Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 10.10.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Die Reise in den Westen
    Eine Lange Nacht über die Neuen Seidenstraßen
    Von Harald Brandt
    Regie: der Autor

    Unter der Bezeichnung Belt and Road Initiative entwickelt China seit 2013 Projekte zum Ausbau interkontinentaler Handels-und Infrastrukturnetze zwischen der Volksrepublik und über 60 Ländern in Afrika, Asien und Europa. Die Initiative knüpft an die historischen Seidenstraßen an, die jahrhundertelang die Lebensadern des Welthandels waren. Chinas Staatspräsident Xi Jinping spricht gerne von einer Schicksalsgemeinschaft der Menschheit, die durch die Seidenstraßen-Initiative näher zusammenrücken würde. Hinter den wohlklingenden Worten verbirgt sich eine klare Strategie: Es geht um eine neue Weltordnung, in der China die USA als dominierende Macht ablöst. Die Selbstzerstörungskräfte der westlichen Demokratien, besonders in den USA, spielen Chinas Strategen in die Hände. Wie sich Europa im neuen Konflikt der Systeme positioniert, sei noch offen, meinen die Forscherinnen und Forscher des Mercator Institute for China Studies in Berlin, aber die Entscheidungen sollten schnell fallen. Auch die Schweizer Sinologin Eva Lüdi Kong befürchtet, dass viele Menschen im Westen das Hegemonialstreben der Kommunistischen Partei Chinas - noch - unterschätzen.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • John Lennon: Mind Games (4/5)
    Die Liebe
    Von Siegfried Schmidt-Joos
    RIAS Berlin 1981
    Vorgestellt von Michael Groth
    (Teil 5 am 07.11.2020)

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Yogakurse reichen nicht!
    Vom Umgang mit mentaler Gesundheit am Arbeitsplatz
    Gespräch mit Nele Groeger

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Zuber" von Josef Oberhollenzer
    Rezensiert von Dirk Fuhrig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Angststörungen, Burn-Out, Depression
    Wie können wir unsere Psyche schützen?

    Gäste: Gäste: Dr. Iris Hauth, Ärztliche Direktorin des Alexianer St. Joseph Krankenhaus Berlin-Weißensee - und
    Uwe Hauck, IT-Experte und Autor
    Moderation: Vladimir Balzer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Angststörungen, Burn-Out, Depression: Knapp 18 Millionen Erwachsene in Deutschland sind jedes Jahr von einer psychischen Erkrankung betroffen. Corona verstärkt oft die Problematik. Wie können wir unsere Psyche schützen? Diskutieren Sie mit!

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    "Zeitenwende"
    Michel Friedman und Harald Welzer über die bedrohte Demokratie

    Buchkritik:
    "Das faschistische Jahrhundert" von Friedrich Burschel (Hrsg.)
    Rezensiert von Sieglinde Geisel

    Buchkritik:
    "Rechte Bedrohungsallianzen" von Heitmeyer / Freiheit / Sitzer
    Rezensiert von Jens Balzer

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. jur. Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Teresa Sickert und Tim Wiese

    US-Wahlkampf
    Was tun die Plattformen gegen politische Manipulation?
    Von Felix Wessel

    Medienkritik:
    Das große Rätseln um Trumps Covid-19-Erkrankung - eine neue Stufe der Verwirrung
    Von Tobi Müller

    Sicherheit oder Überwachung
    Europäische Software-Exporte und die Kontrolle von Menschenrechtsverletzungen
    Von Anna Loll

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Susanne Burkhardt

    Theaterplanen in unklaren Zeiten
    Kammerspiele München unter neuer Leitung
    Von Barbara Mundel

    Der Dramatiker SC Deigner und seine Sicht auf die "Polizey"
    Von Barbara Behrendt

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Patrick Wellinski

    Corona-Ticker:
    Kinosterben in UK / Blockbusterverschiebungen
    Gespräch mit Christian Berndt

    Wie entsteht Geld?
    Antworten sucht der Dokumentarfilm "Oeconomia"
    Gespräch mit Carmen Losmann

    Isabelle Huppert schmuggelt Drogen in "Eine Frau mit berauschenden Talenten"
    Gespräch Jean-Paul Salome

    Legendärer Schauprozess
    Was war der "Trial of the Chicago 7"?
    Von Laf Überland

    Krebsdiagnose als Coming-Of-Age-Drama in "Milla Meets Moses"
    Gespräch mit Susanne Burg

    Zombie-Film als kolonialer Exorzismus in "Zombie Child"
    Gespräch mit Anke Leweke

    Top Five: Chöre
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Mandy Schielke

    Gut zu Fuß - von Samtsocken, Plattfüßen und Footjobs

    Eröffnungskolumne
    Von David Tschöpe

    Live on Tape:
    In der Fußschule - die Kunst des Gehens
    Gespräch mit Ulrike Jährling

    Von Fußliebe bis Footjob
    Bekenntnisse von Podophilen
    Von Katja Bigalke

    Stadt auf Augenhöhe
    Die Stadtplanung entdeckt den Fußgänger
    Gespräch mit Doris Zoller

    Von der Socke - Mode für die Füße
    Von Matthias Finger

    Mein Kind hat Deine Läuse (5):
    Auswahl eines neuen Duschkopfs
    Von Eike Hannemann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Heute schon an morgen denken! - Notwendige Debatten nach Corona
    Carsten Brosda im Gespräch mit Thorsten Jantschek

    Die Corona-Gegenwart hat uns fest im Griff. Sofortmaßnahme und Freiheitseinschränkungen, Hilfsprogramme und wirtschaftliche, wissenschaftliche sowie soziale Ungewissheiten prägen das alltägliche Leben. Für den Hamburger Kultursenator Carsten Brosda gilt es, die Erfahrungen der Pandemie in notwendige gesellschaftliche Debatten zu überführen und sich als Gesellschaft die Grundlagen des Zusammenlebens neu zu sortieren. Wie soll staatliches Handel künftig aussehen? Wie muss man wirtschaftliche Effizienz und Gemeinwohlorientierung neu justieren? Er glaubt: „Vor uns liegt eine Zeit, die nach politsicher Gestaltungslust geradezu schreit.“

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Adonis in New York
    Von Rosa von Praunheim
    Mitarbeit: Claudia Steinberg und Mike Shephard
    Regie: der Autor
    Mit: Adonius, Claudia Steinberg, Arthur Bressan, Raymond Jacobs, Peter, Vera Graf und Larry Kramer
    Sprecher: René Schöneberger
    Ton: Jörg Kunigk
    Produktion: WDR/NDR/RIAS 1987
    Länge: 54'

    New York in den 80er-Jahren. Ein neuartiges Virus sucht die Welt heim. Rosa von Praunheim trifft in seinem dokumentarischen Hörspiel Freundinnen und Freunde und spricht unverblümt über den Umgang mit AIDS.

    Das New York der 80er-Jahre lebt von seinem Mythos als schwulste Stadt der Welt. Und plötzlich ist das AIDS-Virus da, das von Reaktionären als Strafe für sündigen Lebenswandel interpretiert wird. Wie reagiert die Stadt in dieser Situation? Rosa von Praunheim ist in New York unterwegs, spricht mit Freunden, Künstlerinnen und Künstlern, Bekannten aus der Schwulenszene. Was kann man tun, was verändert sich und wie kann man sich schützen? Keine Frage ist für Rosa von Praunheim zu explizit und auch sein eigenes Liebesleben verschweigt er nicht. Im Zentrum des dokumentarischen Hörspiels steht ein langes Telefonat mit dem Filmemacher Arthur Bressan, der kurz danach starb.

    Rosa von Praunheim, geboren 1942 in Riga, Filmemacher, Autor und Aktivist. Seine zahlreichen Dokumentar- und Spielfilme, seine Bücher und auch seine Präsenz als öffentliche Figur sind ein nicht mehr wegzudenkender Teil der LGTBQ-Bewegung. Als Dokumentarist beschäftigte er sich aber auch mit vielen anderen Themen. Wichtige Filme sind etwa „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt“ (1971), „Der Einstein des Sex“ (1999) oder „Meine Mütter - Spurensuche in Riga“ (2007). Auch fürs Hörspiel war Rosa von Praunheim aktiv, vor allem in den 80er-Jahren.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Live aus dem Slowenischen Nationaltheater Maribor

    Nina Šenk
    "Marpurgi" - Oper nach Zlata Vokačs gleichnamigem Roman

    Sabina Cvilak, Sopran
    Jaki Jurgec, Bariton
    Martin Sušnik, Tenor
    Bogdan Stopar, Tenor
    Sebastijan Čelofiga, Bariton
    Irena Petkova, Mezzosopran
    Chor und Symphonieorchester des Nationaltheaters Maribor
    Leitung: Simon Krečič

    Die vergessene Geschichte der jüdischen Gemeinde in der slowenischen Stadt Maribor möchte die Komponistin Nina Šenk mit ihrer neuen Oper "Marpurgi" zum Klingen bringen. Zwei Gestalten, Doktor Hannes und Mathias, erleben den Niedergang ihrer Gemeinschaft in Zeiten der Inquisition.

  • Kammermusik von Josef Labor

    Violoncellosonate op. 7
    Thema und Variationen für Horn und Klavier
    Violinsonate op. 5

    Floris Mijnders, Violoncello
    Premysl Vojta, Horn
    Nina Karmon, Violine
    Oliver Triendl, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Manifest für die Freiheit der Kunst
    Europäische Kulturinstitutionen zu Europa
    Gespräch mit Jeanine Meerapfel

    Herbert Fritsch inszeniert in Freiburg "Mr. Emmet takes a walk"
    Gespräch mit Michael Laages

    Supernatural
    Eine Ausstellung über die Zukunft der Körperlichkeit in der Kunsthalle Tübingen
    Von Rudolph Schmitz

    Sichtbar machen: Europäischer Tag der Restaurierung
    Gespräch mit Sven Taubert, Präsident Verband der Restauratoren

    Nawalny / Putin
    Künstler strafen statt Wirtschaftssanktionen verhängen?
    Gespräch mit Marieluise Beck, Zentrum Liberale Moderne