Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 10.12.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Tag der Verkäuferinnen
    Von Lisa Kristwaldt
    Regie: Richard Hey, Lisa Kristwaldt
    Komposition: Jens Peter Ostendorf
    Mit: Gerd Haucke, Mitglieder des NDR-Chores u.a.
    Produktion: NDR 1976
    Länge: 54’30

    Im Originalton berichten Verkäuferinnen eines großen Kaufhauses von ihrem Arbeitsalltag. Und der NDR-Chor singt dazu Auszüge aus der Warenhausbetriebsordnung.

    Hinter der munteren Betriebsamkeit eines Kaufhauses steckt ein durchorganisierter, festgelegter Arbeitsablauf. Verkäuferinnen und leitende Angestellte berichten in Lisa Kristwaldts Originaltonsendung von ihrem Arbeitsalltag: von den strengen Hierarchien und den genauen Vorschriften für die durchzuführenden Tätigkeiten, von den verordneten Pausen, den schmerzenden Beinen und dem ersehnten und verdienten Feierabend. Passagen aus Emile Zolas Roman ›Das Paradies der Damen‹ erzählen parallel dazu die Geschichte der jungen Verkäuferin Denise im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Daneben singt der NDR-Chor die Vorschriften für Selbstkassierer und Auszüge aus der Warenhausbetriebsordnung.

    Lisa Kristwaldt (1933-1990) schrieb für Film, Fernsehen und Radio. ›Tag der Verkäuferinnen‹ war die erste von vielen gemeinsamen Hörspielarbeiten mit dem Schriftsteller Richard Hey (1926-2004).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Korbinian Frenzel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Johanna Friese
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Ausstellung zum Einwanderungsland "Immer bunter" in Bonn
    Von Henning Hübert

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie verändert die Energiewende Deutschland?
    Ulrike Timm im Gespräch mt Claudia Kemfert, Ökonomin, Leiterin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und Politikberaterin

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    u.a.
    Leben mit Kindern - oder lieber kinderlos glücklich? Neue Debatte im Sachbuch
    Streitgespräch mit Britta Sembach, Politologin, Jolunalistin, Mediatorin und Sarah Diehl, Autorin, Publizistin und Filmemacherin in Berlin

    Adventskalender: "Yasujiro Ozu Edition" (7 DVDs)
    Vorgestellt von Patrick Wellinski

    "Die Brücke von San Luis Rey" von Thornton Wilder
    Rezenisert von Manuela Reichart

    Straßenkritik: "Deutschboden" von Moritz von Uslar

    Raubkunstfunde in der Staatsbibliothek: Über Provenienzforschung und Rückgaben
    Gespräch mit Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    u.a.
    Freier Fall in die globalisierte Musikwelt - die DDR-Klassikszene nach der Wende

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Thompsons Familiy" - Das Familienalbum der britischen Folklegenden
    Von Uwe Golz

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag.
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Mecklenburg-Vorpommern. Das Magazin. Liebe ist nicht immer leicht

    Eine Liebeserklärung: Das kann ja mal vorpommern
    Von Thilo Schmidt

    Die alte Liebe: Mecklenburg-Vorpommern und der Tourismus
    Von Peter Marx

    Eine spezielle Liebe: Der Tierfreund aus Mecklenburg-Vorpommern
    Von Margarete Wohlan

    Die neue Liebe: Golf in Mecklenburg-Vorpommern
    Von Peter Marx

    Dieses Land hat es nicht leicht. Die wesentlichen Vorurteile kurz zusammengefasst und überspitzt: Das Land hat nichts zu bieten, außer den Touristen etwas hübsche Natur. Deshalb ziehen alle weg, die noch können. Übrig bleibt ein Rest Alter und natürlich die Rechtsextremen. Aber halt! Liebe ist nicht immer leicht - und Mecklenburg-Vorpommern hat liebenswürdige Seiten - auch, aber nicht nur für Touristen. Einige davon heute im Länderreport Magazin..

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    u.a.
    Frage des Tages "McGregor wird Humboldtforum-Intendant" - Warum inspiriert das Gerücht?
    Gespräch mit unserer Hauptstadtkulturkorrespondentin Christiane Habermalz

    Civic Radar - Die große Medienkunst-Pionierin Lynn Hershman Leeson im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Karlsruhe
    Gespräch mit Lynn Hershman Leeson, Medienkünstlerin

    Vorgespult: "Talea", "Titos Brille" und "Winterschlaf"
    Vorgestellt von Noemi Schneider

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    u.a. Das Instrument des Jahres
    Die Viola
    Von Katharina Höhne
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    u.a.
    Interview mit dem Rapper Eko Fresh

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Russland, Weißrussland, Kasachstan und Kirgistan - Sowjetunion reloaded?
    Gespräch mit Gesine Dornblüth

    Kirgistan tritt Anfang 2015 der Eurasischen Wirtschaftsunion bei
    Von Gesine Dornblüth

    Moderation: Isabella Kolar

    Kirgistan tritt Anfang 2015 der Eurasischen Wirtschaftsunion bei
    Seit Ende 2010 gibt es die Zollunion zwischen Russland, Weißrussland und Kasachstan, die sich am 1. Januar 2015 zur Eurasischen Wirtschaftsunion transformieren wird, der dann auch Kirgistan und Armenien beitreten werden. Kirgistan ist ein kleines, armes Land ohne Öl und Gas, was diese Union aus wirtschaftlichen Gründen braucht. Die Angst vor sowjetischer Dominanz bleibt, es ist sogar die Rede von einer Sowjetunion 2.0., aber Kirgistan hofft, dass die Schwergewichte Weißrussland und Kasachstan den Russen paroli bieten.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Winfried Sträter

    u.a.
    Die letzte Fahrt des Vindobona - eine deutsch-deutsche Bahngeschichte seit 1957
    Von Stefan May

    Deutsch-deutsche Geschichten (Teil 1): Clärchens Ballhaus, der Ost-West-Treff
    Von Dieter Bub

    "The History Manifesto" - ein politischer Weckruf aus England für die Historiker
    Von Philipp Schnee

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Die Schatten der Vergangenheit
    Brasilien und der gesellschaftliche Umgang mit der Militärdiktatur
    Von Étienne Roeder

    Ein Instrument der Vergangenheitsbewältigung: Die Wahrheitskommission in Brasilien gibt heute ihren Bericht über Menschenrechtsverbrechen bis 1988 ab.

    Am 1. April 1964 putschten die Militärs in Brasilien gegen den demokratisch gewählten Präsidenten. Damit begann wie in anderen lateinamerikanischen Ländern eine lange Zeit der Militärdiktatur und Repression. Der Staats- und Polizeiapparat ließ politisch missliebige Personen verschwinden, es herrschte Pressezensur, der brasilianische Geheimdienst operierte zusammen mit anderen Geheimdiensten diktatorisch regierter Länder. Verfassungsgarantien wurden außer Kraft gesetzt, der Nationalkongress wurde aufgelöst. Als sich das Ende der Diktatur abzeichnete, sicherten sich die Verantwortlichen 1979 durch ein Amnestiegesetz die Straflosigkeit für die Verbrechen. Das Gesetz ist bis heute in Kraft, obwohl Brasilien seit 1986 wieder demokratisch regiert wird. Die jüngsten Präsidentschaftswahlen haben den Umbruch des Landes noch einmal bestätigt. Doch die Schatten der Vergangenheit sind noch lange nicht überwunden. Mit dem Bericht der 2012 eingesetzten Wahrheitskommission soll ein Weg zur Aufarbeitung der Geschichte gefunden werden.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
    Aufzeichnung vom 02.12.2014

    Der Erste Weltkrieg - Lieder und Texte des Todes

    "Zwischen Stahlbad und Massengrab. Der Erste Weltkrieg, die Künstler und die Intellektuellen"
    Vortrag von Jens Malte Fischer

    Lieder von George Butterworth, Hanns Eisler, Charles Ives, Rudi Stephan u.a.

    Ronan Collett, Bariton
    Marcelo Amaral, Klavier

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Fever
    Shakespeare-Sonette in Stimme, Tanz und Musik
    Von Michael Riessler
    Regie und Komposition: Michael Riessler
    Mit: Nigel Charnock
    Instrumentalisten: Geoffrey Warton, Judith Rutenberg, Roger Vincent, Susanne Eychmüller
    Ton: Jürgen Glosemeyer
    Produktion: WDR 1999
    Länge: 39'05

    Zum Abschluss des Shakespeare-Jahres eine doppelte Hommage: Nigel Charnock ( 1960-2012) tanzt zur Musik von Michael Riessler Shakespeares Sonette für das Radio.

    Kann man Gedichte tanzen? Kann man Tanz hörbar machen? Der englische Tänzer Nigel Charnock hat in seinen Performances jeden Abend zur Musik von Michael Riessler eine neue Interpretation der Sonette Shakespeares präsentiert: gesprochen, gestammelt, getanzt, gestöhnt. Michael Rotschopf liest vor dem Hörspiel einige der verwendeten Originalsonette: 18, 34, 61, 116, 126, 129, 148 und das Sonett 147, das dem Stück den Titel gab.

    Michael Riessler, 1957 in Ulm geboren, Jazz-Klarinettist und Komponist. Seit 2009 Professor für Jazz an der Hochschule für Musik und Theater München.

    Nigel Charnock, geboren 1960 in Manchester, starb 2012. International erfolgreicher Tänzer, Performer und Choreograph. Arbeitete solistisch und mit diversen Companies. Atemberaubende Bühnenpräsenz und schwarzer Humor zeichneten ihn aus.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    u.a.
    Ralph Giordano im Alter von 91 Jahren gestorben
    Gespräch mit Helge Malchow, Verleger bei Kiepenheuer & Witsch

    Filmmuseum Berlin „Bigger than life“. Ken Adam's Film Design
    Von Simone Reber

    Filme der Woche: "Winterschlaf" und "Titos Brille"
    Vorgestellt von Jörg Taszman

    Schauspiel im Stream - "Fluch oder Segen"? Eine Tagung in Berlin
    Von Susanne Burkhardt

    Adventskalender: "Yasujiro Ozu Edition" (7 DVDs)
    Vorgestellt von von Patrick Wellinski

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha