Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 22.12.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Die stille Wüste - Meister Eckhart
    Von Thomas Köner
    Stimme: Lena Branisavljevic
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Länge: 51‘31
    (Wdh. v. 19.12.2014)

    Hören ohne Ohren, Sehen ohne Augen, Sprechen ohne Laut. Ein Rezitativ aus Texten des Mystikers Meister Eckhart.

    Meister Eckhart gilt als wichtigster Vertreter der deutschen Mystik. Er sprach von der Verneinung der Verneinung, lehrte ein Hören ohne Ohren, ein Sehen ohne Augen, ein Sprechen ohne Laut. Seine Räume waren unendlich groß und mikroskopisch klein, seine Orte still. Das Hörstück "Meister Eckhart" gleicht einem Rezitativ: Ein Kind im Lesealter versucht die Eckhartschen Zeilen zu entziffern. Gleichzeitig interpretiert der Klangkünstler Thomas Köner den stellenweise obskuren Text als Kompositionsstrategie: Wie unterscheiden sich Klangfarben in einem Panorama, in dem alles Schatten ist und Nacht? Welche Tempi hat ein Fluss ohne Fließen?

    Thomas Köner, geboren 1965 in Bochum, arbeitet als Medienkünstler. Weltweite Präsentationen z.B. im Louvre, im Centre Pompidou und auf der Musik-Biennale in Venedig und auf dem Sonar in Barcelona. 2004 gewann er die Goldene Nica des Prix Ars Electronica und den Produktionspreis des Deutschen Klangkunstpreises. 2005 Transmediale Award. Für Deutschlandradio Kultur 2009: 'Klangbriefe' und 'Lithosphères'.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Eva Blaskewitz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Sebastian Begaße
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Reihe - Was mir heilig ist: Der Theater-Regisseur Luk Perceval
    Von Susanne von Schenck

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum sind Sie "wie ein altes Zirkuspferd"?
    Britta Bürger im Gespräch mit der Schauspielerin Eva Maria Hagen

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    u.a.
    Das Fotobuch des Jahres: „Buffalo Ballad“ von Heidi und Hans-Jürgen Koch

    Adventskalender: "Weil ein Aufschrei nicht reicht" von Anne Wizorek
    Von Marie Sagenschneider

    "Regentonnenvariationen" von Jan Wagner
    Rezensiert von Michael Opitz

    Straßenkritik: "Arabia Felix" von Thorkild Hansen

    "Schade um die schöne Verschwendung" von Max Goldt
    Rezenisert von Wolfgang Schneider

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    u.a.
    Musikbuch Iso Camartin:Opernliebe
    Rezenisert von Manon Kadoke

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Flamingo Sky" - Das neue Album von Marilyn Mazur
    Vorgestellt von Johannes Kaiser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

  • Das Ende vom Lied
    Der schwäbische Männerchor Aichschieß steht vor dem Aus
    Von Uschi Götz

    Nach und nach geht einer und keiner kommt mehr hinterher. Die Männerchöre in Deutschland sterben aus. Viele Chöre blicken auf eine jahrhundertalte Tradition zurück. Oft ging es um Freiheit, erst in den Liedern und bald darauf auch im Leben. Männergesangvereine erzählen die deutsche Geschichte aus einer völlig anderen Perspektive, mancherorts muss es heißen: erzählten. Zum Jahresende hört einer der bekanntesten Chöre Süddeutschlands auf: der Männerchor Aichschieß. Eine klangvolle Geschichte über das süddeutsche Chorwesen, erzählt aus schwäbischer Sicht.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    u.a.
    Serie: Zwischen Algorithmus und Sehnsucht - Liebe im postromantischen Zeitalter
    Gespräch mit dem Schriftsteller Sven Hillenkamp

    Zum Fest ins Land der Apachen - Karl-May-DVD-Box
    Vorgestellt von Noemi Schneider

    Frage des Tages: Konsumterror an Weihnachten - wie wehren Sie sich? - Hörerdebatte

    Soundpostkarte 18
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    u.a.
    Pop und Theater: Kante präsentieren erstmals Werkschau ihrer Theatermusik
    Gespräch mit dem Sänger Peter Thiessen

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Modertion: Anke Schaefer und Christopher Ricke

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Magazin über Hawaii

    Zunahme der Hai-Angriffe - Forscher suchen nach Gründen
    Von Nicole Markwald

    "Das macht mich stolz" - Wiederbelebung der hawaiianischen Kultur
    Von Nicole Markwald

    Freiland-Labor Hawaii - Forschungen zu gentechnisch veränderten Pflanzen
    Von Nicole Markwald

    Obdachlos im Paradies - Hawaii fehlen günstige Wohnungen
    Von Nicole Markwald

    Moderation: Andre Zantow

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Drei Reporter erzählen ihre Geschichte des Jahres

    Zehn Jahre nach dem NSU-Anschlag in der Keupstraße - Ein Zeuge erzählt
    Von Ulrich Gineiger

    Im Kampf gegen den IS - Der kurdische TV-Moderator Taha Khalil
    Von Michael Enger

    Vom Antisemiten zum Aufklärer - Der Palästinenser Ahmad Mansour
    Von Jens Rosbach

    Moderation: Johannes Nichelmann

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Kinderwunsch auf Eis gelegt
    Social Freezing und der Sieg über die biologische Uhr
    Von Jenni Roth
    (Wdh. v. 23.06.2014)

    Tack, tack, tack - die Zeit drängt. Trotzdem verschieben immer mehr Frauen das Kinderkriegen auf immer später. Das bisherige Hauptproblem dabei, die mit dem Alter rapide abnehmende Fruchtbarkeit, ist lösbar geworden. Social Freezing nennt sich der neueste Trend der Reproduktionsmedizin. Relativ junge Frauen lassen sich Eizellen entnehmen, die dann schockgefrostet und später zu einem passenden Zeitpunkt aufgetaut und eingesetzt werden. Bisher waren es meist Krebspatientinnen, die sich für Social Freezing entschieden. Aber immer öfter spielen soziale Gründe eine Rolle: Die Frauen wollen erst einmal Karriere machen, Spaß haben, die Welt bereisen, oder es fehlt einfach der passende Mann. Was heißt das für unsere Gesellschaft? Ist Social Freezing eine neue Stufe weiblicher Selbstbefreiung oder eine weitere Anpassung des Lebens an die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    A-Trane, Berlin
    Aufzeichnung vom 06.11.2014

    Roditi-Ignatzek-Rassinfosse:
    Claudio Roditi, Trompete, Gesang
    Klaus Ignatzek, Piano
    Jean-Louis Rassinfosse, Bass

    Moderation: Matthias Wegner

  • Öland
    Nach dem Roman von Johan Theorin
    Aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps
    Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
    Regie: Götz Naleppa
    Musik: Werner Cee
    Mit: Astrid Meyerfeldt, Traugott Buhre, Götz Schubert, Matthias Brenner, Klaus Herm, Christine Oesterlein, Udo Schenk u.a.
    Ton: Lutz Pahl
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
    Länge: 56’29
    (Wdh. v. 18.05.2009)

    Spurensuche im dichten Nebel der Kalkebene von Öland. Nils Kant soll den kleinen Jens getötet haben. War der unheilbringende Nils nicht längst begraben, als das Kind starb?

    Im dichten Nebel von Öland verschwindet ein Kind. Erst 20 Jahre später findet sich eine Spur. Julia, die Mutter des Jungen, erhält einen dringenden Anruf von ihrem 78-jährigen Vater. Sie soll nach Öland kommen und ihm bei der Suche nach dem Jungen helfen. Seit Langem gab es das Gerücht, der unheilbringende Nils Kant sei der Mörder des Kindes gewesen. Aber Nils Kant war längst begraben, als der Junge verschwand. Andere meinen, er wandere noch immer über die weite Kalkebene von Öland.

    Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, verbringt seine Sommer auf der mythischen Insel Öland. Von den vier Romanen seines Krimi-Quartetts produzierte DKultur: ›Öland‹ (2009), ›Nebelsturm‹ (2011) und ›Blutstein‹ (2012).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Sonja Gerth

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Die Konsequenzen sind noch gar nicht abzusehen - die Dimensionen des Sony-Hacks
    Von Daniel Fiene

    A Reading Revolution - Die britische Leserevolution
    Von Andrea Gerk

    Adventskalender: "Americanah" von Chimamanda Ngozi Adichie
    Vorgestellt von Hans Heimendahl

    Reihe - Was mir heilig ist: Der Architekt Arno Brandlhuber
    Von Marietta Schwarz

    Glaube und Beton. Kirchen der Nachkriegsmoderne in Berlin
    Von Nikolaus Bernau

    Kulturpresseschau
    Von Paul Stänner