Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 14.10.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prominente Autoren mit neuen Büchern nehmen Platz
    Aufzeichnungen von der Frankfurter Buchmesse

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Hindu-Gemeinde

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 400 Jahre Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges
    Wenn Glaube Kriegsgrund wird
    Von Harald Schwillus
    Katholische Kirche

    Vor wenigen Wochen, am 21. September, läuteten um 18:00 Uhr viele Glocken von Kirchen, Glockentürmen und Rathäusern in unserem Land. Sie erinnerten an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und auch an den Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren. Letzterer ist vielerorts aus dem Bewusstsein verschwunden. Harald Schwillus erinnert an diesen Krieg, dem damals ein Drittel der Bevölkerung zum Opfer fiel und bei dem der Glaube eine besondere Rolle spielte. 

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    "Mit Freunden hält man alles aus"
    Gedichte zum Thema Freundschaft von Friedrich Rückert, Wilhelm Busch, Manfred Mai, Heike Trefflich, Arne Rautenberg, Guntram Vesper u.a.
    Von Karin Hahn
    Moderation: Ulrike Jährling

    „Aber die neidlos ein Glück dir gönnen, die darfst du wahrlich „Freunde“ nennen“, dichtete Pau Heyse. Kinder beschäftigen sich mit Gedichten über die Freundschaft und was sie so besonders macht..

    Jungen wie Mädchen sind glücklich, wenn sie seit Kindergartenzeiten, in der Nachbarschaft oder in der Klasse einen richtig guten Freund oder eine gute Freundin gefunden haben. Dann spielen sie zusammen, bauen Sandburgen, schaukeln auf dem Pausenhof, zeichnen Sonnenuntergänge, verbringen die Nachmittage miteinander, kicken mit dem Ball oder reden einfach nur. Von diesen ganz verschiedenen Arten der Freundschaft, ob nun zwischen ‚Trumelchen und Mumelchen‘ von Arne Rautenberg, den ‚drei Spatzen‘ von Christian Morgenstern oder den Freunden, die zusammen Kuchen essen bei Georg Bydlinski, erzählen alle Gedichte. Wie immer machen sich Kinder so ihre Gedanken - auch über Verse von Friedrich Rückert, Wilhelm Busch oder Manfred Mai.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Kiki
    Von Antje Damm
    Gelesen von Sascha Icks
    Regie: Frank Gustavus
    Musik: Jens Fischer
    Ab 7 Jahren
    Produktion: Oetinger Media GmbH 2013
    Länge: 51'37
    Moderation: Ulrike Jährling

    Antje zieht mit ihrer Familie von der Stadt aufs Land und vermisst nun ihre Freunde. Als Kiki auftaucht, ändert sich das schnell.

    Antje ist mit ihren Eltern und ihren beiden Brüdern aufs Land gezogen. Sie vermisst die Stadt, ihre Freunde, ihr altes Zimmer und ihren Stoffhund Fluse, den sie in den Umzugskisten nicht finden kann. Bis sie Kiki kennenlernt. Schnell werden die beiden Mädchen unzertrennlich. Sie brauen Zaubertränke, basteln Schlupflöcher und trösten Katzen. In Windeseile sind der Frühling und der Sommer vorbei, und es kommt Antje so vor, als hätte sie Kiki schon immer gekannt.

    Antje Damm, geboren 1965 in Wiesbaden, studierte Architektur in Darmstadt und Florenz, sie lebt als Autorin von Kinderbüchern mit ihrem Mann und ihren vier Töchtern in der Nähe von Gießen.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Moderation: Oliver Schwesig
    sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Baden ohne Grenzen
    Kurorte entlang der deutsch-tschechischen Grenze
    Von Jana Safarikova
    (Wdh. v. 03.04.2016)

    Während der Romantik und des Klassizismus haben sie die europäischen Eliten angezogen: die berühmten Mineral- und Moorheilbäder wie Bad Elster, Bad Brambach und Franzensbad. Goethe ließ sich vom nahegelegenen Moorland und den Vulkanen inspirieren, das gehobene Bürgertum wurde mit den Radonquellen behandelt und in Franzensbad hat Beethoven wahrscheinlich seine unsterbliche Geliebte getroffen. An diesen Ruhm von Bade- und Kurorten versuchen die heutigen Bewohner anzuknüpfen und sie zu neuem Leben zu erwecken. Restaurierte Bäderbauten zeugen davon, Cafés, Promenaden, Pavillons, die zum Verweilen einladen. Doch reicht das? Und wie erleben die Einwohner der Städte diese Renaissance? Was ist ähnlich, was verschieden bei Deutschen und Tschechen? Wer besucht die Badeorte? Ausländische Touristen? Oder auch Landsleute? Wie prägt es die Menschen, wenn sie in einer solchen Umgebung aufwachsen? Die tschechische Autorin Jana Safarikova auf Spurensuche nach den Lebenswelten beiderseits der Grenze.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Miriam Rossius

  • Der Zuhörer 
    Christoph Busch lässt sich im U-Bahn Kiosk Geschichten erzählen 
    Von Axel Schröder

    In Hamburg hat der Drehbuch-Autor Christoph Busch einen verwaisten Kiosk in einem U-Bahnhof angemietet und bietet den vorbeieilenden Mitmenschen an, sich ihre Gedanken und Geschichten anzuhören. Die Resonanz: enorm. Längst nicht jede Geschichte, die er in seinem Kiosk anhört, ist eine traurige. Ab und zu sind Beichten dabei. Und auch ganz erfüllte, mutmachende kleine Erzählungen. Aber was ist das, was Busch dort macht? Was treibt ihn an? Und was die Erzähler, einem Wildfremden ihr Herz auszuschütten?

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Live von der Frankfurter Buchmesse
    Moderation: Simone Miller

    "Jena 1800: Die Republik der freien Geister" von Peter Neumann
    Gespräch mit dem Philosophen und Schriftsteller

    Aktuelle Philosophie Bücher
    Gespräch mit Dominik Erhard

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Live von der Frankfurter Buchmesse
    Moderation: Anne Françoise Weber

    Schwerpunkt: Glaube im Zeitalter der Digitalisierung

    „Digital Mensch bleiben“
    Menschsein mit Maschinen
    Gespräch mit Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Medienbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland

    „Rebellion der Sehnsucht“
    Manifest für den Glauben
    Gespräch mit der muslimischen Publizistin Khola Maryam Hübsch

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Wer singt, betet doppelt"
    Der gregorianische Choral und die frühe Mehrstimmigkeit
    Gast: Stefan Klöckner, Theologe, Musikwissenschaftler und Dirigent
    Moderation: Bettina Schmidt

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Miriam Rossius

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    Eishockeyprofi geht offen mit seiner Alkoholkrankheit um
    Von Wolf-Sören Treusch

    "Weder geschüttelt, noch gerührt"
    Gespräch mit Tim Kruse, Buchautor

    Jugendliche Springreiter müssen ins Röhrchen pusten
    Von Anja Nehls

  • 17:55 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl in Bayern
    Moderation: Thomas Wiecha
    Studiogast: Oskar Niedermayer, Politikwissenschaftler

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Spielregeln
    Schauspieler, Tänzer, Sängerin
    Von Gisela von Wysocki
    Regie: Ulrich Gerhardt
    Mit: Ulrich Wildgruber, Richard Cragun, Isolde Siebert
    Produktion: BR/NDR/SWF 1992
    Länge: 59'02

    Ulrich Wildgruber spielt, Richard Cragun tanzt und Isolde Siebert singt. Und alle drei sprechen über das, was sie tun.

    Drei darstellende Künste werden exemplarisch ironisch vorgeführt. Ulrich Wildgruber spielt, Richard Cragun tanzt, und Isolde Siebert singt. Gleichzeitig sprechen sie über das, was sie tun. Etwa so: „Die Sopranistin ist per se in weiter Entfernung von zu Hause. Und gerade damit trifft sie uns ins Herz.” Oder der Schauspieler: „Im Zorn sind beide Nasenflügel weit gebläht (den Ausschlag gibt wie überall der richtige Gebrauch des Muskelapparats)”. Oder der Tänzer: „Ein Schritt ist nicht mehr als ein Meter. Ein Sprung ist nicht höher als zwei.”

    Gisela von Wysocki, geboren 1940 in Berlin, Schriftstellerin, Essayistin, Dramatikerin, Hörspielautorin und zeitweise Dozentin für Theaterwissenschaft. Sie studierte Musikwissenschaft und Klavier (ihr Vater war langjähriger Produktionsleiter bei der Schallplattenfirma Odeon), promovierte in Philosophie. Hörspiele u.a: "Der Erdbebenforscher" (NDR/BR 1992) war Hörspiel des Jahres 1993, "Tragende Wände" (DLR Berlin/HR 2000), "Und nirgends eine Erde" (NDR 2005), "Wir machen Musik. Die Geschichte einer Suggestion" (HR 2006). Mehrere Auszeichnungen: Zuletzt 2017, Heinrich-Mann-Preis für Essayistik der Berliner Akademie der Künste. 2016 erschien ihr Roman "Wiesengrund".

  • 19:30 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl in Bayern
    Moderation: Thomas Wiecha

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Philharmonie Berlin

    Franz Schubert
    Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 ("Tragische")

    Gustav Mahler
    "Das Lied von der Erde" für Mezzosopran, Tenor und Orchester

    Sarah Connolly, Mezzosopran
    Robert Dean Smith, Tenor
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vladimir Jurowski

    Dolby Digital 5.0

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Landtagswahl in Bayern und weitere Themen des Tages
    Moderation: Moritz Behrendt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Anke Schaefer

    Alles neu in Bayern
    Analyse der Landtagswahlen aus kulturpolitischer Sicht
    Gespräch mit dem Kulturmanager Till Hoffmann

    Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an Aleida und Jan Assmann
    Gespräch mit René Aguigah

    Bedřich Smetanas "Dalibor“
    Tschechische Nationaloper im Theater Augsburg
    Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

    "Die Leute wollen sehen"
    Alexander von Humboldt, die Fotografie und sein Erbe
    Ausstellung im Museum Ludwig in Köln
    (13.10.2018 bis 27.01.2019)
    Gespräch mit der Kuratorin Miriam Halwani

    Victoria and Albert Museum in London eröffnet neues Zentrum für Fotografie
    Von Marten Hahn

    Kulturpresseschau
    Von Klaus Pokatzky