Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 19.02.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Nur die Tiger überleben
    Eine Suche nach Erfolgsrezepten der Luxusklasse
    Von Heide und Rainer Schwochow
    Regie: Heide Schwochow
    Mit: Astrid Meyerfeldt, Axel Wandtke, Klaus Piontek
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: DLR Berlin 1997
    Länge: 49‘41
    (Wiederholung vom 19.07.1997)

    Ende der 90er-Jahre: Arnold K. trainiert sich fit für die Marktwirtschaft. Selbstvermarktung und Eigeninitiative ist jetzt gefragt.

    Arnold K., 30 Jahre alt, ist fest überzeugt: Nur Geld macht wirklich frei. Er will zur Luxusklasse gehören. Deshalb besucht er Imageberater, Management- und Bewerbungstrainingskurse, kauft Bücher mit Geheimtipps und lässt nichts unversucht, sein Ziel zu erreichen. Das Feature erzählt vom tragikomischen Versuch eines Menschen, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren. Fit sein für die Marktwirtschaft, das will gelernt sein. Doch was Ende der 90er-Jahre noch ungewohnt war, gehört heute zur Normalität unserer durchökonomisierten Lebenswelt: Selbstvermarktung, Eigeninitiative und der neoliberale Neusprech in aller Munde.

    Heide Schwochow, geboren 1953 auf Rügen, studierte Pädagogik, Schauspielregie, Journalistik. Hörfunk- und Drehbuchautorin, Regisseurin.

    Rainer Schwochow, geboren 1952 in Berlin, Elektromonteur, studierte Theaterwissenschaft. Journalist und Autor.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Strafbar oder Grauzone - Wo fängt Kinderpornografie an? Gibt es eine Gesetzeslücke?
    Moderation: Monika van Bebber

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation : Jörg Adamczak

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Der Schock nach dem Schweizer Volksentscheid - Verunsicherte Grenzgänger, gestörte Nachbarschaft?
    Von Thomas Wagner

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Allein gelassen - EU-Waisen in Rumänien
    Von Manfred Götzke und Leila Knüppel

    Obwohl Rumänen und Bulgaren seit 2007 EU-Bürger sind - bisher war der Arbeitsmarkt in Deutschland und acht anderen EU-Ländern wie etwa Großbritannien oder Österreich für sie beschränkt. Ab dem ersten Januar 2014 fallen diese Barrieren. Eine große Einwanderungswelle erwarten Experten trotzdem nicht, denn: Wer Arbeit sucht, ist längst in den Westen aufgebrochen. Zurück bleiben Alte - und Kinder, die ohne ihre Eltern aufwachsen. Manfred Götzke und Leila Knüppel haben ein Kinderheim im rumänischen Alba Iulia besucht. Hier haben einige dieser EU-Waisen ein neues Zuhause gefunden.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Der Klang der Offenbarung des Göttlichen", Theatermusikstück von Ragnar Kjartansson, Volksbühne Berlin
    Von Bernhard Doppler

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:07 Uhr

    Schreibtisch-Dorf mit Häuptling, Wanderarbeit mit Rollcontainer, lümmeln im Konferenzgarten - wie sieht das Büro der Zukunft aus?
    Gespräch mit Alexander Rieck, Architekt, Fraunhofer Inst. für Arbeitsorganisation

    09:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Babyboom-Popgeschichten: "Die Ära des Mixtapes"?

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 20 Jahren: Der britische Filmregisseur und Maler Derek Jarman gestorben

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Wolfgang Hess, Chefredakteur von " Bild der Wissenschaft"

    10:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche
    "Monuments Men" und "Stromberg", vorgestellt von Hannelore Heider

    10:50 Uhr
    Profil

    George T. Basier, Krimischriftsteller

    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • ''Achtung, bitte Anschnallen!''
    Sie verlassen die Ruhezone Kassel-Calden!
    Von Anke Petermann

    Knapp ein Jahr ist es her, da war richtig etwas los in Kassel-Calden, im dreigeschossigen Terminal des zweiten hessischen Flughafens Kassel-Calden. Die Abflughalle voller Passagiere, die unentwegt Gepäck aufgaben und sich bereitwillig abtasten ließen. Das war der Testbetrieb im März. Viel mehr als die pünktliche Eröffnung folgte nicht. Halt, doch! Rentner trafen sich zum Kaffee, den man dort - auf dem Flughafen! - in aller Ruhe genießen kann. Ja, noch was? Aber schon im April gibt es sage und schreibe fünf An- und Abflüge nach Süditalien und Cornwall. Wir sind beeindruckt und rufen aus: „Bitte anschnallen! Sie verlassen die Ruhezone Kassel-Calden".

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Musiktag für Kinder
    u.a. "Karneval anno dazumal"
    Eine neue CD von Concerto Köln und Erwin Grosche
    Von Ulrike Jährling
    Moderation: Tim Wiese

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    "Ein paar Tage Licht" - Krimi über Rüstungskonzerne und deren Rolle für den Terror
    Gespräch mit dem Autor Oliver Bottini

    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Abbado/Argerich - Mozart Klavierkonzerte (letzte Abbado Aufnahme)

    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche
    "Monuments Men" und "Stromberg", vorgestellt von Hannelore Heider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:07 Uhr
    16:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Musikkolumne Sotschi: Klassikstar auf Skiern - Vanessa Maes kühl kalkulierter PR-Coup

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

  • 19:30 Uhr

    Zeitreisen

    Jahrgang 1964 - Die Babyboomer werden 50
    Abschied und Neuanfang
    Wie Uwe den Kampf gegen HIV aufnahm
    Von Tim Wiese

    Wie hat HIV das Leben schwuler Männer der Generation 64 geprägt?

    Wenn Uwe Görke-Gott von „Tim“ spricht, meint er das HI-Virus. Er hat ihm einen Namen gegeben, nachdem er sich infizierte und sein Leben wieder einmal eine neue Wendung nahm. Uwe war zwei, als ihn seine Eltern ausgesetzt haben. Er wächst in einem Kinderheim auf. Seine Jugend verbringt er im beschaulichen Sauerland. Als jungen Mann zieht es ihn aber in die großen Städte. Dort ist seit den 70er Jahren eine Subkultur entstanden, in der er sich als Homosexueller nicht verstellen muss. In Dortmund und Köln gibt es mittlerweile zahlreiche Lokale für Schwule. Uwe genießt das neue Gemeinschaftsgefühl, muss aber auch erfahren, wir stark noch Vorurteile und Ablehnung in der Gesellschaft verankert sind. Als Uwe Anfang 20 ist, erlebt er mit, wie wieder Angst in die homosexuelle Community einzieht. HIV heißt der neue Gegner und der junge Mann nimmt den Kampf auf. Er wird zum Aufklärer, wirbt in Kleinanzeigen für Kondome und nutzt auch den gerade entstanden Online-Dienst BTX, um Informationen über das Virus zu verbreiten.
    Längst ist Uwe Aids-Aktivist, als er erfährt, dass er HIV selber in sich trägt. Sein damaliger Partner hatte sich bei einem Seitensprung angesteckt und Uwe infiziert. In dieser sehr persönlichen Reportage geht der Autor Tim Wiese zusammen mit Uwe Görke-Gott auf Zeitreise. Gemeinsam besuchen sie Orte, mit denen der Aids-Aktivist besondere Erlebnisse verbindet.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Begegnungen mit musikalischen Zeitzeugen -  der Dirigent Stanisław Skrowaczewski (3/5)
    Helfer und Anreger - der Dirigent als Begleiter großer Virtuosen

    Peter Tschaikowsky
    Violinkonzert D-Dur op. 35, daraus: Finale
    David Oistrach, Violine
    Orchester der Warschauer Philharmonie
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Frédéric Chopin
    Klavierkonzert e-Moll, daraus: Romanze. Larghetto
    Arthur Rubinstein, Klavier
    The New Symphony Orchestra of London
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Robert Schumann
    Cellokonzert a-Moll op. 129 (Ausschnitt)
    Janos Starker, Violoncello
    London Symphony Orchestra
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Frédéric Chopin
    Klavierkonzert e-Moll, daraus: Rondo. Vivace
    Alexis Weissenberg, Klavier
    Berliner Philharmonisches Orchester
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Karol Szymanowski
    Violinkonzert Nr. 1 (Ausschnitt)
    Wanda Wiłkomirska, Violine
    SWF Sinfonieorchester
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Karol Szymanowski
    Violinkonzert Nr. 2 (Ausschnitt)
    Henryk Szering, Violine
    RSO Saarbrücken
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski
    (Teil 4 am 26.02.2014)

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • 21:33 Uhr

    Hörspiel

    Das Geld (Teil 2/3)
    Nach dem gleichnamigen Roman von Émile Zola
    Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
    Aus dem Französischen von Wolfgang Günther
    Komposition: Michael Riessler
    Mit: Burkhart Klaußner, Andreas Grothgar, Chris Pichler, Roman Knižka, Bernd Stegemann, Carmen-Maja Antoni, Max Hopp, Sabin Tambrea u.a.
    Ton: Andreas Meinetsberger und Klaus Schumann
    Produktion: RB/NDR/DKultur/SR 2013
    Länge: 54’07
    (Ursendung)
    (Teil 3 am 26.02.2014)

    Von oben sieht sie eigentümlich aus, die Börse von Paris zu Emile Zolas Zeiten: Ein Ameisenhaufen in Aufruhr, von Aufregung hin und her bewegt.

    "Nie hatte Saccard die Börse aus der Vogelperspektive in so merkwürdiger Ansicht erblickt, mit den vier schiefen Ebenen ihres mächtigen Zinkdaches, überragt von einem starrenden Wald von Röhren. Die Spitzen der Blitzableiter richteten sich wie riesig lange Spieße drohend himmelwärts. Das Gebäude selbst war nur ein schmutziggrauer, nackter Steinwürfel, über dem eine zerfetzte Fahne flatterte. Einen eigentümlichen, verblüffenden Anblick boten Stufen und Säulengang, welche von schwarzen Ameisen gesprenkelt schienen, als sei der ganze Ameisenhaufen in Aufruhr und von einer hochgradigen Aufregung hin und her bewegt."

    Wolfgang Günther (1940-1998) war ein deutscher Übersetzer, der aus dem Französischen, Spanischen und Portugiesischen übersetzte, z.B.: "Das Leben Tolstois" von Romain Rolland, "Die Elenden" von Victor Hugo und "Honorine" von Honoré Balzac.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit