Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 14.12.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Wissenschaft vom Weihnachtsmann
    Was verbindet den Heiligen Nikolaus mit den Weihnachtsmännern von heute?
    Gespräch mit dem Ethnologen Thomas Hauschild
    Moderation: René Aguigah und Philipp Gessler
    (Wdh. v. 09.12.2012)

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Mathias Mauersberger

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Neue Kirche in Deutschland / Swedenborg-Zentrum

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Gesammeltes Schweigen
    Expedition in Welten der Stille
    Von Pastorin Anja Neu-Illg
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Die Quigleys - ein Würgadler zu Weihnachten
    Von Simon Mason
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Hörbuch Hamburg HHV 2009
    Moderation: Patricia Pantel

    Sohn Will wünscht sich sehnsüchtig einen Würgadler zu Weihnachten. Doch den gibt es nur dann, wenn in der Schule alles glatt läuft.

    Will wünscht sich inständigst einen Würgadler zu Weihnachten. Doch sein Vater meint, wenn schon einen Vogel, dann höchstens einen Wellensittich. Und selbst den nur dann, wenn in der Schule alles glatt läuft. Und das fällt Will schwerer als er denkt. Denn er kann doch nicht seinen besten Freund hängen lassen. Wenn Weihnachten nur nicht so bald kommen würde.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Weihnachten mit Pitbull
    Von Eva Lia Reinegger
    Nach einer Erzählung von Endre Lund Eriksen,
    aus dem Norwegischen von Maike Dörries
    Ab 9 Jahren
    Regie: Annette Kurth
    Mit: Finn Oleg Schlüter, Sam Gerst, Tanja Schleif, Sascha Nathan, Dante Selke, Ben Falkenroth, Martin Bross, Marietta Bürger, Seraphina Bujanowski, Lilian Zahn
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 49'47
    Moderation: Patricia Pantel

    Jim ist sich sicher: Terje, der Neue, wird unter keinen Umständen sein Freund! Auch wenn der leider hartnäckig so tut. Schließlich ist Jim mit Knud und Roger befreundet, den coolsten Jungs der Klasse, und Terje ist dick, hat einen komischen Vater und offensichtlich Probleme mit Aggressionen. Oder wie sonst soll man es verstehen, wenn Terje dauernd mit seinem Pitbull droht? Doch als Jim seinen Rückzugsort, den Bunker, verteidigen muss, kommen ihm Terje und sein Pitbull gerade recht … Manchmal muss eine Freundschaft eben erst auf den Hund kommen, um zu wachsen.

    Endre Lund Eriksen, geboren 1977, ist ein norwegischer Schriftsteller. Er studierte Literatur- und Theaterwissenschaften sowie Geschichte bevor er das
    Schreiben zum Beruf machte. Sein erster Roman „Pitbull-Terje går am", in Deutschland erschienen unter dem Titel „Beste Freunde, kapiert"' wurde in Norwegen mehrfach ausgezeichnet.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20 Jahre Deutschlandradio
    "Mia san mia!"
    Aus der bayerischen Landeshauptstadt München
    Mit Nana Brink und Gästen
    (Aufzeichnung vom 13.12.2014)

    Mit der Sendung aus München endet nicht nur die diesjährige ›20-Jahre-Deutschlandradio‹-Tour durch die deutschen Landeshauptstädte, sie ist auch - nach fast 20 Jahren - die letzte ›Deutschlandrundfahrt‹ in dieser Form. Diesmal geht es um Bayern, Deutschlands südlichstes und flächenmäßig größtes Bundesland, dessen Wurzeln bis ins 6. Jahrhundert zurückreichen. Das heutige Land Bayern, das von den Alpen bis hinauf nach Ober- und Unterfranken reicht, ist neben Sachsen und Thüringen einer von drei Freistaaten in Deutschland und berühmt für seine gelegentlichen Alleingänge. »Mia san mia!« heißt es hier gern und nicht immer zur Freude der übrigen Bundesrepublik. Andererseits macht ihr knorriges, folkloristisches Selbstbewusstsein die Bayern aber auch sympathisch. Und eines steht sowieso fest: Für viele Ausländer, vor allem Japaner und Amerikaner, steht Bayern stellvertretend für ganz Deutschland.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Sonja Gerth

  • Der letzte Nachtzug nach Paris
    Von Moritz Metz

    Er ist klapperndes Hotelzimmer, Sehnsuchtsträger und dient traditionell der Völkervereinigung. Der Nachtzug. Doch mit Beginn des Winterfahrplans am heutigen Sonntag hat die Deutsche Bahn 7 ihrer 16 verbliebenen Nachtzugverbindungen gestrichen. Amsterdam, Kopenhagen - und mit dem Nachtzug zwischen Berlin und Paris auch die letzte Direktverbindung zwischen den beiden Hauptstädten. Wer fährt alles mit dem Nachtzug - und ist diese Reiseform noch so romantisch, wie man es sich gerne vorstellt? Reporter Moritz Metz ist noch einmal mit der Mutter aller Nachtzüge von Berlin nach Paris gefahren.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Thorsten Jantschek

    u.a.
    Adventskalender: Ich bin nicht Sidney Poitier von Percival Everett
    Von Barbara Wahlster

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Weihnachten unter dem Hakenkreuz
    Von Stefanie Oswalt

    Möglichst original und möglichst verständlich - die neue Lutherbibel
    Kirsten Dietrich im Gespräch mit Altbischof Christoph Kähler, Leiter des Lenkungsausschusses zur Durchsicht der Lutherbibel

    Wie sich sehr junge und sehr alte Menschen zueinander finden
    Das "Projekt Generationsbrücke"
    Von Rocco Thiede

    Moderation: Kirsten Dietrich

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Gib jedem Instrument, was es leiden kann"
    Georg Philipp Telemann - Bläserkonzerte
    Gast: Michael Schneider
    Moderation: Johannes Jansen

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Sonja Gerth

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Im Idealfall Idealisten
    Jugendliche im Spitzensport
    Von Katrin Weber-Klüver

    Der Fußball boomt, doch in seinem Schatten kämpfen viele Sportarten mit Nachwuchsproblemen. Zu wenig Medienpräsenz, zu geringer Glamourfaktor, zu trainingsintensiv - das hat Konsequenzen für Masse wie Klasse. Warum sollte ein Teenager alles nach irgendeinem Randsport ausrichten, der weder Ruhm noch Reichtum verspricht? Und trotzdem sind da Jugendliche, die sich diesen einsamen Disziplinen verschreiben; die jeden Tag in einer Eissporthalle trainieren, statt im Einkaufszentrum abzuhängen; die im Sommer Kondition bolzen, statt in Urlaub zu fahren. Nur darum, eines Tages, falls alles perfekt läuft, vielleicht zu olympischen Ehren zu kommen, kann es kaum gehen. Oder doch? Ein Besuch in der Parallelwelt einer Elitesportschule.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Nach Jerusalem
    Von Tankred Dorst
    Mitarbeit: Ursula Ehler
    Bearbeitung: Friederike Roth
    Regie: Otto Düben
    Mit: Gustl Halenke, Hermann Lause, Helmut Stange u.a.
    Ton: Karlheinz Stoll
    Produktion: SDR 1992
    Länge: 70’22

    Im Heizungskeller eines halbfertigen Hotelhochhauses lagern seltsame Gestalten :Entwurzelte, Verlorene, Unbehauste. Sie alle suchen eine Bleibe für die Nacht. Sie sind sich fremd und gehen doch so vertraut miteinander um.

    Anschließend:
    "Mein Sohn Jeschua" von Ekkehard Roth (RIAS Berlin 1972/15'25)

    Tankred Dorsts Stück spielt nachts im Heizungskeller eines noch nicht ganz fertiggestellten Hotelhochhauses. Dort nämlich haben sich nach und nach ein paar sehr seltsame Gestalten eingefunden, die offenbar für diese Nacht hier ihre Bleibe suchen. So fremd diese Menschen uns und auch sich selbst sind, so vertraut gehen sie andererseits miteinander um. Allesamt sind sie Entwurzelte, Verlorene, Unbehauste, die entweder von Erinnerungen oder von Träumen oder von erfundenen Identitäten leben. Und ob sie sich nun gegenseitig beschimpfen oder Hochachtung mimen, ob sie sich streicheln oder verletzen, sich ihre Traumgeschichten gönnen oder zerstören - immer liegt eine leicht resignierte Melancholie über den Sätzen, ein nie ausgesprochenes Wissen um die Unerreichbarkeit eines irdischen Paradieses.

    Tankred Dorst, geboren 1925 in Oberlind/Thüringen, Dramatiker, Prosa- Drehbuch- und Hörspielautor. Zahlreiche Auszeichnungen: Georg-Büchner-Preis 1990, Deutscher Theaterpreis ›Der Faust‹ 2012.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 02.11.2014

    Alban Berg
    Kammerkonzert für Klavier und Geige mit 13 Bläsern

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr.9 d-Moll

    Viviane Hagner, Violine
    Mari Kodama, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Kent Nagano

  • Fritzi Massary, eine Berlinerin aus Wien
    Von Robert Werba

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Miriam Rossius

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    u.a.
    Kunsthalle Bielefeld: "Sophie Taeuber-Arp: Heute ist Morgen"
    Von Volkhard App

    Das berühmte "Café Central" in Madrid steht vor dem Aus
    Von Gregor Ziolkowski

    75 Jahre "Gone with the wind"
    Von Martina Buttler

    Israelische Autoren unterzeichnen Petition zur Anerkennung Palästinas
    Von Thorsten Teichmann

    Adventskalender: Ich bin nicht Sidney Poitier von Percival Everett
    Vorgestellt von Barbara Wahlster

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel