Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 29.03.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Aufgeheizte Atmosphären
    Vom Niedergang des öffentlichen Raums
    Von Johannes S. Sistermanns
    Regie: der Autor
    Ton: Norbert Vossen
    Produktion: SWR 2016
    Länge: 54'27

    Der Platz vor dem Hauptbahnhof, die Straße, das Fußballstadion, das sind Gemeinschaftsräume und sie dienen allen, die sich dort frei bewegen. Durch Ereignisse wie an Silvester 2015 in Köln, den Empfang der Flüchtlinge in Clausnitz oder die Schlachten der Hooligans und Ultras verändern sich diese Räume. Jenseits aller politisch-gesellschaftlichen Deutungen von Fehlverhalten Einzelner oder größerer Gruppen scheint dabei etwas mitzuspielen, dessen Tragweite und Fassbarkeit kaum in Worte zu fassen ist: die Atmosphäre. In Gesprächen und charakteristischen Sounds untersucht und vergegenwärtigt sie der Autor akustisch.

    Johannes S. Sistermanns, geboren 1955 in Köln, ist Komponist und Klangkünstler. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Karl-Sczuka-Förderpreis 1997 und den deutschen Klangkunst-Preis 2008. Er realisierte über 50 Hörstücke. Deutschlandradio Kultur produzierte zuletzt "loshören" (2012).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Christina-Maria Bammel
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Ab heute tickt die Uhr: Als EU-Bürger in Brexit-Land
    Gespräch mit Axel Scheffler, Illustrator

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Sperriger Pop, der Spaß macht - Balbina Tourauftakt in Leipzig
    Gespräch mit Sandro Schroeder

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Singing Cop" an der Seite von Manfred Krug
    Ulrike Timm im Gespräch mit dem Schauspieler Charles Brauer

    Einem breiten Publikum bekannt wurde er als Kriminalhauptkommissar Peter Brockmöller, der an der Seite von Hauptkommissar Paul Stoever, verkörpert von Manfred Krugs in insgesamt 41 Tatorten ermittelte. Dabei ist dies nur ein kleiner Ausschnitt aus dem reichen Schauspielerleben des 81jährigen Charles Brauer. Schon als Elfjähriger spielte er in einem der ersten Nachkriegsfilmen eines von Berlins Trümmerkindern. In den Fünfzigerjahren gehörte er in Hamburg zum Ensemble des so legendären wie umstrittenen Theaterregisseurs Gustaf Gründgens, gleichzeitig schrieb er Fernsehgeschichte: In der frühen, noch live aufgeführten Fernsehserie Familie Schölermann spielte er die Rolle des Sohnes Heinz. Von 1986 bis 2001 sang er mit Manfred Krug in jeder Tatortfolge ein Duett, die "singing cops" wurden zum Kult. Gleichzeitig hat er immer in Hörspielen gewirkt und Hörbücher gelesen. In diesem Jahr erschien eine LP mit Lieder von Manfred Krug, in denen Charles Brauer eines seiner Lieder singt, gemeinsam mit Bill Ramsey.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Pei-Yu Chang: "Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin"
    Thomas Linden im Gespräch mit dem Autor

    "Illegal" - Max Annas Krimi über das Leben eines Geflohenen in Berlin
    Gespräch mit dem Autor

    Buchkritik: "Armada. Nur du kannst die Erde retten" von Ernest Cline
    Rezensiert von Marten Hahn

    Straßenkritik: "Girl on the Train" von Paula Hawkins
    Von Andi Hörmann

    Frühjahrsputz in der Bibliothek
    Gespräch mit Christina Weiss, ehem. Staatsministerin für Kultur und Medien

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Von Indie-Idealisten zu Weltstars?
    Die Mighty Oaks und ihr neues Album "Dreamers
    Von Martin Risel

    Keine Spur von Altersmilde - der Brite John Watts und "Fischer Z"
    Von Andreas Dewald

    Serie 1967 - Schaltjahr des Pop (Teil 3):
    Alles so schön bunt hier - Psychedelische Plakatkunst
    Von Till Lorenzen

    11:30 Uhr
    Chor der Woche

    Der Madrigalchor Illingen

    Schüler, Eltern und Lehrer des örtlichen Gymnasiums gründeten den Madrigalchor vor 61 Jahren. Ein harter Kern von gut 40 Mitgliedern kommt heute aus dem ganzen Saarland zusammen, um gemeinsam zu singen. Der Chor pflegt verschiedene deutsch-polnische Partnerschaften und führt neben klassischer Chorliteratur auch vertonte Werke des schlesischen Dichters Josef von Eichendorff auf. Durch eine Konzertreise vertiefte der Chor die Freundschaft zwischen den polnischen Städten und Illingen im Saarland.

    11:35 Uhr
    Tonart

    Von Königinnen, Albinos & Freddy Mercury:
    "Regina" von Becca Stevens
    Von Wolfgang Meyering

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Handwerksbetriebe in Brandenburg: Nachfolger verzweifelt gesucht
    Von Vanja Budde

    Viele Handwerksbetriebe in Deutschland sind über kurz oder lang von der Schließung bedroht. Der Generationenwechsel funktioniert aus vielerlei Gründen nicht mehr - und die Firmeninhaber finden keinen Nachfolger. Besonders gefährdet sind zahlreiche Betriebe in den neuen Bundesländern, so etwa in Brandenburg.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Frage des Tages: Ist der Preis wieder heiß?
    Gameshow-Klassiker wird wieder aufgelegt
    Gespräch mit dem Showmaster Harry Wijnvoord

    Austro-Pop im österreichischen Film
    Schöne, schlimme Heimat
    Gespräch mit Peter Schernhuber, Leiter der Diagonale, Co-Kurator der "Austro-Pop"-Reihe

    Kurzkritik: "S-Town" - Der neue Podcast der Serial-Macher
    Gespräch mit Meike Laaff

    Boykott und Biennale: I can't work like this!
    Gespräch mit Ulrike Jordan

    Vorgespult: "Die versunkene Stadt Z", "I Am Not Your Negro", "A United Kindom"
    Von Christian Berndt

    Black Matters - die erste umfassende Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Aldo Tambellini
    Von Rudolf Schmitz

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    u.a. Klassik für Einsteiger
    Von Ulrike Timm
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Von Indie-Idealisten zu Weltstars?
    Die Mighty Oaks und ihr neues Album "Dreamers"
    Von Martin Risel

    Keine Spur von Altersmilde - der Brite John Watts und "Fischer Z"
    Von Andreas Dewald

    Serie 1967:
    Alles so schön bunt hier - Psychedelische Plakatkunst
    Von Till Lorenzen

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Dharavi - Mumbais produktivster Slum
    Von Antje Stiebitz

    Moderation: Margarete Wohlan

    Dharavi ist einzigartig. Mitten im Herzen der indischen Metropole Mumbai gelegen, zwei Quadratkilometer groß und mit geschätzten bis zu einer Million Einwohnern der am dichtesten besiedelte Ort der Welt. Mit den hier hergestellten Produkten im Wert von jährlich 650 Millionen Dollar ist Dharavi auch Mumbais produktivster Slum - und stellt damit unsere Vorstellungen eines "Slums" in Frage. Seine Lage macht es aber auch zu einem „Filetgrundstück“ in Mumbai. Die Autoritäten der Stadt haben deshalb den Slum 2007 zum Verkauf angeboten. Bislang hat sich allerdings noch kein Käufer gefunden, der die geforderten 2,3 Milliarden Dollar investieren will.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Folgenschweres Telegramm - Der Kriegseintritt der USA 1917
    Von Jürgen Kalwa

    Hü und Hott - Die Weltmacht Amerika und der Hang zum Isolationismus
    Von Dieter Wulf

    Gedankensplitter - Neuerfindung der Welt
    Von Pauline Tillmann

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Berwaldhallen Stockholm
    Aufzeichnung vom 24.03.2017

    Claude Debussy
    "Syrinx" für Flöte solo

    Jean Sibelius
    "Luonnotar", Sinfonische Dichtung für Orchester op. 70

    György Ligeti
    "Atmosphères" für großes Orchester

    Alban Berg
    Sinfonische Stücke aus der Oper "Lulu" für Sopran und Orchester

    Anders Jonhäll, Flöte
    Schwedisches Radio-Symphonieorchester
    Sopran und Leitung: Barbara Hannigan

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Der letzte Mensch auf dem Mars
    Von Christiane Kalss
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Mira Partecke, Britta Steffenhagen, Florian Lukas
    Komposition: Martin Eichberg
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: SWR 2015
    Länge: 24'39

    Mission zum Mars
    Von Marius von Mayenburg
    Regie: der Autor
    Mit: Sebastian Schwarz, Judith Engel, Bernardo Arias Porras, Eva Meckbach
    Ton: Bernd Friebel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013 in Kooperation mit dem TT-Stückemarkt
    Länge: 16'01
    (Wdh. v. 12.05.2013)

    Sparky (Ausschnitt)
    Von Susanne Amatosero
    Regie: die Autorin
    Mit: Jenny Klippel, Max Woirhe, Benjamin Kramme, Tamer Arslanm Janus Torp, Mark Kofi Asamoah
    Komposition: Karl Atteln
    Ton: Jean Szymczak, Karl Atteln
    Länge: ca. 12'
    (Wdh. v. 29.05.2013)

    Flucht in die Vertikale! Auf zum Mars! Drei Beispiele.

    Der letzte Mensch auf dem Mars:
    Der Job verschwindet, das Geld verschwindet und der Mann, in den sie verliebt ist, verschwindet auch. Kurzentschlossen bewirbt sich Steffi für eine Mission zum Mars.

    Mission zum Mars:
    Ein Science-Fiction-Drehbuch wird als real geplante Flucht ins Weltall missverstanden. Verwirrspiel beim Casting.

    Sparky:
    "Flucht kann nur in die Vertikale gelingen". Vodoo Child und Sparky düsen in ihrem Soundschiff durch das Weltall.

    Christiane Kalls Stück "Der letzte Mensch auf dem Mars" wurde bei den Autorentagen "Stück" 2016 in Essen gespielt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Braucht die Berlinale einen Neustart?
    Zur Vertragsdiskussion um Dieter Kosslick
    Gespräch mit den Filmkritikern Matthias Dell und Jörg Taszman

    Vom Nationalspeicher zum Kunstmuseum:
    Die Sammlung der Alte Nationalgalerie
    Gespräch mit der Kuratorin Birgit Verwiebe

    Elbphilharmonie II.?
    Für einen Neubau der städtischen Bühnen in Frankfurt
    Von Ludger Fittkau

    Perücke, Burka, Ordenstracht
    Religiöse Verhüllung im Jüdischen Museum Berlin
    Von Christiane Habermalz

    Filme der Woche:
    "Die versunkene Stadt Z" und "Gaza Surf Club"
    Rezensiert von Jörg Taszman

    Clyde wird 80:
    Eine Gratulation für den Regisseur und Schauspieler Warren Beatty
    Von Noemi Schneider

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha