Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 26.03.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lesart

    Von der Leipziger Buchmesse
    Mit Zsuzsa Bánk, Feridun Zaimoglu, Nico Bleutge, Kerstin Preiwuß, Lukas Bärfuß, Olga Grjasnowa u.a.
    Moderation: Jörg Plath, Barbara Wahlster und Dorothea Westphal
    Aufzeichnung vom 25.03.2017

    9 Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen darüber

    01:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prominente Autoren mit neuen Büchern nehmen Platz
    Aufzeichnungen von der Leipziger Buchmesse

    04:00 Uhr
    Nachrichten
    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Die Religion Abrahams e.V.

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    War Jesus liberal?
    Der Lebensstil des Gottessohnes
    Von Pfarrer Michael Broch
    Katholische Kirche

    „War Jesus liberal?“ - diese Frage zielt natürlich nicht auf eine politische Gesinnung. „War Jesus liberal?“ - so hat der Bibeltheologe Ernst Käsemann vor 50 Jahren gefragt. Pfarrer Michael Broch greift das in seinen Überlegungen auf und teilt die Feststellung des renommierten Bibelwissenschaftlers: „Liberal war Jesus anders als alle anderen“. Pfarrer Broch weist dies nach, in dem er in den Evangelien nachschaut, wie Jesus mit den Menschen umgegangen ist.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Drei Akrobaten und zehntausend Piraten
    Von Martin Klein
    Gelesen von Axel Prahl
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
    (Ursendung)
    Moderation: Ulrike Jährling

    Tante Vera in Hamburg zu besuchen, ist für Tom immer etwas ganz Besonderes. Ist sie doch, wie auch er, ein Fan vom FC St. Pauli und hat Karten fürs Stadion.

    Tom freut sich auf die Reise zu seiner Tante in Hamburg. Ein Ausflug zum riesigen Hafen und ein Stadionbesuch beim Piraten-Fußballverein FC St. Pauli stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es bei Tante Vera stets leckeres Essen.
    Toms bester Freund begleitet ihn in der Hansestadt, und so können die beiden dort gemeinsam ihrer liebsten Leidenschaft nachgehen. Tom und Axel sind Alltagsakrobaten. Sie klettern, hüpfen und springen, wo immer sie sind. Zu ihrer Verwunderung finden sie in Toms kleiner Kusine Cora eine mindestens ebenbürtige Partnerin, und das ist nicht die einzige Überraschung, die auf die Freunde wartet.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kakadus Reisen
    Zur Leipziger Buchmesse
    Moderation: Patricia Pantel

    Kakadu reist nach Leipzig, um zu verstehen, warum eigentlich jedes Jahr so viele Menschen zur Leipziger Buchmesse kommen.

    Jedes Jahr präsentieren Verlage und Autoren die Neuerscheinungen des Frühjahrs auf der Leipziger Buchmesse. Vier Tage lang heißt es in der ganzen Stadt 'Leipzig liest' und Bücherwürmer können probelesen oder eine Lesung ihrer Lieblingsautoren hören. Doch wenn man genauer hinsieht, ist eine Buchmesse noch viel mehr. Autorinnen und Autoren treffen sich mit Ihren Lektorinnen und Lektoren und reden über zukünftige Bücherprojekte. Illustratorinnen und zeigen an den Verlagsständen ihre Bildermappen. Und Buchhändler informieren sich, was sie in ihrer Buchhandlung den Kunden empfehlen können. Doch warum streifen als Mangafiguren verkleidete Menschen durch die Gänge der Messehallen. Und was passiert eigentlich auf einer Literaturparty? Ausreichend Gründe für Kakadu, nach Leipzig zu reisen und sich auf der Buchmesse intensiv umzusehen.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Safari
    Moderation: Olga Hochweis

    sonntagmorgen@deutschlandradiokultur.de

    In vielen Ohren schwingen im Klang des Wortes „Safari“ seit jeher Abenteuer und Exotik mit. Nicht zu Unrecht, denn das Versprechen ist groß. Eine unmittelbare Begegnung mit Tieren in freier Wildbahn - etwa in Afrika oder Asien - gehört selbst für erfahrene Globetrotter zu besonderen, vielleicht sogar unvergesslichen Reiseerlebnissen.
    Das Wort Safari bedeutet auf Suaheli einfach „Reise“ - es ist eine Entlehnung aus dem Arabischen: safa = reisen. Was könnte prototypischer für das Reiseerlebnis schlechthin stehen als die Expedition in eine fremde Welt?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominente
    Olaf Kosert unterwegs mit der Sängerin und Komponistin Pe Werner in Köln

    "Mit den Händen muss ich immer etwas machen". Also hat sie zunächst Friseurin gelernt, später Grafikdesign studiert. Und seit Pe Malou Werner 16 Jahre alt ist, komponiert sie ihre eigenen Lieder. 1991, eine halbe Stunde hat die gebürtige Heidelbergerin am Text geschrieben, entsteht ihr größter Hit: 'Kribbeln im Bauch'. Zwei Echos und eine Goldene Schallplatte bekommt Pe Werner dafür. Auch für andere Künstler textet sie, für Barbara Schöneberger, Mireille Mathieu oder Katja Ebstein. Als Sängerin und Kabarettistin steht Pe Werner seit bald drei Jahrzehnten auf der Bühne. Eine Konstante in ihrem Leben, denn hier fühlt sie sich zu Hause. Nur die Stadt hat die Songschreiberin gewechselt. Lebensmittelpunkt ist für die 56-Jährige seit Jahren Köln. Sie mag die Domstadt und ihre Menschen. Wohin der Spaziergang durch die viertgrößte Stadt Deutschlands führen soll, da muss Pe Werner nicht lange überlegen. Ein Ziel soll der Rheinpark sein, gern auch das Schokoladenmuseum, denn Pe Wener liebt Schokolade. Sicher wird es auch auf die eine oder andere Bühne gehen. Und natürlich auch in eines ihrer Kölner Lieblingscafés. Ein eigenes (Café), dass wäre auch noch ein Traum von Pe Werner.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Elke Durak

  • Shakespeare fürs Hirn - Lesen als Therapie
    Von Annegret Faber
    (Wdh. v. 16.10.2016)

    Laut lesen. Vor und mit Anderen. Das kann nicht jeder. Und das will auch nicht jeder. Jane Davis behauptet, laut lesen macht frei und glücklich. Sie gründete vor über zehn Jahren "The Reader" in Liverpool und beschäftigt heute 140 Mitarbeiter. "Ich helfe den Leuten einfach nur durch lautes Lesen". Frauen und Männer mit traumatischen Erlebnissen kommen zu ihr, mit Alkoholproblem oder Problemen in der Familie. Zwei Deutsche Literaturvermittler waren nach einem Liverpool-Besuch so begeistert, dass sie in Berlin eine eigene Gruppe gründeten. Sie sprechen von einer "Leserevolution". Annegret Faber hat Menschen in Liverpool und Berlin getroffen, um dem Phänomen auf den Grund zu gehen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Live von der Leipziger Buchmesse
    Moderation: Svenja Flaßpöhler

    Der Fall des Ikarus
    Von Lene Morgenstern

    Gespräch mit Gert Scobel über sein Buch "Der fliegende Teppich"

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Live von der Leipziger Buchmesse

    Der Koran für Bibelkenner
    Nichtmuslimischen Lesern gilt der Koran oft als unverständlich, weil seine Suren selten Geschichten linear erzählen, sondern zahlreiche Sprünge und Anspielungen enthalten, die vieles vorauszusetzen scheinen. Der katholische Theologe Karl-Josef Kuschel, der gerade das Buch "Die Bibel im Koran. Grundlagen für das interreligiöse Gespräch“ vorgelegt hat, erklärt, welche Elemente der Geschichten von der Schöpfung, von Noah, Josef oder Jesus aus der Bibel übernommen sind und wo die Unterschiede liegen.

    Kein Gottesstaat
    Die Journalistin Charlotte Wiedemann stellt sich in ihrem Buch „Der neue Iran. Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten“ gegen all die Klischees, mit denen wir auf diesen Vielvölkerstaat und seine bewegte Geschichte blicken. Im Gespräch erklärt sie die vielschichtige Rolle der Religion, die keineswegs Politik und Alltag totalitär bestimmt.

    Moderation: Anne Françoise Weber

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Arturo Toscanini als Mozart-Interpret
    Michael Stegemann, Musikwissenschaftler

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Elke Durak

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Thomas Jaedicke

    Refugee Eleven
    Web-Dokumentation über ein Flüchtlingsteam in Nordrhein-Westfalen
    Von Günter Herkel

    Mein Verein
    Lucie (8) über Türkieymspor Berlin

    Die Überschätzung des Bizeps
    Max Liebermann als erster deutscher "Sportmaler"
    Von Almut Knigge

  • 17:55 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl im Saarland
    Moderation: Jörg Degenhardt

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    vielstimmig
    Die Applausmaschine (2/2)
    Von Ana Blandiana
    Übersetzung aus dem Rumänischen: Ernest Wichner
    Bearbeitung: Jörg Jannings, Klaus Buhlert
    Komposition: Klaus Buhlert
    Regie: Jörg Jannings
    Mit: Günter Einbrodt, Chris Pichler, Thomas Holtzmann, Grete Wurm, Stefan Merki, Margrit Carls, Hans Piesbergen
    Ton: Wilfried Hauer, Susanne Herzig
    Produktion: BR/SWF 1995
    Länge: 52'32

    Alexandru erwidert den Blick seiner Bewacher. Nur so bleibt er bei Verstand.

    Auch wenn Alexandru die Flucht aus der Psychiatrie gelänge - hat das Regime nicht längst ganz Rumänien zum Gefängnis gemacht? Das Volk diszipliniert, sodass es sich selbst richtet? Protokolle, Tonbänder, Filmkameras - die Techniken der Aufzeichnung werden zum Mittel staatlicher Kontrolle. Der einzige Weg aus diesem Überwachungsnetz liegt darin, selbst zu dokumentieren: "Ihr habt mich beobachtet, aber ich bin nicht verrückt geworden. Weil ich euch beobachtet habe. Aufgeschrieben habe, wie es war."

    Ana Blandiana hat mit ihren essayistischen und literarischen Publikationen schon früh versucht, die rumänische Vergangenheit aufzuarbeiten: "Ich dachte damals, wenn ich nichts tue, bin auch ich mitschuldig für das, was war", sagte die Autorin 2014 der Berner Zeitung. Ihr Blick auf das heutige Rumänien ist jedoch wenig optimistisch: "Das Böse profitiert mehr von der Freiheit als das Gute", zitiert sie den polnischen Unabhängigkeitskämpfer Lech Walesa.

  • 19:30 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl im Saarland
    Moderation: Jörg Degenhardt

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 24.03.2017

    Frederick Delius
    "Sea Drift" für Bariton, Chor und Orchester

    Maurice Ravel
    Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

    Sergej Rachmaninow
    "Symphonische Tänze" für Orchester op. 45

    Roderick Williams, Bariton
    Louis Lortie, Klavier
    Rundfunkchor Berlin
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Sir Mark Elder

  • "Mit der Präzision eines Metronoms"
    Zum 150. Geburtstag des Dirigenten Arturo Toscanini
    Von Bettina Brand

    Seine Wutanfälle waren gefürchtet und wo er dirigierte, stahl er den Sängern die Schau. Dennoch zum größten Dirigenten aller Zeiten gekürt, dirigierte Arturo Toscanini weltweit charismatisch und dabei akribisch notengetreu. Geboren 1867 im italienischen Parma, waren seine wichtigsten Stationen die Mailänder Scala, die New Yorker Metropolitan Opera und ab 1937 das eigens für ihn gegründete NBC Symphony Orchestra. Er starb im Januar 1957 in New York. Gespräch mit dem Toscanini-Biographen Harvey Sachs.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl im Saarland und weitere Themen des Tages
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Zum Abschluss der Leipziger Buchmesse
    Gespräch mit René Aguigah

    Misstrauensdrama
    Jens-Daniel Herzog inszeniert Verdis Oper "Otello" in Dortmund
    Gespräch mit Dieter David Scholz

    Das Saarland hat gewählt: Ansichten einer Theatermacherin
    Gespräch mit Dagmar Schlingmann, Intendantin Staatstheater Saarbrücken