Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 02.12.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Der Name Mieczysław Weinberg war vor etwa zehn Jahren nur wenigen Eingeweihten bekannt. Die Aufführung seiner Oper 'Die Passagierin' bei den Bregenzer Festspielen 2010 war eine Art Initialzündung. Seitdem engagieren sich Künstler und Wissenschaftler für Weinbergs Werk und sein Schicksal, das rückblickend wie ein spannender Roman wirkt. Der Geiger Linus Roth hat früh erkannt, welche immense Wirkung und Bedeutung seine Musik hat. 2015 gründete er die Internationale Weinberg-Gesellschaft, nahm unter anderem das Violinkonzert auf.
    Weinberg war kein Schüler von Schostakowitsch und doch sind die Parallelen der beiden sowjetischen Komponisten unübersehbar. Musiker wie Mirga Grazinyte-Tyla oder das Kuss Quartett haben Weinbergs Musik für sich entdeckt. Und eine historische Aufnahme unterstreicht die Freundschaft Dmitrij Schostakowitschs und Mieczysław Weinbergs, indem beide zusammen am Klavier spielen. 100 Jahre Weinberg - ein guter Anlass für einen tieferen Einblick in sein Leben und Schaffen.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Militärdekan Dirck Ackermann, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Stehen wir vor dem Ende der Evolution?
    Gespräch mit Dr. Matthias Glaubrecht, Universität Hamburg

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Bit Rot" von Douglas Coupland
    Von Hans von Trotha

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Anwalt Wolf-Rüdiger Bub im Gespräch mit Katrin Heise

    Wolf-Rüdiger Bub gilt als einer der gefürchtetsten Wirtschaftsanwälte Deutschlands - nicht erst, seit er das Mandat des Medienunternehmers Leo Kirch gegen die Deutsche Bank übernommen hat. Mit ebenso viel Leidenschaft ist der 72-Jährige aber Kunstsammler.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Adventskalender
    "Hund im Glück" von Olivier Tallec
    Von Kim Kindermann

    "Alle Macht dem Volk" - Die Berliner Räterepublik 1968
    Gespräch mit Thomas Jaedicke

    Buchkritik:
    "Upstate" von James Wood
    Gespräch mit Meike Feßmann

    Literaturkritik als Tribunal
    Gespräch mit Helmut Böttiger

    Hörbuch:
    Michel Houellebecq "Die Hörspiel-Box"
    Von Tobias Wenzel

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    X-Mas Contemporary - ein zeitgenössischer Adventskalender
    Gespräch mit Dietrich Henschek

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    Ein Intellektueller am Dirigentenpult: Mariss Jansons
    Von Jochen Eichner

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Vor 100 Jahren geboren
    Die Swing-Ikone Norma Miller
    Gespräch mit DJ Swingin' Swanee

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zafer Şenocak, Schriftsteller
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Rund um Hannover - kostenloser Öffentlicher Personennahverkehr für einen Tag
    Von Dietrich Mohaupt

    Zahl der Opfer wächst weiter
    Missbrauchsskandal zieht bundesweit Kreise
    Von Moritz Küpper

    Wachsen gegen den Trend - Evangelikale in Berlin
    Von Nana Brink

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Ist Tatortschreiben Männersache?
    Initiative für mehr Drehbuchschreiberinnen
    Gespräch mit der Drehbuchautorin Meike Hauck

    Google Stadia
    Wie Streaming Computerspiele verändert
    Gespräch mit Thomas Ruscher

    Einsteigerin - Porträt einer Drag Queen
    Von Alexander Moritz

    „We Need to Talk, AI“
    Von Julia Schneider

    globalisation - laughing stock
    Über den Boom der indischen Comedy Szene
    Von Gerd Brendel

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Konferenz 'Zukunft Pop 2019' in der Popakademie Baden-Württemberg, Mannheim
    Bericht von Maike de Buhr

    Rücktritt vom Rücktritt
    Heino macht weiter - und gibt eine Pressekonferenz
    Gespräch mit Dirk Schneider

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    Soundscout:
    Die Gruppe Haller aus Aachen
    Von Kerstin Poppendieck

    Wochenvorschau
    Von Christoph Möller

    15:40 Uhr
    Live Session

    Odd Beholder - Elektropop aus Zürich
    Gespräch mit der Sängerin Daniela Weinmann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Der lange Arm Erdogans
    Der türkische Einfluss auf Zypern
    Von Christian Buttkereit

    Politischer Zündstoff
    Zypern und der Streit um das Gas
    Von Michael Frantzen

    Nach „Aphrodite“, nach der hellenischen Liebesgöttin, haben die Zyprer das 4,1 Billionen Kubikmeter große Gasfeld vor ihrer Südküste genannt, das ihrer Republik Wohlstand bringen soll. Geplante Einnahmen für den Staat: mehr als acht Milliarden Euro. Zypern soll damit zum Drehkreuz einer neuen EU-Energie-Strategie im östlichen Mittelmeer werden. Aber auch die „Türkische Republik Nord-Zypern“ will etwas abhaben vom „Gas-Kuchen“: schon seit längerem sucht deshalb ein türkisches Forschungsschiff in zyprischen Gewässern nach Gas. Die Eskalation ist vorprogrammiert. Denn Präsident Erdogan gönnt dem EU-Mitglied Zypern das Gas nicht.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    Schülerzeitungen
    - Schreiben über alles, was wichtig ist
    - Medienkompetenz und Digitalisierung
    Von Monica Camposeo

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Ihme-Zentrum Hannover
    Wohnen auf der Ruine
    Von Marietta Schwarz

    Wie ein gestrandeter Wal liegt das gewaltige Ihme-Zentrum am Ufer der Ihme zwischen der Innenstadt von Hannover und dem angesagten Stadtteil Linden. Der riesige Betonklotz zerfällt. Keller und Erdgeschoss sind vollkommen marode, Wohnungen stehen leer, Verkaufsflächen liegen brach. Eine kühne Großvision bröckelt. In den Hochhäusern über dem Erdgeschoss leben jedoch auch noch Überzeugungstäter: Es sind einerseits junge Künstler und Kreative und andererseits Eigentümer und Altbewohner im Rentenalter.
    Seit Juni ist Finanzinvestor Lars Windhorst Mehrheitseigner der Stadt in der Stadt. Was er genau vorhat, ist nicht bekannt. Immerhin beauftragte seine Firmengruppe das britische Stararchitekturbüro Zaha Hadid mit dem Problemfall. Man erwartet sich aufregende Konzepte für die Zukunft. Doch manche trauen dem utopischen Wohnungsbau der 70er-Jahre kein Morgen mehr zu. Wieso stößt die Architektur aus dieser Zeit hier so sichtbar an ihre Grenzen? Was lässt sich aus anderen Projekten der 70er-Jahre lernen? Und was sind die Alternativen zum Abriss?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Max-Schmeling-Halle, Berlin
    Aufzeichnung vom 03.04.2019

    The Specials
    Eine Tour zum Comeback der britischen Ska-Legende

    Moderation: Carsten Beyer

    The Specials gehören zu den wichtigsten Vertretern des britischen Ska-Revivals und haben 2019 im Rahmen einer umfangreichen Tour ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Am 3. April machten sie in Berlin Station.
    Gegründet wurde die Band aus Coventry eigentlich schon 1977, als sie sich noch „The (Coventry) Automatics“ nannte und schon ein ähnliches musikalisches Konzept verfolgte: Die Fusion jamaikanischer Roots-Musik der 60er-Jahre - wie Ska und Rocksteady - mit dem Lebensgefühl und der rohen Energie des Punk.
    Eine turbulente Zeit ist seitdem für die Band mit Auflösungen, Comebackversuchen und Umbesetzungen vergangen. Erst 2019 kommt es mit dem Album „Encore“ zu einem wirklichen Comeback der Specials.
    Die Band stand bei ihrem Berliner Konzert mit den noch verbliebenen Musikern aus den Anfangsjahren Horace Panter, Lynval Golding und Terry Hall auf der Bühne. Daneben Nikolaj Larsen, Steve Cradock sowie als Gast die Sängerin und Polit-Aktivistin Saffiyah Khan. Auf dem Programm standen dabei nicht nur Songs von dem Album „Encore“ und die großen Specials-Hits aus den 70er- und 80er-Jahren, sondern auch einige Cover-Versionen befreundeter Ska- Bands.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Karol Szymanowski
    Streichquartett Nr. 2 op. 56

    Eliot Quartett

    Die Debüt-CD der Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbes 2018

    Der Schriftsteller T.S. Eliot ließ sich vom späten Beethoven zu seinem letzten großen Werk ‚Four Quartets‘ inspirieren. Diese späten Quartette waren 2014 für vier junge Musiker aus Moskau, Vancouver und Leipzig der Anlass, ein eigenes Quartett zu gründen. Für das CD-Debüt als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbes wählte das ‚Eliot Quartett‘ Streichquartette von Karol Szymanowski und Ludwig van Beethoven.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der Mieter
    Nach dem Roman von Marie Adelaide Belloc Lowndes
    Übersetzung, Bearbeitung und Regie: Regine Ahrem
    Mit: Gerd Wameling, Regina Lemnitz, Max von Pufendorf, Claudius von Stolzmann, Chris Pichler, Joachim Bliese, Christian Grashof, Friedhelm Ptok, Gerd Grasse, Dieter Jost, Moritz Hoyer
    Komposition: Michael Rodach
    Ton und Technik: Peter Avar, Benjamin Ihnow
    Produktion: RBB 2018
    Länge: 54'51

    Hollywood on Air: Ellens neuer Untermieter ist ein Gentlemen von Kopf bis Fuß. Doch als ihre Tochter Daisy nach Hause zurückkehrt, ist sie besorgt: Seit einiger Zeit treibt ein Frauenmörder in der Gegend sein Unwesen.

    Ein geheimnisvoller Frauenmörder treibt im Londoner East End sein Unwesen. Man nennt den Unbekannten, der seine Opfer - alle jung, blond und hübsch - auf schreckliche Weise verstümmelt, „Jack the Ripper“. Eines Abends stellt sich bei Ellen ein neuer Untermieter vor - ein Gentleman von Kopf bis Fuß. Ellen ist begeistert, auch wenn der neue Mieter exzentrische Vorlieben hat. Dann kehrt unerwartet Daisy, Ellens 20-jährige Tochter, von einem Landaufenthalt nach Hause zurück. Auch sie ist jung, blond und hübsch.

    Marie Belloc Lowndes (1868-1947), war eine englische Schriftstellerin und Drehbuchautorin. Ihr erfolgreichster Roman „The Lodger“, der auf den Jack the Ripper-Morden von 1888 basiert, wurde mehrfach verfilmt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Zentrum für Politische Schönheit baut Mahnmal im Berliner Tiergarten
    Von Cecilia Reible

    Darf Asche von Toten eine Mahnung vor der Politik von 1933 sein?
    Gespräch mit Insa Eschebach, Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück

    UN-Klimagipfel in Madrid
    Kann man klimaneutral Filme produzieren?
    Gespräch mit Carl Bergengruen, Geschäftsführer der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

    Karl Ove Knausgard - Poetik-Dozent in Tübingen
    Gespräch mit Christian Gampert

    Krise am Staatstheater Darmstadt
    Gespräch mit Ludger Fittkau

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha