Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 21.03.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Initiierte Freiheit
    Der Tubist Carl Ludwig Hübsch
    Von Hubert Steins

    Als Initiator diverser Ensembles setzt sich der Tubist Carl Ludwig Hübsch mit Strategien gelenkter Improvisation und offener Komposition auseinander.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran in München
    Von Katja Engelhardt

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Hinter der Grenze zweier Geschlechter
    Katrin Heise im Gespräch mit Prof. Dr. phil. Lann Hornscheidt

    "Ecs" - das steht für Exit Gender, und es ist das Personalpronomen, das Lann Hornscheidt im Moment für sich gewählt hat. Bekannt geworden ist Hornscheidt vor einiger Zeit, als ecs auf der Webseite der Humboldt-Universität angab, nicht als Mann oder Frau angesprochen werden zu wollen und für sich die Personenendung "x" vorschlug - Professx für Gender Studies und Linguistik statt Professorin oder Professor. Eine Flut aus Hassmails und diffamierenden Kommentare war die Folge. Da half es auch nichts, dass Lann Hornscheidt immer wieder betonte, es gehe nicht darum, anderen etwas vorzuschreiben oder die Idee der geschlechtsfreien Wortendung zu verallgemeinern. Heute erforscht Lann Hornscheidt auf vielfältige Weise den Zusammenhang von Sprache, Macht und Gewalt und setzt sich dafür ein, über festgefahrene Normen hinaus neue Formen des Sprechens auszuprobieren.

    Warum Lann Hornscheidt für sich das Pronomen "ecs" gewählt hat, sich selbst erst aus der Sprachlosigkeit befreien musste, und weshalb Lann Hornscheidt mittlerweile die belletristische Literatur der wissenschaftlichen Lektüre vorzieht - das fragt Katrin Heise "Im Gespräch".

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Gilead" - der neue Roman von Obamas Lieblingsautorin
    Gespräch mit Marilynne Robinson

    "Warrior Cats" - Hausbesuch bei Autorin Cherith Baldry
    Von Marten Hahn

    Sachbücher:
    'Maria Theresia. Die Macht der Frau' von Élisabeth Banditer
    und
    'Maria Theresia: Die Kaiserin in ihrer Zeit' von Barbara Stollberg-Rilinger
    Rezensiert von Edelgard Abenstein

    Literaturtipps von Jule Eikmann

    Barbara Vinken ...liest ein Bild

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    "Ich hatte das Beste von ihm"
    Jane Birkin singt noch einmal Gainsbourg
    Von Christiane Rebmann

    Soundscout: Norma & Band aus Leipzig
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Moderation: Matthias Thiel

    Back to Nature
    Der Englische Garten wird renaturiert, der Mittlere Ring kommt unter die Erde
    Von Michael Watzke

    Nach der erfolgreichen Renaturierung der Isar im Münchner Stadtgebiet soll sich nun auch der Englische Garten wieder in seiner ursprünglichen Form präsentieren. Das heißt unter anderem, dass der Mittlere Ring, der bisher den Garten teilt, unter die Erde muss. Michael Watzke stellt das gelungene Flussprojekt vor und schaut, inwieweit der Englische Garten sich schon die Straße zurückerobert hat.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages:
    Richtig Doktor spielen - aber wie?
    Gespräch mit Dr. Pablo Hagemeyer, Psychiater, Psychotherapeut und medizischer Berater für TV- und Film-Produktionen

    Warum Rosa Parks jetzt im Wedding wohnt
    Von Gerd Brendel

    Kurzkritik:
    Der neue Mensch - Aufbruch und Alltag im revolutionären Russland
    Von Laf Überland

    Fundstück 76: Janek Schaefer - Minneapolis Office Max Messages
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Ulrike Jährling

    Computerspieltipp:
    Nintendos neue Konsole: Switch
    Gespräch mit Thomas Feibel

    Alles wimmelt oder was?
    Das Wimmelbuch der Weltreligionen
    Von Angi Harrer-Vukorep

    Medienberufe: Synchronsprecher Santiago Ziesmer
    Von Stefan Kleinert

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    "Ich hatte das Beste von ihm"
    Jane Birkin singt noch einmal Gainsbourg
    Von Christiane Rebmann

    Soundscout: Norma & Band aus Leipzig
    Von Martin Risel

    Zu Gast im Studio
    Tilman Rossmy von 'Die Regierung'

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Verleugnet und verschanzt - Jihadisten in Tunesien
    Von Anne Françoise Weber

    Moderation: Andre Zantow

    Rund 5000 Tunesier sollen in den vergangenen Jahren in den Krieg nach Syrien und in den Irak aufgebrochen sein, um für die IS-Miliz zu kämpfen. Erst langsam geben die Eliten in Tunis zu, dass das Problem das ganze Land betrifft. Eine Untersuchungskommission wurde eingesetzt, um zu verstehen, was diese Ideologie auch für Jugendliche aus Mittelstandsfamilien so attraktiv macht und auf welchen Wegen sie in die Fänge der Jihadisten geraten. In den armen Regionen des Hinterlandes wehrt man sich,  als Terroristenlieferanten beschimpft und vom Militär belagert zu werden.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Ulrich Ziegler

    Tomaten aus Thüringen - schmecken und sind besser fürs Klima
    Von Annegret Faber

    Perfekte Tomaten Dank Gentechnik?
    Von Stephanie Eichler

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Der Preis der Gesundheit
    Rehabilitation als Wirtschaftsfaktor
    Von Stephanie Kowalewski
    (Wdh. v. 16.02.2016)

    Rehabilitation wird zunehmend wichtiger. Der Fachkräftemangel erhöht ihre volkswirtschaftliche Bedeutung, denn durch die Reha bleiben weit mehr als 100.000 Menschen im Job, die ohne die Maßnahmen aus dem Arbeitsleben ausscheiden würden. Unter dem Motto 'Reha vor Rente' und 'Reha vor Pflege' sichert diese Säule des deutschen Gesundheitssystems letztlich Wachstum und Beschäftigung - und steht doch unter verstärktem Rationalisierungsdruck. Als Folge der alternden Gesellschaft und des späteren Renteneintritts steigt das Durchschnittsalter der Patienten und sie kommen mit mehr Nebenerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes und Bluthochdruck zur Reha. Experten kritisieren obendrein, dass Patienten durch Fehlanreize im Vergütungssystem oft zu früh aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die sogenannten blutigen Entlassungen führen dazu, dass während der Rehabilitation erst Wunden behandelt werden müssen, statt direkt in das eigentliche Training einsteigen zu können. Das schmälert den Erfolg solcher Maßnahmen ebenso wie die mangelnde Nachsorge nach der Reha. Zu oft verpuffen die hart erarbeiteten Erfolge wieder, weil sich keiner findet, der notwendige Anschlusstherapien verordnet oder bezahlt. Wie kann das System dem erhöhten Rehabilitationsbedarf und dem gleichzeitigen Spardiktat gerecht werden?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikverein Wien
    Aufzeichnung vom 16.03.2017

    Antonín Dvořák
    Konzertouvertüre "Othello" op. 93

    Vítzěslav Novák
    "V Tatrách" (In der Tatra) op. 26

    Zoltán Kodály
    "Psalmus Hungaricus" op. 13 für Tenor, Chor und Orchester

    Béla Bartók
    "Der wunderbare Mandarin", Orchestersuite op. 19

    Zoltán Nyári, Tenor
    Wiener Singverein
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Leitung: Jakub Hrůša

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Über Klostermauern hinweg 
    Der Komponist und Prior Meinrad Spieß
    Von Magdalene Melchers

    Ein barocker Musikdirektor und Priester im Stift Irsee.

    Der 1683 geborene Matthäus Spieß kam im Alter von elf Jahren als Schüler in die Benediktinerabtei Irsee, wo er sich 18-jährig für ein Leben als Mönch entschied. Nach seinem theologisch-philosophischen Studium legte er 1707 die Priesterweihe ab. Aufgrund seiner bemerkenswerten musikalischen Begabung durfte er anschließend als Schüler des kurfürstlichen Hofkapellmeisters für drei Jahre nach München. Nach seiner Rückkehr war Meinrad Spieß als Musikdirektor für die musikalische Gestaltung der Liturgie und der festlichen Anlässe im Stift Irsee verantwortlich. 1743 nahm ihn Lorenz Christoph Mizler als einzigen süddeutschen Komponisten in seine Correspondierende Societät der musicalischen Wissenschaften auf, der unter anderen auch Bach, Händel und Telemann angehörten. Im Alter von 78 Jahren starb Meinrad Spieß im Kloster Irsee. Bis heute werden dort immer wieder seine Werke aufgeführt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Thorsten Jabs

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Karrierist im Nationalsozialismus? Franz Radziwill und Bremen
    Anette Schneider

    Ikone der US Bürgerrechtsbewegung: Rosa Parks wohnt jetzt im Wedding
    Von Gerd Brendel

    Erinnerungs-Transfer: Ausstellung über 'Erfurter Ofenbauer' in Auschwitz
    Von Henry Bernhard

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek