Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 03.12.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Der Absprung
    Von Paul Plamper
    Mit: Artur Albrecht, Stefan Cordes, Felicia Descher, Richard Djif, Andy Drabek, Fernanda Farah, Ulrich Gerhardt, Margit Hahn, Carl Hegemann, Fabian Hinrichs, Michael Kinkel, Cristin König, Sophia König, Peter Kurth, Franziska Niermann, Tina Pfurr, Peter Schellenberg, Petra Sparbrod, Christian Weber, Dana Weber u.a.
    Ton: Johannes Scherzer, Michael Krajczok und Titus Maderlechner
    Produktion: WDR, Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg mit BR und Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: ca. 54'30

    Zum Beispiel Leerstadt: Improvisiertes Hörspiel zu auseinanderdriftenden Milieus.

    Eine ostdeutsche Kleinstadt namens "Leerstadt".
    2015 sind Geflüchtete in die schrumpfende Stadt gekommen. Die Konflikte um die Zuwanderung eskalieren, als ein neu-rechter Demagoge die Wut und Ängste der Bürger*innen nutzt und zu einem Boykott gegen das städtische Theater aufruft. Dort probt das multinationale Ensemble gerade eine auch im eigenen Haus umstrittene Aufführung mit einem Hauptdarsteller aus Kamerun. Die Stadt gerät in einen medialen Wirbel um Rassismusvorwürfe und Ost-Vorurteile, als Mitglieder des Theaters ankündigen, Leerstadt zu verlassen.
    Das Hörspiel erzählt von Zerrissenheit, Lagerbildung und zielt auf eine vielschichtige Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen Fliehkräfte.

    Unterstützt durch Deutscher Literaturfonds e.V.

    Paul Plamper, 1972 in Ulm geboren, Autor, Theater- und Hörspielregisseur. Er inszenierte u.a. am Berliner Ensemble und am Stadttheater Istanbul. Seit 1999 arbeitet er als Hörspielmacher. Für seine Werke erhielt er u.a. 2011 und 2002 den Prix Europa für "Tacet" und "Top Hit leicht gemacht", 2009 den Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Ruhe 1", 2010 den Robert-Geisendörfer-Preis für "Der Assistent", sowie 2012/13 den Deutschen Hörbuchpreis und den Deutschen Hörspielpreis der ARD für "Der Kauf" sowie 2017 den Deutschen Hörbuchpreis für "Dienstbare Geister".
    Seit 2005 entwickelt Plamper Arbeiten im Stadtraum, wie "Das Akustische Kleist Denkmal" am Kleinen Wannsee (seit 2011), sowie Audioinstallationen, u.a. im Museumsquartier Wien ("Future Dealers“, 2016). "Der Absprung" (2018) wurde im Sommer als 20-Kanal-Audio-Installation im Residenzschloss Altenburg gezeigt und wird im November im ZKM Karlsruhe präsentiert. Nach "Future Dealers" und "Dienstbare Geister" bildet es den dritten und abschließenden Teil von Plampers "Fremde & Geister"-Trilogie über die Konstruktion des Fremden.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Musik zur Adventszeit kennt viele Stile, Genres, Farben, Sprachen und Nuancen. In Australien liebt man andere Lieder als in Frankreich oder den USA. Und doch gibt es überall einen gemeinsamen Nenner. Es ist die Freude, die aus der Adventsmusik klingt. Adventsmusik aus verschiedenen Teilen der Welt schmückt diese Tonart, mal in rustikalem Volkston, mal mit kunstvoller Attitüde, aber immer originell. Dazu kommt Franco Fagioli, der mit seinem Countertenor Händels Oper "Xerxes" veredelt, und Sol Gabetta, die ihr Violoncello mit der Musik Robert Schumanns zum Tanzen bringt.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 40 Jahren: Die ersten vietnamesischen "Boatpeople" werden in Deutschland aufgenommen

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Chanukka spricht Rabbiner Jona Sievers

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Information als Religion - der Tod der Fakten?
    Gespräch mit Robert Feustel, Politikwissenschaftler an der Universität Leipzig

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch:
    "Die Kriegsverbrecherlobby" von Felix Bohr
    Rezensiert von Marko Martin

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Rapperin gegen Rechts
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Sookee
    (Wdh. v. 11.04.2017)

    Die Rapperin Sookee beschäftigt sich in ihren Songs mit Homophobie und dem Aufschwung der Rechtspopulisten. Als ehemalige Gender-Studies-Studentin lässt die 34-Jährige auch akademisches Wissen in ihre Texte einfließen. Ihre gesellschaftskritische Musik wird mit hohen Klickzahlen im Netz belohnt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    In der Ukraine gilt Kriegsrecht
    Blick einer Autorin auf ihr Heimatland
    Gespräch mit Tanja Maljartschuk, ukrainische Schriftstellerin und Journalistin

    Literatur auf der Metaebene
    Wenn Schriftsteller zu Romanhelden werden
    Gespräch mit Edelgard Abenstein

    Das Buch meines Lebens:
    "Gestürzter Engel" von Per Olov Enquist
    Gespräch mit Dr. Christoph Peters, Schriststeller

    Buchkritik:
    "Gedichte" von Elizabeth Bishop
    Gespräch mit André Hatting

    Hörbuch:
    "Meine Preise" von Thomas Bernhard
    Vorgestellt von Georg Gruber

    Adventskalender:
    "I love Dick" von Chris Kraus
    Von Wiebke Poromka

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Dirk Schneider

    Other Voices Festival in Dingle
    Startrampe der Stars in irischer Idylle
    Gespräch mit der Autorin Magdalena Siebert

    Ed Sheeran, Beyonce, Jay-Z
    Konzert in memoriam Mandela
    Von Jana Gerth

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Allgäuer grooven im Watt
    Die Hamburger Band TOYTOY
    Von Felix Tenbaum

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Nico Fried, Leiter der Parlamentsredaktion, Süddeutsche Zeitung
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Zuhören
    Kieler SPD macht Hausbesuche
    Von Johannes Kulms

    Sachsen-Anhalt
    Sigmar Gabriel reist durch die SPD-Diaspora
    Von Christoph Richter

    Hautnahe Kontakte
    Flüchtlinge touren mit Schönheitssalon durch Sachsen
    Von Sven Kaestner

    Boombranche in Berlin
    Schönheitsoperationen für Männer
    Von Thomas Klug

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Soko-Chemnitz: Zentrum für politische Schönheit übt sich in Diffamation
    Gespräch mit Michael Laages

    'Das Ritual'
    Comic über den "Master of Monsters" Eiji Tsuburaya
    Gespräch mit dem Comiczeichner Nicolas Mahler

    Wiedersehen in Tunix!
    Eine Revision der Berliner Projektekultur
    Von Klaus Pokatzky

    Das Lesen der Anderen: Reportagen
    Gespräch mit dem Chefredakteur Daniel Puntas Bernet

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Erwachsene sind manchmal komisch
    Von Inga Marie Ramcke

    Streitschlichter
    Von Hilde Braun

    Die kleinen Tiger
    Die chinesische Kampfkunst 'Wing Tsung'
    Von Peter Kaiser

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Studiogast: Das Paradies

    Hyäne Fischer
    Wiens Künstlerproteste und der Eurovision Song Contest (ESC)
    Gespräch mit Natalie Brunner

    Soundscout:
    Fibel aus Mannheim
    Von Martin Risel

    Vorschau: Die Musikthemen der Woche
    Gespräch mit Dirk Schneider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Ellen Häring

    Ende des Wachstums in den Anden
    Das „Gute Leben“ per Verfassung
    Von Sophia Boddenberg

    Ecuadors Sonderweg
    Recht auf friedvolles Zusammenleben mit der Natur
    Gespräch mit dem Wirtschaftswissenschaftler Alberto Acosta

    Ende des Wachstums in den Anden
    Bolivien soll sich im Einklang mit der Natur entwickeln, so heißt das in der Verfassung des Andenstaates. Implementiert ist das Konzept des „Buen Vivir", das kapitalistische Wirtschaftspolitik ablehnt und die Rechte von Natur und Indigenen schützen soll. Die konkrete Ausgestaltung dieses Ansatzes birgt Tücken.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Tanzen für ein Zimmer Belästigung beim WG-Casting
    Von Ernst-Ludwig von Aster

    Wohnen für Hilfe
    Von Ramona Westhof

    Notfallschlafplätze für Studierende in Berlin: kaum bekannt, wenig genutzt
    Von Wolf-Sören Treusch

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Wenn Mutti früh zur Arbeit geht
    Über haushaltsnahe Dienstleistungen, Butler und Schwarzarbeit
    Von Dorothea Brummerloh

    In den Haushalten der Oberschicht übernehmen zunehmend wieder Butler und Hausangestellte das Gärtnern, das Kochen, das Staubwischen und andere Arbeiten. Wer richtig wohlhabend ist, kann sich gutes Personal leisten. Diese Arbeitskräfte werden nicht mal schnell über digitale Portale gesucht, sondern meist über Agenturen vermittelt. Dienstleistungen wie putzen, bügeln, waschen sind aber auch in der Mittelschicht gefragt. Wie sollen Familien sonst die Anforderungen in Beruf und zu Hause erfüllen? Und warum die kostbare Freizeit mit Putzen verbringen? Vielfach gewünscht, ist die Hilfe im Haushalt jedoch für viele zu teuer. Der Schwarzmarkt blüht. Und die Mittelschicht macht, was sie früher bei den oberen Zehntausend verachtet hat: Sie lässt sich bedienen für wenig Geld. In Baden-Württemberg wird derzeit erprobt, wie man mehr qualifizierte und sozialversicherte Haushaltsdienstleistungen ermöglichen kann. Frauen und Männer, die wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen oder ihre Arbeitszeit ausweiten, erhalten einen Zuschuss, wenn sie sozialversicherungspflichtige Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Eine Idee, die aus Belgien kommt und sich dort bewährt hat. Damit soll zugleich Schwarzarbeit zurückgedrängt werden. Mehr als ein Modellprojekt?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Lido Berlin
    Aufzeichnung vom 21.11.2018

    Spielman In Bad Company:
    Ron Spielman, Gitarren, Vocals
    Joh Weisgerber, Bass
    Uwe Breunig, Drums
    Werner Goldbach, Keyboards
    und Überraschungsgäste

    Das neue Rockprojekt des Gitarristen Ron Spielman

    Moderation: Holger Beythien

    Kaum hat Ron Spielman im Oktober sein neues Soloalbum ‚Tip of My Tongue‘ veröffentlicht, steht der Rockgitarrist, Bandleader und Songschreiber mit seiner Band Ron Spielman In Bad Company in einem Exklusiv-Konzert für Deutschlandfunk Kultur auf der Bühne des Berliner Clubs Lido. Dabei werden Songs aus dem 2016 erschienen Album ‚Sweet Songs For The Dying‘ gespielt und es gibt die Möglichkeit, erstmals brandneue Songs zu hören, die voraussichtlich auf der im Mai 2019 erscheinenden neuen CD veröffentlicht werden. Daneben werden langjährige Weggefährten Ron Spielmans als Überraschungsgäste bekannte Songs der Band auf ihre Art neu interpretieren.

  • Wer den Wolf fürchtet
    Von Karin Fossum
    Übersetzung: Gabriele Haefs
    Bearbeitung: Andrea Czesienski
    Regie: Götz Naleppa
    Mit: Winfried Glatzeder, Markus Meyer, Lars Rudolph, Jens Bohnsack, Katharina Zapatka und Udo Kroschwald
    Komposition: Thomas Gerwin
    Ton: Lutz Pahl und Barbara Zwirner
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
    Länge: 53'36
    (Wdh. v. 15.09.2003)

    Ein Schizophrener flieht aus der Anstalt, eine Bank wird überfallen und eine alte Frau ermordet. Kommissar Sejer ermittelt.

    Kommissar Sejer hat gleich zwei Fälle auf einmal zu klären: den Mord an der alten Halldis und einen Banküberfall. Zudem ist der schweigsame Errki Johrma aus der psychiatrischen Klinik geflohen. Der dicke Junge Kannik hat ihn oben bei Halldis Haus am Waldrand gesehen. Für die Leute aus dem Dorf steht das Urteil fest: Errki hat die Alte auf dem Gewissen. Doch ganz so einfach scheint der Fall nicht zu liegen. Hat Errkis plötzliches Verschwinden tatsächlich mit all dem zu tun?

    Karin Fossum wurde 1954 in Sandefjord/Norwegen geboren. Ihre literarische Karriere begann sie mit Gedichten und Erzählungen. 1995 erfand sie die Figur des Kommissar Konrad Sejer, inzwischen sind 13 Romane in dieser Reihe erschienen, auf Deutsch erschien zuletzt 2017 "Höllenrose". Deutschlandradio produzierte ebenfalls Hörspieladaptionen der Sejer-Romane "Fremde Blicke" (2001) und "Dunkler Schlaf" (2004). Für ihr Werk, das in 12 Sprachen übersetzt ist, erhielt Karin Fossum mehrere internationale Preise. Die Autorin lebt in Sandefjord.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wutke

    Schockiert & ratlos
    Französische Intellektuelle und der Protest der Gelbwesten
    Gespräch mit Prof. Dr. Jürger Ritte, Direktor, Université de la Sorbonne Nouvelle - Paris III

    "Denunzianten-Stadl"
    Zwiespältige Aktion des Zentrums für Politische Schönheit
    Von Michael Laages

    Debatte um Rückgabe kolonialer Raubkunst
    Ein Besuch in Nigeria
    Von Vladimir Balzer

    Adventskalender: "I love Dick" von Chris Kraus
    Von Wiebke Poromka

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel