Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 30.03.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 36
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2015
    Länge: 54’30
    (Ursendung)

    Die irische Fassade/Tod
    Von Markus Riexinger
    Eine Gegenredeveranstaltung

    Ginsterdings
    Von Antje Vowinckel
    Wahrnehmung in Echtzeit

    Cycle (for 2 Sine Waves) A
    Von Jamie Drouin
    Ein Experiment mit dem Hören

    Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Uwe Golz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Frühkritik: DVD-Neuerscheinung "Radikale im Tale"
    Von Bernd Sobolla

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Charles King: Mitternacht im Pera Palace - Die Geburt des modernen Istanbul
    Rezensiert von Ingo Arend

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie vertiefen Sie sich in Menschen und Landschaften?
    Britta Bürger im Gespräch mit dem Regisseur Wim Wenders

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Erzählen und kein Ende: Uwe Timm zum 75. Geburtstag

    Originalton: BA Sounds - Dichterfürst 1: J. L. Borges
    Von Dirk Fuhrig

    "Fünf Viertelstunden bis zum Meer" von Ernest van der Kwast
    Von Manuela Reichart

    Straßenkritik: "Kaputt in El Paso" von Rick de Marinis

    Hörbuch: Rimini Protokoll, Qualitätskontrolle
    Vorgestellt von Gregor Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    Eric Clapton zum 70.: Song und Geschichte zu "Tears in Heaven"
    Von Martin Risel

    "Damals wie heute? Neue Perspektiven einer Musikerbiographin"
    Von Manon Kadoke

    11:35 Uhr
    Tonart

    Immer noch eine Exotin: die Harfe im Jazz
    Von Manuela Krause

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Landleben auf Probe - in einem Wendlanddorf
    Von Maike Strietholt

    In Kamerun, gut 100km südlich von Hamburg, leben bisher - 20 Menschen und 70 Pferde. Das soll sich demnächst ändern: Die Gemeinde lädt Stadtmenschen ein, das Landleben eine Woche lang kostenfrei in einem komplett eingerichteten Apartment auszuprobieren - mit der Option auf späteren Zuzug oder Neubau. Damit will die Kommune die Landflucht stoppen und den Städtern das Leben in der Natur wieder schmackhaft zu machen. Kamerun bietet beides: eine gut erreichbare Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und Schulen sowie die Möglichkeit, das eigene Pferd oder den eigenen Garten direkt vor der Haustüre zu haben - und all das in Pendelentfernung zur Großstadt. Maike Strietholt hat eine Gastfamilie in Kamerun begleitet und zeigt im Länderreport die Vor- und Nachteile des Stadt- und Landlebens.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Frage des Tages: Kann Facebook Leitmedium werden?
    Gespräch mit Dirk von Gehlen, Leiter der Social Media Redaktion bei der Süddeutschen Zeitung.

    "Helden, die sich auflehnen": Honkongs Sehnsucht auf dem Filmfestival
    Von Anke Leweke

    Das Lesen der anderen: Pop. Kultur und Kritik
    Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Hecken, Professor für Germanistik an der Universität Siegen

    100 Jahre Dauerwald: Gerd Brendel läuft mit Hasenbrot durch Berlin

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Eric Clapton wird 70

    Weltmusik in Marseille - Die 11. Babelmed
    Von Martina Zimmermann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Höllenqualen mit Ansage - Das Fegefeuer-Museum in Rom
    Von Jan-Christoph Kitzler

    Pater Sebastian Englert - Der ungekrönte König der Osterinsel
    Von Julio Segador

    Pater Sebastian Englert - Der ungekrönte König der Osterinsel
    Die Osterinsel im Pazifik - ziemlich genau auf halber Strecke zwischen Südamerika und Tahiti gelegen - gilt als die einsamste Insel der Welt. 1888 wurde Rapa Nui, wie die Osterinsel in der polynesischen Eingeborenensprache genannte wird, von Chile annektiert. Der bayerische Kapuzinermönch Pater Sebastian Englert kam 1935 als Missionspriester auf die Osterinsel und blieb dort bis zu seinem Tod 1969. Neben seiner seelsorgerischen Arbeit wirkte er als Lehrer, Sprachforscher und Archäologe. Bis heute erinnern sich die Menschen auf dem Pazifikeiland an den Geistlichen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    "Bettwanzen und Kriminelle!" - Wenigenlupnitz diskutiert über 100 Flüchtlinge
    Von Henry Bernhard

    "Sehr gutes Gefühl" - "Willkommens-Engel" in Halberstadt begrüßen Flüchtlinge
    Von Christoph Richter

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Und in fünfzig Jahren ist alles vorbei?
    Über die Zukunft der Rentenkasse
    Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

    "Ein prägendes Zeichen unseres lebendigen Sozialstaates", lobte Angela Merkel kürzlich. Und meinte die Rentenversicherung. Zwei Weltkriege, eine Währungsreform und eine Wiedervereinigung hat die Rentenversicherung überstanden. Und präsentiert sich im Alter von 125 Jahren in glänzender Verfassung. Mehr als 33 Milliarden Euro Rücklagen liegen auf der hohen Kante. Dank Konjunktur und guter Beschäftigungszahlen. Und einer demografischen Sondersituation: Jahr für Jahr sterben derzeit so viele Rentner wie Versicherte neu in die Rente eintreten. Ein Ausnahmezustand. In dem sich die große Koalition mit Mütterrente und vorgezogenem abschlagsfreien Ruhestand mit 63 großzügig zeigt. Ausgerechnet der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm, der den Satz prägte: Die Rente ist sicher!, trübte zum Jubiläum die Feierstimmung: "Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt, kommt man in die Nähe der Sozialhilfe!" Seine Warnung: Ein System, aus dem man mit Beträgen nicht mehr bekomme, als die Grundsicherung, "erledigt sich von selbst". Was kann getan werden, um die Rentenversicherung an die moderne Arbeitswelt anzupassen und zukunftssicher zu machen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Phoenixhof (Werkhalle), Hamburg
    Aufzeichnung vom 23.11.2014

    Herbert Grönemeyer
    Konzert „Dauernd jetzt“
    Moderation: Holger Beythien

    Ein Sonderkonzert mit Songs des aktuellen Albums

    Was als „Geheimkonzert“ im Netz kursierte, war in Wirklichkeit ein Exklusivkonzert. Aufgenommen vom ZDF für die Markus-Lanz-Talkshow am 25. November des vergangenen Jahres. Vor 300 geladenen Fans, die ihre Karten u.a. durch Verlosungen erhalten hatten, stellte Herbert Grönemeyer in der Werkhalle des Hamburger Phoenixhofes erstmals in der Öffentlichkeit einige Songs seines wenige Tage danach erschienenen Studioalbums ‚Dauernd jetzt‘ vor. Ein Album, das - wie seine neun(!) Vorgänger, auf Anhieb den ersten Platz der deutschen Albumcharts stürmte. Mit Songs, die - typisch Grönemeyer - durch den Kopf unter die Haut gehen.

  • Ost-West im Krimi-Doppelpack
    Vorgestellt von Clarisse Cossais
    Länge: ca. 59‘30

    Gefahr ist mein Geschäft
    Von Hans Bräunlich nach der Erzählung von Raymond Chandler
    Regie: Werner Grunow
    Mit: Dieter Mann, Wilfried Ortmann, Kurt Goldstein, Hanjo Hasse u.a.
    Produktion: Rundfunk der DDR 1976

    Ich werde warten
    Nach Raymond Chandler
    Bearbeitung und Regie:Hermann Naber
    Mit: Herbert Fleischmann, Gertraud Heise, Günter Lampe u.a.
    Produktion: SWF 1969

    Chandlers einsame Zyniker in einem Sumpf aus Korruption, Verbrechen und Lügen fanden auf beiden Seiten der Mauer im Hörspiel ihren Platz.

    Gefahr ist mein Geschäft:
    Für eine Handvoll Dollar wird Privatdetektiv John Dalmas von dem reichen Jeeter senior beauftragt, seinen Stiefsohn aus den Fängen der abgebrühten Harriet Huntress zu befreien. Jeeter junior wird an seinem 28. Geburtstag ein Vermögen erben, auf das nicht nur die hübsche Harriet ein Auge geworfen hat.

    Ich werde warten:
    Nicht nur die in einem Hotel wohnende Eve Cressy, auch einige Gangster warten auf Ralls, einen aus dem Gefängnis entlassenen Gauner. Die Lage spitzt sich zu, Hausdetektiv Tony versucht, Eve in Sicherheit zu bringen.

    Raymond Chandler (1888- 1959) begründete zusammen mit Dashiell Hammett die schwarze Serie des amerikanischen Kriminalromans. Mit der Figur des Privatdetektivs Philip Marlowe, ursprünglich John Dalmas, wurde er weltberühmt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Wie umgehen mit menschlichen Überresten in Sammlungen und Museen?
    Ein Kommentar von Nikolaus Bernau

    Deichtorhallen Hamburg: Picasso ohne Picasso
    Von Anette Schneider

    Professions - Fotoausstellung über Arbeitsbiografien von Flüchtlingen
    Von Gerd Brendel

    Kiew Biennale - Streit um die Kunstschau in der Ukraine
    Gespräch mit Georg Schöllhammer, Kurator und Kunsttheoretiker

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha