Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 03.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Alle meine Freunde sind Superhelden
    Hörspiel von Andrew Kaufmann
    Aus dem Englischen von Chris Hirte
    Bearbeitung und Regie: Matthias Kapohl
    Mit: Peter Fricke, Hans Löw, Kathrin Wehlisch u.a.
    Ton: Achim Fell
    Produktion: WDR 2011
    Länge: 54’09

    Tom liebt eine Superheldin und kann sie trotz seiner Normalität erobern. Am Tag der Hochzeit rächt sich jedoch ihr Exfreund mit Superheldenmethoden...

    Alle Leute, die Tom mag, sind Superhelden. Nur sehr wenige von ihnen tragen ein Kostüm und den meisten bringen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten nicht einmal besondere Vorteile. Toms Feinde verfügen auch alle über Superheldenkräfte. Er jedoch ist nur ein liebenswerter Normalo und obendrein noch in eine Superheldin verliebt: in Perf, die Perfektionistin. Und all seiner Normalität zum Trotz gelingt es ihm, ihr Herz zu erobern. Alles läuft gut, bis am Tag ihrer gemeinsamen Hochzeit Perfs Exfreund zurückschlägt - mit Superheldenmethoden, versteht sich.

    Andrew Kaufman, geboren in Wingham, Kanada, ist Autor, Filmemacher und Radioproduzent. Sein erster Roman "Alle meine Freunde sind Superhelden" (2003) wurde ein internationaler Erfolg. Zuletzt erschienen in Kanada: "Born Weird" (2012). In Deutschland erschien 2010 "Nach dir die Sintflut".

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    EU-Parlamentspräsident warnt vor Totalitarismus im Netz - Bedrohen Google, Facebook und Co unsere Freiheitsrechte?
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Qawwali-Gesänge vom Indus
    Religiöse Musiktraditionen aus Pakistan
    Moderation: Hans Rempel

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    5. Jahrestag Einsturz Stadtarchiv Köln : Stand der Ermittlungen
    Von Barbara Schmidt-Mattern

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Behindertes Kind, verhaltensauffälliges Kind - Wie weit geht Inklusion?
    Von Annette Weiß

    Deutschland hat sich mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 dazu verpflichtet, an allen Regelschulen Inklusion einzuführen, d.h. Kinder mit Behinderung lernen mit nicht-behinderten Kindern zusammen. Seitdem arbeiten die Bundesländer an Konzepten, um zum Schuljahr 2016 die Grundschulen für alle Kinder zu öffnen. Nicht einfach, denn die wenigsten Schulen sind bisher behindertengerecht ausgestattet, von geschultem Personal ganz zu schweigen. In Berlin gibt es eine Schule, die schon seit rund 40 Jahren Inklusion umsetzt. Die Fläming-Grundschule war 1975 die erste öffentliche Schule in Deutschland, die behinderte Kinder aufgenommen hat. Heute haben von den 600 Schülern 60-80 einen sog. sonderpädagogischen Förderbedarf, weil sie verhaltensauffällig sind oder sonstige Lernschwierigkeiten haben. Annette Weiß hat sich angesehen, wie das gemeinsame Lernen funktioniert.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    ''Tweetfonie'' auf dem Kurt-Weill-Festival Dessau
    Von Jörg Wunderlich

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 10 Jahren: Das Bundesverfassungsgericht erklärt den "Großen Lauschangriff" in weiten Teilen für grundgesetzwidrig

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Lothar Müller, Feuilletonredakteur bei der Süddeutschen Zeitung

    10:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Album der Woche
    Linda Perhacs: "The Soul of all natural things"

    10:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach: Bach zwischen Tradition und Aufbruch

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    Verbotene Filme - etliche NS-Propagandafilme sind bis heute indiziert. Ein Dokumentarfilmer fragte Zuschauer in Deutschland, Frankreich und Israel, ob das so richtig ist.
    Gespräch mit Felix Moeller, Filmemacher

    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Thema: Neneh Cherry - Ihr ungewöhnliches Comeback und ihre Karriere bisher

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Alles Hoeneß oder was?!
    Der Fall, die Bayern und manche Beobachtung
    Von Michael Watzke

    Im Fußball-EM-Finale 1976 schoss der junge Uli Hoeneß den entscheidenden Elfmeter in den Belgrader Nachthimmel. Deutschland verlor, doch das Land verzieh ihm schnell. Diesmal wird es schwieriger für Hoeneß. Vor dem Landgericht München entscheidet sich, ob der FC-Bayern-Präsident wegen Steuerbetrugs ins Gefängnis muss. Der Prozess elektrisiert nicht nur, aber vor allem Bayern.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Johannes Nichelmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Neues Besucherzentrum am Kampfplatz der Schlacht von Bannockburn - historischer Sieg der Schotten über die Engländer
    Von Jochen Spengler

    Vor dem Unabhängigkeitsreferendum: Schottland feiert den Sieg von Bannockburn gegen die Engländer vor 700 Jahren
    Gespräch mit Michael Klevenhaus, Leiter des Deutschen Zentrums für Gälische Sprache und Kultur, Bonn

    14:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Sweet Soul Music - 26 Scorching Classics From 1971

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Heiner Karuscheit, Deutschland 1914. Vom Klassenkompromiss zum Krieg, VSA-Verlag, Hamburg , 2013

    15:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    In Concert Vorschau: Ibrahim Maalouf & HR-Bigband

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:07 Uhr

    Wie aus tweets Noten und schließlich Musik werden soll
    Von Christoph Richter

    Komponisten aller Länder vereinigt euch - das Twitter-Konzert des Kurt-Weill-Fests in Dessau
    Gespräch mit Antony Hermus, Generalmusikdirektor Anhaltisches Theater Dessau

    16:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    CD Concerto Italiano: Giulio Caccinis "L'Euridice"

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    "Behandelt uns mit etwas mehr Würde" - Die Textilproduktion in Bangladesch
    Von Jürgen Webermann

    Haltbar, sexy und für den Export - Die giftige Lederproduktion in Bangladesch
    Moderation: Isabella Kolar

    Haltbar, sexy und für den Export - Die giftige Lederproduktion in Bangladesch
    Bangladesch exportiert Leder in 70 Länder weltweit. Gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen, keine Arbeitsverträge, keine Versicherung, kein Schutz bei Unfällen oder Krankheit - das ist der Normalfall in den Gerbereien von Dhaka, Kinderarbeit ist an der Tagesordnung. Die bei der Lederproduktion eingesetzten Chemikalien sind äußerst giftig, die Arbeiter tragen keine Schutzkleidung. Laut einem Bericht von Human Rights Watch überschreiten die Werte vieler giftiger Abwässer der Gerbereien - mit Giftstoffen wie Chrom oder Blei - die Grenzwerte um das tausendfache.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    "Einstein on the Beach" - das epochemachende Musiktheater von Robert Wilson und Philipp Glass auf neuer Welt-Tournee
    Regisseur Robert Wilson im Gespräch

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Das politische Feature
    Wer Einfalt sät, wird keine Vielfalt ernten
    Der Streit um die EU-Saatgut-Verordnung
    Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

    Ob der "Butterkohl Goldberg", der Salat "Gold-Forellen" oder das Mairübchen "Schneeball" - alte Sorten finden sich heute in keinem Supermarkt mehr. Sie
    werden allenfalls noch in Edelrestaurants, auf Biomärkten oder bei Hobbygärtnern gesichtet. Und das vielleicht auch nicht mehr lange. Im Mai 2013 legte die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine neue Saatgut-Verordnung vor. Ziel ist es, das Saatgut-Recht EU-weit zu vereinheitlichen und zu entbürokratisieren. Kritiker sagen: Hinter dem Vorgehen der Kommission sei ein massiver Druck zu erkennen, den großen Agrar- und Saatgutkonzernen den Weg zu ebnen. Denn nach der neuen Regelung werden teure, europaweite Zulassungsverfahren notwendig, die sich kleine und mittlere Saatgut-Betriebe nicht mehr leisten können. Nach zahlreichen Protesten sieht der derzeitige Vorschlag zwar Ausnahmen für Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitern und zwei Millionen Euro Umsatz im Jahr vor, doch vielen Kritikern reicht das nicht. Der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg, kurz: VERN, fordert, den gesamten Bereich, der zur Erhaltung pflanzengenetischer Ressourcen dient, aus der Gesetzgebung herauszulösen. Und der EU-Abgeordnete und Bio-Bauer Martin Häusling sagt: "Wir brauchen ein Saatgut-Recht, das die Vielfalt der Sorten und damit die regional an Klima und Boden angepasste Pflanze in den Mittelpunkt stellt!"

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzfestival Frankfurt 2013
    Aufzeichnung vom 26.10.2013

    Ibrahim Maalouf & hr-Bigband "Wind Mystery"
    Leitung: Jim McNeely
    Moderation: Matthias Wegner

    Einer der interessantesten Trompter des aktuellen Jazz trifft auf die renommierte HR-Bigband.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Der Hahn ist tot
    Von Ingrid Noll
    Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
    Regie: Ulrike Brinkmann
    Mit: Evelyn Hamann, Peter Simonischek, Reiner Heise
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: DLR Berlin 1997
    Länge: 53’23
    (Wdh. v. 11.01.1997)

    Die wilde Entschlossenheit der Rosemarie Hirte: Auf dem Weg zum Glück räumt sie jedes Hindernis beiseite.

    Abend für Abend ging Rosemarie Hirte in Witholds Garten, um ihn hinter dem Fenster zu beobachten, während er Abhandlungen über die Vormärzlyrik schrieb oder sich mit anderen Frauen vergnügte. Rosemarie war süchtig nach Liebe. Doch sie konnte ihren gesammelten Charme in die Waagschale werfen, sich liften lassen, im Lotto gewinnen - er wollte sie einfach nicht. Nun hat sie ihn ganz für sich, wie sie es sich immer wünschte. Was ihr bleibt, ist die Erinnerung an gewisse Ereignisse und die Hoffnung, dass der dunkle Vorhang, der vor seinem Gesicht liegt, niemals aufgeht.

    Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Mit "Der Hahn ist tot", "Die Häupter meiner Lieben" und "Die Apothekerin" wurde sie zu einer der erfolgreichsten Krimi-Autorinnen Deutschlands. Viele Auszeichnungen, u.a. Friedrich-Glauser-Preis 1994. Jüngster Roman: "Über Bord" (2012).

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage

    "A Soul for Europe" - Künstler diskutieren mit Politikern über die Seele Europas

    Das Schweigen der Muscheln: Wie eine Ausstellung in Süditalien die Besucher der Stadt Taranto mit Klängen zu Tränen rührte

    Nachlese: Die Oscars wurden verliehen - was sagt die Auswahl über die aktuelle Filmlandschaft aus?