Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 10.11.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Schubladen
    Hörspiel von She She Pop
    Regie: She She Pop
    Mit: Annett Gröschner, Alexandra Lachmann, Peggy Mädler, Johanna Freiburg, Ilia Papatheodorou, Nina Tecklenburg
    Ton: Max Knoth, Andreas Narr
    Produktion: DKultur 2013
    Länge: 54’31
    (Wdh. v. 14.10.2013)

    Sechs Frauen: drei von ihnen in der BRD aufgewachsen, drei in der DDR. Über 20 Jahre nach der Wende versuchen sie, sich anzunähern.

    Sechs Frauen öffnen ihre Schubladen. Drei von ihnen sind in der BRD aufgewachsen, drei in der DDR. Über 20 Jahre nach der Wende nehmen sie sich vor, sich anzunähern. Dazu greifen sie auf autobiografisches Material zurück: Briefe, Tagebücher, das innere Bilderarchiv einer jeden und Musik. She She Pop und ihre Ost-Kolleginnen bekennen sich zur Vielstimmigkeit, zur kollektiven Erzählung. Die Lücken, Ungenauigkeiten und fehlenden Verbindungen gehören mit zum System. Wer waren wir? Wer sind wir? Warum sind wir so geworden?

    She She Pop ist ein Berliner Performance-Kollektiv, 1998 von Absolventinnen des Gießener Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet. Für DKultur 2011: 'Testament', ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2012. Theaterprojekt 2014: 'FRÜHLINGSOPFER, aufgeführt von She She Pop und ihren Müttern'.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Korbinian Frenzel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Christina-Maria Bammel
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Dirk Boll "Helden der Kunstauktion", Hatje Cantz, Ostfildern, 2014
    Rezensiert von Thorsten Jantschek

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gender Studies, Migration, Erinnerungskultur - eine New Yorkerin in Berlin
    Ulrike Timm im Gespräch mit Atina Grossmann, Historikerin

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    u.a.
    Literatur für morgen: Die Open-Mike-Preisträger im Gespräch

    Patrick Modiano "Gräser der Nacht"
    Hanser, München 2014
    Rezensiert von Peter Urban-Halle

    Straßenkritik:
    "Lebe wild und unersättlich!" von Sabine Asgodom

    "Der Eisenmann"
    In Hamburg wird eine neue Folge der "Drei ???" vorgestellt

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Das Hindemith Institut Frankfurt feiert 40-jähriges Bestehen
    Gespräch mit Frau Dr. Susanne Schaal-Gotthardt, Direktorin des Hindemith Instituts

    Suche nach dem Sound von Berlin
    Besuch des Orchestre National de Jazz

    11:35 Uhr
    Tonart

    Suche nach dem Sound von Berlin - Besuch des Orchestre National de Jazz
    Von Ilka Lorenzen

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Damals aus der Sicht von heute (1/2)
    Die deutschen Länder und die Monate des Umbruchs 1989/90
    Von Georg Gruber
    (Teil 2 am 11.11.2014)

    Als sich am 10. November 1989 in Bonn die Ministerpräsidenten der Länder im Bundesrat treffen, hat Walter Momper als Regierender Bürgermeister von Berlin und amtierender Bundesratspräsident viel über die Ereignisse der Nacht zu erzählen. Doch wie rasant sich die politische Landkarte verändern wird, damit rechnet zu dieser Stunde kaum einer. In der DDR werden verschiedene Ländermodelle diskutiert. Die Westländer versuchen von Anfang an, am Vereinigungsprozess beteiligt zu werden, haben aber nur teilweise Erfolg. Im 'Länderreport' erinnern sich damals aktive Politiker und Zeitzeugen an die Monate des Umbruchs. Darunter Walter Momper, Manfred Stolpe, Henning Voscherau sowie Hans Georg Oschatz.
                                  

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    u.a.
    Frage des Tages: Embedded an die europäische Außengrenze

    "Africtions"
    Welche Folgen hat europäische Kulturförderung in Afrika?
    Gespräch mit Elisabeth Nehring

    Löschen oder Weiterleben?
    #machtsgut - Kampagne zum digitalen Nachlass
    Gespräch mit Michaela Zinke, Referentin im Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    u.a. 25 Jahre Kinderrechte: Was unsere Eltern für uns tun sollten
    Von Annette Bäßler
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    u.a.
    Birth School Metallica Death: Die Biographie

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Katrin Heise und Christian Rabhansl

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Nach dem 9. November - Wandel im Ausland

    Ich war 16 - Ein russischer Marxist über das Ende der Sowjetunion
    Von Gesine Dornblüth

    Keine „Luftnummer“ - Deutsche Firma der ersten Stunde in Serbien
    Von Karla Engelhard

    Glücklich getrennt - Tschechien und Slowakei nach 1992
    Von Stefan Heinlein

    Verbotene Erinnerungen - Gelenktes Gedenken in Weißrussland
    Von Cornelius Wüllenkemper

    Moderation: Andre Zantow

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Erbschaft abschaffen?
    Ein feudales Relikt in der Diskussion
    Von Lorenz Rollhäuser

    Pro Jahr werden 200 bis 300 Milliarden Euro in Deutschland vererbt, und fast alle halten das für normal. Dabei ist das Erbrecht ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, das die ungleiche Vermögensverteilung von einer Generation zur nächsten weiterreicht. Die Erbschaftssteuer, die in den USA noch Anfang der 1980er Jahre bis zu 87 Prozent betrug, ist in den meisten Ländern mittlerweile so gering, dass bereits über ihre völlige Abschaffung nachgedacht wird. Und als die Grünen hierzulande eine Erhöhung der Vermögens- und Erbschaftssteuer forderten, ging das vielen Wählern zu weit. Eine Geschichte des Erbens und ein Plädoyer für mehr soziale Gerechtigkeit.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzfest Berlin 2014
    Haus der Berliner Festspiele
    Aufzeichnung vom 31.10.2014

    Archie Shepp Quartet
    Archie Shepp, Saxofon
    Carl Morisset, Klavier
    Darryl Hall, Bass
    Steve McCraven, Schlagzeug
    Moderation: Matthias Wegner

  • Vater, Mörder, Kind
    Von Giampaolo Simi
    Aus dem Italienischen von Anja Nattefort
    Bearbeitung: Barbara Engelmann
    Regie: Jörg Schlüter
    Mit: Peter Davor, Mareike Hein, Camilla Renschke, Josephine Banik, Susanne Pätzold u.v.a.
    Ton: Benedikt Bitzenhofer
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 53‘58

    Zehn Jahre Haft hat Furio Guerri nach dem Mord an seiner Ehefrau abgesessen. Nach der Entlassung nimmt er Kontakt mit einem Mädchen auf, das sich im Netz anbietet. Furio erkennt in ihr seine Tochter.

    In seinem ersten Leben wohnt Handelsvertreter Furio Guerri mit seiner schönen Frau und seiner kleinen Tochter in einem schmucken Reihenhaus. Als er entdeckt, dass Lisa ihn betrügt, bringt er sie im Affekt um und muss ins Gefängnis. Nach seiner Haftentlassung, zehn Jahre später, sucht er den Kontakt zu seiner Tochter Caterina. In der Schule, die sie besucht, gibt er sich als Computerfachmann aus. Lehrerin Laura bittet Furio, auch ihren PC zu Hause zu checken. Er erfährt von einer speziellen Webseite, auf der sich einige Schülerinnen mit zweifelhaften Fotos präsentieren. Furio nimmt Kontakt zu einem Mädchen auf, das sich als Studentin Jaina vorstellt. Er erkennt in ihr seine Tochter.

    Giampaolo Simi, geboren 1965 in Viareggio, italienischer Romanschriftsteller und Drehbuchautor, der auch als Wissenschaftslektor und Journalist tätig ist.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    u.a.
    Quotenjagd als Filmthema: Gedanken zum Kinostart "Nightcrawler"

    "Mythos Galizien" - wie ein vergangenes Land zum Kampfbegriff avanciert