Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 01.01.2020

  • 00:01 Uhr

    Fazit

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Thorsten Bednarz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Johann Sebastian Bach
    Kantaten
    Chorus Musicus Köln
    Neues Orchester
    Leitung: Christoph Spehring

    Kammermusik von
    Théodore Dubois
    Eugène Ysaye
    César Franck
    Judith Ingolfsson, Violine
    Vladimir Stoupel, Klavier

    Moderation: Stefan Lang

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ein Satz zum Mitnehmen
    Gedanken zur Jahreslosung
    Pfarrerin Angelika Scholte-Reh, Kroppen
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzählung
    Matti und das Winterunglück mit Opa Karl
    Von Mara Schindler
    Gelesen von Uta Hallant
    Ab 6 Jahre
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Moderation: Ulrike Jährling

    Nur weil der Winterdienst vor dem Haus von Matti vergessen wurde, liegt Opa Karl nun im Krankenhaus.

    Opa Karl liegt mit einem Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus. Wäre er doch nur rechtzeitig nach Hause gekommen, wirft Matti sich selbst vor. Dann hätte er Lisbeths Winterdienst übernehmen können, für sie den frisch verschneiten Weg freigeschaufelt, Sand gestreut, und Opa wäre garantiert nicht gestürzt. Aber Matti hat den Zettel seiner Schwester zu spät gelesen. Nun liegt Opa in der Klinik und Matti traut sich nicht, ihn zu besuchen.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kinderhörspiel
    Gespensterlied (2/2)
    Von Gabriele Neumann
    Nach dem Roman von Wieland Freund
    Ab 8 Jahre
    Regie: Götz Naleppa
    Komposition: Frieder Butzmann
    Mit: Joshua Thiemann, Odi Zahavi, Otto Mellies, Götz Schulte, Martin Seifert, Christian Gaul, Lars Rudolph, Max Volker Martens u. a.
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2006
    Länge: 52’22
    Moderation: Ulrike Jährling

    Gottfried und Malte sind dem Fluch, der auf Gottfrieds Familie lastet, auf die Spur gekommen. Baldanders, ein guter Geist, hat ihnen einen Stuhl geschenkt und sie vor Feldeisen, dem Friedhofswärter, gewarnt. Der Stuhl funktioniert wie eine Zeitmaschine, mit der die beiden in die Vergangenheit reisen können. Sie wollen zum Anfang des Fluches zurück und ihn ungeschehen machen. Sie reisen ins Weimar der Goethezeit, treffen im Schwarzwald den Erfinder ihrer Zeitmaschine und landen schließlich in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges in Magdeburg. Und immer, wenn einer der Jungen aufgeben will, hat der andere einen rettenden Einfall.

    Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, lebt als freie Autorin in Berlin.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:05 Uhr

    Kakadu

    Magazin
    Was erwartet Ihr vom neuen Jahr?
    Moderation: Ulrike Jährling
    08 00 22 54 22 54

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • Entertainer Harald Schmidt im Gespräch mit Katrin Heise

    Der Name ist Programm: Harald Schmidt! Ein Entertainer par excellence: Ob bei "Schmidteinander", in seiner "Late Night Show" oder auf dem "Traumschiff" - Schmidt weiß, was das Publikum will. Und er liefert. Wir starten mit ihm ins neue Jahr!

    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marianne Allweiss

  • Herr Ratjen macht den Ofen aus
    Eine Geschichte über das Loslassen
    Von Johannes Kulms
    (Wdh. v. 01.01.2019)

    Am 31. März 2018 hat der Kieler Bäcker Michael Ratjen seine Bäckerei geschlossen. Und damit eine 99 Jahre lange Familientradition beendet. Der Betrieb lief, doch Ratjen fand keinen Nachfolger. Mit 58 Jahren fühlt er sich nun einfach zu alt und möchte seine Rente genießen. Mit Ratjen verschwindet ein Mann, ein Handwerk, ein Treffpunkt im Kiez. Die Reportage begleitet den Bäcker auf den letzten Metern seines Berufslebens. Der Reporter ist dabei, als er den Ofen abschaltet und die ganze Nachbarschaft anrückt, um Adieu zu sagen. Und trifft Michael Ratjen ein knappes halbes Jahr später als Rentner. Eine Geschichte vom Loslassen und Neubeginn zum Jahresbeginn.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Zeitfragen

    Demokratie in Geschichte, Gegenwart und Zukunft
    Der Althistoriker Christian Meier im Gespräch mit Winfried Sträter

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was Musik wirklich bedeutet
    Die Geigerin Franziska Pietsch
    Moderation: Carola Malter
    (Wdh. v. 30.05.2019)

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marianne Allweiss

  • The Cunning Little Foxtrots

    Musik von
    Ernst Krenek
    Ralph Benatzky
    Felix Petyrek
    Alois Hába
    Bohuslav Martinů
    und anderen

    Gottlieb Wallisch, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Der Untergang der Titanic
    Eine Komödie
    Von Hans Magnus Enzensberger
    Bearbeitung und Regie: Horst H. Vollmer
    Mit: Jutta Gräb, Marianne Lochert, Marianne Mosa, Dieter Borsche, Christian Brückner, Horst Michael Neutze, Matthias Ponnier, Walter Andreas Schwarz, Jodoc Seidel, Michael Thomas und Hans Magnus Enzensberger
    Ballade: Günther Kaufmann
    Komposition: Peer Raben
    Ton: Peter Jochum
    Produktion: HR / BR / SDR 1979
    Länge: 89'24

    Als die Titanic 1912 mit einem Eisberg kollidiert, ertrinken über 1500 Menschen. Profitgier und Fortschrittsglaube führen zur Katastrophe. Ungefähr 60 Jahre später spielen europäische Intellektuelle Kommunismus auf Kuba.

    Die Reisenden Dritter Klasse wissen, „dass es nie genug Milch und nie genug Schuhe und nie genug Rettungsboote für alle gibt“. Als die Titanic 1912 mit einem Eisberg kollidiert, ertrinken über 1.500 Menschen. Profitgier und unbedingter Fortschrittsglaube führen zur Katastrophe. Das Hörspiel nach dem Buch von Enzensberger mischt ironisch Katastrophenszenarien, Untergangssongs und philosophische Betrachtungen. Nebenher zeigt es den Zustand europäischer Revolutionstouristen auf Kuba: ein Abgesang auf die 1968er-Revolte.

    Hans Magnus Enzensberger, 1929 in Kaufbeuren geboren, Autor, Herausgeber und Übersetzer. Sein literarisches Werk, das Essays, Lyrik, Hörspiele, Theaterstücke und Reportagen umfasst, hat die deutsche Literatur seit den 60er Jahren mitgeprägt und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis 1963. Hörspiele u.a.: „Hammerstein oder der Eigensinn“ (RB/SWR 2008), „Album“ (RB/DKultur 2011) und „Herr Zett“ (HR 2014).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Philharmonie Berlin

    Georg Friedrich Händel
    "Der Messias“, Oratorium in drei Teilen für Soli, Chor und Orchester HWV 56

    Julia Doyle, Sopran
    Tim Mead, Altus
    Thomas Hobbs, Tenor
    Roderick Williams, Bass
    Akademie für Alte Musik Berlin
    RIAS Kammerchor Berlin
    Leitung: Justin Doyle

    Dolby Digital 5.0

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Politische Gefange
    Volker Lösch inszeniert in Bonn "Fidelio" aus heutiger Sicht
    Gespräch mit Bernhard Doppler

    Engels mal anders
    Zwei Ausstellungen in Wuppertal zum 200. Geburtstag
    Gespräch mit André Poloczek

    Ausblick auf Kulturhauptstadt Rijeka in Kroatien
    Von Srdjan Govedarica

    Da hilft kein Panzerglas - was Kulturgüter bedroht
    Gespräch mit Katja Mieth, Direktorin Sächsische Landesstelle für Museumswesen

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel