Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 18.01.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Bei Buchung Bücher
    Gedrucktes in Dörfern und Hotels
    Von Paul Stänner

    So wie Bücher sich Orten widmen - so stellen sich seit einigen Jahren Orte in den Dienst der Bücher: Bücherdörfer und Hotels.

    Schriftsteller reisen gern, in ferne Länder wie Alexander von Humboldt oder einfach nur um ein Zimmer wie Xavier de Maistre. Leser tun es ihnen darin gleich. So wie Bücher sich Orten widmen - so stellen sich seit einigen Jahren Orte in den Dienst der Bücher: Bücherdörfer wie das schottische Wigtown oder das belgische Redu, Bücherhotels wie in Hamburg oder Groß Breesen und sogar Büchercafés wie in Rädigke. Überall dort dienen Bücher dazu, eine bestimmte Klientel anzulocken: Büchernarren, Literaturenthusiasten sowie Menschen, die Ruhe suchen, aber in Gemeinschaft lesen wollen. Wir besuchen animierende Orte.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Uwe Golz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Böttcher

    Vor einem Vierteljahrhundert bahnte sich eine neue Musikrichtung ihren Weg: Trip Hop! Die Beats mitunter quälend langsam, die Grundstimmung melancholisch bis tieftraurig, dazu ein meist weiblicher Gesang und jede Menge elektronische Effekte. Es sollte zwar noch bis 1994 dauern, bis die Genrebezeichnung ihren Weg in die britischen Popgazetten fand, aber in Bristol, wo alles losging, sprach man schon um 1990 herum vom Trip Hop. Die Mode ging so schnell wieder, wie sie gekommen war, aber in letzter Zeit finden sich wieder mehr Musiker, die die Grundidee dieser Musik aufleben lassen. In dieser Tonart Clublounge lässt Martin Böttcher alte auf neue Soundtüftler treffen, Pioniere wie Tricky und Portishead kommen im Interview zu Wort, gespielt werden seltene Remixe, zu Unrecht vergessene Songs und Klassiker des Genres.

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Bahá'í

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Im Talar zwischen den Fronten auf dem Maidan
    Porträt einer Gemeinde in einer außergewöhnlichen Situation
    Von Oberkirchenrat Markus Bräuer
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Luis und Amanda
    Von Judy Blume
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Uccello 2010
    Moderation: Ulrike Jährling

    Zwei Geschichten vom Nervzwerg und der Superschlauen. 'Die Schauspielerin' und 'Party Mädchen'.

    Für Amanda gibt es keinen schlimmeren Nervzwerg als ihren Bruder. Der wiederum findet, dass seine Schwester die größte Besserwisserin der Weltgeschichte ist. Dabei kann sie noch nicht einmal richtig Fahrrad fahren. Amanda plant daher logischerweise ihre Party ohne ihren kleinen Bruder.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Opa Ottos Wunderwagen
    Von Robert Schoen
    Nach dem Kinderbuch von Daniela Meisel
    Ab 7 Jahren
    Regie: Robert Schoen
    Komposition: Peter Kaizar
    Mit: Pepe Trebs, Mogens von Gadow, Sascha Icks, Elisabeth Juhnke, Barbara Stollhans, Martin Rentzsch, Leo Fuhrmann, Simon Koch, Henner Drescher, Michael Lucke, u. a.
    Produktion: HR/NDR 2014
    Länge: 50'
    Moderation: Ulrike Jährling

    In Opa Ottos Wunderwagen verliert Oskar allmählich seine Angst.

    Oskar ist ein Angsthase - von den Haarspitzen bis zur kleinen Zehe! Und darüber machen sich seine Schwester und viele Kinder aus seiner Klasse lustig. Wenn nur sein Opa Otto noch leben würde, der war ein mutiger Forscher und hat die Welt bereist. Da steht eines Tages ein freundlicher älterer Mann unter Oskars Baumhaus, dem er sich auf unerklärliche Weise gleich verbunden fühlt. Etwas zögerlich folgt Oskar seiner Einladung in dessen Wunderwagen, der von außen ganz gewöhnlich erscheint, es aber in sich hat! Mit dem Wagen tauchen sie hinab in die dunkle Tiefsee, erklimmen brodelnde Vulkane, erforschen gigantische Höhlen und sausen über weite Eisflächen. Was Oskar dabei kaum bemerkt: Jedes Abenteuer verschlingt ein wenig mehr von seiner Angst.

    Daniela Meisel, geboren 1977 im niederöstreichischen Horn, studierte Biologie, lebt mit ihrer Familie in Österreich, schreibt Prosa für Erwachsene und Kinder.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Immer mit der Ruhe
    Mittenwald in Oberbayern
    Von Elmar Krämer

    Blauer Himmel, Schäfchenwolken, Blick bis zur Zugspitze. Bergidyll mit Heidi-Romantik am Fuße des Karwendelmassivs, des größten Naturschutzgebietes der Ostalpen. Lüftelmalereien aus dem 18. Jahrhundert anstatt knalliger Reklametafeln, denn die sind im Zentrum der Stadt verboten, und das ist auch gut so, findet Stadtführer Luitpold Wurmer. Mittenwald in Oberbayern ist der höchstgelegene Kurort Deutschlands, und es wirkt, als würden hier die Uhren etwas langsamer ticken. Party und Après-Ski-Unterhaltung scheinen fehl am Platz. Bergführer Stefan Adam ist überzeugt: "Wer die Natur erleben will, der muss sich langsam an sie herantasten." Mittenwald in Oberbayern lebt von den Touristen, aber auf seine Art. Moderner Action-Tourismus - vormittags Klettern, nachmittags Tauchen - gibt es hier nicht im Angebot. Eher entspanntes Wandern, vorbei an der Goas-Alm, wo Gabi und Adi Sailer ihre Ziegen auf den Buckelwiesen grasen lassen. Die 'Deutschlandrundfahrt' erkundet die Magie eines Ortes, an dem Entschleunigung zu gelingen scheint.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Kirsten Lemke

  • Verborgene Talente - Ein Scout sucht nach begabten Schülern
    Von Leila Knüppel

    Die Fachhochschule Gelsenkirchen beschäftigt hauptamtlich den Talente-Scout Suat Yilmaz - ein in Deutschland einmaliger Job. Yilmaz geht in die Schulen der Region und versucht insbesondere Jugendliche aus Arbeiterfamilien zu motivieren, ein Studium aufzunehmen. Dabei begleitet er sie mental und praktisch, gibt Tipps für spezielle Förderprogramme und für Stipendien. Die Fachhochschule Gelsenkirchen fürchtet, bald nicht mehr genug Nachwuchs zu bekommen. Talente sollen genutzt werden, unabhängig von der sozialen Herkunft. Suat Yilmaz, der selbst eine schwierige Bildungskarriere hinter sich hat, hilft beim Aufstieg in die Welt der Akademiker. Leila Knüppel hat ihn und seine Talente begleitet.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Kleine Leute, große Fragen: Der plötzliche Geistesblitz - woher kommt er?
    Von Gerd Michalek

    Philosophischer Wochenkommentar: Der Wert des Lachens
    Von Wolfram Eilenberger

    Gespräch mit Rahel Jaeggi über Lebensformen

    Drei Fragen an Udo Kittelmann, Direktor derNationalgalerie Berlin

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Schulter an Schulter am Brandenburger Tor
    Zusammen mit der Staatsspitze betrauern Muslime in Berlin die Toten der Anschläge von Paris
    Von Adolf Stock

    Humus statt Champagner
    Immer mehr Juden aus Frankreich wandern nach Israel aus - aus Angst vor Antisemitismus in ihrer alten Heimat
    Von Kersten Augustin und Anne Fromm

    Es gibt immer ein Mitwissen
    Ein Interview mit dem Jesuiten-Pater Klaus Mertes, mit dessen Mut vor fünf Jahren die Aufklärung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche begann
    Von Philipp Gessler

    Es hängt zusammen mit einer klerikalen Kultur
    Ein Gespräch mit Pater Hans Zollner, der im Auftrag des Vatikan in Rom den weltweiten Missbrauchsskandal wissenschaftlich erforscht
    Von Philipp Gessler

    Priester, Lyriker, Revolutionär
    Zum 90. Geburtstag von Ernesto Cardenal am 20. Januar 2015 - ein Porträt des Befreiungstheologen
    Von Joachim Hildebrandt

    Moderation: Philipp Gessler

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dokumente unbedingter Leidenschaft
    Leoš Janáčeks Streichquartette

    Moderation: Harald Eggebrecht

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen
    Klischees in der Kurve
    Warum antisemitische Denkmuster vor allem im Fußball ein Ventil finden
    Von Ronny Blaschke

    Die Judenfeindschaft ist wohl die älteste Diskriminierungsform im Fußball. Schmähungen, die früher in den Stadien zu hören waren, werden nun auf Anreisewegen, in Bahnhöfen oder Kneipen intoniert. Viele Anhänger verstehen den Begriff 'Jude' als ultimative Ablehnung und Provokation ihres Gegners. Auf Amateurebene werden die Teams der jüdischen Sportbewegung Makkabi mitunter pauschal für die Politik Israels verantwortlich gemacht. Ihre Spieler sehen sich oft mit jahrhundertealten Klischees konfrontiert. Im Sommer skandierten Neonazis bei einem Gastspiel von Maccabi Netanya in Dortmund: "Bomben auf Israel." Wie hat sich der Antisemitismus im Fußball gewandelt?

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Kunstkopf
    Auf dem Chimborazo
    Von Tankred Dorst
    Mitarbeit Ursula Ehler
    Regie: Ulrich Gerhardt
    Mit: Katharina Brauren, Gert Haucke, Peter Heusch u.a.
    Produktion: BR/RIAS Berlin/SDR 1974
    Länge: 69'37
    (Wdh. v. 30.09.1974)

    Mit einem Feuer auf dem Chimborazo will die Familie die Freunde 'drüben' im Heimatort grüßen, den sie vor Jahren verlassen hat.

    Anschließend:
    „The cries of the birds“ von Gerald Bisinger
    aus der Reihe: Das Literarische Experiment
    Rias Berlin 1968 (16'36)

    Ein Stück Alltag aus der Geschichte der Bundesrepublik: Mehrere Personen besteigen einen Berg nahe der Grenze zur DDR. Wenn es dunkel wird, will man da oben ein Feuer anzünden - als Gruß für die Freunde 'drüben' im Heimatort, den man vor Jahren verlassen hat. Das gemeinsame Vorhaben regt zu Gesprächen an. Eine ganz normale deutsche Familie, so scheint es. Berta, die Mutter, schwärmt von einer erlebnisreichen Vergangenheit. Ihre beiden Söhne, Tilman und Heinrich, haben es im Leben zu etwas gebracht. Nur Klara, die Freundin Bertas, scheint ein wenig zu kurz gekommen. Doch allmählich zerbröckelt die harmonische Fassade.

    Tankred Dorst, geboren 1925 in Oberlind/Thüringen, schreibt für Theater, Film und Hörspiel. Seit 1971 Zusammenarbeit mit seiner Frau Ursula Ehler. Zahlreiche Auszeichnungen, z.B. Georg-Büchner-Preis 1990. Letzte Produktion für Deutschlandradio Kultur: 'Ich soll den eingebildet Kranken spielen' (2010).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Viktoria-Hall, Genf
    Aufzeichnung vom 07.01.2015

    Toru Takemitsu
    "Star-Isle" für Orchester

    Sergej Prokofjew
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26

    Ludwig van Beethoven
    Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    Simon Trpčeski, Klavier
    Orchestre de la Suisse Romande
    Leitung: Kazuki Yamada

  • "Jawohl, Herr Hauptmann..."
    Alban Bergs "Wozzeck" und der Erste Weltkrieg 
    Von Egbert Hiller    

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Birgit Kolkmann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Patrick Wellinski

    Wieviel "Freischütz" braucht Berlin? M. Thalheimer an der Berliner Staatsoper

    "Hieronymus B." getanzt: UA Nanine Linnings Choreografie in Heidelberg

    Von Kunst zu Tanz: Bei "Made in Potsdam" treffen sich kulturelle Hochkaräter

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha