Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 24.10.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Vaterland und Muttersprache
    Eine Lange Nacht mit jungen Migranten in Deutschland
    Von Almut Schnerring und Sascha Verlan
    Regie: Almut Schnerring
    (Wdh. v. 22./23.01.2011)

    Die Situation jugendlicher Migranten in Deutschland ist bereits seit einiger Zeit in der gesellschaftlichen Diskussion. In Gesprächsrunden darf dann gelegentlich ein Teilnehmer 'mit Migrationshintergrund' über die Fremden, die unter uns sind, reden. Tatsächlich aber wird über Migranten geredet, sie sind Gesprächsstoff, jedoch selten sind sie Gesprächspartner. Wird so ihre Integration befördert? Was haben die Migranten zu leisten, damit sie in unsere Gesellschaft aufgenommen werden? Die deutsche Sprache beherrschen, sich zu den Werten unserer Gesellschaft bekennen, Steuern zahlen, Arbeitsplätze schaffen, sich einbringen ins Gemeinwohl … und wenn das alles geleistet ist? Hört es irgendwann auf, dass man als Migrant beargwöhnt wird? Wann gehört man wirklich dazu? Geht das überhaupt mit schwarzen Haaren, schwarzen Augen und dunklerem Teint? In der 'Langen Nacht' kommen junge Deutsche nichtdeutscher Abstammung zu Wort, die hier geboren sind. Wären sie in Frankreich oder in den USA geboren, wären sie automatisch Bürger dieser Länder. In Deutschland bleiben sie Fremde. Was bedeutet es für sie, von den Medien ein Bild vorgehalten zu bekommen, das sie als Verlierer, als bildungsresistent und integrationsunwillig zeigt? Wie könnte eine eigene Identität aussehen? Ein gleichberechtigtes Zusammenleben im gemeinsamen Land?

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Andreas Müller

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Erzieher zur Demokratie und Freiheit
    Von Thomas Rotstein
    Deutschlandfunk 1986
    Vorgestellt von Michael Groth

    Bedeutende Politik- und Sozialwissenschaftler verließen Deutschland 1933 oder wenig später. Einige wenige kehrten nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft zurück. In seinem Feature 'Erzieher zur Demokratie und Freiheit' erzählt Thomas Rotstein die Geschichte ihres Einflusses an den Universitäten der jungen Bundesrepublik.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Dompropst Gregor Arndt
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:20 Uhr
    Kommentar der Woche

    Gegen das Geschrei hilft Unterscheiden
    Von Wolfgang Herles

    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Der Meteorologe" von Olivier Rolin
    Rezenisert von Peter Urban-Halle

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    0 08 00.22 54 22 54
    gespraech@deutschlandradiokultur.de

    Duckmäuser oder Alphatier - Wie können wir uns durchsetzen?
    Gisela Steinhauer im Gespräch mit Astrid Posner, Kommunikationsexpertin und Dr. Peter Modler, Unternehmensberater

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Ernst Rommeney

    Wie das Wetter Geschichte macht
    Katastrophen und Klimawandel von der Antike bis heute
    Verlag Klett-Cotta Stuttgart
    Gespräch mit dem Autor Ronald D. Gerste

    Wolfgang Behringer
    Tambora und das Jahr ohne Sommer
    Wie ein Vulkan die Welt in die Krise stürzte
    C.H. Beck Verlag München
    Rezensiert von Edelgard Abenstein

    Thomas Fatheuer, Lili Fuhr, Barbara Unmüßig
    Kritik der grünen Ökonomie
    herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung
    Oekom Verlag München
    und
    Kathrin Hartmann
    Aus kontrolliertem Raubbau
    Wie Politik und Wirtschaft das Klima anheizen,
    Natur vernichten und Armut produzieren
    Karl Blessing Verlag München
    Rezensiert von Birgit Kolkmann

    kurz und kritisch:
    Anja Paumen, Jan-Heiner Küpper
    It’s the Planet, Stupid!
    Sieben Perspektiven zum Klimawandel
    Oekom Verlag München

    Gerd Ganteför
    Wir drehen am Klima - na und?
    Wiley-VCH Weinheim

    Chris Rapley, Duncan Macmillan
    2° C - Das Buch zur Klimakonferenz 2015
    Aus dem Englischen von Elisabeth Liebl
    Droemer Knaur Verlag München

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Axel Flemming

  • Der Wochenrückblick

    Heidrun Wimmersberg im Gespräch mit Dieter Wonka (Leipziger Volkszeitung)

    Sorry Leute, Brandanschlag war nur persönlich gemeint
    Glosse von Mely Kiyak

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Patrick Wellinski

    Jean-Jacques Annaud zurück in Asien mit "Der letzte Wolf"

    Vorgespult: "Madame Marguerite", "Body" und "Macho Man"
    Vorgestedllt von Christian Berndt

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Endgültige Entscheidungen
    Moderation: Martin Böttcher

    Meine endgültige Entscheidung - Das erste Mädchen
    Von Korbinian Frenzel

    Meine endgültige Entscheidung - Das Baby
    Von Britta Ruhe

    Bevor du Ja sagst ..... Über endgültige Entscheidungen auf Zeit
    Gespräch mit Prof. Peter Wippermann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Polizeigewerkschafter Wendt: Grenzsicherungsmaßnahmen werden kommen
    Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

    Die Flüchtlingskrise stellt auch die Polizei vor neue Herausforderungen: Migranten und die Einrichtungen, in denen sie untergebracht sind, müssen geschützt werden, aber auch Gewalt innerhalb der Heime wird zum Problem. Hinzu kommen Demonstrationen für und gegen die Flüchtlingspolitik, die von der Polizei gesichert werden müssen. Und dann gibt es ja auch noch die ganz normale Polizeiarbeit.

    Schafft die Polizei das? Braucht sie mehr Beamte, mehr Geld, weniger „Papierkram“? Kann überhaupt noch Streife gefahren werden, während hunderttausende Asylbewerber registriert und beschützt werden müssen? Welche Bedrohungen gehen von militanten Asylgegnern aus, welches Gewaltpotenzial von den Zuständen in überfüllten Flüchtlings-Unterkünften? Und können die viel diskutierten Transitzonen für Asylsuchende aus polizeilicher Sicht funktionieren? Brauchen wir Grenzzäune?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Nordkoreaner in Südkorea
    Von Johannes Nichelmann
    Regie: der Autor
    Mit: Marleen Lohse, Ruth Reinecke, Andreas Schröders, Max Hegewald, Bettina Grahs, Johannes Nichelmann
    Ton: Peter Avar
    Produktion: RBB/DKultur 2015
    Länge: 54’03
    (Ursendung)

    Rund 30 000 Nordkoreaner leben in Südkorea. Das Feature begleitet sie auf ihrem Weg zwischen Isolation und Integration.

    Eine junge Südkoreanerin trifft zum ersten Mal in ihrem Leben einen Nordkoreaner. Beim Cappuccino erfährt sie, dass der junge Mann vor einigen Jahren unter Lebensgefahr geflohen ist. Sie ist überrascht: Er hat einen südkoreanischen Personalausweis, obwohl er aus einem Staat kommt, mit dem sich Südkorea im Kriegszustand befindet. Ein älterer Mann sendet per Kurzwelle ein Radioprogramm in seine ehemalige Heimat. Ein Kunststudent will seine Herkunft geheim halten, doch er kann nicht künstlerisch arbeiten, wenn er seine Geschichte verschweigen muss. Etwa 30.000 Nordkoreaner leben in Südkorea. Für Flüchtlinge aus Nordkorea gibt es im Süden ein eigenes Wort, das wie ein Stigma wirkt: Saeteomin, d.h. 'Mensch aus Nordkorea, der an einem neuen Wohnplatz sein Leben wieder anfängt'. Das Feature begleitet diese Menschen auf ihrer Gratwanderung zwischen Integration und Isolation im Alltag in Seoul.

    Johannes Nichelmann, geboren 1989, Studium der Politikwissenschaft in Berlin. Autor und Moderator, ausgezeichnet u.a. mit dem Kurt-Magnus-Preis 2013.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Oper Rom
    Aufzeichnung vom 19.06.2015

    Peter Tschaikowsky
    "Pique Dame" Oper in drei Akten
    Libretto: Modest Tschaikowsky nach einer Novelle von Puschkin

    Hermann - Maksim Aksenov, Tenor
    Graf Tomski/Slatogor/Brutus - Tómas Tómasson, Bariton
    Fürst Jeletzki - Vitalij Bilyy, Bariton
    Gräfin - Elena Zaremba, Mezzosopran
    Lisa - Oksana Dyka, Sopran
    Polina/Milowsor/Daphnis - Elena Maximova, Alt
    Surin - Mikhail Korobeinikov, Bass
    Tschaplizki - Vladimir Reutov, Tenor
    Tschekalinski - Vadim Zaplechny, Tenor
    Narumov - Gabriele Ribis, Bass
    Gouvernante - Anna Victorova, Mezzosopran
    Masha - Magdalena Krysztoforska, Sopran
    Prilepa/Chloe - Yulia Poleschuk, Sopran
    Chor, Kinderchor und Orchester der Oper Rom
    Leitung: James Conlon

  • Mieczysław Weinberg
    Kinderhefte 1-3 für Klavier (Auswahl)
    Sonate für Klarinette und Klavier op. 28

    Wenzel Fuchs, Klarinette
    Elisaveta Blumina, Klavier

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Kulturpresseschau-Wochenrückblick
    Von Arno Orzessek