Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 22.01.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    sprachverlassen
    Der dänisch-deutsche Komponist Mathias Monrad Møller
    Von Ulrike Klobes

    "Man kann Musik nichts 'einschreiben' oder 'einkomponieren', weil sie kein Text ist. Musik ist voll und leer."

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Manuela Krause

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 40 Jahren: Die erste Folge der amerikanischen Fernsehserie 'Holocaust' wird in der Bundesrepublik ausgestrahlt

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Neuer Schub für Europa? - "Aachener Vertrag" wird unterzeichnet
    Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Fuchs, Theater-Dramaturg und Generaldirektor von "Marseille-Provence 2013“

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Aufstieg und Fall des D.O.D.O." von N. Stephenson und N. Galland
    Rezensiert von Irene Binal

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ulrike Timm im Gespräch mit Cornelia Strunz, Chirurgin
    (Wdh. v. 11.05.2017)

    Opfern von Genitalverstümmelungen zu helfen, das ist die Mission der Chirurgin Cornelia Strunz. Vor fünf Jahren hat sie in Berlin das "Desert Flower Center" gegründet. Die rekonstruierenden Operationen dort haben schon vielen Frauen eine neue Lebensqualität verschafft.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    "Der traurige Gast" von Matthias Nawrat
    Roman über Leben und Überleben
    Gespräch mit dem Autor

    Inglourious poets
    Junge jüdische Dichtung im Berliner Haus für Poesie
    Von Etienne Roeder

    Amerikanische Zustände auf dem deutschen Buchmarkt?
    Zur Debatte um Takis Würger
    Gespräch mit Wiebke Poromka

    Literaturtipps
    Von Julia Eikmann

    Sachbuch:
    "Reisen. Die illustrierte Geschichte des Essens" von Andrew Humphreys/ Simon Adams/ R. G. Grant
    Vorgestellt von Susanne Billig

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Farewell
    Ennio Morricones letztes Deutschland-Konzert in Berlin
    Gespräch mit Vincent Neumann

    Das neues Album von Goldie - Vom Saulus zum Paulus
    Von Marcel Anders

    11:45 Uhr
    Rubrik: Klassik

    'My Double Bass'
    Die neue CD des Bassisten Ödon Racz
    Von Paul Lohberger

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Almut Möller, Politikwissenschaftlerin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Wie radikal ist die AfD? - Beispiel Thüringen
    Gespräch mit dem Korrespondenten Henry Bernhard

    Einweggeschirr aus Bambus
    Hochschulen kooperieren mit Ernährungswirtschaft
    Von Anja Nehls

    Elterntaxis
    Was Mama und Papa durchs Chauffieren anrichten
    Von Anke Petermann

    Laufbus statt Elterntaxi
    Ältere Schüler begleiten Jüngere zur Schule
    Von Ludger Fittkau

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Gibt es Sinti und Roma Bilder ohne Vorurteile? Zum Start des RomArchivs
    Gespräch mit der Projektleiterin Franziska Sauerbrey

    Der popkulturelle Weg vom Ganster-Rapper zum Clan-Chef
    Gespräch mit dem Soziologen Martin Seeliger

    Gestalten:
    Windschützer
    Von Johannes Nichelmann

    Das Lesen des Anderen: Missy Magazin
    Gespräch mit Sonja Eismann, Mitbegründerin und Mitherausgeberin

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Ulrike Jährling

    Toms Welt:
    Nutzen und Risiken im Internet
    Was tut man gegen einen Spiele-Rausch?
    Von Annette Bäßler

    Kinotipp:
    Ralph reicht´s 2
    Gespräch mit Anna Wollner

    Buchtipp:
    „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“ von Anke Bär
    Vorgestellt von Ricarda Zunk

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    "Freund" - Das Solodebüt von Elke Brauweiler
    Gespräch mit der Sängerin

    30 Jahre Grenzgänger - 30 Jahre Historie in der Musik
    Gespräch mit Michael Zachcial, Musiker und Autor

    Javier Ruibal - einer letzten Troubadoure der Iberischen Halbinsel
    Von Katrin Wilke

    Der Hamburger Akustik-Eklat in der Elbphilharmonie und seine Folgen
    Gespräch mit Margarete Zander

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Lynchmord in Hapur - Organisierter Hass in Indien
    Von Antje Stiebitz

    In der nordindischen Kleinstadt Hapur wurde der Moslem Mohammad Quasim von einem hinduistischen Mob so schwer misshandelt, dass er kurze Zeit später starb. Lynchmorde wie dieser werden von der Polizei selten aufgeklärt. Ermittlungen laufen ins Leere, Befragungen werden nicht durchgeführt und die Familien der Opfer erfahren keine Gerechtigkeit. Wie kommt es zu solchen grauenhaften Geschehnissen? Warum nehmen solche Morde zu? Und wofür steht diese Radikalisierung der hinduistischen Mehrheit? Oft sind es hindunationalistische Politiker, die den Frieden zwischen den Religionsgemeinschaften stören, wie etwa Yogi Adityanat, der Ministerpräsident des nordindischen Bundesstaats Uttar Pradesh. Die Spurensuche in der nordindischen Stadt Hapur wurde für die Autorin zu einer ihrer bislang gewaltintensivsten Recherchen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Debatte um "Tampon-Steuer"
    19 Prozent wegen Menstruation zahlen?
    Von Katharina Peetz

    Kinderarbeit auf YouTube?
    Wie ein 7-Jähriger die Familie reicht macht
    Von Suzanne Krause

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    "Soziale Gerechtigkeit und menschenwürdige Arbeit!"
    Auch 100 Jahre nach Gründung der Internationalen Arbeitsorganisation noch weit entfernt
    Von Caspar Dohmen

    Unsere Vorstellung für Arbeit ist geprägt von der Idee und der Erfahrung sozialen Fortschritts, von der zunehmenden Durchsetzung sozial abgesicherter und anständig bezahlter Beschäftigung. Dabei haben auch in Europa junge Menschen schon jetzt eine geringere Chance auf solche Arbeitsplätze als ihre Eltern. Im globalen Süden überlebt die große Mehrheit der Menschen ohnehin nur dank informeller Arbeit. Glaubt man Experten, könnten sich die Verhältnisse weltweit ausdehnen. Beschleunigt wird dies durch die Digitalisierung, denn die digitale Dividende werden nur Wenige einstreichen. Viele Regionen können aus eigener Kraft keine digitale Plattformwirtschaft aufbauen und werden von Konzernen aus Europa, den USA oder China abhängig bleiben. Gleichzeitig wird die Automatisierung massenweise Arbeitsplätze im Süden vernichten, ob in der Textilindustrie, auf dem Teefeld oder bei Automobilzuliefern. Dies zu ändern oder zumindest sozial zu gestalten, ist die Internationale Arbeitsorganisation ILO angetreten. 100 Jahre nach ihrer Gründung versucht sie neue Antworten auf die Frage nach der Zukunft der Arbeit zu geben. Zwei Jahre haben Experten beraten. Jetzt präsentieren sie ihre Vision. Im Raum steht etwa eine globale Mindestabsicherung für alle Menschen. Die große Frage ist allerdings, ob sich die Entwicklung überhaupt beeinflussen lässt.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Chemnitz
    Aufzeichnung vom 16.01.2019

    Ralph Vaughan Williams
    Sinfonie Nr. 6 e-Moll

    Sergej Prokofjew
    Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

    Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
    Leitung: Guilllermo García Calvo

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "Erfunden an einem regnerischen Mittwoch"
    Experimentelle Violinmusik von Pandolfi Mealli
    Von Bernhard Schrammek

    Als der Geiger Andrew Manze 1998 eine Einspielung der Violinsonaten von Giovanni Antonio Pandolfi Mealli vorlegte, bemerkte er mit britischem Humor angesichts der spärlichen Informationen, die damals über das Leben des Komponisten vorlagen, es könne auch sein, „ein gewitzter Musikwissenschaftler habe Pandolfi an einem regnerischen Mittwoch erfunden.“ In der Zwischenzeit gibt es viele neue Erkenntnisse zu Pandolfi, der sich Mitte des 17. Jahrhunderts vor allem in Venedig, Innsbruck, Messina und Madrid aufgehalten hat.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Oscar-Chancen für "Werk ohne Autor"
    Von Nicole Markwald

    Islamisten verstehen?
    Oscar-Nominierung für "Of Fathers and Sons"
    Gespräch mit Ansgar Frerich

    Kolonialismus und Restitution
    Museum der schwarzen Zivilisationen in Dakar
    Von Martina Zimmermann

    Eine Auszeit von der Krise?
    Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag
    Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Tobias Bütow

    Eurobarometer: Jeder dritte EU-Bürger nimmt Anstieg von Antisemitismus wahr
    Reportage von Ramona Westhof

    Klingt nicht gut?
    Elbphilharmonie in der Kritik
    Gespräch mit Tom Schulz

    Kulturpresseschau
    Von Gregor Sander