Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 02.03.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    „Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen“ - die Grabinschrift Franz Grillparzers für Franz Schubert. Als Schubert mit 31 Jahren starb, begrub die Musikwelt mit ihm die Hoffnung auf einen würdigen Beethoven-Nachfolger. Schuberts drei letzte Klaviersonaten sind Krönung und Vermächtnis seines Schaffens. Der italienische Pianist Andrea Lucchesini hat diese Werke auf 2 CDs eingespielt und stellt sie in Beziehung zu anderen Schubert-Werken, wobei es ihm darum geht, den Einfluss von Schuberts Liederschaffen auf diese Kompositionen darzustellen. In der Tonart Klassik spricht Lucchesini über den „liedhaften“ Zugang und die Nähe und Ferne zu Beethovens Sonaten. Mit Zara Nelsova stellen wir Ihnen außerdem eine Künstlerin vor, die zu den ersten bekannten Cellistinnen des 20. Jahrhunderts zählt. Die Schülerin von Pablo Casals wurde zu einer Schlüsselfigur in der Geschichte des Violoncellos. 1968 spielte sie mit den Berliner Philharmonikern Robert Schumanns Cellokonzert unter Leitung von Karl Böhm.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Umsteuern in Zeiten des Klimawandels - nur wie?
    Unsere Welt neu denken
    Gespräch mit Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 70. Internationale Filmfestspiele Berlin
    Schauspieler Sebastian Blomberg im Gespräch mit Katrin Heise

    Er spielt Unternehmensberater, Kommissare und Staatsanwälte. Je weiter weg von ihm selbst, umso interessanter findet der Schauspieler Sebastian Blomberg seine Rollen. Jetzt ist er auf der Berlinale als Biowaffenexperte in dem neuen Film des Regisseurs Johannes Naber zu sehen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Jugend im Libanon
    "Das Lied der Vermissten"
    Gespräch mit dem Autor Pierre Jarawan

    Buchkritik:
    "Zerstörung" von Cécile Wajsbrot
    Rezensiert von Sigrid Brinkmann

    Was weibliches Schreiben ausmacht
    Von Judith Kuckart

    Alarmbereit
    Das Virus und die Demokratie
    Gespräch mit Kathrin Röggla, Schriftstellerin

    Ernesto Cardenal gestorben
    Von Anne-Katrin Mellmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Alles außer Beethoven
    Das "non bthvn projekt" an der Kölner Philharmonie
    Gespräch mit dem Intendanten Louwrens Langevoort

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    Vorschau
    Funkhaus-Konzert mit Anna Depenbusch
    Gespräch mit Holger Hettinger

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Gesamtkunstwerk Alabaster DePlume und "To Cy & Lee"
    Von Frank Sawatzki

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Kampf gegen das Coronavirus
    Wie gut sind die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz und Hessen vorbereitet?
    Von Anke Petermann

    Krisengeplagt
    Zulieferer der Automobilindustrie im Rückwärtsgang
    Von Alexander Budde

    Abschalten, rückbauen - und alles gut?
    Bayern und das AKW Isar bei Landshut
    Von Susanne Lettenbauer

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Zum Tod des Performance-Künstler Ulay
    Von Elke Buhr

    Public Enemy feat. Bernie Sanders
    Wahlkampfhilfe aus dem Hip Hop
    Von Katharina Wilhelm

    Transnationale Archive
    Wie sich Filmgeschichte neu und gemeinsam schreibt
    Gespräch mit Matthias Dell

    Fundstück 172:
    Plunderphonic - Black
    Von Paul Paulun

    Kritik:
    Komischer Vogel ohne sexy Rolle rückwärts
    Von Eva Gutensohn

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Musikbuch:
    "Talking to Americans" - Gespräche von der Ost - zur Westküste
    Gespräch mit Thomas Venker, Chefredakteur und Herausgeber von Kaput - Magazin für Insolvenz und Pop

    James Taylor spielt amerikanische Standards
    Von Harald Mönkedieck

    Rapper Fler belästigt Frauen und droht Shahak Shapira
    Gespräch mit Miriam Davoudvandi

    Soundscout:
    The Tame And The Wild aus Hamburg
    Von Kerstin Poppendieck

    Wochenvorschau
    Gespräch mit Dirk Schneider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Katja Bigalke

    Frankreichs Kolonialgeschichte
    Erinnern um zu einen
    Von Anne Francoise Weber

    Erst 1848 wurde die Sklaverei in Frankreich endgültig abgeschafft. Bisher hat vor allem die Hafenstadt Nantes diese Geschichte aufgearbeitet. Eine neu gegründete Stiftung soll nun ein nationales Mahnmal schaffen. Höchste Zeit, finden viele, angesichts von Rassismus und Kommunitarismus in der französischen Gesellschaft.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    Wenn die Rente nicht reicht
    Verschuldete Senioren in Bremen
    Von Felicitas Boeselager

    Privater Schuldenberg
    Dänemark auf dem Gipfel
    Von Miriam Arndts

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    "Du hättest nur was sagen müssen!"
    Mental Load in Familie und Partnerschaft
    Von Simone Schlosser

    Einkaufen, putzen, Wäsche waschen, Kind betreuen - für viele Frauen ist es normaler Alltag, an all das denken zu müssen. Und viele leiden unter dieser mentalen Belastung, diesem Mental Load.

    Wäsche waschen, Boden wischen, Einkauf machen - außerdem braucht das Kind dringend eine neue Jacke und ein Geschenk für den Kindergeburtstag in der nächsten Woche. Fast jede Mutter kennt solche Gedankenketten. Die meisten leiden unter diesem Mental Load, dieser mentalen Belastung. Denn was dahintersteckt, sind unsichtbare Aufgaben, die oftmals nicht explizit bekannt werden, die aber trotzdem bedacht, geplant und erledigt werden müssen. In den meisten Fällen von Frauen. Egal, wie gleichberechtigt eine Partnerschaft organisiert ist, beim Thema Mental Load stoßen die meisten an ihre Grenzen. Denn den tragen in der Regel die Frauen. Wie lässt sich dieser Mental Load identifizieren? Und wie lässt er sich innerhalb einer Partnerschaft gerecht aufteilen? In den ‚Zeitfragen‘ berichten Paare von ihren Erfahrungen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Funkhauskonzert
    Aufzeichnung vom 20.02.2020

    Anna Depenbusch, Gesang und Klavier

    Moderation: Holger Hettinger

    „Echtzeit“ heißt das neue Album der mit dem Fred-Jay-Preis und dem Deutschen Musikautorenpreis ausgezeichneten Sängerin - es wird am 6. März 2020 veröffentlicht. Den Hörerinnen und Hörern von Deutschlandfunk Kultur gewährt die Hamburger Liedermacherin vor der Album-Veröffentlichung eine exklusive Vorab-Begegnung mit den Liedern ihres neuen Albums: In einem ganz reduzierten Setting, nur Stimme und Klavier, dringt Anna Depenbusch ins Innere ihrer Songs vor.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Faszination Schlagzeug
    Vom Eigenleben der Klänge
    Von Leonie Klein

    Das Schlagzeug bringt eine unglaubliche Vielfalt an Klängen und Geräuschen mit sich, die besonders in der zeitgenössischen Musik zur Geltung kommen. Eine Musik, für die man sich Zeit nehmen muss, bei der man ganz genau hinhören muss, bei jedem einzelnen Klang. Der Komponist Nicolaus A. Huber und die Schlagzeuger Isao Nakamura und Thomas Höfs zeigen, welche Sensibilität wir beim Hören von Klängen entwickeln können, wenn wir bewusst zuhören und es schaffen, uns mit den Ohren auf das Phänomen Klang einzulassen. Sie entdecken Eigenschaften von Schlagzeugklängen, die einfach und logisch erscheinen, aber am Ende genau das hörbar machen, was die zeitgenössische Musik ausmacht und was jedem von uns im Alltag ständig begegnet: die Lebendigkeit von Klängen.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Mit Blindheit geschlagen (1/2)
    Nach dem Roman von Christian von Ditfurth
    Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
    Mit: Michael Evers, Udo Schenk, Ulrike Krumbiegel, Hans Peter Hallwachs, Ulrich Noethen, Christian Tasche, Joachim Bliese, Michaela Steiger, Nina Hoger, Hans Diehl, Christian Gaul, Peter Rühring, Cathlen Gawlich, Otto Sander, Martin Brauer, Udo Kroschwald, Eva Kryll, Özgür Özata, Wilfried Hochholdinger, Ingolf Gorges, Chaim Königshofen, Michael Rotschopf, Stephan Szász, Nadja Schulz-Berlinghoff
    Komposition: Mario Schneider, Cornelius Renz
    Ton und Technik: Lutz Pahl, Sabine Winkler, Hermann Leppich
    Produktion: Deutschlandradio Kultur / NDR 2006
    Länge: 52'43
    (Teil 2 am 09.03.2020)

    Gerade noch war er sein Hauptkonkurrent, jetzt liegt er tot in seinem Kofferraum: Stachelmanns neuer Uni-Kollege Griesbach wurde ermordet und nun will jemand Stachelmann den Mord anhängen.

    Berlin-Hohenschönhausen 1982: In der Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit wird ein Mann verhört. Wollte er in den Westen abhauen? Hatte er Kontakt zu westdeutschen Fluchthelfern? Hamburg 2008: Professor Wolf Griesbach bekommt einen Lehrstuhl an der Universität. Joseph Maria Stachelmann, Dozent für Geschichte, ist enttäuscht, hatte er doch gehofft, dass sich die Uni für ihn entscheiden würde. Als Griesbach von einer Reise nach Berlin nicht zurückkehrt, bittet seine Frau Stachelmann um Hilfe. Der Historiker reist in die Hauptstadt, um seinen neuen Kollegen zu suchen. Als er im Kofferraum seines Autos eine Leiche findet, ist er plötzlich selbst Hauptverdächtiger in einem Mordfall.

    Im Frühjahr 2020 sendet Deutschlandfunk Kultur zu Beginn jedes Monats einen Zweiteiler der Stachelmann-Reihe:
    Februar 2020: Mann ohne Makel
    März 2020: Mit Blindheit geschlagen
    April 2020: Schatten des Wahns
    Mai 2020: Lüge eines Lebens

    Christian von Ditfurth, 1953 in Würzburg geboren, Historiker, Journalist und Autor. Als Journalist schrieb er u.a. für den Spiegel und Sachbücher, zum Beispiel „Blockflöten“ (1991) oder „Wachstumswahn“ (1995). Er verfasste auch Kriminalromane und sogenannte alternativhistorische Romane wie zum Beispiel „Die Mauer steht am Rhein“ (1999). Der erste Krimi mit dem Ermittler Stachelmann, der wie sein Autor Historiker ist, erschien 2002. Deutschlandfunk Kultur produzierte vier Kriminalhörspiele aus der Stachelmann-Reihe: „ Mann ohne Makel“ (2006), „Mit Blindheit geschlagen“ (2006), „Schatten des Wahns“ (2008) und „Lüge eines Lebens“ (2010).

    Norbert Schaeffer, geboren 1944, studierte Germanistik, Soziologie und Politikwissenschaft. Später Ausbildung zum Rundfunkjournalisten beim Saarländischen Rundfunk. Schaeffer, seit 1984 als Hörspielregisseur, -autor und -bearbeiter tätig, zählt zu den renommiertesten und produktivsten Hörspielmachern Deutschlands und wurde für sein umfangreiches Werk vielfach ausgezeichnet (u.a. Hörspielpreis der Kriegsblinden 1989 und 1992). Von 2006 bis 2014 leitete er die Hörspielabteilung des Norddeutschen Rundfunks.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Ausnahmezustand an EU-Grenze
    Quittung fürs Nichtstun in der Migrationspolitik
    Gespräch mit dem Schriftsteller Navid Kermani

    Zum Tod von Ulay, Performancekünstler
    Gespräch mit Rein Wolfs, Intendant Bundeskunsthalle Bonn

    Skandal der viktorianischen Zeit
    Illustrationen von Aubrey Beardsley in London
    Von Friedbert Meurer

    22 Jahre nach Washingtoner Erklärung
    Provenienzforschung und Restitution heute
    Gespräch mit Katrin Stoll, Geschäftsführerin des Kunstauktionshauses Neumeister

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha