Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 12.12.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Man down
    Hörspiel von André Pilz
    Hörspielbearbeitung und Regie: Elisabeth Putz
    Mit: Pit Bukowski, Furkan Akdag, Cosima Lehninger, Nisan Arikan, Til Butterbach, Daniel Michel, Mandjou Doumbia, Philippe Graber, Annelore Sarbach, Christine Kutschera, Sebastian Zimmler, Benjamin Morik, Cem-Ali Gültekin, Volkan Özcan, Marek Harloff, Christian Lessiak, Christoph Tomanek und Dayan Kodua
    Ton: Rudolf Grosser
    Produktion: NDR 2016
    Länge: 53'07

    Kai ist 25 und kämpft dagegen, abgehängt zu sein. Ein Hörspiel über Liebe, Gewalt und den Kampf um die eigene Moral.

    Kai ist 25 Jahre und nach einem Arbeitsunfall am Ende: Er findet keinen Job, ist permanent auf Alkohol und Drogen und steht bei kriminellen Dealern tief in der Kreide. Er könnte seine Schulden abarbeiten, wenn er als Drogenkurier in den Ring steigen würde. Hat er eine Wahl? Immer tiefer gerät Kai in einen Strudel, der ihn abwärts zieht. Und ob ihn die Liebe daraus retten kann, ist mehr als fraglich, denn die junge Frau, der er sich in aller Radikalität verschreibt, ist definitiv nicht das, was sie zu sein scheint.

    André Pilz, geboren 1972 in Österreich, Schriftsteller. Sein Roman "Man down" erschien 2010. Der Roman "Die Lieder, das Töten" (2012) wurde für den Kurd-Laßwitz-Preis in der Sparte "Bester Science-Fiction-Roman" nominiert. Zuletzt 2016: "Derwisch". 2014 Arbeitsstipendium von der "Kunstkommission Literatur" des Landes Vorarlberg im Rahmen des "Literaturpreises 2014".

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 60 Jahren: Das Kabarett "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" wird eröffnet

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Christoph Stender
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Danmarkskanon- Dänemark und die Leitkultur
    Gespräch mit Jan Diedrichsen, Sprecher der deutschen Minderheit beim dänischen Parlament und Regierung in Kopenhagen

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was ist das Handfeste an der Kunstgeschichte?
    Susanne Führer im Gespräch mit Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin
    (Wdh. v. 02.02.2016)

    Am Beginn der wissenschaftlichen Karriere von Bénédicte Savoy stand der Raub. Die Promotion der Kunsthistorikerin behandelte den französischen Kunstraub in Deutschland während der napoleonischen Besatzung. Sie erforschte den Streit um die Nofretete, entdeckte NS-Propaganda-Filme über die Berliner Museen, kuratierte eine Pariser Ausstellung über die Brüder Humboldt. Aktuell erkundet Bénédicte Savoy, die an der TU Berlin den Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Moderne innehat, warum tausende Deutsche um 1800 in Paris lebten, obwohl sie es dort ganz schrecklich fanden. Bénédicte Savoy betreibt Kunstgeschichte als Kulturgeschichte, und das mit großem Erfolg: zu ihren vielen Auszeichnungen kommt in diesem Jahr der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis hinzu.
    Was ist das Handfeste an der Kunstgeschichte? Wie entdecken Sie immer wieder Neues in alten Archiven? Haben Sie ein Lieblingsmuseum?

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Adventskalender
    "Der Kummer von Belgien" von Hugo Claus
    Von Joachim Scholl

    "Tribute von Panem" aus Schweden?
    Jugendbuchreihe "Sturmland"
    Gespräch mit dem Autor Mats Wahls

    "Zeugen der Zeit" von Michail Ossorgin
    Rezensiert von Olga Hochweis

    Hörbuch
    "More Letters of Note: Briefe für die Ewigkeit" von Shaun Usher
    Vorgestellt von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Matthias Wegner

    Lieblingsplatten Live - Festival in Düsseldorf feiert das Album (10. - 17.12.)
    Von Ina Plodroch

    11:35 Uhr
    Tonart

    Jazz: Eine Geschichte von 1900 bis übermorgen
    Gespräch mit dem Jazzkritiker und Autor Wolf Kampmann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Stadtflucht - Landflucht
    Pro und Contra an zwei Beispielen

    Landflucht: Endlich weg Sauerland!
    Von Wolf-Sören Treusch

    Stadtflucht: Das Herz schlägt jetzt für das Sauerland
    Von Brigitte Kraemer

    Stadtflucht: Das Herz schlägt jetzt für das Sauerland
    Ein Winterurlaub im Sauerland, im kleinen Dorf Fleckenberg - und der Entschluss stand fest: Die Röhrbeins aus Gelsenkirchen verkauften ihr Haus und zogen aufs Land. Auch drei Jahre nach dem Umzug ist die Familie noch immer froh über die Entscheidung.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Frage des Tages:
    Patti-Smith-Aussetzer: Wann ist ein Fehler ein Fehler?
    Gespräch mit Thomas Hecken, Professor für Germanistik, Universität Siegen

    Unsterblichkeit für alle - Neue Business- und Symbolgeschäfte mit dem Tod
    Von Simone Reber

    Podcast-Kritik: "Homecoming"
    Von Meike Laaff

    Top Five: Schnee im Film
    Vorgestellt von Hartwig Tegeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

    Weihnachten in einer ganz besonderen Familie
    Von Katharina Nikoleit

    "Männel“ aus dem Erzgebirge
    Von Constanze John

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Modertion: Dirk Schneider

    Das muss man 2016 gehört haben (1): Die besten Weltmusikalben
    Von Carsten Beyer

    Die "Königin der Roma-Sängerinnen" ist tot: Esma Redžepova
    Von Grit Friedrich

    Lust auf das Unkonventionelle: Emiliana Torrini & The Colorist
    Von Marcel Anders

    Jingle ohne bells
    Musik zum Advent: 12: Scott Bradleys Postmodern Juke

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachm Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Diwali - Das indische Fest des Lichts
    Von Margarethe Blümel

    Moderation: Angelika Windloff

    Diwali ist das wohl wichtigste Fest im hinduistischen Kalender. Wegen seiner spirituellen und seiner sozialen Bedeutung und seines fröhlichen Charakters lässt es sich gut mit Weihnachten vergleichen. Die Menschen beschenken einander und kleiden sich festlich. Überall sind Lichterketten oder Öllämpchen zu sehen, die, einem Mythos zufolge, Gott Rama bei der Rückkehr in seine Heimatstadt den Weg erhellen sollen. Ein wenig scheiden sich an diesem Fest aber auch die Geister: Denn ebenso wie Weihnachten wird Diwali mehr und mehr zu einer Konsumveranstaltung.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Universität als Weltgesellschaft?
    Ausländische Studierende und internationale Konflikte
    Von Cornelia Braun
    (Wdh. v. 16.11.2015)

    Als Ausländer wird man zum Repräsentanten seines Heimatlandes, da kann man noch so unpolitisch sein, das bringt das Leben im Ausland einfach mit sich. Studenten und Studentinnen an deutschen Universitäten kennen diese Situation. Hier studieren Menschen aus aller Welt. Da treffen auch Kommilitonen aufeinander, deren Heimatländer gerade einen Konflikt austragen oder sogar Krieg führen. Russen und Ukrainer zum Beispiel. Auch andere Gruppen zwischen denen es politischen Zündstoff gibt, sitzen zusammen im Seminar: Christen und Muslime, regimetreue Syrer und Chinesen neben Oppositionellen aus diesen Ländern. Inwieweit spiegeln sich internationale Konflikte und Beziehungen im Uni-Alltag wieder? Wird offen diskutiert oder geschwiegen? Welche Informationsquellen nutzen die Studierenden? Schließen sich politisch Interessierte aller Nationen zusammen, oder läuft die Gruppenbildung eher nach Nationalität und Religionszugehörigkeit? Wie funktioniert die internationale Uni-Gesellschaft?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Botschaft von Spanien, Berlin
    Aufzeichnung vom 08.09.2016

    Carmen Paris, Klavier und Gesang

    Moderation: Matthias Wegner

    Die spanische Pianistin und Sängerin vermischt sehr gekonnt Jazz und traditionelle Musik ihres Heimatlandes.

  • Van Goghs Schweigen
    Von Christoph Prochnow
    Regie: Andrea Getto
    Mit: Jürg Löw, Matti Krause, Hanna Plaß, Manuel Harder, Norbert Beilharz, Nils Beckmann, Boris Burgstaller, Caroline Junghanns, Susana Fernandez-Genebra und Svenja Liesau
    Komposition: Michael Rodach
    Ton: Burkhard Pitzer-Landeck
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 53'08
    (Wdh. v. 12.10.2015)

    Tod in Auvers-sur-Oise. Wurde Vincent van Gogh ermordet?

    Im Spätsommer des Jahres 1897 erhält Kommissar Joubert von der Witwe des Kunsthändlers Theo van Gogh einen Brief, in dem ein gewisser René Secretan beschuldigt wird, den Bruder des Kunsthändlers, den berühmten Maler Vincent van Gogh, ermordet zu haben. Die Polizei ging sieben Jahre zuvor von einem Selbstmord oder Unfall aus. Vor allem, weil der Maler bis zu seinem Tod beteuerte, selbst Hand an sich gelegt zu haben. Nun wird der Fall neu aufgerollt.

    Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und schreibt seit 1973 Hörspiele. Lebt in Berlin. Zuletzt ermittelten Kommissar Joubert und Assistent Cocu in "Zolas Schornstein" (DKultur 2014). Deutschlandradio produzierte auch: "Hoffmanns Rache" (2007), "Mord im Kopf" (2008), "Der Schatten des Meisters" (2009) und "Der letzte Schritt" (2010).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Miriam Rossius

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Gute Stasi, schlechte Stasi? Unruhe um Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm
    Gespräch mit Dr. Stefan Wolle, Forschungsverbund SED-Staat, Freie Universität Berlin

    Toni Erdmann räumt ab: Nach Europäischem Filmpreis für Golden Globe nominiert
    Gespräch mit Jörg Taszman

    Die Suche nach NS-Raubgut - Zur Provenienzforschung in Sachsen-Anhalt
    Von Christoph D. Richter

    Adventskalender: "Der Kummer von Belgien" von Hugo Claus
    Von Joachim Scholl

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha