Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 30.12.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    „Der Künstler hat heute mehr Freiheit.“ Die haben Countertenor Andreas Scholl und Pianistin Tamar Halperin genutzt, um ein Album über das Erinnern zu machen. „Twiligth People“ lautet der Titel, der einem Lied von Ralph Vaughan Williams entlehnt ist. Den Zustand des Erinnerns kann man auch als eine Art Dämmerung betrachten, in der manche Farben verblassen, andere wiederum hell schillern. Es ist ein Übergangszustand, der musikalisch in den Folksong-Bearbeitungen von Aaron Copland oder Benjamin Britten seinen Ausdruck findet. Wie kann man sich in diesen Zustand hineinempfinden? Was hat die arabische Oud damit zu tun? Und warum sich Andreas Scholl in erster Linie als Sänger sieht und erst in zweiter als Countertenor, darüber sprechen er und seine Frau in der Tonart. Außerdem hören Sie eine historische Aufnahme von 1969 - es ist die zweite Aufführung des Trompetenkonzertes von Bernd Alois Zimmermann nach der Uraufführung 1954. Eine absolute Radio-Rarität!

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Axel Rahmlow

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Evamaria Bohle, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Die 10er Jahre, die Kommunikation und neue Gegenbewegungen
    Gespräch mit Prof. Dr. Dieter Thomä, Philosoph und Professor an der Universität St. Gallen

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Juristin und "First Lady" Elke Büdenbender im Gespräch mit Annette Riedel

    Als Gattin des Bundespräsidenten ist Elke Büdenbender Deutschlands First Lady. Die Bezeichnung mag sie eigentlich nicht - zu viel "Glamour-Anstrich" - , die Aufgabe findet sie aber sehr spannend. Vor allem, wenn es um ihr Herzensthema Bildung geht.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Mops des Monats
    Von Hans von Trotha

    Buchkritik
    "In bester Gesellschaft" von Ursula Baumhauer
    Rezensiert von Daniel Haas

    Straßenkritik
    "Serotonin" von Michel Houellebecq
    Von Nadja Bascheck

    Kettly Mars
    Gespräch mit Burkhard Birke

    Hörbuch:
    "Der letzte Tag der Schöpfung" von Wolfgang Jeschke
    Von Elmar Krämer

    "Luna Luna" - ein poetisch-musikalisches Gesamtkunstwerk
    Gespräch mit Maren Kames

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    OpenMic Festival in Banjul
    Gambia feiert seine Musikszene
    Von Susanne Burg

    Mein Musikmoment 2019
    Das Hang trifft auf ein sinfonisches Orchester
    Von Holger Beythien

    Das muss man 2019 gehört haben: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bertolt Meyer, Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der TU Chemnitz
    Anna Sauerbrey, Der Tagesspiegel
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Zu viel Randale
    Kein Silvesterfeuerwerk an der Hamburger Binnenalster
    Von Axel Schröder

    "Der Vater des modernen Brandenburgs"
    Manfred Stolpe ist verstorben
    Von Vanja Budde

    Transformation
    Die fetten Jahre "beim Daimler" sind vorbei
    Von Uschi Götz

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Das Jahrzehnt quer
    Feminismus 2010-2019
    Gespräch mit Hengameh Yaghoobifarah

    Kompressor auf dem Chaos Computer Club
    Von Marcus Richter

    Fundstück 106
    Erik Jan Hanussen - Die hellsehende Schallplatte
    Von Paul Paulun

    Die westafrikanische Hiphop-Prominenz in Gambia
    AfriCourage
    Von Susanne Burg

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Brasilianische Legende
    Itamar Asumpcao
    Gespräch mit Thorstem Bednarz

    Mein Musikmoment 2019
    The Murder Capital im Konzert
    Von Christoph Reimann

    Pop-Nekrolog 2019
    Gestorben, aber nicht vergessen
    Von Jenni Zylka

    Das muss man 2019 gehört haben: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

    Soundscout
    Hannah und Falco aus Würzburg
    Von Kerstin Poppendieck

    Mein Musikmoment 2019
    Das Hang trifft auf ein sinfonisches Orchester
    Von Holger Beythien

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Ellen Häring

    Sexueller Missbrauch in Chile
    Wer brachte die Colonia Dignidad zu Fall?
    Von Ute Löhning

    Die deutsche Sektensiedlung Colonia Dignidad war ein Symbol für Folter und Repression während der Pinochet-Diktatur. Doch sie war auch ein Ort der Zwangsarbeit und des tausendfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen durch den deutschen Chef der Kolonie, Paul Schäfer. Jahrzehntelang hatte die deutsche Botschaft in Chile die Verbrechen gedeckt. Was die Öffentlichkeit kaum weiß: Es ist zwei mutigen chilenischen Kindern zu verdanken, dass die Sekte überhaupt aufflog - obwohl viele Erwachsenen dort regelmäßig ein- und ausgingen und die Missstände hätten erkennen können. Mutmaßliche Täter, die sich nach Deutschland absetzen konnten, blieben hier bisher straflos.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Andre Zantow

    Deutschlands Schuldenberg
    Streit um das Wohl künftiger Generationen
    Von Benjamin Dierks

    Saarland ohne Neuverschuldung
    Überleben dank Bund und EZB
    Von Tonia Koch

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    „Ambiguitätstoleranz" macht immun gegen einfache Antworten
    Die Fähigkeit, Mehrdeutiges zu ertragen
    Von Wolfgang Streitbörger

    Einfache Antworten mögen zwar als bequeme Problemlöser erscheinen, helfen aber in undurchsichtigen Lagen selten weiter. Lassen sich viele Dinge doch sowohl auf die eine als auch auf die andere Art betrachten; sie sind ambig. Die Fähigkeit, Mehrdeutiges zu ertragen, hat die Psychologin Else Frenkel-Brunswik im Jahr 1949 als ‚Ambiguitätstoleranz‘ bezeichnet. Heute lässt sich mit Wissen über dieses psychologische Persönlichkeitsmerkmal einiges erklären. Und manches besser machen: wie Staaten große Politik betreiben, wie Gesellschaften mit Zuwanderung und fremden Religionen umgehen, aber auch wie Menschen sich in beruflichen oder ganz privaten Beziehungen sehen und warum sie unterschiedlich einander zuhören. Die ‚Ambiguität‘ bleibt, anders als ihre Schwester ‚Risiko‘, stets unkalkulierbar. So bedrohlich es manchen erscheint, dass es mehr als nur eine Wahrheit geben kann, erleben andere die Mehrdeutigkeit als Bereicherung von Politik, Gesellschaft und persönlichem Leben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Lido Berlin
    Aufzeichnung vom 23.10.2019

    Max Prosa und Band
    "Mit anderen Augen"-Tour 2019
    Lieder zwischen Indiepop und Klavierballaden
    Moderation: Holger Beythien

    Einmal mit anderen Augen die Welt betrachten, um neue Erkenntnisse zu gewinnen, Antworten zu finden, Festgefahrenes zu hinterfragen. „Das“, so Max Prosa im Interview mit unserem Sender, „schaffen Kinder wahnsinnig gut. Besser vielleicht als viele andere oder es sind überhaupt die anderen Augen, die man haben kann im Leben.“ Verschiedene Blickwinkel, unterschiedliche Perspektiven - Max Prosa hat mit seinem neuen Album ‚Mit anderen Augen‘ erneut unter Beweis gestellt, dass er zu Recht zu den wichtigsten und interessantesten Vertretern der neuen deutschsprachigen Liedermacherszene gehört, in der er zusammen mit Kolleginnen und Kollegen wie Dota, Felix Meyer, Philipp Poisel und anderen die „feine Garde des neuen Selbstbewusstseins deutscher Singer-Songwriter“ (FOCUS) bildet.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    "Amors Spiel“
    Das Lied-Duo Esther Valentin und Anastasia Grishutina

    2018 gewann Esther Valentin den 1. Preis des Internationalen Schubert-Wettbewerbes Dortmund. Mit der russischen Pianistin Anastasia Grishutina spielte die deutsche Mezzosopranistin nun das Liederalbum ‚Amors Spiel‘ ein. Ausgewählt hat das Duo Lieder unter anderem von Hugo Wolf, Franz Schubert, Joseph Haydn und William Bolcom. Und nicht nur damit triff Amors Pfleil mitten ins Herz.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schattenspur
    Nach dem Roman von Bev Marshall
    Übersetzung: Almuth Carstens
    Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
    Mit: Laura Maire, Alexander Khuon, Guntbert Warns, Cristin König, Bernhard Schütz, Frauke Poolman, Karina Plachetka, Christin Marquitan, Udo Kroschwald, Martin Engler, Götz Schulte, Jens Wawrczeck, Friedhelm Ptok
    Ton: Bernd Friebel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
    Länge: 54'07

    Auf der Farm der Cottons wurde die fremde Sheila Barnes schnell zum Glücksbringer, trotz ihres Buckels und einer schweren Kindheit. Als ihre Leiche im Maisfeld gefunden wird, ist nicht nur ihr Ehemann schockiert.

    Mississippi, 1941. Als die 17-jährige Sheila Barnes tot gefunden wird, ist nichts mehr wie es war. Alle hatten Sheila ins Herz geschlossen. Aus einer bitteren Kindheit war sie auf die Farm der Cottons gekommen, um nach Arbeit zu fragen, und gehörte schon bald zur Familie. Trotz eigenen Leids war sie voller Lebenslust und Energie. Und trotz ihres Buckels faszinierte sie die Männer, so auch den Farmarbeiter Stoney Barnes, den sie heiratete. Umso größer ist für alle der Schock, als sie tot in Cottons Maisfeld liegt - mit einem Kind unter dem Herzen.

    Bev Marshall, aufgewachsen in McComb, Mississippi, unterrichtete Englisch an der Southeastern Louisiana University, schreibt und lebt heute in Ponchatoula. 2006 erschien „Im Süden meines Herzens“.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Noch viel zu tun
    Architektur und Klimawandel
    Gespräch mit Nikloaus Bernau

    Wunschdebatten
    Davon will ich 2020 mehr hören
    Von Gerd Brendel

    Das Beste haben Sie nicht gesehen
    Welche Filme 2019 nicht in die Kinos kamen
    Von Patrick Wellinski

    Geniale Ideen
    Kunst in alter Bibliothek: Wie Zeitz dem Leerstand trotzt
    Von Christoph Richter

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel