Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 19.11.2013

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    MAERZ-Musik in Linz
    Über die Rolle der neuen Musik in einer 100 Jahre alten Künstlervereinigung
    Von Florian Neuner

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Nach dem Kunstfund von München - Wem gehört die Sammlung Gurlitt?
    Moderation: Dieter Kassel

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Manuela Krause

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Wer verhandelt über eine Koalition in Hessen?
    Von Anke Petermann

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Ausgebeutet
    Ein rumänischer Leiharbeiter erzählt
    Von Alexander Budde

    Etwa 10 000 Beschäftigte arbeiten in Niedersachsens Schlachthöfen - viele von ihnen unter erbärmlichen Bedingungen. Über Werkverträge werden Leiharbeiter aus dem osteuropäischen Ausland angeheuert, schlecht bezahlt und noch schlechter untergebracht. Spätestens seit dem Tod zweier rumänischer Werkvertragsarbeiter der Papenburger Meyerwerft durch ein Feuer in einer Massenunterkunft wächst im Land der Widerstand. Kirchenleute, Gewerkschafter und Landespolitiker fordern ein Ende dieser "modernen Sklaverei". Über seine Erfahrungen kann Emilian erzählen. Unser Landeskorrespondent Alexander Budde hat den Rumänen in einer Kleinstadt im Norden Niedersachsens getroffen. Emilian heißt der zweifache Familienvater nur in unserer Reportage. Er will aus gutem Grund unerkannt bleiben.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Dallas. Ein Tag. Die Ermordung John F. Kennedys"
    und "Lyndon B. Johnson"
    Zwei Dokumentation auf arte
    TV-Tipp vonTim Schauen

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 150 Jahren: US-Präsident Abraham Lincoln hält seine "Gettysburg-Rede" zum Gedenken an die Opfer der Bürgerkriegsschlacht

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Matthias Weichelt, Herausgeber der Literatur- und Kulturzeitschrift Sinn und Form

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    "Städtebau in deutschem Geist": Gab es im Nationalsozialismus "Entartete Baukunst"?
    Anke Blümm, Kunsthistorikerin und Autorin des Buches "Entartete Baukunst"

    11:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Modern Jazz Quartet - Edition 60 Jahre Jazz im NDR

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Schöne Grüße aus Leipzig"
    ... von einer Dame, die meint, dass es dort nicht hip ist
    Von Nadine Lindner

    Leerstehende Häuser, niedrige Mieten, Platz für Kreativität: An manchen Ecken erinnert Leipzig an das unfertige Berlin in den 90er-Jahren. Wie die Hauptstadt damals, gilt Leipzig heute als Ort voller süßer Verheißungen: viel Spaß für wenig Geld. Was aus Berlin mittlerweile geworden ist, weiß jeder: Günstige Wohnungen sind kaum noch zu finden, Investoren schieben sich Stück für Stück in die Stadt. Freiräume verschwinden. Und so hält sich seit ein paar Jahren hartnäckig das Gerücht, Leipzig sei das neue Berlin, nur noch besser. Unsere Reporterin findet, dass diese Flüsterpropaganda sofort aufhören muss!

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag für Kinder
    Die Quigleys
    Von Simon Mason
    Gelesen von Rufus Beck
    Ab 8 Jahren
    Moderation: Patricia Pantel

    Da Mama und Papa neuerdings so oft darüber jammern, dass ihnen Geld fehlt, denkt Lucy, sie seien nun arm. Daher beschließt sie, dass ein Wir-brauchen-jede-Menge-Geld-Plan gefunden werden muss.

    Mama und Papa Quigley klagen darüber, dass ihnen das Geld für die Steuer fehlt. Will braucht unbedingt eine Ziegenherde und Lucy hat aufgeschnappt, dass ihre Mama sagte, dass sie sich bald gar keinen Spaß mehr leisten können. Also beschließen Lucy und Will, sich nun um das Geldverdienen zu kümmern.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Reihe: Benjamin Britten - Werk und Biografie (2) Frühe Orchesterwerke

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Jens Steiner
    Carambole, Dörlemann Verlag, Zürich 2013

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Belästige den Belästiger - Bürger in Kairo gegen Übergriffe auf Frauen
    Von Jürgen Stryjak

    Stillstand in Tunesien - Das Ringen um die erste arabische Demokratie
    Von Benno Müchler
    Moderation: Andre Zantow

    Stillstand in Tunesien - Das Ringen um die erste arabische Demokratie
    Nach wochenlangen Protesten floh der langjährige Präsident Tunesiens am 14. Januar 2011 nach Saudi Arabien. Das Ende von Ben Ali markiert den Startpunkt des politischen Richtungskampfes. Stärkste Kraft in der verfassungsgebenden Versammlung ist die gemäßigt islamische Ennahda-Partei. Sie verhandelt seit zwei Jahren mit Radikalen und Säkularen über den künftigen Staat. Es herrscht Stillstand, die Wirtschaft entwickelt sich negativ, die Lebensmittelpreise steigen.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    u.a.
    Bauhaus-Lehrer Herbert Bayers Werbegrafik (1928-1938) in Sonderausstellung des Bauhaus-Archivs (ab 20.11.13)

  • 19:30 Uhr

    Literatur

    „Die andere Weltsicht"
    Blinde in der Literatur
    Von Holmar Attila Mück
    (Wdh. v. 20.04.2010)

    Blindheit als eine besondere "Weltsicht", zu der Dichter wie Homer, Borges, Brecht, Enzensberger Bleibendes beigetragen haben.

    „Die Blindheit ist in der Welt der Sehenden nicht sehr willkommen. Ich habe die Einsamkeit kennen gelernt, sie und alle ihre Dämonen“, beschreibt der blinde französische Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Jacques Lusseyran das Lebensgefühl blinder Menschen, die sich ausgegrenzt fühlen oder sich freiwillig in eine innere Verbannung begeben. Blindsein gilt als Makel. Darauf verweisen auch Beispiele aus der Alltagssprache wie „blinder Passagier“, „blinder Zufall“, „Blindgänger“ oder „blindes Vertrauen“. Von Sophokles, Homer über Diderot, Hamsun, Borges und Brecht bis Enzensberger haben Dichter diese Welt entdeckt und versucht, Licht in dieses geheimnisvolle und faszinierende Leben in Dunkelheit zu bringen, aber auch Klischees und Legenden geschaffen. Das Feature zeigt Blindheit als eine besondere, einzigartige Weise der „Weltsicht“.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Festival Musica Electronica Nova Breslau
    Philharmonie Wrocław
    Aufzeichnung vom 25.10.2013

    Zygmunt Krauze
    "Rzeka Podziemna 2" für Elektronik und Sinfonieorchester
    (Uraufführung)

    Philippe Manoury
    Klavierkonzert "Echo-Daimónon"

    ca. 21.05 Konzertpause mit Nachrichten

    Jonathan Harvey
    "Speakings"

    Jean-Frederic Neuburger, Klavier
    Thomas Goepfer/Arshia Cont/Gilbert Nouno, Elektronik
    Sylvain Cadars, Klangregie
    Sinfonieorchester der Lutosławski-Philharmonie Breslau
    Leitung: Pascal Rophé

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "Der einzige Krebs im großen Bach"
    Bach-Schüler, Organist, Komponist: Johann Ludwig Krebs
    Von Michael Maul

    Zu einem der besten Schüler Bachs zählte der ebenfalls aus Thüringen stammende Johann Ludwig Krebs (1713- 1780). Er besuchte von 1726 bis 1735 die Thomasschule, war Orgel- und Kompositionsschüler Bachs und saß bei den Aufführungen des Bach’schen Collegium musicum zeitweise am Cembalo. Später scheinen sich Lehrer und Schüler - zumindest zeitweise - entzweit zu haben. Dennoch genossen schon die Zeitgenossen das Wortspiel: "In diesem großen Bach sey nur ein einziger Krebs gefangen worden." Kein Wunder, denn der spätere Zwickauer, Zeitzer und Altenburger Organist Krebs hinterließ eine Reihe eindrucksvoller Orgelkompositionen und Kantaten sowie bemerkenswerte Sinfonien und Instrumentalkonzerte.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    - Potsdam: Feierliche Eröffnung der "School of Jewish Theology"
    - "Bewegte Zeiten": Nadine Gordimer feiert 90. Geburtstag
    - Stephen King kommt erstmals nach Deutschland: Die Lesung von "Doctor Sleep" in München findet allerdings ohne Signierstunde statt
    - Neues schwarzes Denken und freies Theater aus dem Reich der Mitte: Das 10. Spielart-Festival in München entführt in obskure Welten (15. - 30.11.)
    - Aus den Feuilletons