Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 24.12.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Kein Moment der Stille macht dasselbe Geräusch
    Von Nathalie Singer
    Regie: die Autorin
    Mit: Olivier Perrier, Francine Singer, Judith Lorentz, Clarisse Cossais
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
    Länge: 54’
    (Wdh. v. 07.12.2005)

    Yann Paranthoën arbeitete über 40 Jahre in den Studios von Radio France. Die Klangwerke des gebürtigen Bretonen sind bis heute legendär.

    Yann Paranthoën wurde 1935 auf der Ile Grande (Bretagne) als Sohn eines Steinmetzes geboren. "Damit hat alles angefangen" sagte er immer. Als Tontechniker arbeitete er über 40 Jahre in den Studios der Maison de la Radio. In seinem eigenen 'Studio 208' verstand er sich als Klangmaler, als Tonmetz. Er verließ es nur, um auf Tonsuche zu gehen. Meist interviewte er Leute aus dem Volk, denn ihm gefiel ihre Sprechweise. Für sein Stück über van Goghs Bild 'Die Kartoffelesser' besuchte er holländische Bauern, befragte sie nach den Namen der Kartoffeln. Wörter behandelte er wie Farben auf einer Palette, die er zu akustischen Gemälden zusammenmischte. Es gibt keinen Kommentar, von seinen Arbeiten keine Skripte, keine Partituren. Er schuf spontan, nach dem Gehör, der Ton diktierte ihm die Idee. Yann Paranthoën starb 2005 im Alter von 69 Jahren.

    Nathalie Singer, geboren 1969, Musikwissenschaftlerin und Radioautorin. Seit 2007 Professur für Experimentelles Radio an der Bauhaus-Universität Weimar.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    In Concert

    Albert Lee & Hogan’s Heroes
    Country-Blues und Rock’ n’ Roll
    Aufzeichnung vom 15.04.2014 in Berlin

    Winston McAnuff & Fixi
    Reggae meets Chanson
    Aufzeichnung vom 03.07.2014 in Rudolstadt

    Emily Jane White & Band
    Dunkle Songs aus Kalifornien
    Aufzeichnung vom 11.03.2014 in Dortmund

    Erdmöbel
    Affirmative Deutschpopsongs
    Aufzeichung vom 07.06.2014 in Neuhardenberg

    Moderation: Tarik Ahmia

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Sebastian Begaße
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Gourmets Gottes? Was Weihnachtsessen und Glaube miteinander zu tun haben
    Gespräch mit Guido Fuchs, außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaften an der Uni Würzburg

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ist Schönheit heute die größte Provokation? Das Revuetheater im 21. Jahrhundert
    Stephanie von Oppen im Gespräch mit Berndt Schmidt, Intendant des Friedrichstadtpalasts Berlin

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Der Riesling-Prophet - Weinkritiker Stuart Pigott über die edelsten Tropfen

    Sachbuch: "Am Beispiel der Gabel" von Bee Wilson
    Rezensiert von Eva Hepper

    Straßenkritik: "Sakrileg" von Dan Brown

    Adventskalender: "Hip Hop Family Tree" von Ed Piskor
    Vorgestellt von Axel Rahmow

    Bücher halten jung - Der Verleger Sterling Lord
    Von Martin Becker

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Die etwas anderen Weihnachtssongs der Gruppe Erdmöbel
    Gespräch mit den Musikern Markus Berges und Ekki Maas

    11:35 Uhr
    Tonart

    Wexford Carols - unbekannte Grüße aus Irland
    Vorgestellt von Haino Rindler

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Thorsten Jabs

  • Suche Partner für Weihnachten
    Hamburg ist Deutschlands Onlinedating-Hauptstadt
    Von Knut Benzner

    Weihnachten steht vor der Tür, aber kein Partner. Was also machen? In Hamburg. Alleine vor dem Weihnachtsbaum sitzen? Alleine mal wieder ins Kino? Alleine zum Italiener? Den Mann, die Frau, die Freundin, den Freund oder sonstwen befragen, dies geht nicht. Trotzdem kein Problem! Insbesondere dann nicht, wenn SIE und ER in Hamburg wohnen. Computer an, xyz-partnerbörse eingeben, fertig. Na ja, fast fertig - ein paar Fragen werden Sie beantworten müssen, aber generell gilt: Hamburg ist die Hochburg der Partnersuch-Börsen-Nutzer! Hamburg ist die Hochburg der Singles, der allein stehenden Frauen und Männer, nirgends sonst in der Bundesrepublik suchen so viele Menschen einen Partner via Internet wie in Hamburg. Also Weihnachten steht vor der Tür …

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bescherung bei Kakadu
    Lieder, Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit und Livetelefonate mit den Hörern
    Moderation: Ulrike Jährling

    u.a.
    13:05 Uhr "Die Weihnachtsgans Auguste"
    Deutsches Märchen nach Friedrich Wolf
    Gelesen von Helmut Krauss
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1997

    15:05 Das Weihnachtsoratorium Teil 1 bis 3 von Johann Sebastian Bach
    Für Kinder erzählt von Hans-Jürgen Schatz
    Aus St. Nicolai am Klosterstern in Hamburg
    Solisten:
    Katharina Müller, Sopran
    Ivy Jänicke, Mezzosopran
    Bernhard Berchtold, Tenor
    Stephan Loges, Bass
    Hamburger Camerata
    Kantorei St. Nicolai
    Leitung: Matthias Hoffmann-Borggrefe
    Produktion: Auricola Berlin
    Deutschlandradio Kultur 2007

    14:00 Uhr
    Nachrichten
    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Schönheit des Glaubens
    Ein Gespräch von Pater Anselm Grün mit Prof. Ahmad Milad Karimi
    Moderation: Philipp Gessler

    Die Schönheit des Glaubens - das ist das große Thema dieser zwei Stunden zu Heiligabend. Schönheit des Glaubens? Kann man wirklich davon reden angesichts all der Hässlichkeit und Gewalt, die mit Religion verbunden sein kann? Darüber reden zu Heiligabend, vor dem Fest des Friedens, zwei ganz besondere, sehr unterschiedliche Männer miteinander: Der Benediktiner-Mönch Pater Anselm Grün, der mit seinen theologischen und lebensnahen Büchern weltweit eine Millionenauflage erreicht. Pater Anselm Grün hat gerade eine neues Buch über 'Schönheit. Eine neue Spiritualität der Lebensfreude' herausgegeben. Sein Gesprächspartner ist Ahmad Milad Karimi, der einer der originellsten islamischen Denker hierzulande ist: Karimi, geboren 1979 in Kabul und als Flüchtlingskind nach Deutschland gekommen, hat seit 2012 an der Universität von Münster den Lehrstuhl für Kalam, islamische Philosophie und Mystik inne. Sein Anliegen ist es, die Schönheit seines Glaubens zu vermitteln, etwa mit dem hoch gelobten und unkonventionellen Werk 'Osama bin Laden schläft bei den Fischen. Warum ich gerne Muslim bin und wieso Marlon Brando viel damit zu tun hat' - und mit einer Übersetzung des Koran, bei der Karimi versucht hat, die Poesie dieses Heiligen Buches der Muslime ins Deutsche zu übertragen.

    17:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Literatur

    Weihnachten ist "Burzeltag"
    Paddington und andere Bären in der Literatur
    Von Lutz Bunk
    ('Wdh. v. 14.12.2008)

    "Versuch’ s mal mit Gemütlichkeit" - unvergesslich ist das Lied des Bären Balou aus dem Dschungelbuch. Bären sind Bestseller. Auf der ewigen Welt-Bestsellerliste steht 'Pu der Bär' nach der 'Bibel', dem 'Koran' und 'Harry Potter' auf Platz 4. Ein weiterer Bestseller-Bär feiert immer am 24.12. seinen Geburtstag oder Burzeltag: der Bär Paddington, 1958 illegal von Peru ins Vereinigte Königreich eingewandert; mit seinem Dufflecoat und dem großen Schlapphut steht er am Londoner Bahnhof Paddington Station und hofft, dass sich jemand seiner annimmt. Paddington wird in dieser Sendung vorgestellt - neben anderen Bären in der Weltliteratur.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Berliner Dom
    Aufzeichnung vom 22.12.2014

    Eriks Ešenvalds
    "O Salutaris Hostia" für Chor a cappella

    Jan Sandström
    "Es ist ein Ros entsprungen" für zwei vierstimmige gemischte Chöre a cappella

    Ugis Praulinš
    "O Lux Beatissima (Veni, Sancte Spiritus)" für Chor a cappella

    Arvo Pärt
    "Which was the son of..." für Chor a cappella

    Alessandro Scarlatti
    "Exsultate Deo" für Chor a cappella

    Eriks Ešenvalds
    "Stars" für Chor a cappella

    Ottorino Respighi
    "Lauda per la natività del Signore" für Soli, Chor und Instrumente

    Eriks Ešenvalds
    "Long Road" für Chor a cappella

    Yeree Suh, Sopran
    Kristine Larissa Funkhauser, Mezzosopran
    Krystian Adam, Tenor
    Holger Groschopp, Klavier
    Hendrik Heilmann, Klavier
    Polyphonia Ensemble Berlin
    Rundfunkchor Berlin
    Leitung: Māris Sirmais

    Rudolfinum Prag, Dvořák-Saal
    Aufzeichnung vom 22.12.2014

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299  

    Jiří Pavlica
    "Missa brevis" für Soli, gemischten Chor und Sinfonieorchester  

    Jae-A Yoo, Flöte
    Marie-Pierre Langlamet, Harfe
    Markéta Halířová, Sopran
    Roman Janál, Bariton 
    Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
    Sinfonieorchester des Tschechischen Rundfunks
    Leitung: Marek Šedivý

    anschließend:

    Jakob-Kemenate Braunschweig
    Aufzeichnung vom 21.12.2014

    Quartett der Kritiker - zu Gast im Deutschlandradio Kultur

    Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248

    Ingeborg Allihn, freie Publizistin
    Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Albrecht Thiemann, Opernwelt
    Rainer Wagner, freier Publizist
    Moderation: Olaf Wilhelmer

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Jürgen Liebing

    Filme der Woche
    Vorgestellt von Anke Leweke

    Was mir heilig ist: Der Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer
    Von Georg Gruber

    Tops und Flops: der Rückblick auf das Theaterjahr 2014
    Von Michael Laages und Christoph Leibold

    Reihe: Public Private Partnership II - Das Beispiel Großbritannien
    Von Jochen Spengler

    Kreuzigungen, Auferstehungen, Verkündigungen: Warum der Leipziger Maler Michale Triegel religiöse Bilder malt