Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 06.09.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Vier Visionen und drei Cellokonzerte, das ist die Bilanz des neuen Albums von Daniel Müller-Schott. Auf „Four Visions of France“ spielt der deutsche Cellist Werke französischer Komponisten: Camille Saint-Saëns, Gabriel Fauré, Arthur Honegger und Edouard Lalo. Die Handschriften sind sehr verschieden, doch der Esprit und die Kunst des Instrumentierens weist auf die gemeinsame Herkunft. In der Tonart spricht Daniel Müller-Schott über seine Liebe zur französischen Musik, die ihn seit seinem Erfolg beim Tschaikowsky-Wettbewerb 1992 nicht mehr losgelassen hat.
    Außerdem präsentieren wir Raritäten aus dem Musikarchiv von Deutschlandfunk Kultur: Emil Gilels spielte 1980 mit den Berliner Philharmonikern Peter Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1, der überragende Hornist Dennis Brain ist in einer RIAS-Produktion mit der Hornsonate von Ludwig von Beethoven zu hören.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Rosch Haschana spricht Rabbiner Zsolt Balla

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Verschenkte Chancen? Wie fördern wir migrierte Lehrkräfte?
    Gespräch mit Prof. Dr. Nils Goldschmidt

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Integrationspreisträgerin Bjeen Alhassan im Gespräch mit Ulrike Timm

    Im Corona-Lockdown gründete sie eine Facebook-Lern-Gruppe für geflüchtete Frauen. Dafür wurde Bjeen Alhassan mit dem Integrationspreis geehrt. Heute weiß sie, wie Frauen aus Syrien und dem Irak zu helfen ist - und wie ihr Potential allen nützen kann.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    „Die Nachricht“
    Ein Stalker-Roman
    Gespräch mit Doris Knecht

    "Versuch's, die verstümmelte Welt zu besingen"
    Zum Jahrestag 9/11
    Von Adam Zagajewski

    Buchkritik:
    "Steine schmeißen" von Sophia Fritz
    Rezensiert von Meike Reßmann

    Straßenkritik:
    "Mein Kanonbuch" von B.Hoffmann und C. Lehmann
    Von Maria Bonifer

    Hörbuch:
    "Who the fuck is Kafka“ von Lizzie Doron
    Von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Das erste 2G-Party-Wochenende in Berlin
    Von Gesine Kühne

    Nachlese erstes klimaneutrales Festival in Hannover
    Von Miriam Stolzenwald

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Die Jazzmusikerin Efrat Alony und "Hollywood isn't calling"
    Gespräch mit der Künstlerin

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Wie Gesetze in unser Leben eingreifen, Teil 13:
    Das Klimaschutzgesetz
    Von Niklas Ottersbach

    Warum wählt Berlin links?
    Eine Analyse
    Von Sebastian Engelbrecht

    Die Uerdinger Linie
    Der Mundartäquator trennt nicht nur Dialekte
    Von Thilo Schmidt

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Venedig: "Dune" - Believe the Hype?
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Recht auf Öffentlichkeit. Zukunft der TV-Archive
    Von Matthias Dell

    Raus aus dem Giftschrank!
    WDR soll Nina Gladitz' Riefenstahl-Recherche zeigen
    Gespräch mit Gerhard Beckmann

    Das Lesen der Anderen: Merkur
    Gespräch mit Christia Demand

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    "Certified Lover Boy" von Drake
    Toxische Männlichkeit und mittelmäßiger Inhalt
    Gespräch mit Dennis Pohl

    „Sometimes I Might Be Introvert"
    Das neue Album von Little Simz
    Gespräch mit Christoph Möller

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

    Soundscout:
    Vaovao aus Köln
    Von Martin Risel

    Das erste 2G-Party- Wochenende in Berlin
    Von Gesine Kühne

    15:40 Uhr
    Live Session

    Homesession: Die irische Senkrechtstarterin Orla Gartland

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Reihe: Der 11. September - Ein Tag, der die Welt veränderte
    Afghanistan - Der Tag, an dem die Taliban gewannen 
    Von Marc Thörner
    Moderation: Margarete Wohlan

    Welche Bedeutung und Auswirkungen der Anschlag vom 11. September 2001 für die USA hat, ist weltweit bekannt, doch auch in anderen Teilen der Erde wirkt dieses Datum bis heute nach.

    Die aktuellen Ereignisse in Afghanistan überstürzen sich momentan und überschatten gleichzeitig, wer mit wem vor 20 Jahren in Afghanistan kämpfte - und dass für die damaligen Führer des Anti-Taliban-Widerstands der afghanische 11. September bereits zwei Tage zuvor stattfand: Ihr Führer Ahmed Shah Massoud wurde am 9. September 2001 von einem Al-Kaida-Kommando ermordet. Mit ihm stirbt jemand, der die Demokratie als die einzige Staatsform ansah, auch für Afghanistan. Marc Thörner sprach mit dem Bruder des ermordeten Taliban-Kämpfers und mit dem Sekretär, der damals schwer verwundet wurde, und er traf Mitglieder der Taliban, die noch heute Bin Ladens Motivation verteidigen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    Politische Teilhabe - Bürgerrat und Petitionen
    Von Benjamin Dierks

    Das Bürgerforum vorm Kanzleramt
    Geplant, doch nicht gebaut
    Von Robert Brammer

    Wer schlägt wen in Wort und Bild?
    Werbeschlacht um die Wählergunst
    Von Ralph Gerstenberg

    Der Bundestagswahlkampf hat Fahrt aufgenommen. Im Kampf um die Kanzlerschaft geht es darum, den jeweiligen Kandidaten im besten Licht erscheinen zu lassen. Doch ist Armin Laschet nicht eher ein Auslaufmodell, Annalena Baerbock zu unerfahren? Solche Zweifel auszuräumen, das ist die Aufgabe von Werbestrategen und Wahlkampfmanagern. Welche Slogans greifen, welcher Kandidat wird wie am besten inszeniert, wie lässt sich politische Programmatik in griffige Schlagworte gießen? Eine Sendung über die Werbeschlacht um die Wählergunst, die immer mehr auch in digitalen Medien ausgetragen wird.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikfest Berlin
    Live aus der Philharmonie Berlin

    Gabriel Fauré
    Requiem op. 48 für Sopran, Bariton, Chor und Orchester

    Johannes Brahms 
    Begräbnisgesang op. 13 für gemischten Chor und Blasinstrumente

    Igor Strawinsky
    Psalmensinfonie für Chor und Orchester

    Dorothee Mields, Sopran
    Krešimir Stražanac, Bariton
    Collegium Vocale Gent
    Orchestre des Champs-Élysées
    Leitung: Philippe Herreweghe

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Fake Metal Jacket (2/2)
    Nach dem Roman von Sven Recker
    Bearbeitung: Sven Recker und Wolfgang Seesko
    Regie: Wolfgang Seesko
    Mit: Marc Hosemann, Hassan Akkouch, Guntbert Warns, Bernd Moss, Bernd Stegemann, Thomas Morris, Benjamin Kramme, Zainab Alsawah, Roman Kanonik, Walter Kreye, Isabelle Höpfner, Kim Schnitzer, Martin Reik, Tonio Arango, Bettina Kurth, Charlotte Müller, Max Urlacher, Andreas Tobias, Volker Wackermann, Johann Jürgens, Ilka Teichmüller, Assaf al Assaf, Muhammed Ahmad, Mazen Aljubbeh
    Komposition: Martin Hornung
    Ton und Technik: Andreas Stoffels, Susanne Beyer, Sonja Rebel
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 46'37

    Peter Larsen ist Kriegsreporter, Social-Media-Profi und: ein begnadeter Fälscher. Als sein jahrelanger Betrug aufzufliegen droht, setzt er sich nach Beirut ab. Dort erwartet ihn eine böse Überraschung.

    Anschließend:
    Gespräch mit Wolfgang Seesko
    Von Anna Panknin
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 7'56

    Was die Follower des Kriegsreporters Peter Larsen nicht wissen: All seine Frontberichte vom syrischen Bürgerkrieg sind Fälschungen, im Hobbykeller oder an Brandenburger Seen nachgestellt und aus dem Internet zusammengebastelt. Doch das Geschäft wird immer aufwendiger. Als Larsen aufzufliegen droht, setzt er sich nach Beirut ab, um die bildschöne Cousine seines Komplizen Ahmad zu treffen und nach Deutschland zu holen. Noch ahnt er nicht, dass der Fälschungsskandal bald sein kleinstes Problem sein wird. Ein Krimi über die Wahrheit im Zeitalter ihrer technischen Produzierbarkeit.

    Sven Recker wurde 1973 in Bühl/Baden geboren und lebt in Berlin. Er arbeitete mehrere Jahre lang als Journalist, bevor er ab 2002 einige Zeit als Not- und Katastrophenhelfer in Krisenregionen reiste. Seit 2009 schult er zudem Journalisten aus Libyen, Ägypten, Tunesien, Sri Lanka, Ruanda und dem Irak, Sudan, Südsudan vor Ort. 2017 produzierte der SWR das Hörspiel „Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei“ nach Sven Reckers Roman „Krume Knock Out“ (2015).

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Parteinahme: Künstler für die Grünen
    Gespräch mit Milan Peschel, Schauspieler

    Publikumsliebling und Actionheld
    Erinnerung an Jean-Paul Belmondo
    Von Peter Claus

    Reaktionen auf Jean-Paul Belmondos Tod
    Von Julia Borutta

    Weckruf für den Widerstand?
    11 Jahre Haft für Maria Kolesnikowa
    Gespräch mit Ingo Petz

    Arc de Triomphe nach Christo
    Die Verhüllung ist fast fertig
    Gespräch mit Anne Burghartz

    Mehr Kontrolle
    Chinas Behörden und die Unterhaltungsindustrie
    Gespräch mit Ruth Kirchner