Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 07.01.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    "Launisch wie eine Feder im Wind"
    Eine Lange Nacht über Frauenstimmen in der italienischen Musik
    Von Cristiana Coletti und Wolfgang Hamm
    Regie: Cristiana Coletti und Wolfgang Hamm

    Italien ist vielleicht das einzige Land in Europa, in dem zwischen traditioneller Volksmusik, populären Canzoni und hochkultureller Oper keine Welten liegen. Opernarien wurden auf der Straße gesungen, Komponisten ließen sich von der Volksmusik inspirieren. Und Sängerinnen wurden in jeder Verkörperung - als Primadonna, als Volkssängerin, als Cantante geliebt. 'La Donna è mobile' ('Oh wie so trügerisch sind Frauenherzen') singt aus dem Blickwinkel des Mannes der Tenor in Verdis 'Rigoletto'. Gemordete und dem Wahnsinn verfallene, verführte und verlassene, vergiftete und misshandelte Heldinnen - die italienische Oper ist reich an tragischen Frauengestalten. Ein ganz anderes Frauenbild zeigt dagegen die italienische Volksmusik in Arbeits-, Liebes- und Wiegenliedern, in Totenklagen oder Tänzen wie der Tarantella. Ob Göttin oder Mutter, Heilige oder Geliebte - seit Jahrhunderten diente die Frau den Künstlern, Komponisten und Poeten als Projektionsfläche. Eine lange Tradition, an die auch die Popmusik Italiens anknüpfte. Im Laufe der Zeit lernten selbstbewusste Frauen, mitzureden und sich gegen das überkommene Frauenbild zu wehren. Doch was hat der italienische Medienbetrieb heute aus ihrer Emanzipation gemacht? Eine 'Lange Nacht' u.a. mit der Opernsängerin Desirée Rancatore, der großen alten Dame des italienischen Folkrevivals Giovanna Marini, mit Sängerinnen wie Lucilla Galeazzi, Etta Scollo, Floriana Cangiano, der Komponistin Caterina Calderoni, dem Canzone-Spezialisten Felice Liperi und der Publizistin Lorella Zanardo.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Victor Young
    "The Tall Men" (Drei Rivalen)

    Hugo Friedhofer
    "Bride of Vengeance"
    "Captain Carey, U.S.A."
    Studioorchester
    Leitung: Irwin Talbot

    Moderation: Birgit Kahle

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Mr. Tambourine Man (5/8)
    Eine Annäherung an Bob Dylan
    Von Siegfried Schmidt-Joos
    RIAS 1982
    Vorgestellt von Michael Groth
    (Teil 6 am 04.02.2017)

    Bob Dylan - wortkarger Star, Liedermacher, nun auch Literaturnobelpreisträger. Die Serie beschäftigt sich mit den ersten 20 Jahren seiner Karriere. In der fünften Folge geht es um Dylan, den Songschreiber auf der Höhe seiner Kunst.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    2 Jahre nach Charlie Hebdo
    Was darf, kann, soll Satire heute?
    Gespräch mit dem Satiriker Dietmar Wischmeyer

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Die Terranauten" von T.C. Boyle
    Rezensiert von Hans von Trotha

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Veränderungen: Wie können wir souverän mit ihnen umgehen?
    Dr. phil. Bärbel Wardetzki, Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin, Supervisorin und Coach
    Moderation: Gisela Steinhauer

    Live mit Hörern
    Telefon: 0 08 00.22 54 22 54
    E-Mail: gespraech@deutschlandradiokultur.de
    sowie auf Facebook und Twitter

    Neues Jahr - neues Glück. Viele Menschen haben am Jahresbeginn das Bedürfnis nach Veränderung. Sie fassen gute Vorsätze: mehr Sport treiben, abnehmen, mehr Zeit für sich und die Freunde, endlich mit dem Rauchen aufhören … Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, werden die meisten dieser Vorsätze nicht umgesetzt; Zweidrittel scheitern bereits in den ersten Wochen. Es gibt aber auch Veränderungen, die von außen auf uns zukommen, und denen wir nicht so einfach entgehen können: eine Trennung in der Partnerschaft, ein Jobwechsel oder eine Kündigung; man muss die Wohnung oder die Stadt verlassen, eine schwere Krankheit wirft uns aus der Bahn.

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Maike Albath

    Andreas Speit: "Bürgerliche Scharfmacher"
    Gespräch mit dem Autor

    Götz Kubitschek, sein Antaios Verlag und die Schriften der Identitären
    Gespräch mit Florian Felix Weyh

    Henriette Reker: "Mein Beruf ist Köln"
    Von Christian Rabhansl

    Tino Heim (Hrsg.): "Pegida als Spiegel und Projektionsfläche"
    Gespräch mit dem Herausgeber

    Maryse Wolinski: "Schatz, ich geh zu Charlie!"
    Gespräch mit Pieke Biermann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Axel Flemming

  • Der Wochenrückblick
    Moderation: Panajotis Gavrilis

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur

    Racial profiling in Algorithmen ist viel umfassender, wird nur kaum diskutiert

    Der Lügenbot - Wie gut können Maschinen lügen und wie hilft das dem Menschen?
    Gespräch mit Oliver Bendel, Wirtschaftsinformatiker, Scientist und Buchautor

    Besprechung: Das "transhumanistische Paradoxon"
    Von Stefan Lorenz Sorgner, posthumanistischer und transhumanistischer Philosoph

    Podcastkritik: MEYBORG-Eine Geschichte über die Entstehung eines Korns
    Von Heiko Behr

    Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    Utopien gestern
    Utopische Realitäten vor 100 Jahren, neu betrachtet am Hebbel am Ufer, HAU
    Gespräch mit der Intendantin Annemie Vanackere

    Utopien heute
    Die "Undernational Affairs" am Maxim Gorki Theater
    Von Gerd Brendel

    Die geniale Stelle
    Helgard Haug über Einar-Schleef-Abend in Frankfurt

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Golden Globes
    Hollywoods fröhlichste Preis-Party steht an
    Von Wolfgang Stuflesser

    Verführung zum schwerelosen Träumen: das Musical "La La Land"
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Vorgespult
    "Hell Or High Water", "Bob, der Streuner" und "Die Blumen von gestern"
    Vorgestellt von Christian Berndt

    Boxen für die Liebe: "Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki"
    Gespräch mit dem Regisseur Juho Kuosmanen

    Vergangenheitsbewältigung der Enkel: "Die Blumen von gestern"
    Von Noemi Schneider

    Spiel um Verführung und Verbrechen: Park Chan-wooks "Die Taschendiebin"
    Gespräch mit Anke Leweke

    Top Five
    Die besten Dankesreden
    Von Anna Wollner

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Susanne Balthasar

    Eröffnungskolumne "Reine Kopfsache"
    Von David Tschöpe

    Live on tape: Ein Hut? Wirklich?
    Gespräch mit Julius Stucke

    Einhorn und kein Ende
    Von Yesim Ali-Oglou

    Frisuren 2017
    Gespräch mit Michael Manthei

    Airbag für den Kopf
    Von Jürgen Stratmann

    Das Direktorenzimmer
    Von Susanne Luerweg

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    "Wir haben den rechten Terror"
    Andrea Röpke, Rechtsextremismus-Expertin, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

    Seit der Ankunft hunderttausender Flüchtlinge in Deutschland hat sich das politische Klima gewandelt. Die rechtspopulistische AfD eilt von einem Wahlerfolg zum nächsten. In den Sozialen Netzwerken erzielen fremdenfeindliche Postings Millionen von Likes. Die Zahl rechtsextremistisch motivierter Gewalttaten ist stark angestiegen.
    Die Journalistin Andrea Röpke recherchiert seit Jahren in der rechtsextremen Szene. Jetzt legt sie ein "Jahrbuch rechte Gewalt“ vor, in dem sie eine verstörende Bilanz zieht.
    Ist rechte Gewalt in Deutschland alltäglich geworden? Was sind rechtsextreme Misch-Szenen? Bieten Facebook und Co. virtuelle Räume, in denen sich besorgte Bürger zu Extremisten radikalisieren? Haben die Sicherheitsbehörden die richtigen Strategien? Was kann die Zivilgesellschaft tun?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Homer in der Pariser Vorstadt
    Von Krischan Orth
    Regie: Astrid Alexander
    Mit: Robert Beyer, Ibrahim El-Akramy, Jenny König, Bettina Kurth, Philip Schimpf
    Ton: Kaspar Wolheim
    Produktion: RBB 2015
    Länge: 25'26

    Der Lehrer Augustin d’Humières und seine Schüler lesen Homer.

    Maos blonde Rotgardistin
    Von Mathias Bölinger
    Regie: Hermann Bohlen
    Mit: Judith Engel und Friedhelm Ptok
    Mit Originaltönen von: Gudrun Alber, Basilia Fang und Günther Fang
    Historische Tonaufnahmen von: Mao Tse Tung, Lin Biao und Zhou Enlai
    Ton: Bernd Bechtold
    Produktion: RBB 2016
    Länge: 28'35

    Gudrun Alber wollte Rotgardistin werden.

    Augustin d'Humières kommt als junger Französischlehrer an ein Lycée mit hohem Gewaltpotential, die Lehrer resignieren. D'Humières will sich nicht damit abfinden, er liest mit ihnen Homers Odyssee im Original. Die Schüler strömen in seine Stunden.

    Gudrun Alber wurde in Tirol geboren und kam als Dreijährige mit ihrer Mutter in die nordchinesische Stadt Shenyang. Als Mao die chinesische Jugend zur Revolte gegen alles Alte aufrief, wollte sie Rotgardistin werden. Doch wie sollte das gehen?

    Krischan Orth, 1982 geboren in Wolfenbüttel, studierte Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Literatur und Geschichte. Lebt in Brandenburg und ist Journalist für Print, Online und Rundfunk.

    Mathias Bölinger, geboren 1976 und aufgewachsen in Frankfurt am Main, Zivildienst in Moskau. Studierte Sinologie und Slawistik in Wien, Shanghai und Köln. Arbeitet heute als Journalist und Trainer in Berlin.

  • 19:00 Uhr

    Konzert

    Live aus der Metropolitan Opera New York

    Giuseppe Verdi
    "Nabucco"
    Oper in vier Akten
    nach einem Drama von Auguste Anicet-Bourgeois und Francis Cornue
    Libretto: Temistocle Solera

    Plácido Domingo, Bariton - Nabucco
    Liudmyla Monastyrska, Sopran - Abigaille
    Jamie Barton, Mezzosopran - Fenena
    Russell Thomas, Tenor - Ismaele
    Dmitry Belosselskiy, Bass - Zaccaria
    Danielle Talamantes, Sopran - Anna
    Eduardo Valdes, Tenor - Abdallo
    Sava Vemic, Bass - Hohepriester der Hebräer
    Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
    Leitung: James Levine

    Opernpause ca. 20:25
    Der Nationalheld Verdi
    Ein Komponist zwischen Mythos und Wirklichkeit
    Von Uwe Friedrich

  • Richard Dünser
    "The Return of the Hunters" für Klarinette, Violine und Klavier
    "Garden of Desires" für Violoncello und Klavier
    "Tage- und Nachtbücher" für Klarinette, Violoncello und Klavier

    Christoffer Sundqvist, Klarinette
    Amaury Coeyetaux, Violine
    Mische Meyer, Violoncello
    Oliver Triendl, Klavier

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Schüler-WG auf Dorf
    Bestseller-Roman "Auerhaus" im Schauspielhaus in Düsseldorf
    Gespräch mit Peter Claus

    "High (du weisst wovon)" - Neuer Pollesch-Abend im Schauspielhaus Zürich
    Gespräch mit Christian Gampert

    Noch eine Kulturhauptstadt: Lissabon wird "ibero-amerikanische" Kultur-Kapitale
    Von Tilo Wagner

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek