Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 16.02.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    "Die Luft der Freiheit weht"
    Eine Lange Nacht über die kalifornische Stanford University
    Von Fabian Goppelsröder
    Regie: Rita Höhne

    Denkt man heute an Stanford, so denkt man vor allem an eine Universität im Silicon Valley, jenem zwischenzeitlich beinahe mythischen Ort südlich der San Francisco Bay, an dem die großen Technologie-Firmen dieser Welt ihren Sitz haben. Das kleine Städtchen Palo Alto, an das der Campus grenzt, kann als das geografische Eingangstor ins Tal der Halbleitertechnologie bezeichnet werden; und Stanford selbst als die wissenschaftlich-intellektuelle Quelle, ohne die die beeindruckende Entwicklung der Region über die letzten 50 Jahre in der Tat kaum möglich gewesen wäre. Dabei entspricht der Farm genannte Campus mit seinen Beaux-Arts-Gebäuden, den an kalifornische Missionsstationen erinnernden Arkadengängen aus gelbem Sandstein und den roten Dächern so gar nicht dem Bild heutiger IT-Headquarter-Architektur. Auch das im Siegel Stanfords fixierte deutsche Motto der Universität ‚Die Luft der Freiheit weht‘ verweist auf die Humboldt’sche Forderung von Lehr- und Lernfreiheit, welche die Gründer Stanfords zu realisieren suchten. Ein alteuropäischer Impuls, könnte man sagen, steht somit am Beginn derjenigen Universtät, die heute wie kaum eine zweite für das Neue der Neuen Welt steht und die doch eine Institution zwischen Humboldt und Silicon Valley bleibt.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    „Berlinale Special“
    Moderation: Vincent Neumann

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Unter den Linden
    Auf und ab eines Boulevards
    Von Friedhelm Jeismann und Winfried Löschburg
    RIAS Berlin 1993
    Vorgestellt von Michael Groth

    Vom Reiterpfad im 16. Jahrhundert bis zur sechsspurigen Verkehrsstraße im Zentrum der deutschen Hauptstadt: Eine Geschichte des Berliner Prachtboulevards in Fakten, Anekdoten und Musik.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a. Gespräche, Berichte und Kritik von den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Babel" von Kenah Cusanit
    Rezensiert von Sigrid Löffler

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    69. Internationale Filmfestspiele Berlin
    Fortsetzung folgt - Der Reiz der Serien

    Gäste: Jörg Winger, Filmproduzent, UFA Fiction - und
    Torsten Zarges, Filmjournalist
    Moderation: Gisela Steinhauer

    0800 2254 2254
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de
    sowie Facebook und Twitter

    "Game of Thrones“, "Homeland“ oder "Babylon Berlin“: Serien gucken wann und wie lange man will? Netflix, Sky & Co machen es möglich; die Streaming-Dienste boomen. Was macht den Reiz der Serien aus? Ist das klassische Fernsehen bald Vergangenheit?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    "Die frühe Bundesrepublik und ihre Nazis"
    Moderation: Christian Rabhansl

    Willi Winkler: "Das braune Netz. Wie die Bundesrepublik von früheren Nazis zum Erfolg geführt wurde" (414 Seiten, 22 Euro, Rowohlt)
    Felix Bohr: "Die Kriegsverbrecherlobby. Bundesdeutsche Hilfe für im Ausland inhaftierte NS-Täter" (558 Seiten, 28 Euro, Suhrkamp)
    Gespräch mit den Autoren Willi Winkler und Felix Bohr

    Stefan Brunnhuber: „Die offene Gesellschaft. Ein Plädoyer für Freiheit und Ordnung im 21. Jahrhundert“ (176 Seiten, 20 Euro, Oekom)
    Rezensiert von Josephine Schulz

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lukas Wallraff, Redakteur bei der taz
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur

    Durch Algorithmen radikalisiert - Welche Verantwortung tragen die Plattformen?
    Gespräch mit Jonas Kaiser

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Live von den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin
    Moderation: Susanne Burg und Patrick Wellinski

    Wenn die Dörfer trauer tragen
    Gespräch mit Dennis Cote

    Netflix und das Kino: Die Debatte geht weiter
    Gespräch mit Anna Wollner

    Themen und Filme der letzten Kosslick-Berlinale
    Gespräch mit Katja Nicodemus und Peterr Körte

    Vorgespult:
    "Can you ever forgive me", "VICE" und "Verlorene Sohn"
    Vorgestellt von Christian Berndt

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart

    Catch und Release: Welsangler-Camp in Spanien
    Von Julia Macher

    Buntbarsch im Wohnzimmer - was ist von der Magie der Aquarien geblieben?
    Gespräch mit Jörg Scheller

    Fische essen - geht das noch?
    Von Susanne Balthasar

    Ein Herz für Schwanzlurche: Axolotl im Kloster
    Von Christina Fee Moebus

    Serie: Kleine Perle Glück - Geschichten aus dem Neubaugebiet der Herzen
    Von Carsten Schneider

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Schützen oder Schießen? Am Wolf scheiden sich die Geister
    Eckhard Fuhr, Journalist, Autor und stellvertretender Vorsitzender des Ökologischen Jagdvereins Brandenburg stellt sich den Fragen von Patrick Garber

    Sie sind wieder da: Rund 800 Wölfe leben inzwischen in Deutschland. Naturschützer freut die Rückkehr des einst ausgerotteten Raubtiers, Schäfer und viele Bürger machen sich Sorgen. Wir werden lernen müssen, mit dem Wolf zu leben, meint Autor Eckhard Fuhr.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Sled Runners
    Über Schlittenhunde
    Von Janna Graham
    Regie und Realisation: die Autorin
    Deutsche Einrichtung: Walter Filz
    Mit: Barbara Stollhans und Moritz Peters
    Ton: Norbert Vossen
    Produktion: SWR/Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 47'28
    (Ursendung)

    Schlittenhunde in Kanada waren der Motorisierung zum Opfer gefallen. Jetzt kehren sie zurück.

    Schlittenhunde gehören zum Mythos der arktischen Zonen Nordamerikas. 1925 wurde der Husky Balto zur Legende, als er tausend Meilen durch Eis und Schnee lief, um Medikamente in ein Dorf zu bringen, wo die Diphterie ausgebrochen war. Heute sind die Rennhunde kleiner. Aber tausend Meilen laufen sie nach wie vor. Für die First Nations, die Indianer im Nordwesten Amerikas, waren Schlittenhunde einst überlebensnotwendig. Aber was bedeuten sie für die Weißen heute? Sind die Hunde mehr als ein lebendes Sportgerät? Welches Verhältnis haben Mensch und Tier?

    Janna Graham, geboren 1978 in Totonto, ist unabhängige Radioproduzentin in Kanada.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Aalto-Theater Essen
    Aufzeichnung vom 17.01.2019

    Carl Maria von Weber
    "Der Freischütz", Große romantische Oper in drei Aufzügen
    Libretto: Johann Friedrich Kind

    Ottokar, böhmischer Fürst - Martijn Cornet, Bariton
    Kuno, Erbförster - Karel Martin Ludvik, Bass
    Agathe, seine Tochter - Jessica Muirhead, Sopran
    Ännchen, eine junge Verwandte - Tamara Banješević, Sopran
    Kaspar, 1. Jägerbursche - Heiko Trinsinger, Bass
    Max, 2. Jägerbursche - Maximilian Schmitt, Tenor
    Ein Eremit - Tijl Faveyts, Bass
    Kilian, ein reicher Bauer - Albrecht Kludszuweit, Bariton
    Brautjungfern: Uta Schwarzkopf und Helga Wachter
    Chor des Theaters Essen
    Essener Philharmoniker
    Leitung: Tomáš Netopil

    Ein einziger Probeschuss entscheidet über eine glückliche Zukunft des Jägerburschen Max. Trifft er, so darf er - nach altem Brauch - seine geliebte Agathe zur Frau nehmen und erbt nebenbei eine Erbförsterei. Verfehlt er jedoch sein Ziel, verliert er auf einen Schlag alles. Da ist es ein Leichtes für seinen Nebenbuhler Kaspar, ihn in einen Pakt mit dem Teufel zu verwickeln - zumal er eine todsichere Lösung parat hat. Sieben Freikugeln darf Max in der Wolfsschlucht gießen, die ihr Ziel niemals verfehlen.

  • Béla Bartók
    Sämtliche Streichquartette (2/2)

    Streichquartett Nr. 5 Sz 102
    Streichquartett Nr. 6 Sz 114

    Quatuor Diotima:
    Yun-Peng Zhao, Violine
    Constance Ronzatti, Violine
    Franck Chevalier, Viola
    Pierre Morlet, Violoncello

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

    Gäste im Studio:
    Franck Chevalier und Yun-Peng Zhao
    Moderation: Ruth Jarre

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    u.a. 69. Internationale Filmfestspiele Berlin
    Moderation: Anke Schaefer

    Nachruf zum Tod von Bruno Ganz
    Von Noemi Schneider

    "Er war in der Probenarbeit vorbildlich"
    Erinnerung an Bruno Ganz am Theater
    Von Jürgen Schitthelm

    Berlinale:
    Der Goldene Bär geht an 'Synonymes'
    Von Anna Wollner

    Wie endet die Kosslick-Berlinale und was kommt nun?
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Deutsches Schauspielhaus Hamburg
    Johann Nestroy 'Häuptling Abendwind', Regie: Christoph Marthaler
    Thomas Bernhard 'Die Übriggebliebenen' nach Thomas Bernhard, Regie: Karin Henkel
    Gespräch mit Heide Soltau

    Deutschlandpremiere
    Cesar Francks Oper 'Hulda' in Freiburg

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Klaus Pokatzky