Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 22.01.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Chormusik

    Lobe den Herrn!
    Singen als interreligiöse Begegnung

    Gesprächsgäste
    Marie-Louise Schneider, Kantorin
    Regina Yantian, Synagogal Ensemble Berlin
    Saad Thamir, Komponist

    Moderation: Haino Rindler

    Singen verbindet, das gilt mittlerweile als Binsenweisheit. Doch Singen schafft nicht nur ein Gemeinschaftsgefühl und fördert soziale Kompetenzen, es ist auch ein Mittel der Verständigung, insbesondere wenn Vertreter verschiedener Religionen zusammenkommen. 2015 wurde der Verein ‚Trimum‘ gegründet, um unter anderem durch interreligiöse Chorangebote einen Dialog zwischen Judentum, Islam und Christentum zu fördern. Mittlerweile wurde ein interreligiöses Liederbuch veröffentlicht und es finden Konzerte statt. In Berlin entsteht mit dem ‚House of One‘ ein Ort, an dem die drei abrahamitischen Religionen buchstäblich Wand an Wand wohnen, ein Ort des interkulturellen Musizierens. Wie ist dieses Projekt entstanden? Was versprechen sich die Beteiligten davon? Was ist interreligiöse Chormusik und wie funktioniert sie? Das sind Fragen, denen wir in dieser Sendung nachgehen, unter anderem mit dem Komponisten Saad Thamir und der Berliner Marienkantorin und Leiterin des ‚Synagogal Ensembles Berlin‘ Marie-Louise Schneider.

    00:55 Uhr
    Chor der Woche

    Lingua Musica aus Pegnitz in Oberfranken

    Für viele Menschen in Deutschland ist das Singen im Chor ein Ausgleich zu ihrer Arbeit. Gleichzeitig bereichern Chöre in ländlichen Regionen das Kulturleben der kleineren Orte.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Die Brücken nicht abreißen
    Die Zukunft des daad
    Gespräch mit Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Universitätspräsident der Justus-Liebig-Universität Giessen

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ex-Boxweltmeisterin Regina Halmich im Gespräch mit Susanne Führer

    Boxende Frauen wurden bestenfalls belächelt, bis Regina Halmich kam: Die Badenerin war zwölf Jahre lang Profi-Boxweltmeisterin, ihre Kämpfe erreichten Top-Quoten im Fernsehen. Und auch nach dem Ende der Sportkarriere ist sie eine öffentliche Person.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Apocalypse Now?
    Weltuntergangsszenarien in der Literatur
    Gespräch mit Eva Horn

    "Librairie allemande" in Paris
    Letzte deutsche Buchhandlung schließt
    Von Nora Karches

    Buchkritik:
    “Roter Staub“ von Isabel Figueiredo
    Rezensiert von Birgit Koß

    "Andere Leute"
    Plattenbau-Geschichten aus Warschau
    Gespräch mit Dorota Maslowska

    Straßenkritik:
    "Der Sinn des Todes" von Val McDermid
    Von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Die ungewisse Zukunft des legendären WDR-"Studios für elektronische Musik"
    Von Ida Hermes

    80.Geburtstag der Basslegende Eberhard Weber
    Von Matthias Wegner

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Klassik
    Von Holger Hettinger

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    The Haden Triplets veröffentlichen ein "Family Songbook"
    Von Jutta Petermann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Gesine Schwan, Politikwissenschaftlerin, Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Bäume umarmen reicht nicht
    Symbolpolitik im bayerischen Wald
    Von Susanne Lettenbauer

    Kampf um bezahlbare Mieten in Berlin
    Vorkaufsrecht in der Kritik
    Von Wolf-Sören Treusch

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Shanli Anwar

    "Golden Kamuy"
    Manga über die Ainu
    Gespräch mit Björn Eichstädt

    Das Lesen der Anderen:
    Texte zur Kunst "EVIL"
    Gespräch mit Nadja Abt

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Naiv oder ambitioniert?
    G. Love will mit neuem Album die Welt besser machen
    Von Kerstin Poppendieck

    Keeley Forsyth: Debris
    Gespräch mit Eissa Hiersemann

    Newcomerin der Woche:
    Tara Nome Doyle
    Von Bettina Brecke

    "Beyond Black"
    Amy Winehouse-Ausstellung in Los Angeles
    Von Nicole Markwald

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Gemeinsam gegen die Dürre
    Indiens Landwirtschaft in der Krise
    Von Nicole Graaf

    Viele Regionen Indiens leiden immer wieder unter großer Dürre, wenn der Monsun zu spät kommt oder im Vorjahr zu spärlich ausgefallen ist. So auch die Region Marathwada im Trockengürtel des Bundesstaates Maharashtra, dessen Hauptstadt Mumbai ist. Die Bauern hier sind in den letzten zwei Jahrzehnten dazu übergegangen, Zuckerrohr und Baumwolle für den Verkauf anzubauen. Die bringen zwar gute Einkünfte, sind aber für die trockene Region mit mangelnder Infrastruktur zur Bewässerung nicht geeignet. Die Folge sind Ernteausfälle und Verschuldung. Die Nichtregierungsorganisation Swayam Shikhshan Prayog will den Bauern helfen, indem sie ihnen nachhaltige Anbaumethoden beibringt, die zuallererst ihre Ernährung sichern.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Das Schullandheim war wichtiger
    Warum es erst 1992 die Wannsee-Gedenkstätte gab
    Von Gunnar Lammert-Türk

    Hip Hop in Ravensbrück
    Künstlerisch inspirierte Erinnerungskulturen
    Von Clarisse Cossais

    "Ich hatte keine Privatsphäre"
    Ein Korrespondentenleben in Ost-Berlin
    Von Dieter Bub

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    National Concert Hall, Dublin
    Aufzeichnung vom 10.01.2020

    Brian Boydell
    "In memoriam Mahatma Gandhi"

    Ina Boyle
    Elegie und Psalm für Violoncello und Orchester

    Charles Villiers Stanford
    Sinfonie Nr. 3 ("Irische")

    Martin Johnson, Violoncello
    RTÉ National Symphony Orchestra
    Leitung: George Jackson

  • 21:30 Uhr

    Alte Musik

    In goldenem Glanz
    Musik am Hofe Karls V.
    Von Eva Blaskewitz

    Karl V., Herzog der Burgundischen Niederlande, König von Spanien und seit 1520 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, war einer der mächtigsten Herrscher in der europäischen Geschichte. Ganz bewusst setzte er Kunst zur Demonstration seiner Macht ein. Neben Bauwerken und Bildnissen diente ihm auch die Musik zu Repräsentationszwecken. Selbst musikalisch gebildet, unterhielt er eine Hofkapelle, die unter der Leitung des Ausnahme-Komponisten Nicolas Gombert zu den herausragenden Ensembles der Zeit gehörte. Sein Hof wurde zu einem Zentrum der Kunst. Seine Musiker begleiteten ihn auf seinen zahlreichen Reisen kreuz und quer durch Europa und kündeten von seinem Ruhm - und von der Blüte der Kompositionskunst in jener Zeit.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Hörspiel

    Dreileben
    Ein Hörspiel über das Sterben
    Von Gernot Grünewald
    Mit: Marie Seiser, Cornelia Dörr, José Barros Moncada
    Komposition: Daniel Spier
    Ton: Nikolaus Löwe
    Produktion: RBB / Deutschlandradio Kultur 2012
    Länge: 54'36

    Drei junge Schauspielerinnen und Schauspieler besuchen todkranke Menschen. Sie berichten von erster Scheu und vom Zueinanderfinden, erzählen uns die Lebensgeschichten weiter und sind überrascht über den tabulosen Umgang mit dem Tod.

    „Für sein Hörstück ‚Dreileben’ schickt Gernot Grünewald drei junge Schauspielerinnen und Schauspieler zu jenen, die es wissen müssen. Mehrere Monate lang besuchen sie Menschen auf der Schwelle zum Tod: eine Todkranke in ihrer Wohnung, eine Sterbende in einem Hospiz, einen Hochbetagten in einem Altenheim. Die jungen Besucherinnen und Besucher hören zu und erzählen uns weiter: von wichtigen Momenten in den Lebensläufen, von der Diagnose der todbringenden Krankheit, von der Angst vor dem Tod, von den verbleibenden Momenten voller Freude. Und sie berichten über ihre eigenen Beziehungen zu den Sterbenden, über Besuche am Krankenbett und vom Moment der Todesmitteilung.“ (Lobende Erwähnung der ‚Hörspiel des Monats‘-Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste). Entstanden ist ein Hörspiel vom Sterben, das viel über das Leben erzählt.

    Gernot Grünewald, geboren 1978 in Stuttgart, Schauspieler und Regisseur. 2011 Hauptpreis beim „Körber Studio Junge Regie“ für das Theaterstück „Dreileben“. Grünewald inszeniert u.a. am Jungen Theater Göttingen, Schauspielhaus Wien, Theater Heidelberg, Theater Bremen, Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Theater Berlin. Für seine Inszenierung „Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ am Landestheater Tübingen war er für den FAUST-Preis 2015 nominiert. Mit der Produktion „kindersoldaten“ am Theater Bremen war er 2015 zu den Lessingtagen und zum Festival „Augenblick mal!“ nach Berlin eingeladen. Das Projekt „ankommen“, mit unbegleiteten Flüchtlingen am Thalia Theater realisiert, wurde 2016 mit dem Kurt-Hübner-Regiepreis ausgezeichnet.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Paukenschlag beim Staatsballett
    Sasha Waltz und Johannes Öhman hören auf
    Gespräch mit Dorion Weickmann

    Luk Perceval und Aslı Erdoğan wagen eine Neudeutung von Mozarts 'Entführung aus dem Serail' im Grand Théâtre in Genf
    Gespräch mit Bernhard Doppler

    Very Naughty Boy
    Monty-Python-Regisseur Terry Jones ist tot
    Von Thomas Spickhofen

    Filme der Woche:
    Die Wütenden / Das Vorspiel
    Von Anke Leweke

    Gesamtkunstwerk
    Kollwitz-Preis für "Totalkünstler" Timm Ulrichs
    Gespräch mit Carsten Probst

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzesek

    Eine gute Wahl
    Siemens Musikpreis für Bratschistin Tabea Zimmermann
    Gespräch mit Rainer Pöllmann