Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 19.10.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kids. Berlin-Kreuzberg
    4 Mädchen, 24 Stunden
    O-Ton Hörspiel von Katrin Moll
    Regie: die Autorin
    Ton: Andreas Stoffels, Katrin Moll
    Produktion: SWR/Deutschlandradio Kultur/Moondog Productions 2014
    Länge: 54’27
    (Wdh. v. 01.12.2014)

    Sie sind zwischen 14 und 15 Jahre alt und gehen in die 10. Klasse. Ein Tag im Leben von Jamila, Adyan, Sinem und Sinem bedeutet: Schule, chillen, Döner essen.

    Ein Tag im Leben von Jamila, Adyan, Sinem und Sinem. Schule, chillen, Döner essen im Orienteck am Kottbusser Tor. Sie sind zwischen 14 und 15 Jahre alt und gehen in die zehnte Klasse einer Kreuzberger Sekundarschule. Ihre Eltern stammen aus Palästina, Ägypten, der Türkei und dem Irak. Bis auf Adyan, die seit sechs Jahren in Deutschland lebt, sind alle Mädchen in Berlin geboren. Sie werden langsam erwachsen, mitten in ihrer 'Heimat Kreuzberg'. Heimat ist da, wo ihre Freundinnen sind, wo sie zur Schule gehen, wo sie die Gegend kennen und sie Deutsch sprechen können. In den Heimatländern ihrer Eltern sind sie die 'Deutschen'. Aber als Deutsche in Deutschland sehen sie sich nicht. "Es ist so, als würde man auf einem See treiben, zwischen Deutschland und seiner Heimat."

    Katrin Moll, geboren 1973 in Berlin, Autorin, Regisseurin, Redakteurin für Feature bei DKultur. 'Kids. Berlin-Kreuzberg' erhielt die Silbermedaille bei den New York Festivals 2015 in der Kategorie 'Social Issues'.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Das Drama "Die Ermittlung" von Peter Weiss wird uraufgeführt

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Dompropst Gregor Arndt
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Dritte Version von "Terror": Schirachs Justizdrama in Düsseldorf
    Gespräch mit Claus Peter

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Von der Frankfurter Buchmesse 2015
    Susanne Führer im Gespräch mit Helme Heine, Kinderbuchschriftsteller und Illustrator

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Vom Außenseiter zum meistgefragten Autor - Eine persönliche Buchmessenlese
    Gespräch mit Frank Witzel, Gewinner des Dt. Buchpreis 2015

    "Éloi" von Younn Locard und Florent Grouazel
    Rezensiert von Frank Meyer

    Straßenkritik: "Hazard und Lieblos" von Peter Berling

    David gegen Amazon
    Von Vera Linß

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag

    Max Emanuel Cencics Arien-Entdeckungen aus dem barocken Neapel
    Gespräch mit Max Cencic

    11:35 Uhr
    Tonart

    Die Renaissance des Bassisten und Cellisten Oscar Pettiford
    Von Jan Tegeler

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Deutschlands älteste Baumschule
    Die Spätsche Baumschule in Berlin
    Von Peter Kaiser

    EU-Geld für Saarlands Gärtner
    Von Tonia Koch

    Moderation: Heidrun Wimmersberg

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Frage des Tages:
    Rechte Hardliner in den Medien - Plattform oder Enttarnung?
    Gespräch mit Philip Banse

    Was ist rechte Jugendkultur heute?
    Gespräch mit Johannes Radke, freier Journalist

    Smokey und die friedliche Revolution: politische Künstler in Burkina Faso
    Von Dorothea Marcus

    "Aufbruch der Autorinnen" - Filmreihe im Berliner Zeughauskino
    Von Bernd Sobolla

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "Happiness in every style"
    Die Soul-Sängerin Nicole Willis und ihr neues Album
    Von Mathias Mauersberger

    Musikbuch: Sympathy For The Devil - Das Leben von Brian Jones
    Mit Uwe Wohlmacher

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Christian Rabhansl

    Sprache und Gewalt: Was macht Pegidas Vokabular mit uns?
    Gespräch mit Prof. Dr. phil. Peter Schlobinski, Leibniz-Universität Hannover

    Der große Wurf?
    Die letzte UN-Klimakonferenz vor dem Weltklimagipfel in Paris
    Gespräch mit Georg Ehring

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Spektakuläre Kulturlandschaft
    Die Reisterrassen von Yunnan
    Von Markus Rimmele

    Mongolei
    Wie viel Tourismus verträgt der Hovsgol See?
    Von Philipp Eins

    Moderation: Angelika Windloff

    Mongolei: Wie viel Tourismus verträgt der Hovsgol See?
    Der Hovsgol See in der nördlichen Mongolei gilt als einer der saubersten Seen der Welt. Bis vor kurzem war das schwer zugängliche Gebiet kaum besucht. Nun aber kommen immer mehr Gäste aus der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator und aus Sibirien. Eine neue Straße wird gebaut und sogar ein Regionalflughafen. Die traditionellen Nomadenstämme aber sind in ihrer Existenz bedroht, ebenso wie die Umwelt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Schere im Kopf?
    Wie verändert sich die Debattenkultur im politischen Berlin?
    Von Katharina Hamberger

    Immer an der Tastatur - Portrait eines Facebook-Trolls
    Von Katja Bigalke

    Denkverbote in der Demokratie? Vom Umgang mit Hass-Kommentaren.
    Von Jakob Schmidt

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Sich biegen statt brechen
    Resilienz, die menschliche Widerstandskraft
    Von Sonja Heizmann

    Manche Menschen schaffen es, Krisen zu bewältigen, sogar gestärkt daraus hervorzugehen, andere werden krank oder zerbrechen daran. Die Kraft der Widerständigen heißt in der Psychologie Resilienz. Der Grundstein dafür wird bereits in der Kindheit gelegt. Auch Kinder, die unter widrigen Umständen wie z. B. Armut oder Vernachlässigung aufwachsen, können über Resilienz verfügen und sich gut entwickeln, wenn gewisse Schutzfaktoren erfüllt sind. Eine Chance, die Psychologen und Pädagogen erkannt haben und gezielt fördern. In Trainings lernen Kinder, was sie aus eigener Kraft bewirken, wie sie Probleme lösen und mit Widrigkeiten umgehen können - wichtige Voraussetzungen, um gesund durchs Leben zu kommen. Mittlerweile gibt es Resilienz-Kurse auch für stressgeplagte Arbeitnehmer und für Soldaten, die lernen sollen, mit Kriegserfahrungen besser zurechtzukommen. Welches Potenzial steckt im Resilienz-Konzept?Und wie sehr können wir uns seelisch fit fürs Leben machen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzbaltica 2015
    Evers-Werft, Niendorf
    Aufzeichnung vom 04.07.2015

    China Moses & Band
    Moderation: Matthias Wegner

    Die US-amerikanische Sängerin verfügt über eine mächtige Stimme und über eine beeindruckende Livepräsenz.

  • Rabenkinder
    Von Johannes Gelich
    Regie: Günter Maurer
    Musik: Matthias Schneider-Hollek
    Mit: Wolfram Berger, Elisabeth Findeis, Thomas Eisen
    Ton: Karl-Heinz Runde
    Produktion: SWR/ORF 2013
    Länge: 56‘35

    Midlife-Crisis, Anspruch oder Verzweiflung? Die Geschwister Robert und Ulrike, beide um die 40, überfallen den Juwelierladen ihres Vaters.

    Die Geschwister Robert und Ulrike Raab sind beruflich und privat gescheitert. Von ihrem reichen Vater ein Leben lang kurz gehalten, beschließen die beiden Mittvierziger, den Laden des Vaters zu überfallen. Zunächst geht alles glatt, doch dann bekommt Robert einen Asthmaanfall und muss sich die Maske vom Gesicht reißen. In Panik entführen die Geschwister den Vater, um den einzigen Zeugen ihrer Tat mundtot zu machen. Sie verschleppen ihn in ein Kellerlager.

    Johannes Gelich, geboren 1969 in Salzburg, Schriftsteller und Journalist. Studierte in Wien Theaterwissenschaft und Germanistik. Zahlreiche Veröffentlichungen, Preise und Stipendien. 2014 erschien sein Erzählband 'Das T-Shirt meiner Frau'. Hörspiele z.B.: 'Das Licht am Ende des Tunnels' (ORF 2003), 'Geld Lassen Laufen' (ORF 2006).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hans-Joachim Wiese

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Patrick Wellinski

    Neil MacGregor in der Dresdner Frauenkirche am Jahrestag von Pegida
    Gespräch mit Nadine Lindner

    Der Blick von Außen - Neil MacGregors Deutschland-Schau in Dresden
    Von Carsten Probst

    Gecheckt: Die ARD stellt sich der Kritik ihrer Zuschauer
    Gespräch mit Klaudia Wick

    Erhalten, wozu?
    Die Diskussion um das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg
    Von Thomas Senne