Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 04.01.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    „So nah, so fern, so funkelnd“
    Literarische Reportagen
    Vorgestellt von Renate Maurer
    (Wdh v. 09.09.2007)

    'Der Rasende Reporter' - das war in den 20er-Jahren der berühmte Prager Journalist Egon Erwin Kisch, der in seinen Reportagen das Tempo und die bunte Vielfalt seiner Zeit beschwor und dabei durch ganz Europa und halb Russland, Amerika und China abenteuerte. Der seiner Zunft faszinierende Leitsätze schenkte: "Nichts ist verblüffender als die einfache Wahrheit, nichts ist fantasievoller als die Sachlichkeit …". Seine Nachfolger: Karl-Markus Gauß,
    P. J. O’Rourke und Marie-Luise Scherer zeigen anhand ihrer Reportagen aus nahen Städten und unbegreiflichen Orten in aller Welt, wie viel Kunst dazu gehört, nackte Realität in literarische Wahrheit zu verwandeln. Und wie viel Fantasie der "beschränkte Tanzboden zwischen zwei Tatsachen" verträgt, ohne die Wahrheit zu verraten.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jörg Adamczak

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Risel

    Die erste Tonart Clublounge im neuen Jahr steht im Zeichen ihrer Zeit - zwischen Rückblick auf das alte und Ausblick auf das neue Jahr. Martin Risel stellt Ihnen seine Auswahl einige der besten Alben 2014 vor: Von der Belgierin Melanie di Biasio, dem Kanadier Caribou, den deutsch-bulgarischen Soul-Newcomern Malky, außerdem das Remix-Album von DJ Koze. Kurz vor oder nach dem Jahreswechsel erscheinen meist nicht viele, aber jetzt schon einige interessante neue Alben: So wie das vom US-amerikanischen NuSoul-Star D’Angelo oder vom britischen Dub Syndicate - nach der Ermordung ihres Drummers im Oktober 2014 nun eine Art Vermächtnis. Im Ausblick geht es um einige Künstler, von denen man in diesem frischen Jahr 2015 noch (mehr) hören wird: Flying Lotus, Frazey Ford und Future Brown - die Zukunft der Popmusik fängt scheinbar mit ‚F‘ an. Oder dann doch mal anders: Eine junge Band aus Großbritannien wird in einem Interview Special näher vorgestellt. Eine, die da von der Musikpresse schon wieder gleich auf den funkelnden Newcomer-Thron gehoben wird. Nicht deshalb allerdings heißt sie „We are shining“. Das und einiges mehr verrät sie im Gespräch aus Anlass ihres Debutalbums.

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Sikh-Gemeinde

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Neues von den Weisen aus dem Morgenland
    Eine wundervolle Weggeschichte zu Epiphanias
    Von Günter Ruddat
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Karlsson wettet
    Von Astrid Lindgren
    Gelesen von Astrid Lindgren
    Ab 5 Jahren
    Produktion: RIAS 1956
    Moderation: Tim Wiese

    Keiner ist so wie Karlsson: Er wohnt auf dem Hausdach und hat einen kleinen Propeller auf dem Rücken, mit dem er durch die Luft fliegen kann. Für Lillebror ist Karlsson der netteste, lustigste und überhaupt fabelhafteste Freund von der Welt!

    Lillebror hat in Karlsson vom Dach einen seltsamen Freund. Denn freundlich ist Karlsson nicht, er isst ihm die leckersten Sachen weg, macht seine Spielsachen kaputt und scheucht Lillebror zur Erfüllung seiner Wünsche die ganze Zeit hin und her. Aber Karlsson ist trotzdem ein wunderbarer Freund: Wer sonst kennt schon jemanden, der fliegen kann und mit dem man so tolle Abenteuer erleben kann. Schade nur, dass sich Karlsson immer versteckt, wenn Lillebror ihn seiner Familie und seinen Freunden zeigen möchte.
    In dieser Aufnahme liest Astrid Lindgren selbst aus ihrem Buch vor. In ihrer unnachahmlichen Art gibt sie Karlsson eine Stimme, wie es wohl nur die Schöpferin kann.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Flaschenpost aus dem All
    Von Max Urlacher
    Ab 7 Jahren
    Regie: Angeli Backhausen
    Komposition: Rainer Quade
    Mit: Finn Oleg Schlüter, Volker Zack Michalowski, Thyra Bonnichsen, Michael Kessler, Regina Lemnitz, Dagmar von Kurmin, Karin Buchali, Constance von Creamer, u. a.
    Produktion: WDR 2014
    Länge: 42'17
    Moderation: Tim Wiese

    Tom schießt das Plüschtier seiner Schwester in den Himmel, am nächsten Tag schickt es eine Flaschenpost.

    'Schweine im Weltall' ist Toms Lieblingssendung. Aber wer bekommt ein Plüschschwein geschenkt? Ausgerechnet seine kleine Schwester. Sie tauft es auf den Namen Daisy. Voll ungerecht, findet Tom, und schießt Daisy in den Himmel. Auf Nimmerwiedersehen. Denkste. Am nächsten Tag bekommt er Post von Daisy. Eine Flaschenpost aus dem All.

    Max Urlacher, geboren 1971, ist Schauspieler und Autor. Für sein Kinderhörspiel "Märchenthearpie" bekam er den Deutschen Kinderhörspielpreis 2013

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Norderney im Winter
    Die ostfriesische Insel in der Nordsee
    Von Hans-Otto Reintsch
    (Wdh. v. 08.03.2014)

    Der Winter verändert das Leben auf der Insel Norderney. Die Menschen, die Natur, die ganze Insel kommt zur Ruhe. Wenn die Touristen weg sind, fällt der Ostfriesischen Insel in der Nordsee wieder ein, was Abgeschiedenheit ist. Andere Probleme, andere Träume, Erinnerungen, andere Wünsche - ein anderes Lebensgefühl. Was macht der Ausrufer Bernd Krüger, der den ganzen Sommer auf den Beinen war, um wie eine sprechende Zeitung für die Urlauber da zu sein? Was plant Surfweltmeister Bernd Flessner, der gern auch mal nach Sylt surft, wenn die Küste unter Eis liegt? Was erklärt die Pächterin des Leuchtturms Else Johanni, wenn niemand mehr den Turm besteigen will? Und was treibt die Schamanin und Kartenlegerin Katharina Lerch nach Norderney im Winter? Urlaubsinseln sind Durchgangsstationen, Transitorte. Auch ein wenig Heile-Welt-Kulisse. Doch die Kulisse fällt, wenn der Schnee kommt.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • Die lange Rückkehr - ein Afghanistan-Veteran kämpft sich zurück ins Leben
    Von Nathalie Nad-Abonji

    Ein Knacken der Heizung, ein lautes Motorrad oder eine Feuerwehrsirene - Kleinigkeiten lassen den Soldaten zusammenzucken und in Deckung gehen. Aus Angst mitten in der Fußgängerzone könnten Raketen einschlagen. Enrico war in Afghanistan und leidet wie viele Veteranen an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Seit vier Jahren. Daran konnten auch die sechs Monate in der Psychiatrie eines Bundeswehrkrankenhauses und die anderthalb Jahre in einer Tagesklinik nichts ändern. Aber Enrico will sein altes, unbeschwertes Leben wieder. Dazu muss der Veteran neue Wege gehen. Er probiert Therapien aus, die ihm bis vor kurzem absurd erschienen. Und wenn der Soldat Pferde gestriegelt und Hufe ausgekratzt hat, einen Marathon gelaufen ist und jeden Morgen um fünf Uhr aufgestanden ist - wird Enrico dann wieder angekommen sein, in seinem alten Leben vor seinem Einsatz in Afghanistan?

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: René Aguigah

    Kleine Leute, große Fragen: Brauchen wir Sprache um nachzudenken?
    Von Gesa Ufer

    Philosophische Übungen (1) Müßiggang
    Von Theo Roos

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    „Eine freiere, persönliche Aneignung“
    Gespräch mit Marion Ackermann, künstlerische Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, zur Kooperation mit der deutschen Bischofskonferenz für ein Kunstprojekt anlässlich des Zweiten Vatikanischen Konzils, das vor 50 Jahren endete.
    Von Philipp Gessler

    Zeit als geschenkte Zeit
    Keine Minute ist beliebig - vom Zeitverständnis des Christentums
    Von Peter Kaiser

    Feuerbestattung gegen Auferstehungsglaube
    Nirgendwo in Deutschland werden so viele Verstorbene eingeäschert wie in Gotha - das hat in der thüringischen Stadt eine lange Tradition.
    Von Adolf Stock

    Moderation: Philipp Gessler

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Musik des Abschieds
    Das Streichquartett Nr. 6 von Béla Bartók
    Gast: Frank Schneider
    Moderation: Michael Dasche

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Jörg Degenhardt

    u.a.
    Fitte Kinder, fette Kinder - Fitnessangebote für die Kleinen
    Von Bettina Ritter

    Vegan in Topform - Der kanadische Triathlet Brendan Brazier
    Von Elmar Krämer

    Billard-Profi per Crowd-Funding
    Von Maximilian Kuball

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Vom Spiel mit der Schwerkraft
    Das Trampolin ist mehr als ein Sportgerät
    Von Nina West

    Piloten üben ihre Koordination, Astronauten bauen nach der Heimkehr aus dem All ihre Muskeln damit auf, Behinderte erfahren Bewegung - und diese Aufzählung lässt sich ohne große Mühe fortsetzen. Turner wie Daniel Schmidt gewinnen Medaillen, Artisten wie Christophe Hamel begeistern ihr Varieté-Publikum und Kinder wie Emanuel aus Berlin toben und spielen darauf. Das Trampolin ist mehr als ein Sportgerät. 1928 in den USA erstmals gebaut, erfreut es sich längst großer Beliebtheit - kein Wunder, wo es doch so vielseitig einsetzbar ist. Und die Geräte werden ständig weiterentwickelt. Aber Vorsicht! Auch für das Springen als Freizeitvergnügen gilt: Wer das Glück der Schwerelosigkeit ungetrübt genießen will, sollte einige Sicherheitsregeln beachten.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Die letzten und die ersten Tage - Berlin 1945 (2/2)
    Nach Tagebuchaufzeichnungen von Karla Höcker
    Regie: Ulrich Gerhardt
    Mit: Maria Becker, Tobias Pagel, Sexten Ferraresi u.a.
    Ton: Gerhard Dönitz
    Produktion: RIAS Berlin 1965
    Länge: 42’47

    Berlin 1945, privat und öffentlich: Karla Höcker erzählt von den Alltagssorgen der Berliner und den 'Sorgen der Sieger', den Alliierten.

    Anschließend:
    Literarische Experimente aus den 1960er- und 1970er-Jahren
    Größerer Versuch über den Schmutz
    Von Christian Enzensberger, RIAS 1968 (29‘)

    Zugauskunft - Oder: Ich möchte nach Stock
    Von Peter Handke, RIAS 1969 (15’14)

    Karla Höcker schildert in ihrem Tagebuch, wie sich die Berliner in ihrer Stadt wieder einzurichten versuchen. Sie schreibt über private Begegnungen, heimkehrende Nachbarn, Mangelernährung, Umzüge mit Leiterwagen und freudige Hauskonzerte, aber auch über Arbeitssuche, komplizierte Verständigungen mit den Alliierten und deren Presseoffizieren, Opernaufführungen, Zeitungsneugründungen und über die 'Sorgen der Sieger'.

    Anschließend:
    Literarische Experimente aus den 1960er- und 1970er-Jahren
    Im Verlauf des Quartals werden einige innovative, sprachlich und technisch experimentelle Produktionen vorgestellt, darunter Kurzhörspiele in ungewöhnlich spielerischer Form inszeniert oder Texte, die technisch manipuliert wurden, so wie es die technischen Neuerungen in den Studios erlaubten. Die Möglichkeiten zur freien Form in der Art eines Labors gab es im literarischen Nachtprogramm von RIAS Berlin.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Dirigieren als kammermusikalische Disziplin
    Claudio Abbado (1933-2014) - Eine Hommage zum 1. Todestag

    Konzertmitschnitte und Plattenaufnahmen, Erinnerungen von Weggefährten
    Moderation: Olaf Wilhelmer

  • Alles Walzer!
    Wiener Ballkultur im Wandel
    Von Hildburg Heider

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    u.a.
    "Tannbach - Schicksal eines Dorfes", ZDF-Dreiteiler
    Gespräch mit Torsten Körner

    Bauhaus Dessau 2015: Internationales Diskurs-Zentrum oder Provinz-Bühne?

    Joy(ce) statt Freud - Die Lesegruppen der Zürcher Joyce-Foundation

    "Siegesdenkmal"? - Das Dokumentationszentrum in Bozen

    Kulturpresseschau