Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 21.04.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    243 Tage
    Hörspiel von Elodie Pascal
    Regie: Antonia Gilani
    Mit: Gloria Endres Oliveira, Natalia Belitski, Dana Cebulla u.a.
    Ton: Jean Szymczak, Mirjam Emmenegger
    Produktion: SRF 2013
    Länge: 49’22

    Victoria ist in der 23. Woche und glücklich. Plötzlich gibt es Probleme, dann die Diagnose: Das Kind wird nicht leben können. Will sie die Schwangerschaft abbrechen?

    Ein kleines Dorf irgendwo auf dem Land, eine Familie mit 6 Töchtern, eine davon ist schwanger. Victoria ist in der 23. Woche und freut sich auf das Kind. Und mit ihr freut sich die ganze Familie, besonders die jüngere Schwester Elisabeth. Durch eine Diagnose wird die Freude jäh gestört. Die Ärzte machen Test um Test. Und alle führen zum selben schlechten Ergebnis: Das Kind hat keine Nieren, es wird nicht lebensfähig sein. Victoria verliert ihre Unbeschwertheit, ihr Lachen, das alle immer angesteckt hat. Sie muss sich entscheiden, ob sie das Kind weiter in sich tragen möchte. Elisabeth beobachtet den schweren Weg der Schwester und erzählt ihre Version der Geschichte.

    Elodie Pascal, geboren 1982 in Orléans, Hörspielautorin. Studium der Philosophie in Paris und Quebec. Für ›Lacan - Une maladie d’amour‹(RBB/ORF 2011) erhielt sie den Åke Blomström Award 2012. 2013 für DKultur: ›La vie en vogue‹ (Hörspiel des Monats März 2013).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Online, offline - Wie nutzen Sie die digitalen Medien?
    Moderation: Joachim Scholl

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Olga Hochweis

    Neuerscheinungen aus Spanien und Argentinien setzen Akzente in der ersten Stunde, gefolgt von einer Melange aus Latino-und Balkan-Klängen, wie sie zu hören ist auf dem neuen Album "Cigarros explosivos" mit Jaro Milko&The Cubalkanics. Das bildet die stilistische Brücke zu "genuiner" Musik vom Balkan, wie sie seit mehr als einem Jahrzehnt beim Label Snail Records gepflegt wird - das Thema der Tonart in der der 2.Stunde u.a. mit dem  jüngsten Album bei Snail:  "Tales from a forgotten City" der Mostar Sevdah Reunion, das sich seit Wochen auf den vorderen Plätzen der World Music Charts bewegt. Slavisch auch die dritte Stunde mit neuen Alben und Interpretinnen aus der Slowakei.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Thorsten Bednarz

    05:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 150 Jahren: Der Soziologe und Nationalökonom Max Weber geboren

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Die Christengemeinschaft

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Wenn die Hoffnung zu lachen beginnt
    Von Pastor Diederich Lüken
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Wunder ... kaum zu glauben!
    Geschichten von wundersamen Ereignissen, Dingen und Menschen
    Von Sylvia Schopf
    Moderation: Ulrike Jährling

    Wunder?! Gibt es so was überhaupt? Und was ist überhaupt ein Wunder? Machen wir uns auf die Suche und wandern in die Geschichte. Schon seit Jahrtausenden wird von Wundern berichtet: die Bibel, der Koran, buddhistische Schriften ... sie sind voller Wundererzählungen. Die Sache mit dem Wunder ist also ursprünglich eine Glaubensfrage. Auch heutzutage kann man im Fernsehen, Radio oder in der Zeitung immer wieder von wundersamen Ereignissen erfahren: Menschen, die ‚wie durch ein Wunder' einen Unfall überleben, unverletzt bleiben, gerettet werden. Umstritten ist dagegen die Frage, ob es Wunderheilungen gibt. Keine Frage aber: Die Natur steckt voller Wunder. Ob Niagara-Fälle oder die unendliche Weite und Größe der Sahara, der artenreiche Regenwald ... Wundersames begannen Könige und Adlige vor knapp 500 Jahren erstmals zu sammeln und richten in ihren Schlössern „Wunderkammern" ein, um Besucher und Gäste zum Staunen zu bringen. Wunderkinder gab und gibt es immer wieder. Gerade mal sechs Jahre alt war Wolfgang Amadeus Mozart, als er erstaunlich perfekte Musikstücke komponierte. Und in Märchen und Fantasy-Geschichten passieren ständig unglaubliche Dinge. Dort begegnen wir auch Wundertieren wie dem Einhorn, Nessie oder dem Tatzelwurm. Da kann man sich nur wundern, wo man überall auf Wunder stößt.

    Sylvia Schopf, Journalistin, Schauspielerin und Autorin schreibt Features und Reportagen für verschiedene Radiosender sowie Bücher und Theaterstücke für Kinder und Erwachsene.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zeus, Europa und die Erotik
    Ein Feature von Joachim Staritz. Berliner Rundfunk 1967.
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Zeus, Beherrscher des griechischen Götterhimmels und als Frauenliebhaber berühmt, ist der schönen, sagenumwobenen Europa verfallen - und das, obwohl er sie bis dahin nicht gesehen hat. Ihm reicht das, was er über sie hört: "Dieser zierliche Hals auf den jugendlich geschwungenen Schultern, schmiegsam der Rücken, oh, und das Hinterteil…". Der stets auf neue erotische Abenteuer erpichte Zeus macht sich auf die Suche nach ihr - bei der Christenheit, in Frankreich des 18. Jahrhunderts und bei der Germania. Entstanden ist ein poetisches und sinnliches Feature-Spektakulum mit vielen Anspielungen auf Europa, die auch heute noch aktuell sind.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:05 Uhr
    Kulturgespräch

    Die Deutschen und der Kapitalismus - Max Weber und die Gegenwart
    Gespräch mit Hans-Ulrich Wehler, Historiker

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 150 Jahren: Der Soziologe und Nationalökonom Max Weber geboren

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:05 Uhr
    Musikgespräch

    Musikgespräch: Deutscher Pop mit Witz & Hirn: Phrasenmäher im Gespräch

    10:55 Uhr
    Profil

    Colin Benders alias Kyteman, niederländischer Musiker und Komponist

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:05 Uhr

    20 Jahre Deutschlandradio
    Der Spagat zwischen deutschem Fernsehen und Hollywood
    Gespräch mit dem Schauspieler Jürgen Prochnow/ vom 5.5.2013

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 12:30 Uhr

    Lesart

    Das politische Buchmagazin
    Vorgestellt werden u. a.:
    Katharina Wolff: "Selbstverständlich Frau - Emanzipation war gestern, heute geht es um Selbstbestimmung", Herbig Verlag, rezensiert von Nana Brink

    Amana Fontanella-Khan: "Pink Sari Revolution - Die Geschichte von Sampat Pal, der Gulabi Gang und ihrem Kampf für die Frauen Indiens", Hanser Verlag, Berlin, rezensiert von Sabina Matthay

    Moderation: Ernst Rommeney

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:30 Uhr

    Neonlicht

    Das Großstadtmagazin
    Glaubenssachen!
    Glauben heißt nicht wissen, das jedenfalls … glauben Lehrer und andere Neunmalkluge zu wissen. Aber was heißt „glauben“ denn dann? Das Neonlicht macht sich in seiner Ostermontagsausgabe auf die Suche. Es besucht rappende Priester, lässt sich erzählen, warum Religiosität in der Großstadt wieder wichtiger wird, begeistert sich in einer zum Tanzsaal umfunktionierten Kirche und stellt zum Schluss eine wichtige Frage: Glaubst Du an den Wetterbericht?
    Moderation: Martin Böttcher

    Glauben an Hip Hop
    In Polen hat die katholische Kirche ein festes Fundament. Das hat mit der Vergangenheit des Landes zu tun und mit prägenden Persönlichkeiten. Ausnahmsweise ist damit an dieser Stelle nicht Papst Johannes Paul II. gemeint, den der Vatikan Ende April heilig sprechen will. Sondern ein junger Pfarrer aus Breslau, der zwar noch keine Wunder vollbracht hat, über den man sich aber trotzdem wundern kann - schuld ist seine Begeisterung fürs Rappen.
    Von Holger Lühmann

    Glaube in der Stadt
    Großstadt und Gottesfurcht, das verträgt sich in der modernen Gesellschaft nicht sonderlich gut. So dachten jedenfalls lange Zeit die Sozialwissenschaften - und nicht nur die. Modernen Untersuchungen aber hält dieses Vorurteil nicht stand: in vielen Städten spielt der Glaube in neuen Ausprägungen und unter veränderten Vorzeichen wieder eine größere Rolle.
    Interview mit Dr. Stephan Lanz, Kulturwissenschaftler an der Europa-Universität Viadrina und Leiter des Projekts „Urban Prayer“

    Glaube und Tanz
    Es gibt Heilige Messen im Zug und die Andacht im Autoscooter. Auch im Fußballstadion oder auf dem Campingplatz werden Gottesdienste gefeiert. Aber die Zweckentfremdung ist keine Einbahnstraße. Nur dass es immer wieder Ärger gibt, wenn die Kirchen für andere Dinge gebraucht (manche sagen: missbraucht) werden. Solisten des Bayerischen Staatsballetts tanzten jetzt trotzdem in einer Münchner Kirche eine Szene aus dem „Sommernachtstraum“. Ungewöhnlich, dieser Ballettgottesdienst - aber auch Besuchermagnet.
    Von Andi Hörmann

    Glauben an Besserung
    Marius Müller-Westernhagen sang einst, durchaus nachvollziehbar, von seinem Glauben an die Deutsche Bank, denn „die zahlt schließlich aus in bar!“ Anderen Institutionen sollte man nicht ganz so leichtherzig Glauben schenken: den Wetterdiensten zum Beispiel. Und ganz besonders denen in Florida. Das unberechenbare subtropische Klima macht die täglichen Vorhersagen extrem unsicher. Jetzt sollen Freiwillige mit ihrer Arbeit die Glaubwürdigkeit der Wetterfrösche retten.
    Von Guido Meyer

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag für Kinder
    Ein Sommernachtstraum
    Von Waltraut Jähnichen
    Nach Franz Fühmanns Shakespeare-Märchen für Kinder
    Ab 8 Jahren
    Regie: Norbert Speer
    Komposition: Jürgen Ecke
    Mit: Arno Wyzniewski, Martin Seifert, Cornelia Lippert, Carmen-Maja Antoni, Gundula Köster, Babette Bartz, Thomas Dehler, Götz Schubert, Peter Hladik, Gisela Büttner, Horst Lebinsky u.a.
    Produktion: Rundfunk der DDR 1986
    Länge: 46'06
    Moderation: Ulrike Jährling

    Seltsame Dinge geschehen im Stadtwald von Athen. Der Elfenkönig Oberon spielt seiner Elfenkönigin Titania einen Streich. Es gibt eine Zauberblume, die heißt „Liebnurmich". Der Saft dieser Blume soll die schlafende Königin verzaubern. Wen sie dann am Morgen als ersten erblickt, den soll sie lieben, auch wenn es ein Esel ist. Im Stadtwald von Athen sind in dieser Sommernacht noch andere unterwegs. Ein Mädchen rennt verliebt hinter einem Burschen her, er aber jagt sie davon. Auch er soll vom Blütensaft verzaubert werden. Doch der Diener verwechselt den Burschen mit einem anderen und bringt so alles durcheinander.

    Franz Fühmann (1922-1984) schrieb Romane, Erzählungen, Kinderbücher, Gedichte, Märchen nach Shakespeare.

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Tiefer Sehnsucht heil'ges Bangen"
    Das Streichquartett Nr. 15 G-Dur von Franz Schubert
    Gast: Peter Gülke
    Moderation: Michael Dasche

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Immer unter Strom
    Krafttraining früher und heute
    Von Elmar Krämer

    Die Zeiten, in denen Krafttraining ein prolliges Image anhaftete,sind vorbei. Heute gehört es zum guten Ton, ins Studio zu gehen. Aber wer trainiert wie? Gibt es ihn noch, den Body-Builder mit dem Armumfang, der dem Beinumfang eines Normalbürgers gleicht? Das Angebot zu trainieren ist vielfältig. Zwischen Wellness und Body-Building geht der Trend zum Individualtraining mit elektronischer Muskelstimulation, dem Training nach Apps und DVDs. Der digitale Fitnesscoach ist immer verfügbar - aber eines haben alle Formen des Trainings gemein: Sie helfen nur, wenn man sie nutzt.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Fundstücke

    "Bei mir bist du schön"
    Klezmer-Einflüsse im Swing
    Moderation: DJ Swingin' Swanee

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Reise ans Ende der Nacht (3/3)
    Neue Welt! Alte Welt!
    Von Louis-Ferdinand Céline
    Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel
    Bearbeitung: Michael Farin
    Regie: Ulrich Lampen
    Komposition: zeitblom
    Mit: Felix von Manteuffel, Florian von Manteuffel, Marina Galic, Peter Fricke, Laura Maire u.a.
    Ton: Hans Scheck
    Produktion: BR 2008 (Sonderfassung)
    Länge: 86’17

    Tagsüber arbeitet Ferdinand Bardamu am Fließband bei Ford, nachts fährt er Straßenbahn, geht ins  Bordell oder ins Kino. Er möchte nach Frankreich zurückkehren.

    Während seines Aufenthalts in Amerika arbeitet Ferdinand Bardamu in Detroit am Fließband bei Ford, seine Freizeit verbringt er mit nächtlichen Straßenbahnfahrten, im Bordell oder im Kino. Er entschließt sich, nach Frankreich zurückzukehren, um sein Medizinstudium abzuschließen. Mit dem Examen in der Tasche lässt er sich als Armenarzt in einem Vorort von Paris nieder. Doch auch hier hält er es nicht lange aus. »Unser Leben ist eine Reise durch den Winter und die Nacht. Wir suchen, was den Weg uns weise, am Himmel, wo kein Stern uns lacht.«

    1944 floh der antisemitische Schriftsteller, Seuchenmediziner und Kollaborateur über Deutschland nach Dänemark. Ihm wurde von Frankreich aus der Prozess gemacht. 1952 kehrte Céline zurück und ließ sich als Armenarzt in Meudon nieder.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Philharmonie Berlin

    Ludwig van Beethoven
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73

    ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten
    Kriegmusik. Bemerkungen zu Beethoven und Prokofjew
    Von Jan Brachmann
    „Das Orchester nicht stören“
    Volker Michael im Gespräch mit Tugan Sokhiev

    Sergej Prokofjew
    Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

    Lars Vogt, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Tugan Sokhiev

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Die Rettung der Bücherschätze von Timbuktu: In Mali werden wertvolle mittelalterliche Handschriften restauriert
    Eva Brozowsky, Restauratorin im Timbuktu Manuskripte Projekt

    Mieterkämpfe in Berlin: Der Film "Mietrebellen" dokumentiert Widerstände gegen Zwangsräumung und Mietensteigerungen
    Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers, Filmemacher im Gespräch

    Spiritueller Event: das mystische Kollektiv Current 93 ist kommerziell wenig erfolgreich - dafür aber bei Künstlern hochgeschätzt - heute Tourneestart in Berlin

    Wundert Euch Teil 5: "Und plötzlich schwebte der Tisch". Übernatürliche Phänomene als alltägliche Wunder
    Eberhard Bauer, Psychologe im Gespräch

    Aus den Feuilletons