Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 14.10.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Chormusik

    Making Waves
    Porträt einer Mondanbeterin
    Gast: Anna Disley-Simpson, Komponistin
    Moderation: Haino Rindler

    Wie Wellen breiten sich die Klänge der britischen Komponistin Anna Disley-Simpson im Raum aus, unterstützt von Video und Elektronik.

    Die Komponistin Anna Disley-Simpson ist Mitte 20 und hat gerade ihr Kompositionsstudium am renommierten Royal Northern College of Music beendet. Außerdem ist sie eine der fünf Gewinnerinnen des Five15 Wettbewerbes des Londoner Oriana Choir 2019. Mit diesem Chor hat ihre Karriere nun Fahrt aufgenommen. Bisheriger Höhepunkt war ein Auftrag für das Weihnachtsalbum der Ora Singers. Aber auch in Zukunft soll die Chormusik einen wichtigen Stellenwert in ihrem Leben einnehmen, beispielsweise durch die Zusammenarbeit mit den BBC Singers. Dabei gehen ihre Interessen viel weiter: Ihre Arbeiten sind multimediale Gesamtkunstwerke, in denen Video und Elektronik eine wichtige Rolle spielen. Und zwar nicht als spielerische Zutat, sondern als inhaltliche Komponente.

    00:55 Uhr
    Chor der Woche

    De Sohl'nborger Büttpedder aus Cuxhaven
    Vorgestellt von Ulrike Staufenbiel und Volker Möller

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Lutz Nehk, Berlin
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Akzeptanz schwindet
    Kippt das Beherbergungsverbot?
    Gespräch mit Guido Zöllik, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Sozialunternehmer Andreas Heinecke im Gespräch mit Marco Schreyl

    Wie erleben blinde Menschen die Welt, wie Gehörlose? Wie fühlt es sich an, alt zu sein? Diese Erfahrungen vermittelt das "Dialoghaus“ in Hamburg. Ein Ort der Begegnung und sinnlichen Erfahrung, gegründet von dem Sozialunternehmer Andreas Heinecke.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "La Maison" von Emma Becker
    Gespräch mit der Autorin

    Messesplitter
    Gespräch mit Jo Lendle, Verleger Carl Hanser Verlag

    "Bauernkriegspanorama" von Kathrin Röggla
    Gespräch mit der Autorin

    Schlussrunde
    Mit Emma Becker, Alexa Hennig von Lange und Kathrin Röggla

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Donaueschinger Musiktage 2020 abgesagt, aber die Schwetzinger Festspiele finden statt
    Gespräch mit Heike Hoffmann

    Das muss man gehört haben oder auch nicht:
    Neue Klassik-Alben
    Von Rainer Pöllmann

    Cliff Richard wird 80
    Von Thomas Spickhofen

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    Freude, Schmerz und Resilienz
    Afghanischer Folk von Elaha Soroor
    Von Paul Lohberger

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Margarete von Ackeren, Chefkorrespondentin Focus Online
    Moderation: Vladimir Balzer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Mehr Solidarität - weniger Verbote
    Bremens Bürgermeister will offene Hotels
    Gespräch mit Andreas Bovenschulte, Bürgermeister der Stadt Bremen

    Sind Bayerns Schulen so gut wir ihr Ruf?
    Kritik am Umgang mit Corona wird laut
    Von Michael Watzke

    Zwischen Gas aus Russland und Drohungen aus Amerika
    Der Hafen Sassnitz-Mukran
    Von Silke Hasselmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Kurz vorm Börsengang
    K-Pop Band BTS verärgert China
    Gespräch mit Kathrin Erdmann

    Dokumentarfilm "Horror Noire"
    Black Horror ist die Geschichte von Black America
    Gespräch mit Sarah Reininghaus, Technische Universität Dortmund

    Comic über Antiziganismus
    "Drei mal spucken" von Davide Reviati
    Rezension von Sebastian Dörfler

    Corona-Ticker:
    Kinosterben in UK / Blockbusterverschiebungen
    Gespräch mit Christian Berndt

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Kevin Morby veröffentlicht Album "Sundowner"
    Von Jan Paersch

    "Auch Bach wäre von Synthesizern begeistert gewesen"
    Gespräch mit Schlindwein, Komponist und Produzent

    "Wir sind ein Unternehmen"
    Gespräch mit der Twitter-Band The Screenshots

    Newcomer der Woche:
    D-Block Europe "The Blue Print - Us Vs. Them"
    Von Natalie Klinger

    Spiel der Gegensätze
    "Shades" von Good Sad Happy Bad
    Von Diviam Hoffmann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Abtreibung in Nigeria
    Die Evangelikalen auf dem Vormarsch
    Von Paul Hildebrandt, Birte Mensing und Kiki Mordi

    Konservativ und religiös
    WeltweiteVerschiebung nach rechts
    Gespräch mit Gillian Kane von der US-amerikanische NGO „Ipas“, die sich global für Abtreibungsrechte engagiert

    Die Evangelikalen sind bekennende Abtreibungsgegner. Seit ein paar Jahren bekommen sie global größere finanzielle Unterstützung und kämpfen immer entschlossener gegen Abtreibungsgegner. In Nigeria wird deutlich, wie aggressiv dieser Kampf ist und wie sehr er auf dem Rücken der Frauen ausgetragen wird.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Susanne Arlt

    Spätes Erinnern
    Sobibór (Polen) bekommt endlich ein Museum
    Von Martin Sander

    Inszenierung eines Massenmörders
    Fotos aus dem Vernichtungslager Sobibór
    Von Alexander Bühler

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    „Die Ordnung in der Freiheit suchen“
    Begegnungen mit dem Dirigenten Max Pommer (2/3)
    Moderation: Bettina Schmidt
    (Teil 3 am 21.10.2020)

    Geboren, aufgewachsen, studiert und gearbeitet in Leipzig, etablierte sich Max Pommer als Chor- und Orchesterdirigent. Er zählte in der DDR zur Avantgarde für Neue und für Alte Musik. Nach der Wiedervereinigung verlegte er das Zentrum seiner Aktivitäten ins Saarland und nach Japan.

    „Man muss die Disziplin in der Freiheit suchen und nicht in den Formeln einer morschen Philosophie“, postuliert Claude Debussy als Monsieur Croche antidilettante, seinem „Zweiten Ich“ als Musikkritiker. Für jemanden wie dem Dirigenten Max Pommer, der in einem rigiden und eng gefassten gesellschaftlichen System groß geworden ist, entpuppte sich dieser schlichte Satz als Handlungsmotto seines Wirkens. Unabhängiges Denken und das produktive Ausnutzen von Nischen mündeten in dem festen Willen, Musik unbeeinflusst von Doktrin zu gestalten. Diese Eigenständigkeit führt letztendlich in den 70er- und 80er-Jahren zu musikalischem Erfolg: Von Leipzig aus setzt der Universitätsmusikdirektor und spätere Chefdirigent des Leipziger Rundfunk-Sinfonieorchesters wichtige Impulse für die Alte und für die Neue Musik in der DDR. Zahlreiche Einspielungen belegen eindrucksvoll eine überbordende musikalische Tatkraft. Dann kam der gesellschaftliche Zusammenbruch der DDR.

  • 21:30 Uhr

    Alte Musik

    Musikalischer Kosmopolit aus Danzig
    Kaspar Förster, ein barockes "Wunder aller Bassisten"
    Von Bernd Heyder

    Kaspar Förster, 1616 in Danzig geboren, war ein Erfolgsmensch: Mit 16 Jahren kommt er seiner schönen Stimme wegen an den Warschauer Königshof, wo ihn der Kapellmeister Marco Scacchi unterrichtet. Weiter geht es nach Italien. Mit 36 Jahren wird Förster Hofkapellmeister in Kopenhagen, zwischenzeitlich kümmert er sich um die Musik an der Danziger Marienkirche. Ein Militäreinsatz gegen die Osmanen trägt ihm dann noch den venezianischen Titel eines Ritters des Markus-Ordens ein. Vornehmlich ist Förster bei den Zeitgenossen aber als ein Wunder aller Bassisten berühmt: „Die Stimme war im Saal wie ein stiller, angenehmer Subbass zu hören, außer dem Saal aber als eine Posaune”, erzählt man sich von einem Gastauftritt in Hamburg. Doch nicht nur Försters Vokalwerke künden von musikalischem Genie.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Hörspiel

    Schwerpunkt: Eine Welt 2.0 - Dekolonisiert euch!
    Sklaven leben
    Von Konstantin Küspert
    Funkeinrichtung: Burkhard Schmid
    Regie: Jan-Christoph Gockel, Burkhard Schmid
    Mit: Komi Togbonou, Katharina Kurschat, Sebastian Reiß, Christopher Pütthoff, Torsten Flassig, Luana Velis, Martin Brüggemann, Kevin Polk
    Ton: Roland Grosch, Thomas Rombach, Melanie Inden
    Produktion: HR 2019
    Länge: 44'26

    Koloniale Vergangenheit, geerbte Privilegien und moderne Sklaverei: Wie reagieren auf die eigene Verstricktheit in diese Strukturen? Die Diskrepanz zwischen Handlung und Haltung zeigt sich an der Supermarktkasse.

    Nach jahrhundertelangem Kampf ist die Sklaverei offiziell abgeschafft - aber sie ist nicht vorbei. Rassismus und geerbte Privilegien sind weiterhin manifeste Strukturen. Der „Global Slavery Index“ nennt die erschreckende Zahl von aktuell 40 Millionen Sklaven. Dazu zählen ausgebeutete Kinder, Prostituierte und Zwangsarbeiter - alle Menschen, die verdinglicht werden. Globale Warenströme erleichtern die Verschleierung von Unterdrückungsmechanismen, die hinter vielen Produkten stecken. Ist Konsum ohne Ausbeutung überhaupt möglich? Und, falls ja, für wen? Beim Griff zur günstigen Ware tut sich leicht eine Diskrepanz zwischen Handlung und Haltung auf. „Und wo ist eigentlich mein Privilegienrucksack?“ Eine unterhaltende und doch nachdrückliche Hörspielrevue, die ermutigt, die eigene Position zu überdenken.

    Konstantin Küspert, 1982 in Regensburg geboren, Autor, Übersetzer und Dramaturg. Nach dem Studium der Germanistik, Politik und Philosophie an der Universität Wien studierte er Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Er war Schauspieldramaturg am Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo er u.a. gemeinsam mit dem Regisseur Jan-Christoph Gockel Stückentwicklungen zum NSU und der NSA realisierte. 2017 erhielt Küspert für „europa verteidigen“ bei den Mülheimer Theatertagen den Publikumspreis. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Dramaturg am Schauspiel Frankfurt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Britain's Eye
    Zum Tod des Fotografen Chris Killip
    Gespräch mit Prof. Dr. Ute Eskildsen, Fotografin, Fotohistorikerin

    Besser als nichts?
    Innenansicht von der Frankfurter Buchmesse
    Gespräch mit Hauke Hückstädt, Literaturhaus Frankfurt

    Architekturmaschine
    Schau über die Rolle des Computers in der Architektur im Architekturmuseum der Technischen Universität München (TUM)
    Von Tobias Krone

    Filme der Woche:
    Trial of the Chicago 7 / Rojo
    Gespräch mit Jörg Taszman

    Europa auf der Kippe
    Ceren Ercans: "Europa S" in Karlsruhe
    Gespräch mit Björn Hayer

    Druck aus Japan
    Debatte um "Koreanische Trostfrauen"-Statue in Berlin
    Von Christiane Habermalz