Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 24.02.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 23
    Zusammenstellung: Marcus Gammel, Barbara Gerland, Ingo Kottkamp
    Produktion: Autorenprod./DKultur 2013
    Länge: 54’30
    (Ursendung)
    (Wiederholung am 21.03.2014)

    In der aktuellen Ausgabe der Kurzstrecke präsentieren wir unter anderem:

    Ich mach’s kurz: Berufstätig
    Von Jan Frederik Vogt
    Annette ruft Heike an und fasst sich kurz - bis das Band voll ist.
    (4'45)

    Schiefe Türme
    Von Gabi Schaffner
    Es lebe das Cut Up.
    (7'51)

    Was bleibt vom Schnitt
    Von Etienne Roeder, Frédéric Alvernhe, Katja Helldorff und Cristian Forte
    Töne, Geräusche und Performances - nach dem Cut Up.
    (12'12)

    Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

    Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Turbo-Abitur auf dem Rückzug - Haben wir unsere Kinder überfordert?
    Moderation: Joachim Scholl

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Thorsten Bednarz

    Thorsten Bednarz nimmt Sie mit auf eine musikalische Entdeckungsreise rund um den Globus. Die führt u.a. nach Haiti, nach Wien zu Willi Retsetaris und Ernst Molden, zu den Wüstenrockern von Tinariwen, zu unseren östlichen Nachbarn und dem Warsaw Afrobeat Orchestra und zur neuesten CD des in Guinea geborenen und in Berlin lebenden Solo Sow. Außerdem gibt es in der zweiten Stunde ein ausführliches Interview mit dem Poeten, Sänger und Romanautoren Anthony Joseph. Darin geht es natürlich um sein Album "Time", aber auch um das Ausbleiben von Inspirationen oder einfach nur um das Kochen.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:45 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Der Kultur- und Sozialwissenschaftler Arnold Bergstraesser gestorben

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Seit zehn Jahren gentech-freie Zone in Überlingen (Baden-Württemberg)
    Von Thomas Wagner

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Wenn Mauern Probleme lösen sollen
    Die Mauer in Ostjerusalem
    Von Ellen Häring

    Angela Merkel wird heute und morgen in Jerusalem bei Regierungskonsultationen sein. Neben all den Terminen und Besichtigungen dürften bei ihr auch Erinnerungen hochkommen, die nicht eben angenehm sind. Denn in Jerusalem steht eine Mauer. Zur Terrorabwehr hat die israelische Regierung ab 2005 das Westjordanland vom so definierten "israelischen Kernland" getrennt, an manchen Stellen ist nur ein Zaun zu sehen, an anderen aber steht ein wahres Bollwerk, zum Beispiel in Jerusalem. Ellen Häring hat die Mauer, die fast schon in Vergessenheit geraten ist, besucht.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    ''Sylvette, Sylvette, Sylvette''
    Picasso-Ausstellung in Kunsthalle Bremen
    Von Franziska Rattei

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Der Kultur- und Sozialwissenschaftler Arnold Bergstraesser gestorben

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Susanne Beyer, stellvertr. Feuilletonchefin beim Spiegel

    10:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Ryad Assani-Razaki
    Iman, aus dem Französischen von Sonja Finck, Wagenbach Verlag, Berlin 2014

    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Ruhe vor dem Sturm
    Hamburg und der Internationale Seegerichtshof
    Von Johannes Kulms

    In der Hafenstadt Hamburg thront am Elbufer ein Gebäudekomplex aus Glas, Granit und Stahl - der Internationale Seegerichtshof, kurz ITLOS. Dort geht es eher beschaulich zu. Gerade mal ein Fall wird hier im Durchschnitt pro Jahr verhandelt. Dabei ist das ITLOS aus Juristensicht nach dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag das wichtigste Tribunal. Denn die Richter in Hamburg entscheiden über die Auslegung des UN-Seegerichtsübereinkommens, einer Art "Verfassung der Meere". Johannes Kulms hat einen Blick hinter die Kulissen des Gerichts geworfen und nachgefragt, welche Rolle das ITLOS für die Stadt Hamburg spielt.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Aliens, wo seid ihr? - Was wir über außerirdisches Leben wissen
    Gespräch mit Florian Freistetter, Autor und Astronom

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Griechische Tragödie - Rente gekürzt, Krankenversicherung gestrichen
    Von Thomas Bormann

    Adios amigos - Korruption, Vetternwirtschaft und Schwarzarbeit in Spanien
    Von Reinhard Spiegelhauer
    Moderation: Isabella Kolar

    Adios amigos - Korruption, Vetternwirtschaft und Schwarzarbeit in Spanien
    Die spanische Monarchie wird von einer Korruptionsaffäre erschüttert, gerade hat Prinzessin Cristina, die Königstochter, vor Gericht ausgesagt, sie wisse nichts über die krummen Geschäfte ihres Ehemannes Inaki Urdangarin. Die konservative Regierungspartei PP ist in mehrere riesige Schmier- und Schwarzgeldskandale verwickelt, die Sozialisten betreiben in Andalusien eine Vetternwirtschaft ohnegleichen und selbst die Gewerkschaften veruntreuen Gelder. Korruption gehört zu den Hauptproblemen Spaniens, was die Menschen nicht von Schwarzarbeit, Steuerbetrug und geradezu selbstverständlicher Mißachtung von Regeln abhält.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    Die Wirklichkeit der Bilder - Wie sich das Medium "Film" mit Krieg auseinandersetzt

    Kulturnachrichten

    Kulturtipps

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Das politische Feature
    Die späte Suche nach der Wahrheit
    NS-Täterforschung in der eigenen Familie
    Von Sabine Voss

    Oft sind „Dachbodenfunde“ Auslöser für die späte Suche nach der Wahrheit, die so lange verschwiegen wurde: Die Tätergeneration verstirbt, und die Nachkommen stoßen beim Durchstöbern und Sortieren der Hinterlassenschaften auf Fotos, Briefe, auch offizielle Dokumente, die Uniform im Schrank. Aber was hat der Vater im Krieg konkret gemacht? Und was die Großmutter als BDM-Mitglied? Kriegstäter, die ihre Nachkommen im Unklaren lassen, die keine Verantwortung übernehmen, machen ihre Kinder und Enkelkinder zu stillschweigenden Komplizen - natürlich ohne sie um Erlaubnis zu bitten. Ralph Giordano spricht davon, dass die Verantwortung der schuldlos Beladenen bei der Frage beginnt, wie sie zur Schuldbelastung ihrer Eltern und Großeltern stehen, zu dem, was sie getan und unterlassen haben. Mit dem Tod der Tätergeneration stellen sich immer mehr Menschen unliebsamen Wahrheiten. Diese Familienbiografen riskieren Verlustangst und Loyalitätskonflikte. Der Gewinn aber ist ein Gefühl der Befreiung und die Entschlossenheit, das finstere Erbe nicht weiterzugeben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Durham (USA)
    Aufzeichnung vom 26.09.1984

    R.E.M. „We Are Having A Heavenly Time“
    Moderation: Uwe Wohlmacher

    Die Alternative-Rocker auf einem limitierten, unveröffentlichten Live-Album

    Am 21. September 2011 und drei Jahrzehnte nach ihrer ersten Singleveröffentlichung gab die US-amerikanische Alternative-Rockband R.E.M. auf ihrer Internetseite mit den lapidaren Worten „Wir machen Feierabend“ ihre Auflösung bekannt. Das Quartett, das 1980 in der Universitätsstadt Athens gegründet wurde, hinterließ 15 großartige Studioalben, auf denen die Musiker den Punk der späten 1970er Jahre und den Garagenrock der frühen 60er Jahre zu einer eigenständigen und höchst erfolgreichen Einheit vermischten. Dabei blieb die Band stets auf der Suche nach neuen musikalischen Ausdrucksformen und machte dabei keinerlei Kompromisse oder Zugeständnisse: weder an die Industrie noch an ihre weltweite Fangemeinde. Musikalisch waren R.E.M. immer für eine Überraschung gut. So auch Weihnachten 1984, als die Band das limitierte Livealbum eines Konzertes im Auditorium der Universität von Durham an die Mitglieder ihres Fanclubs kostenlos verschickte.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Ost-West im Krimi-Doppelpack
    Vorgestellt von Clarisse Cossais
    Geisterbahn
    Von Werner Helmes
    Regie: Peter Michel Ladiges
    Mit: Robert Michael, Ida Ehre, Ludwig Thiesen u.a.
    Produktion: SWF 1970
    Länge: 26'00

    Familienbande
    Von Jan Eik
    Regie: Annegret Berger
    Mit: Sabine Kühn, Ursula Sukup, Friederike Raschke, Astrid Bless
    Produktion: Rundfunk der DDR 1980
    Länge: 26'03

    Von Zukunftsträumen, reichen Tanten und schnellem Ableben.

    Geisterbahn:
    Manfred könnte die Apotheke seines Chefs übernehmen, wenn er 250 000 DM hätte. Die hat er aber nicht, im Gegensatz zu seiner Tante. Aber die alte Dame lässt ihn im Ungewissen. Nach einer Fahrt mit der Geisterbahn ist sie tot.

    Helmes Werner (1925-2008) schrieb Hör- und Fernsehspiele, Romane und Theaterstücke.

    Familienbande:
    Silke borgt sich ständig Geld bei ihrer Tante. Trotzdem soll sie Marie einmal beerben. Dann ist die alte Frau tot. Laut Obduktion mit einer hohen Konzentration ihrer Herztropfen im Blut.

    Jan Eik, geboren 1940 in Berlin, Ingenieur für Informationstechnik, schreibt seit 1987 Kriminalromane Hörspiele und Sachbücher.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    "As sweet as it gets" - Der große Maler Michael Borremans im Brüsseler Bozar

    Jetzt nagen auch noch deutsche Ratten an der Schweiz - In Konstanz verwahrlost die "Kunstgrenze" von Johannes Dörflinger

    Wozu diese Geschichte im TV? - SAT 1 zeigt einen Spielfilm zur Geschichte des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff

    Zum Tod der Pianistin und Holocaust-Überlebenden Alice Herz-Sommer

    Aus den Feuilletons