Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 22.02.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Ulrike Klobes

    Ganze 14 Jahre lang unterhielten Peter Tschaikowsky und seine Mäzenin Nadeschda von Meck eine intensive Brieffreundschaft. Darin versicherten sie einander zwar stets ihre innige Zuneigung, ein persönliches Kennenlernen aber vermieden sie bis zum Schluss. Auszüge dieser Briefe hat die Musikjournalistin Silvia Adler nun zu einem dreiaktigen Hörbuch zusammengestellt, das mit Klaviermusik von Tschaikowsky abgerundet wird. Was diese besondere Freundschaft ausgemacht hat und wohin sie schließlich führte, berichtet Silvia Adler in der ersten Stunde der Tonart Klassik. Ab 2 Uhr geht es dann um zwei bislang noch nicht veröffentlichte Klavierquartette von Robert Kahn, die der Pianist Oliver Triendl zusammen mit dem Streichtrio ZilliacusPerssonRaitinen eingespielt hat. Und wir wollen noch einmal die großen Ballette und Opern von Léo Delibes Revue passieren lassen, er wäre am 21. Januar 185 Jahre alt geworden.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Kathrin Oxen, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Stubenhockerei im Lockdown
    Helfen Online-Sport, Fitness-Apps, Kniebeugen?
    Gespräch mit Prof. Dr. Ingo Froböse, Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Heavy-Metal-Sänger und Krankenpfleger Marcus Bischoff im Gespräch mit Tim Wiese

    Marcus Bischoff lebt zwei Leben in einem: als Pfleger auf der Intensivstation des Thüringen Krankenhauses in Saalfeld versorgt er Patienten im Wach-Koma, als Sänger der Heavy-Metal-Band "Heaven shall burn" versetzt er seine Fans weltweit in Ekstase.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Wie alle, nur anders"
    Buch über ein transsexuelles Leben im Berlin der 1970er Jahre
    Gespräch mit der Autorin Nora Eckert, Vorstandsmitglied des Vereins TrIQ TransInterQueer e.V. Berlin

    "Die schlechteste Hausfrau der Welt"
    Buch der Autorin und taz-Kolumnistin Jacinta Nandi
    Ein Porträt von Andrea Gerk

    Buchkritik:
    "Am Götterbaum" von Hans Pleschinski
    Rezension von Dirk Fuhrig

    Straßenkritik:
    "Das Institut" von Stephen King
    Von David Siebert

    Hörbuch:
    "Im Bann des Eichelhechts" von Axel Hacke
    Rezensiert von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Musiker, Musikproduzent und DJ Shantel über "Kids Of The Diaspora"
    1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
    Gespräch mit Stefan Hantel

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Clubmusik
    Von Martin Risel

    Studie zum Ökosystem Veranstaltungsbranche
    Über die Zukunft von Konzerten
    Gespräch mit Ilona Jarabek, Präsidentin des EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und Geschäftsführerin der MUK Musik- und Kongresshalle Lübeck

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. Gesine Schwan, Politikwissenschaftlerin
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Thüringen:
    Trotz hoher Infektionszahlen - Öffnung von Kitas und Grundschulen
    Gespräch mit Henry Bernhard

    Baden-Württemberg:
    Die Stadt und die CDU - Eine Problembeziehung?
    Von Katharina Thoms

    Hessen:
    Ein Jahr nach der Amokfahrt in Volkmarsen
    Von Ludger Fittkau

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Massimo Maio

    Trauerarbeit als Onlinekunst
    Tina Pfurr über ihr neues Projekt am Ballhaus Ost in Berlin
    Gespräch mit der Schauspielerin

    Anspruchsvolle Musikdokus beim 10. Norient Film Festival
    Gespräch mit Hartmut Vens

    "Allen v Farrow"
    Dokuserie rollt Missbrauchsvorwürfe gegen Woody Allen neu auf
    Gespräch mit Kerstin Zilm

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Wer bin ich?
    Danielle de Picciotto mit neuem Album "The Element Of Love"
    Gespräch mit der Multimediakünstlerin

    Open Stage Berlin
    Live-Konzertreihe startet heute auf Arte
    Gespräch mit Rebecca Gross

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Clubmusik
    Von Martin Risel

    Soundscout:
    Temp Misc aus Berlin
    Von Martin Risel

    Wochenvorschau
    Mit Dirk Schneider

    15:40 Uhr
    Live Session

    Homesession: Berliner Krautrockband Camera

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Wenn die Stimmung kippt
    Migrations-Hotspot Kanaren
    Von Oliver Neuroth und Christina Teuthorn-Mohr

    Die Kanarischen Inseln haben sich zum Migrations-Hotspot in Europa entwickelt. Im vergangenen Jahr kamen rund 23.000 Menschen in Booten auf der spanischen Inselgruppe an, in den ersten Wochen dieses Jahres waren es rund 2.000. Die Behörden haben Schwierigkeiten, die Migranten adäquat unterzubringen. Dazu kommen Spannungen in der Bevölkerung: Berichte von einzelnen Übergriffen auf Camps und Gewaltandrohungen machen die Runde. Das sorgt für gereizte Stimmung unter den Canarios und den Migranten.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Gerhard Schröder

    Erinnerungskultur
    Ehemaliges KZ Neuaubing soll Gedenkort werden
    Von Susanne Lettenbauer

    Fixerstuben in Hamburg
    Von Axel Schröder

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Genitalverstümmelung
    Tiefe Schnitte in Körper und Seele
    Von Stephanie Kowalewski
    (Wdh. v. 03.02.2020)

    Noch immer werden täglich die Genitalien von rund 8.000 Mädchen mit irgendeinem halbwegs scharfen Gegenstand verstümmelt. In Afrika, im Nahen Ostens und in Asien, vermutlich auch in Europa, in muslimischen und in christlichen Gemeinden. Oft sogar aus Fürsorge, denn nicht beschnittene Frauen haben in diesen Gesellschaften kaum eine Chance auf ein normales Leben. Und so wird den Mädchen die Klitoris herausgeschnitten, manchmal werden auch die großen und kleinen Schamlippen amputiert. Ein Viertel der Mädchen überlebt diese blutige Tradition nicht. Die anderen leiden oft ein Leben lang seelisch und körperlich unter der Genitalverstümmelung.

    Durch die Migration wird das Thema zunehmend auch in Deutschland relevant. Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes schätzt, dass aktuell 70.000 beschnittene Frauen in Deutschland leben und fast 18.000 Mädchen von der Genitalverstümmelung bedroht sind. Das sind fast doppelt so viele wie vor drei Jahren. Um sie zu schützen, bräuchten wir dringend aufgeklärte und verständnisvolle Ärzte, Lehrer und Erzieher. Doch noch weiß hierzulande kaum jemand, dass es spezielle Beratungsstellen, Gynäkologen und Chirurgen gibt, die den betroffenen Frauen und gefährdeten Mädchen helfen können.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    INNtöne Jazz Festival
    Aufzeichnung vom 14.08.2020

    Louis Sclavis - Benjamin Moussay Duo:
    Louis Sclavis, Klarinette
    Benjamin Moussay, Klavier

    Aga Zaryan and Kirk Lightsey Quartet:
    Aga Zaryan, Gesang
    Clemens Salesny, Saxofon
    Kirk Lightsey, Klavier
    Wolfram Derschmidt, Bass
    Dusan Novakov, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Das bedeutende INNtöne Jazz Festival im österreichischen Diersbach konnte im vergangenen Sommer immerhin in reduzierter Form stattfinden. Aus den bekannten Gründen stand dabei der europäische Jazz im Mittelpunkt. Besonderer Höhepunkt war das Duo-Konzert von Klarinettist Louis Sclavis und Pianist Benjamin Moussay. Die beiden Franzosen verbindet eine langjährige musikalische Freundschaft. Ihre Duo-Konzerte leben von einer großen Spontaneität und einer großen musikalischen Offenheit. Auch der amerikanische Pianist Kirk Lightsey ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der französischen Jazzszene. In seiner international besetzten Band er dabei auch die polnische Ausnahmesängerin Aga Zaryan.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Kaval, Duduk und Akkordeon
    Das armenisch-georgisch-anatolische A.G.A Trio
    Von Grit Friedrich

    Musik aus Armenien, Georgien und Anatolien prägt sie seit der Kindheit. Im A.G.A Trio kommen die Traditionen einer konfliktreichen Gegend geschwisterlich zusammen. „Meeting“ ist das mutige und virtuose Debütalbum des Trios.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Sörensen fängt Feuer
    Von Sven Stricker
    Bearbeitung und Regie: der Autor
    Mit: Bjarne Mädel, Leslie Malton, Birte Kretschmer, Bastian Reiber, Leonie Rainer, Felix von Manteuffel, Arnd Klawitter, Stephan Szasz, Udo Kroschwald, Uta Hallant, Steffen Schroeder, Katharina Pütter, Rainer Strecker
    Komposition: Jan-Peter Pflug
    Ton und Technik: Thomas Monnerjahn, Frank Klein
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: 55'56

    Katenbüll kommt nicht zur Ruhe: Ein neuer Fall erschüttert die nordfriesische Gemeinde. Und Kommissar Sörensen kämpft auch gegen die eigenen Dämonen, seit er die Medikamente gegen seine Angststörung abgesetzt hat.

    Es ist kurz vor Weihnachten in Katenbüll, wo man sich gerade erst vom Missbrauchsskandal erholt hat, den der neue Kriminalkommissar Sörensen aufgedeckt hatte. Da taucht eine junge, verstörte Frau auf: unterernährt, im Nachthemd und vollkommen blind. Jette sagt nicht, wo sie herkommt, sie nennt keinen Nachnamen. Als Sörensen endlich ihre Adresse herausfindet, eröffnet sich ihm ein Geflecht aus Mord, religiösem Wahn und gut gehüteten Geheimnissen. Der Kriminalkommissar jedoch kämpft nicht nur mit schweigsamen und misstrauischen Nachbarn, sondern zusehends mit den eigenen Nerven: denn er ist auf Entzug, will seine Angststörung ohne Medikamente in den Griff kriegen. Doch die Absetzsymptome lassen nicht lange auf sich warten.

    Sven Stricker, 1970 in Tönning geboren, wuchs in Mülheim an der Ruhr auf. Er studierte Komparatistik, Anglistik und Neuere Geschichte. Seit 2001 ist er Hörspielregisseur, Bearbeiter und Autor. Er gewann mehrfach den Deutschen Hörbuchpreis, zuletzt 2009 für seine Hörspielbearbeitung und Regie des Romans „Herr Lehmann“ von Sven Regener. 2013 erschien sein Roman „Schlecht aufgelegt“, 2017 „Mensch, Rüdiger!“ und 2020 der Roman „Bin noch da“. Seinen 2015 erschienenen Krimi „Sörensen hat Angst“ produzierte Deutschlandfunk Kultur ebenfalls als Hörspiel. Und auch der neue dritte Sörensen-Krimi wird im Frühjahr 2021 als Hörspiel bei Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Klassik und Klima
    Debatte um Beethoven und Naturschutz in Brüssel
    Gespräch mit Malte Boecker, Direktor Beethovenhaus Bonn

    Kritischer Blick auf Sammlung
    Das Berliner Brücke-Museum arbeitet Vergangenheit auf
    Von Christiane Habermalz

    Von Pest bis Corona
    "Seuchen"-Ausstellung in Hildesheim
    Gespräch mit Oliver Gauert, Römer- und Pelizäus-Museum Hildesheim

    Theater im Krisenmodus
    Bühnenverein fordert Öffnung
    Gespräch mit Marc Grandmontagne, Geschäftsführender Direktor Deutscher Bühnenverein

    Erfurter Umbenennungsdebatte
    Expertenrunde tagt
    Von Henry Bernhard