Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 31.01.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Polygraphie und Hyperventilation
    Die Kölner Musiktheaterkompanie Kammerelektronik
    Von Michael Rebhahn

    Keine großen Gesten: Zwischen Musik, Tanz und Szenografie stellt Kammerelektronik ein Theater der Nachvollziehbarkeit vor.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: DJ Swanee

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Hannes Langbein
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Theaterstück zu Terror: Wer wollen wir sein und wozu sind wir dafür bereit?
    Gespräch mit dem Autor Daniel Kehlmann

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Tourstart Nick Waterhouse am Vorabend in Köln
    Von Fabian Elsäßer

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Mein Leben ist meine Kunst"
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Danielle de Picciotto, Musikerin

    Sie ist Musikerin, Autorin, Filmemacherin, Malerin, aber vor allem ist sie Nomadin, künstlerisch und im realen Leben. Ende der 80er Jahre verschlug es die US-Amerikanerin Danielle de Picciotto nach West-Berlin, wo sie mit DJ Dr. Motte die erste Love Parade auf den Weg brachte. Als die ihr zu kommerziell wurde, tauchte sie in die Berliner Clubkultur ab, drehte aber auch zwischenrein Kurzfilme für das Auswärtige Amt. 2006 heiratete sie Alexander Hacke, Bassist der Band "Einstürzende Neubauten", ihr gemeinsames aktuelles Album heißt "Perseverantia" - Beharrlichkeit.
    Im Gespräch mit Matthias Hanselmann erzählt sie, warum Reisen für sie das Leben im Kleinen sind, weshalb sie Frauen bewundert, die von manchen für verrückt gehalten werden, und wie das war, damals, als die Love Parade noch als politische Kundgebung galt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Mops des Monats
    Von Hans von Trotha

    "Die Reise in den Westen": Chinesischer Klassiker erstmals komplett auf Deutsch
    Gespräch mit der Übersetzerin Eva Lüdi Kong

    "Freedom Hospital" von Hamid Sulaiman
    Von Susanne Billig

    ...liest ein Bild
    Gespräch mit dem Schriftsteller Mathias Greffrath

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Vincent Neumann

    Minimal Music maximal interpretiert: Zum 80. Geburtstag von Philip Glass
    Von Fanny Tanck

    Soundscout: Leo Miner aus Hameln
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Querfeldein
    Sicher ist sicher!
    Von Eleonora Pauli, Andre Zantow, Klaus Nothnagel und Thomas Klug

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Von "Django" bis "Wolverine": Heute wurde das Berlinale-Programm vorgestellt
    Gespräch mit dem Berlinale-Chef Dieter Kosslick

    Gestalten! Trinkwasserflaschen
    Von Simone Reber

    Pionier der Minimal Music: Philip Glass wird heute 80
    Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Tim Wiese

    Kinotipp "Timm Thaler"
    Von Anna Wollner

    Lewis Carroll zum 185sten: Alice im Wunderland
    Von Yesim Ali-Oglou

    Lesecrew: Graphic Novels
    Von Regina Voss

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Soundscout: Leo Miner aus Hameln
    Von Martin Risel

    Musikbuch: Looser-Geschichten mit Happy End von Christin Henkel
    Von Christin Henkel

    Heimatlieder mit 500 Textfragmenten: Johnny Parry porträtiert Bedford
    Von Kerstin Poppendieck

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Indien tiefenentspannt - Ein Morgen mit Yoga im Park
    Von Sandra Petersmann

    Vom Land in die Stadt? - Indiens Bauern und die Industrialisierung
    Von Jenny Genzmer

    Moderation: Isabella Kolar

    Das Landleben bewahren - Indiens Bauern  und die Industrialisierung
    Nach den großen Hungersnöten Mitte des 20. Jahrhunderts, begann in Indiens Landwirtschaft mit der Grünen Revolution ein Umdenken. Bäuerinnen und Bauern hoben ihre Produktionen enorm an, das Land konnte sogar Nahrungsmittel exportieren. Chemikalien laugten die Böden aus und belasteten die Gesundheit der Menschen, das in manchen Regionen rare Grundwasser wurde verbraucht. Die Auswirkungen spüren heute Landbevölkerung, Viehhirtinnen und Hirten gleichermaßen, die auf eine intakte Flora und Fauna angewiesen sind. Ist der Umzug in die Stadt ein Ausweg?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Besser arbeiten? - Achtsamkeit in der Wirtschaft
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Achtsamkeit - Von Buddhismus bis Bastelmagazin
    Von Sandro Schroeder

    Achtsamkeit - Besuch bei Google
    Von Nina Hellenkemper

    Achtsamkeit - Praxistipps für den Arbeitsplatz
    Gespräch mit Peter Bostelmann, SAP

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Die Milch macht's nicht mehr!
    Der Bankrott eines Traditionsproduktes
    Von Mandy Schielke

    Nach der Anti-Fleisch-Welle steht nun Milch ganz oben auf der Liste der verdächtigen Lebensmittel. Ihr Image könnte mieser nicht sein, aus dem einstigen Kraftspender ist ein angeblicher Krankmacher geworden. Milch wird für Diabetes verantwortlich gemacht, für Schlaganfälle, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme, für Osteoporose, Akne und Krebs, für Schlafstörungen, Cellulite und Übersäuerung. Ach ja, und dick soll sie auch noch machen. Wäre Milch eine Marke, wir hätten es mit einem astreinen PR-Desaster zu tun. Und während Kuhmilch ein echtes Imageproblem hat, wird das Stillen zu so etwas, wie einer heiligen Pflicht. Mütter, die nicht stillen? Da muss man schon gute Gründe vorbringen, um nicht als Rabenmutter abgestempelt zu werden.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Hörprobe
    Podium mit Studierenden deutscher Musikhochschulen
    Live aus dem Konzertsaal der Hochschule für Künste Bremen
    Moderation: Petra Rieß

    Georg Philipp Telemann
    Pariser Quartett Nr. 6 e-Moll
    Alte Musik Ensemble:
    Felipe Egaña, Traverso
    Oksana Vasilkova, Barockvioline
    Anna Sophie Reisener, Barockcello
    Tim Veldmann, Cembalo

    Claude Debussy
    Première Rhapsodie für Klarinette und Klavier
    Yongjin Shin, Klarinette

    Franz Lehár
    "Einer wird kommen“ aus "Zarewitsch“

    Emmerich Kálmán
    "Heia in den Bergen“ aus "Die Csárdásfürstin“
    Svenja Schicktanz, Sopran
    Ulrich Sprenger, Klavier

    Seungwan Baek
    "Staub“ für Klavier und Ensemble
    Artem Yasynskyy, Klavier
    Ensemble Atelier Neue Musik

    Jozéf Hofmann
    "Kaleidoskop" für Klavier
    Artem Yasynskyy, Klavier

    Ludwig van Beethoven
    Zwei Sätze aus Sonate für Klavier und Violine A-Dur op.12 Nr. 2
    Eliane Menzel, Violine

    Horace Silver
    "Opus the Funk"
    Dani Catalán, Vibrafon
    Philip Andronic, Vibrafon

    Paul Lansky
    "Threads" (Ausschnitte)
    Schlagzeug-Enemble der HfKB:
    Moritz Koch, Lukas Kuhn, Corey Rae, Sol Yun

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Mozart, der Organist
    Ein Genie an seinem Lieblingsinstrument
    Von Bernd Heyder

    "Die orgl ist doch in meinen augen und ohren der könig aller jnstrumenten." 21 Jahre alt ist Wolfgang Amadeus Mozart und gerade auf dem Weg in Richtung Mannheim und Paris, als er diesen Satz in einem Brief an den Vater formuliert. Wenige Zeilen zuvor hat er die Orgel schon als seine "Paßion" bezeichnet. Nach der Rückkehr in die Heimat ernennt ihn der Salzburger Fürsterzbischof im Januar 1779 zum Domorganisten. Und auch in seinem letzten Lebensjahr 1791, als er sich in Wien begründete Hoffnung auf die Kapellmeisterstelle am Stephansdom macht, hat Mozart wohl noch die Orgel im Visier. Dass sich unter seinen Werken so gut wie keine Orgelkompositionen finden, hat der Nachwelt allerdings den Blick auf den passionierten Organisten Mozart verstellt. Doch seine Briefe sprechen da eine eindeutige Sprache - und das eine oder andere 'Clavierwerk' offenbart sich bei näherer Betrachtung durchaus als Musik für den König aller Instrumente.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marietta Schwarz

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Glamour Berlinale. Heute wurde das Programm der Filmfestspiele vorgestellt
    Von Patrick Wellinski

    Shia LaBeouf und Jonathan Horowitz gegen Trump: Vier Jahre Dauer-Protest
    Von Thomas Reintjes

    UNESCO-Lehrstuhl für Kulturpolitik an der Uni-Hildesheim wird verlängert
    Gespräch mit Prof. Dr. Wolfgang Schneider v. der Universität Hildesheim, Institut für Kulturpolitik

    Neuer Zirkus ringt um Anerkennung als eigenständige Kunstform
    Gespräch mit Dr. Thomas Oberender, Intendant Berliner Festspiele

    Musik ist immer noch ein Ort - Víkingur Ólafsson interpretiert Philip Glass
    Von Fanny Tanck

    Kulturpresseschau
    Von Burkhard Müller-Ullrich