Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 16.03.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Kurzstrecke 71
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autoren/Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: ca. 54'30
    (Wdh. v. 26.02.2018)

    Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. In der "Kurzstrecke 71" präsentieren wir unter anderem:

    Silence and effect
    Von Patrick Beyer und Jakob Wulfert

    Vidal Sassoon - Inspired by Architecture
    Von Sarah Lilley

    Katastrophenschutz
    Von Gregor Glogowski

    Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Thorsten Bednarz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt:
    Vor 50 Jahren: In dem südvietnamesischen Dorf My Lai verüben US-Truppen ein Massaker

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Marianne Ludwig
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    "Einsamkeit - die unerkannte Krankheit"
    Gespräch mit dem Hirnforscher und Autor Prof. Dr. Dr. Manfred Sptzer,

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Neue Krimis

    "Der Klügere lädt nach" von Castle Freeman
    Vorgestellt von Sonja Hartl

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Krieg im Kopf
    Susanne Führer im Gespräch mit der Schriftstellerin Monika Maron
    Von der Leipziger Buchmesse

    Monika Maron hat es einer kleinen Erbschaft zu verdanken, dass sie ihre Stelle als Zeitungsreporterin kündigen und ihren ersten Roman schreiben konnte. Er machte sie berühmt, allerdings nicht in dem Staat, in dem sie lebte. Denn "Flugasche" durfte nur in Westdeutschland erscheinen, nicht in der DDR. Der Roman kreist um die Frage, wie die weibliche Hauptfigur ihren Weg finden kann in einer Gesellschaft, in der es verboten ist, die Wahrheit zu sagen. Auch Jahrzehnte später suchen die Protagonistinnen der mittlerweile vielfach preisgekrönten Schriftstellerin Maron nach dem gelingenden Leben; die Liebe zu einem Mann erweist sich immer wieder als Enttäuschung, nicht so die Liebe zu Tieren. In ihrem jüngsten Roman - "Munin oder Chaos im Kopf" - sieht sich die Erzählerin durch die globalen Krisen bedroht, weil Millionen Menschen in Deutschland Zuflucht suchen. Wird sie doch noch einen Krieg erleben? Und dann spricht auch noch die Krähe: "Ihr Menschen seid für Frieden nicht begabt."

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Live von der Leipziger Buchmesse
    Moderation: Frank Meyer

    „#poesie“
    Gespräch mit der Lautpoetin Nora Gomringer

    „Unter der Drachenwand“
    Gespräch mit Arno Geiger

    „Schöne Seelen und Komplizen“
    Gespräch mit Julia Schoch

    Gespräch mit dem Verleger Jörg Becken vom KLAK Verlag

    „Ostriesenfluch“
    Gespräch mit Klaus Peter Wolf

    „Ein Sommer in Sommerby“
    Gespräch mit Kirsten Boie

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Lebende Jazzlegende Rolf Kühn spielt Benny Goodman

    Das muss man gehört haben...oder auch nicht
    Von Carsten Rochow

    Eröffnung MaerzMusik: Porträt Julius Eastman
    Von Leonie Reinike

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Christoph Reimann

    Hart besaitet:
    Probezeit im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin (DSO)
    Carola Malter im Gespräch mit der Konzertmeisterin Byol Kang und der stellv. Konzertmeisterin Hande Küden

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. Heinz Bude, Soziologe
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Stau und Stress
    Pendler im Raum Stuttgart haben es besonders schwer
    Von Uschi Götz

    Leben allein von Hartz IV
    Geht das, zum Beispiel in Berlin?
    Von Anja Nehls

    Das Westpaket
    Der BND hat mitgeschnüffelt
    Von Christoph D. Richter

    Stau und Stress - Pendler im Raum Stuttgart haben es besonders schwer
    Stuttgart ist eine der deutschen Pendler-Metropolen: Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen in der Landeshauptstadt kommen von außerhalb - die meisten mit dem eigenen Auto. Das führt tagtäglich zum Verkehrsinfarkt. Der Weg zur Arbeit kostet Zeit und Nerven, und er belastet die Umwelt.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Fünf Jahre unterwegs mit der Bestie - Comic über Gérard Depardieu.
    Gespräch mit Andreas Platthaus, Feuilleton-Redakteur der FAZ

    Under Cover
    Eine geheime Geschichte des Cross-Dressings
    Von Marten Hahn

    Hellas München
    Feldforschung in der größten griechischen Gemeinde Deutschlands
    Gespräch mit dem Regisseur Anestis Azas

    Der "Wilde" schlägt zurück
    Der umgekehrte Blick der "Anderen"
    Von Anette Schneider

    Fundstück 115
    Refusenik - 125th (Zavel)
    Von Paul Paulun

    Deko, Massenware, Tapetenmuster - Keith Haring wiederentdecken?
    Gespräch mit Dieter Buchhart

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Mit Seidenraupen fing alles an
    Die Naturforscherin Maria Sibylla Merian
    Von Kristina Dumas
    Moderation: Ulrike Jährling

    Die mutige Frau lebte vor über 300 Jahren und studierte schon als kleines Kind Raupen und Schmetterlinge. Die Tiere faszinierten sie ein Leben lang. 1699 verkaufte sie ihren Besitz, packte ihre jüngste Tochter sowie Schachteln und Gläser ein und zog viele Monate durch den Dschungel, um neue Tiere und Pflanzen zu entdecken. Zur damaligen Zeit war das extrem kompliziert, denn schon allein die Reise dorthin dauerte Wochen! Auf vielen fein gemalten Zeichnungen kann man heute noch sehen, welchen Tieren und Pflanzen Maria Merian damals im Dschungel begegnete. Diese mutige Pionierin ist auch heute noch ein Vorbild für viele Wissenschaftler - und vor allem für Wissenschaftlerinnen. In einem Porträt stellen wir sie Euch vor und ziehen mit einer Naturschutzgruppe durch die Wälder. Wo fühlen sich Schmetterlinge besonders wohl? Was können wir für die Umwelt tun?

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Zu Gast im Studio:
    Die Sängerin Andrea Schröder von der schwedischen Band Sällskapet mit neuem Album "Dispartition"

    Russische Musiker Pro/Contra Putin
    Von Thielko Grieß

    Das muss man gehört haben...oder auch nicht
    Von Carsten Rochow

    Internetplattform "Musik und Integration"
    Von Lena Sterz

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Von der Leipziger Buchmesse
    Die polarisierte Gesellschaft - Welche Streitkultur brauchen wir?

    Darüber diskutieren im Wortwechsel:
    Georg Oswald, Schriftsteller und Autor von "Unsere Grundrechte“
    Rebecca Pates, Professorin für politische Theorie an der Universität Leipzig
    Frank Richter, Theologe und Autor von "Hört Endlich Zu!“

    Moderation: Andre Zantow

    Egal ob im Bundestag, in den Büros oder den Familien: die Fronten verhärten sich in Deutschland. Die Diskussion als Basis unserer Demokratie wird immer öfter durch eine abgrenzende Freund-Feind-Logik ersetzt. Gewollte Wahrheiten ersetzen Fakten, Gefühle Argumente. Dabei ist Zuhören eine Grundlage der politischen Meinungsbildung und gesellschaftlicher Zusammenhalt ohne Kompromiss schwer möglich.

    Welche Streitkultur brauchen wir? Sind Kompromisse immer möglich? Oder gibt es ein Recht zur Diskussionsverweigerung? Und wo liegen die Grenzen eines demokratischen Diskurses?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Schreiben für die Freiheit
    Junge Irakerinnen und das Erbe der Kriege
    Von Martin Gerner

    Zum ersten Mal seit dem Fall des Islamischen Staates im Irak sind 16 junge Frauen aus dem ganzen Land in Basra für eine Schreibwerkstatt zusammengekommen. Die angehenden Schriftstellerinnen und Dichterinnen sind alle unter 25 Jahre alt. Ihre Texte erzählen vom Ablegen der Fesseln und dem Aufstand gegen eine Gesellschaft, deren Patriarchalismus sich während der Kriegsjahrzehnte noch verstärkt hat. Frauen im Irak schreiben also anders als Männer im Irak. Persönlicher Schmerz und Traumata verbinden sich mit Beobachtungen von Kriegsereignissen, von Gewalt und Zerstörung. Die jungen Autorinnen hoffen auf neue Netzwerke unter Frauen: Das können Lesezirkel, Schriftstellerinnentreffen und Online-Plattformen sein, die Zuversicht und Sicherheit vermitteln. Twitter und Facebook werden gern genutzt, um sich als Newcomer bekannt zu machen in einer von Männern mit traditionellen Vorstellungen dominierten Umgebung.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 02.03.2018

    Osvaldas Balakauskas
    Fünf Lieder nach Vincas Mykolaitis-Putinas

    Vakhtang Kakhidze
    "Bruderschaft“ für Klavier, Viola und Streichorchester

    Raminta Šerkšnytė
    "De profundis“ für Streicher

    Igor Strawinsky
    "Le sacre du printemps“, Bilder aus dem heidnischen Russland

    Onutė Gražinytė, Klavier
    Städtischer Chor Katowice "Camerata Silesia”
    Litauisches Nationales Sinfonieorchester
    Leitung: Mirga Gražinytė-Tyla

    Ein Konzert vom Baltikum-Festival im Berliner Konzerthaus anlässlich des 100-jährigen Jubliäums der staatlichen Unabhängigkeit Litauens.

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Die leichte Muse ist das Schwere
    Junge Dirigenten erobern die Welt der Operette
    Von Claus Fischer

    Das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates ist eine Institution, die sich seit Jahren um die Förderung des Nachwuchs am Pult kümmert, und das mit Erfolg. Dabei hat man nicht nur die traditionellen Genres wie Sinfonik und Oper im Blick, sondern auch die Operette. Anfang des Jahres fand in der Musikalischen Komödie Leipzig, einem der renommiertesten Operettentheater im deutschen Sprachraum, der Operettenworkshop 2017 für junge Dirigenten statt, bundesweit die einzige Veranstaltung dieser Art. Drei junge Maestri haben dabei die Operette ‚Das Lied der Liebe‘ von Erich Wolfgang Korngold einstudiert.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Berichte von der Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse - Des Lesen der Kinder
    Gespräch mit Kolja Mensing

    House of cards:
    Karin Henkel erzählt am Deutschen Theater Berlin mit "Rom" von der Demokratie
    Gespräch mit Andße Mumot

    Gewebte Glasfasern - Textile Kunst von Daniel Buren in Chemnitz
    Gespräch mit Carsten Probst

    Kulturpresseschau
    Von Klaus Pokatzky