Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 04.11.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    "Schwindel der Wirklichkeit"
    Konstruktion und Dekonstruktion von Wirklichkeit in Musik
    Von Florian Neuner

    Die Berliner Akademie der Künste stellt Strategien von Wirklichkeitsreflexion als zentrales Experimentierfeld der Künste vor.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Die Wunden der Opfer - drei Jahre NSU
    Gepräch mit Barbara John, Ombudsfrau der Bundesregierung im Bündnis für Demokratie und Toleranz

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Schillerrede von Monika Grütters in Marbach am Neckar

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • War der Mauerfall für Sie persönlich ein Glücksfall?
    Sahra Wagenknecht
    Moderation: Klaus Pokatzky

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    u.a.
    Die Politisierung der französischen Literatur
    Gespräch mit Dina Netz

    Originalton: "Ich habe es meiner Mutter gesagt"

    Benjamin Bühler und Stefan Rieger
    "Bunte Steine. Ein Lapidarium des Wissens" und
    "Kultur. Ein Machinarium des Wissens", Suhrkamp Verlag, 2014
    Rezeniert von Frank Kaspar

    Buchempfehlungen November

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    u.a.
    Einer der Besten aus Norwegen: Tourauftakt von Sondre Lerche

    Joe Cocker - Eine neue Biografie von Christof Graf

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Sonja Gerth und Oliver Thoma

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • "Großmutter, warum hast du so große Zähne?"
    Die Wende und der politische Witz in Berlin
    Von Hans Otto Reintsch

    Berlin, Demo 4. November 89. Der 25. Jahrestag des Ereignisses war gestern, die Lust und die Fähigkeit zu scharfzüngigem Witz war vorgestern. Nie wieder war so viel Witz auf der Straße. Zum Beispiel hochgehalten auf Transparenten: das Parteiemblem - die Grußhände der SED -, darunter nur ein Wort: "Tschüss". Der Wendewitz war geboren! Harry Tisch war schon im Knast - dazu der Sprechchor: "Krenz-zu-Tisch". Witz in seiner schönsten Form. Kurz, knapp, treffsicher. Berlin spielte seine Stärken aus. Die Novemberdemo war der Startschuss für eine nie da gewesene Humorinitiative. Befreiend, anarchisch, politisch. Als hätte der Berliner Witz nur darauf gewartet. Das Bild vom grinsenden Krenz mit dem Text: "Großmutter, warum hast Du so große Zähne?". Der Wendewitz. Es gab ihn nur für kurze Zeit. Erzählt, gezeichnet, gesungen, gerufen, gesprayt … Er ist bis heute unerreicht.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    u.a.
    "Nichts als Klamauk auf den Rücken der Flüchtlinge"
    Gespräch mit Bazon Brock, Professor für Ästhetik

    Falsch gedacht? - Warum hat München Probleme mit den Stolpersteinen?

    Das Lesen der Anderen: "Das Buch als Magazin"

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Streaming bietet Chancen
    Gespräch mit Christian Goebel, Labelmanager bei Motor Entertainment

    'The Basement Tapes Complete' von Bob Dylan - Veröffentlichung heute
    6 CDs mit 138 Songs
    Gespräch mit Helmut Heimann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Merci und au revoir? DieFolgen des Rosenkriegs im Élysée-Palast
    Gespräch mit Ursula Welter

    Vive la Trance! Halbzeit von Präsident Hollande in Frankreich
    Am 6.11.14 hat Frankreichs Präsident Hollande die Halbzeit im Amt erreicht und man kann angesichts seiner desolaten Bilanz Zweifel haben, ob er bis 2017 durchhalten wird. Hollande ist so unpopulär wie noch kein Präsident der V. Republik.
    Von Ursula Welter

    Wanderschuhe statt High Heels - Wandern in Paris
    Anne Christine Heckmann

    Moderation: Isabella Kolar

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    u.a.
    Die Illusion vom "Dritten Weg" - Die Überreste der DDR-Wirtschaft

    Grünes Band - Mit Aktien ein Stück Natur sichern

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Nur noch Kurzstrecke?
    Von den Umwälzungen im Taxi-Geschäft
    Von Johannes Nichelmann

    Taxis bilden seit jeher einen wichtigen Teil des Stadtbildes der Metropolen weltweit. Egal ob New York, London oder Berlin - die Fahrzeuge und ihre Fahrer gehören dazu. Doch die Chauffeure für Jedermann bekommen immer mehr Konkurrenz: App-Betreiber und Car-Sharing-Angebote machen das ohnehin harte Geschäft noch unbequemer. Die altgediente Taxibranche wehrt sich vor Gericht. Viele Taxifahrer leben am Existenzminimum. Welche Zukunft hat das Taxigewerbe und was gibt es für neue Konzepte, auf dem Land und in der Stadt?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 02.11.2014

    Modest Mussorgskij
    "Eine Nacht auf dem Kahlen Berge" Sinfonische Dichtung für Orchester

    Rolf Martinsson
    "Bridge" Konzert für Trompete und Orchester op. 47

    Peter Tschaikowsky
    Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13 ("Winterträume")

    Ole Edvard Antonsen, Trompete
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Ivan Repusic

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "... eins der vortrefflichsten musikalischen Stücke"
    Carl Philipp Emanuel Bachs Aufführungen von Kirchenstücken seines Vaters
    Von Andreas Glöckner

    Während Wilhelm Friedemann Bach die Kirchenstücke seines Vaters noch weitgehend vollständig wiederaufführte, übernahm sein jüngerer Bruder Carl Philipp Emanuel zumeist nur einzelne Sätze daraus. Vornehmlich waren es Bibelwortchöre und Choräle - also Sätze mit eher zeitlosen Texten. Für seine erste Hamburger Passionsmusik verwendete er immerhin wesentliche Teile aus der Matthäus-Passion seines Vaters. Als dessen prominentestes Kirchenstück erklang 1786 das Credo aus der Messe in h-Moll. Die spektakuläre Darbietung sorgte für Schlagzeilen: Fasziniert von der weitgehend unbekannten Musik bemerkte ein Hamburger Rezensent, die Komposition des unsterblichen Johann Sebastian Bach sei "eins der vortrefflichsten musikalischen Stücke, … die je gehört worden".

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marietta Schwarz

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    u.a.
    Filmfest Cottbus
    Von Carsten Beyer

    "Go down Moses" - Romeo Castellucci widmet sich in Paris einem Propheten

    Nicht nur für Scheichs: Die 'Abu Dhabi Art' wird morgen eröffnet
    Gespräch mit Sabine Vogel