Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 26.02.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 71
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autoren / Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: 54'30
    (Ursendung)
    (Wdh. am 16.03.2018)

    Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. In der "Kurzstrecke 71" präsentieren wir heute unter anderem:

    Silence and effect
    Von Patrick Beyer und Jakob Wulfert

    Vidal Sassoon - Inspired by Architecture
    Von Sarah Lilley

    Katastrophenschutz
    Von Gregor Glogowski

    Außerdem:
    Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke

    Innovative und zeitgemäße Hörstücke aus Feature, Hörspiel, Klangkunst.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Ulrike Klobes

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    u.a. Kalenderblatt:
    Vor 70 Jahren: Die Augsburger Puppenkiste wird eröffnet

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Die Berliner Volksbühne und die Zukunft des Stadttheaters
    Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Stölzl, Präsident Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin
    "Kino ist ein Erfahrungsraum"
    Katrin Heise im Gepräch mit Philip Gröning, Regisseur und Dokumentarfilmer

    Die Zeit spielt für den Regisseur Philip Gröning immer wieder eine wichtige Rolle. So auch in seinem Film "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot", Grönings Beitrag im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale. Darin beschäftigen sich die jugendlichen Protagonisten, ein Zwillingspaar, mit Martin Heideggers philosophischem Werk "Sein und Zeit“. Viel Zeit verwendete Philipp Gröning allein für die Suche nach dem richtigen Drehort. Im Baden-Württembergischen Leipferdingen liess er dazu eigens eine Tankstelle bauen und Getreide anpflanzen. Besonders lange hatte sich der Regisseur schon mit seinem preisgekrönten Werk "Die Stille“ über ein Kartäuserkloster in Frankreich beschäftigt: 21 Jahre vergingen von der ersten Anfrage bis zur Realisierung. Der 58jährige Düsseldorfer hatte erst ein Medizin- und Psychologiestudium begonnen, bevor er sich dem Film zuwandte.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Wiener Hörspielpreis 2018:
    Portait von Frederike Mayröcker
    Von Johanna Tirnthal

    Auch der Mord hat ein Geschlecht:
    Brauchen wir mehr Krimis ohne weibliche Opfer?
    Gespräch mit Sonja Hartl

    Trothas Sterniaden (1): Shandy Hall
    Von Hans von Trotha

    Buchkritik:
    "Die Zukunft der Schönheit" von F.C. Delius
    Von Miachel Opitz

    "Aleppo literarisch"
    Eine Begegnung mit Mamoun Fansa
    Von Cornelia Wegerhoff

    Hörbuch:
    "Die Gentlemen bitten zur Kasse" von Henry Kolarz
    Vorgestellt von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    "Er wollte nur Freude machen"
    Heute wäre Fats Domino 90 Jahre alt geworden
    Von Laf Überland

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Der Vokal-Akrobat des europäischen Jazz: Andreas Schaerer
    Gespräch mit dem Schweizer Sänger

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jenny Friedrich-Freksa, Chefredakteurin Zeitschrift für Kulturaustausch
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Berlin: Beispielloser Sanierungsstau an den Schulen
    Von Claudia van Laak

    Hamburg: Zwei Milliarden Euro in das Großprojekt Schulbau investiert
    Von Axel Schröder

    Kostenloser ÖPNV
    Wie sieht man in der Modellstadt Bonn den geplanten Versuch?
    Von Ramona Westhof

    Immer die Ruhe bewahren
    Anti-Aggressionstraining für Rettungskräfte in Hannover
    Von Alexander Budde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    True social?
    Warum die App "Vero" Instagram die User abzieht
    Gespräch mit Philipp Banse

    Liv Strömquist: Was ist Liebe heutzutage - und wo kommt sie her?
    Gespräch mit der schwedischen Comiczeichnerin und Radiomoderatorin

    "Ich probiere was Wirres" - Schorsch Kamerun am Theater Stuttgart
    Von Daniel Stender

    Top Five: Klassenzimmer im Film
    Vorgestellt von Hartwig Tegeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

    Eine Stadt für Kinder
    Von Dana Sindermann

    Abschluss der Olympischen Spiele
    Von Thomas Wheeler

    Wie Tiere sich selber helfen
    Von Christina Dumas

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    "Speech Bubbles"
    Das neue Album des israelischen Singer/Songwriter Dan Billu

    Klassische Musiker auf Abwegen? Vom Boom Wiener Bands
    Von Paul Lohberger

    Wochenvorschau
    Von Holger Beythien

    Soundscout The Atrium aus Duisburg
    Von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Türkei nach #DenizFree - Gestern Party, heute wieder Angst
    Von Karin Senz

    Moderation: Andre Zantow

    Am Tag der Freilassung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel aus einjähriger Untersuchungshaft, wurden mehrere türkische Journalisten zu lebenslanger Haft verurteilt. Auch gegen Yücel wurde nun von der Staatsanwaltschaft Anklage erhoben und 18 Jahre Haft gefordert. Im Juni beginnt in Istanbul das Gerichtsverfahren. Von einer Entspannung in der Türkei kann keine Rede sein. Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Unabhängigkeit der Justiz bleiben gefährdet in der Türkei.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    „Keine Antwort auf emotionale Fragen“
    Sexualkunde zwischen Pornos und Fortpflanzungsgrundlagen
    Von Katja Bigalke

    Es ist kaum zu vermeiden: Schüler mit Zugang zu Smartphones oder Computern finden mühelos durch ein paar Klicks Zugang zu Sexfilmen. Das Durchschnittsalter, in dem Jungen und Mädchen Pornografie entdecken, liegt mittlerweile bei 14 Jahren. Also deutlich vor dem ersten Sex, den Jugendliche im Schnitt mit etwa 16 Jahren erleben. Verändert das ihre Vorstellung von Liebe? Welche Rolle kann Aufklärung hier spielen? Und welche Inhalte werden eigentlich wann an den Schulen vermittelt? Fragen, die gar nicht leicht zu beantworten sind, gehen doch nicht nur die Vorstellungen von Lehrern und Eltern oft weit auseinander. Auch die einzelnen Bundesländer setzen unterschiedliche Schwerpunkte bei den Lehrplänen für den Sexualkundeunterricht.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    27. Rudolstadt-Festival
    Aufzeichnung vom 06.07.2017

    Mr Žarko und Band

    Moderation: Carsten Beyer

    Gypsy-Balkan-Mix mit großem Tanzpotential.

    Žarko Jovaševic alias Mr Žarko stammt aus dem südserbischen Cacak, nur wenige Meilen entfernt von dem kleinen Städtchen Guca, in dem seit 1961 das legendäre Trompetenfestival mit hunderttausenden Besuchern und damit die größte Party des Balkans stattfindet. Mr Žarko nennt dieses Phänomen "folkloristical madness“, eine ganz spezielle Form des Wahnsinns, die er vor einigen Jahren mit nach Berlin brachte. Hier kreierte er seinen eigenen Gypsy-Balkan-Mix, in dem er seine selbstgeschriebenen "Lieder von Lachen, Schmerz, Tanz und Tränen“ auf die Bühne bringt. Unterstützt wird er dabei von Musikern aus Bulgarien, Rumänien und Deutschland.

  • In der Tiefe der Nacht
    Von James Ellroy
    Übersetzung: Rainer Schmidt
    Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
    Musik: Gerd Bessler
    Mit: Hans-Peter Hallwachs, Peter Dirschauer, Gerd Andresen, Matthias Lange, Christian Berkel, Jens Wawrczek, Kirstin Petri, Gunter Schoß, Daniel Berger, Jacob Knupfer, Hüseyin Michael Cirpici, Rainer Bock, Hubertus Gertzen, Kathrin Müller, Peter Rühring, Jan Schreiber, Enno Schulz
    Ton: Daniel Senger
    Produktion: SWR 2001
    Länge: 54'15

    Genialer Arzt und Dr. John the Night Tripper - Das Doppelleben des Psychiaters Havilland.

    Thomas Goff durchstreift für Dr. John Havilland die Singlebars von Los Angeles auf der Suche nach menschlicher Beute: weiß, männlich oder weiblich, gelangweilt, mit einer Neigung zum Mystizismus. Sie soll vermögend sein, Rauschgift nehmen und über eine ausgeprägte Sexualität verfügen. Sechs Opfer hat Goff seinem Auftraggeber bisher beschafft. Doktor Havilland aber braucht mehr und akzeptiert, dass Goff zu seiner Befriedigung das Töten braucht.

    James Ellroy wurde vor 70 Jahren, am 4. März 1948, in Los Angeles geboren. Ellroy beschreibt mit Vorliebe die dunklen Seiten der amerikanischen Gesellschaft. Nach seiner unehrenhaften Entlassung aus der US Navy 1965 und dem Tod des Vaters geriet er auf die schiefe Bahn. Die folgenden zehn Jahre waren gekennzeichnet von Obdachlosigkeit, Kleinkriminalität, Alkohol- und Drogenabhängigkeit sowie kürzeren Haftaufenthalten. Mit dem 1987 erschienenen Roman "Die schwarze Dahlie" kam der Durchbruch. Sein Werk zeichnet sich durch einen lakonischen Sprachgestus, eine dichte Handlung und eine pessimistische Weltsicht aus. "In der Tiefe der Nacht" ist der zweite Teil der Lloyd-Hopkins-Trilogie. 2015 erhielt Ellroy den Grand Master Award, die höchste Auszeichnung der Mystery Writers of America für besondere Leistungen im Krimi-Genre.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marcus Pindur

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Monika Grütters bleibt Kulturstaatsministerin
    Von Nikolaus Bernau

    Berliner Staatsballett: Sascha Waltz hat ihren ersten Spielplan vorgestellt
    Von Elisabeth Nehring

    "Aleppo literarisch" - eine Begegnung mit Mamoun Fansa
    Von Cornelia Wegerhoff

    Die Kraft der Architektur - Auftakt zu Gesprächsreihe
    Gespräch mit Jochen Stöckmann

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha