Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 07.10.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    „Wir Sänger unterscheiden uns von anderen Musikern“, meinte einmal die Sopranistin Jessye Norman. „Wir haben ein anderes Niveau von Verantwortlichkeit, denn wir müssen Worte übermitteln und wir müssen unsere Meinung durch diese Worte ausdrücken“. Vergangene Woche starb die Opern-Diva, die eine nicht minder berührende Liedinterpretin war, mit 74 Jahren in New York. 1969 trat sie im Rahmen der Konzertreihe „RIAS stellt vor…“ auf. Unter den Besonderheiten der Sendung befindet sich auch eine Aufnahme mit dem amerikanischen Pianisten und talentierten Fauré-Interpreten Grant Johannesen. Außerdem dirigiert der 2017 verstorbene Georges Prêtre das RIAS Symphonie-Orchester 1952 in Aaron Copland „Quiet City“. Und Monteverdis „Marienvesper“ wird unter Leitung von Simon-Pierre Bestion zum interkulturellen, mediterranen Spaziergang. Aufregend!

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Angelika Scholte-Reh, Kroppen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Wie zeitgemäß sind die Nobelpreise noch?
    Dr. Ernst Peter Fischer, Professor für Wissenschaftsgeschichte

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch:
    "Grand Hotel Abgrund" von Stuart Jeffries
    Rezensiert von Marko Martin

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schriftsteller Franz Dobler im Gespräch mit Katrin Heise

    Während eines Praktikums bei der Lokalzeitung sollte Franz Dobler als Polizeireporter spannende Fälle aufspüren. Aber in seinem bayrischen Heimatort Schongau war nichts los. Vielleicht hat der Krimi-Autor die Verbrechen deshalb später in seinen Büchern erfunden.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Die Erfindung des Nordens - Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung
    Gespräch mit dem Autor Bernd Brunner

    "Frei.Luft.Hölle"
    Are Kalvo und der Outdoorwahnsinn
    Von Andrea Gerk

    Buchkritik:
    "Der andere Name. Heptalogie I-II" von Jon Fosse
    Rezensiert von Michael Opitz

    Straßenkritik:
    "Das dunkle Land" von Elizabeth Kostova
    Von Claas Christophersen

    Plaste oder Plastik
    Sprache in Ost und West: Fakt
    Von Ali Hassanpour

    Hörbuch:
    "Die Bibel" - Gelesen von Rufus Beck
    Vorgestellt von Tobias Wenzel

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Doppelalbum "Ghosteen"
    Lohnt die neue Platte von Nick Cave?
    Gespräch mit Claudia Gerth

    Die große Spirituelle
    Vor 75 Jahren wurde Judee Sill geboren
    Von Sky Nonhoff

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Caroline Fetscher, Tagesspiegel
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Wuppertal im Bergischen Land
    Wo Utopia gar nicht so weit weg ist
    Von Philipp Lemmerich

    Erfolgsmodell Hausbesetzung
    Das Gängeviertel in Hamburg
    Von Axel Schröder

    Wuppertal war einst bekannt für seine Textilindustrie, doch das ist lange her. Seit Jahrzehnten hat die Stadt mit Verschuldung, Arbeitslosigkeit und Leerstand zu kämpfen. Doch manchmal muss Altes vergehen, bevor Neues entsteht: 2011 gründete eine Gruppe junger Leute in einem leerstehenden Bahnhof ein Kulturzentrum mit einem verheißungsvollem Namen: Utopiastadt. Heute ist Utopiastadt vieles in einem: ein Stadtgarten, ein Debattenforum, eine Werkstatt, eine Spielwiese für Erwachsene. Hier wollen die „Utopisten“ die Gesellschaft von morgen erkunden - und sind zu Botschaftern eines neuen, jungen Wuppertals geworden.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    "Yalla, Feminismus"
    Sachbuch von Reyhan Şahin aka Dr. Lady Bitch Ray
    Von Azadê Peşmen

    Fundstück 161:
    Daphne Oram - Anacin Components
    Von Paul Paulun

    Podcast zur Reihe mit Science-Fiction-Literatur aus China
    Gespräch mit Lukas Dubro

    "Zuflucht nehmen" - Comic von Mathias Énard
    Rezensiert von Katrin Doerksen

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Capital Bra - was ist das Besondere an Deutschlands erfolgreichstem Rapper?
    Gespräch mit Axel Rahmlow

    "Ode to Joy" das neue Album von Wilco
    Von Andreas Zimmer

    Soundscout:
    Derya Yildirim aus Hamburg
    Von Kerstin Poppendieck

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Grüner Papst und grüne Lunge
    Die Amazonas-Synode in Rom hat begonnen
    Gespräch mit Ivo Marusczyk

    Konfliktlösung ganz anders
    Der Einfluss der Kirche am Amazonas
    Von Ellen Häring

    Die Amazonassynode in Rom (6.-27.10.) soll „neue Wege für die Kirche“ bringen - sie könnte eine Zäsur sein. Noch eindringlicher als andere Ortskirchen fordern Bischöfe und Priester aus dem Amazonasgebiet Reformen - denn sie können die Seelsorge in den riesigen Gebieten längst nicht mehr bewältigen.

    Bereits im Herbst vergangenen Jahres, längst bevor der Regenwald brannte, hat Papst Franziskus die Synode zum Thema Amazonas ausgerufen. Er will sich in großem Kreis beraten, welche Rolle die katholische Kirche im Amazonasgebiet spielen soll. Brasiliens Präsident Bolsonaro sieht darin eine unzulässige Einmischung.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    Trauma-Box
    Erste-Hilfe-Set für jedermann
    Von Uschi Götz

    Erste Hilfe
    Keine Angst vor Defibrillatoren
    Von Caroline Kuban

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Damengedeck
    Wenn Frauen allein in Bars sitzen
    Von Natalie Putsche

    Wenn Männer allein an einer Bar sitzen, ist das nichts Besonderes. Wenn Frauen das tun, dann gibt es Fragen. Warum eigentlich?

    Männer, die am Tresen sitzen, dabei reden oder in ihr Glas starren. Niemand käme auf die Idee, daran etwas seltsam zu finden. Wenn eine Frau dagegen allein an einer Theke sitzt, ist sie entweder Stammgast oder sitzt dort einfach nicht. Meistens. Doch warum? Weil andere denken könnten, sie sei einsam oder bedürftig? Geht es einigen Männern auch so, dass sie ohne Freunde keine Bar betreten? Und welche Frauen gehen alleine aus, statt auf dem Sofa zu versauern? Natalie Putsche über die Unsicherheit beim nächtlichen Alleingang, warum Frauen sich so selten trauen, mutige Ausnahmen und überraschende Gespräche.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Passionskirche Berlin
    Aufzeichnung vom 23.05.2019

    The Milk Carton Kids

    Kenneth Pattengale, Gitarre und Gesang
    Joey Ryan, Gitarre und Gesang

    Moderation: Carsten Beyer

    Zuckersüße Folk-Harmonien und bitterböse Stand-Up Comedy - die Milk Carton Kids können beides. Seit 2011 sind die beiden Liedermacher Kenneth Pattengale und Joe Ryan gemeinsam unterwegs, nachdem sie zuvor als Solisten erfolglos geblieben waren. Mit einprägsamen Melodien und virtuosem Gitarrenspiel bildet das Duo aus Eagle Rock, Kalifornien einen Kontrast zur Welle des neuen Indiefolk-Hypes der letzten Jahre.

    Die Everly Brothers und Simon & Garfunkel kommen einem da in den Sinn, doch anders als ihre großen Vorbilder haben Pattengale und Ryan immer auch noch eine zweite Ebene in ihren Konzerten. Ob sie sich nun darüber lustig machen, wie sie als Band dreimal knapp an einem Grammy vorbergschrammt sind oder sich wie ein altes Ehepaar auf der Bühne über die Song- Reihenfolge zanken: Die Konzerte der Milk Carton Kids haben immer einen hohen Unterhaltungswert.

    Auf ihrer jüngsten CD "All the Things That I Did and All the Things That I Didn't Do" waren die Milk Carton Kids erstmals mit einer Backing Band zu erleben. Beim Konzert in der Berliner Passionskirche jedoch haben sie ihre Songs dann doch wieder in gewohnter Duo- Manier zelebriert: Zwei Gitarren, ein Mikrofon und jede Menge Spaß!

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Der Bariton Ludwig Mittelhammer debütiert mit Franz Schubert, Hugo Wolf und Nikolai Medtner

    Für Ludwig Mittelhammer sind „Liederabende irre Achterbahnfahrten“. Der Trauer, der Sehnsucht, der Freude einen eigenen Ton zu geben, ist für den Münchner Bariton immer wieder eine Herausforderung. Auch deshalb hat er wohl sehr lange mit seiner ersten CD-Aufnahme gewartet. Mit Anfang 30 fühlte er sich nun für sein Debüt bereit. Mit Liedern von Franz Schubert und Hugo Wolf hat er sich für ein bekannteres, klassisches Liedrepertoire entschieden. Unbekannter dagegen sind die Lieder von Nikolai Medtner. Über 100 Lieder gehören zum Œuvre des Komponisten, der vor allem durch seine Klaviermusik bekannt geworden ist. Der Bariton Ludwig Mittelhammer und Jonathan Ware, sein musikalischer Partner am Klavier, haben sich dieses virtuosen und hochspannenden Repertoires mit beeindruckender Natürlichkeit und Authentizität angenommen.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Heilige Mörderin (2/2)
    Nach dem Roman von Keigo Higashino
    Übersetzung: Ursula Gräfe
    Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann
    Mit: Peter Kurth, Sascha Icks, Sonja Beißwenger, Samuel Weiss, Anne Müller, Wolf-Dietrich Sprenger, Gerd Wameling, Tilo Werner, Karoline Eichhorn, Hedi Kriegeskotte, Julian Greis, Michael Prelle, Eva Gosciejewicz, Marie Jung
    Ton: Gerd-Ulrich Poggensee
    Produktion: NDR 2018
    Länge: 54'29

    War es die Ehefrau oder die Geliebte? Der erfolgreiche Unternehmer Yoshitaka liegt tot in seiner Villa, in der Kaffeetasse neben ihm wird Arsen gefunden. Der ermittelnde Kommissar ist ratlos: Beide Frauen wirken sympathisch und völlig unverdächtig.

    Als seine Frau Ayane abgereist ist, verabredet sich Yoshitaka sogleich mit seiner Geliebten zu einer gemeinsamen Liebesnacht. Doch als diese am Abend in Yoshitakas Villa ankommt, findet sie den erfolgreichen Unternehmer tot am Boden, neben sich eine verschüttete Kaffeetasse. Der ermittelnde Kommissar hat es mit zwei potenziellen Täterinnen zu tun. Der Ehefrau und der Geliebten. Beide wirken sympathisch, und beide scheinen völlig unverdächtig. Die Ehefrau hat sogar ein wasserfestes Alibi, da sie zum Zeitpunkt des Mordes nicht in der Stadt war.

    Keigo Higashino wurde 1958 in Osaka, Japan, geboren. Nach seinem Ingenieurs-Studium begann er Kriminalromane zu schreiben. Viele seiner Bücher wurden für Kino und Fernsehen adaptiert und mit Preisen ausgezeichnet. Sein größter Erfolg war „Verdächtige Geliebte“, das sich in seiner Heimat mehr als zwei Millionen Mal verkauft hat. Er lebt zurückgezogen in Tokio.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Sensation für Fans
    Morgen erscheinen unbekannte Novellen von Marcel Proust
    Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Ritte, Direktor Université de la Sorbonne Nouvelle - Paris III

    Auf der Suche nach sich selbst
    Porträts von Gauguin in der National Gallery
    Von Friedbert Meurer

    Raubkunst?
    Kunstgewerbe-Museum Hamburg gibt Marmor-Paneel an Afghanistan zurück
    Gespräch mit Silke Reuther, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

    Amman Design Week
    Design aus Jordanien
    Von Cornelia Wegerhoff

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel