Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 29.01.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Jaco Pastorius’ Gang durch den Schnee von Rheidt nach Havona
    Über die letzte Tournee einer Jazzlegende
    Von Jan Decker
    Regie: Ingo Kottkamp
    Mit: Simon Jäger, Marian Funk, Kat Frankie
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
    Länge: 54‘30
    (Wdh. v. 30.11.2011)

    Erinnerungen an und Spekulationen über die letzte Deutschlandtournee des genialen Jazz-Bassisten.

    "Mein Name ist John Francis Pastorius III., und ich bin der beste E-Bassist der Welt." So stellte sich Jaco Pastorius üblicherweise vor. Was kaum bekannt ist: Im März 1986 reiste der US-Bassist für eine Tour nach Deutschland, Österreich und Italien. Immer wieder kam es zu Höhenflügen und Abstürzen des Genies. Und zwischendurch war Jaco Pastorius spurlos verschwunden. 25 Jahre später erinnern sich Musiker und Weggefährten an die Ereignisse. In die Leerstellen zwischen ihren Schilderungen tritt ein junger Fan, Sohn von in Deutschland stationierten GIs, der sich auf Jacos Spuren begibt.

    Jan Decker, geboren 1977 in Kassel, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und lebt als Autor in Osnabrück. Zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele und Features. Zuletzt: "Morgenland und Abendland" (Deutschlandradio Kultur 2013).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Strenge Hirten und sinnenfrohe Schäflein - Muss die katholische Kirche ihre Morallehre modernisieren?
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Holger Beythien

    In der ersten Stunde geht es u.a. um das neue Album "Schaurige Märchen" der Berliner Götz Rausch Band und um den Tod der US-amerikanischen Folklegende Pete Seeger. Am Montag war er im Alter von 94 Jahren in New York gestorben. In der zweiten Stunde geht es im Gespräch mit dem italienischen Cantautore Pippo Pollina um das neue Album "L'appartenenza", um die jetzt begonnene Tournee mit dem Palermo Acoustic Quartet (das eigentlich ein Quintett ist), um die Situation der Liedermacher im Italien Berlusconis und was sich jetzt vielleicht verbessern könnte und um vieles anderes mehr. Und in der dritten Stunde erklingen die TopTen der Liederbestenliste des Monats Februar. Darunter als Neuzugang die Paul Bartsch Band, aber auch die Gruppen Erdmöbel und Strom & Wasser feat. The Refugees oder der Singer/Songwriter Dave de Burgh u.v.a. sind zu hören.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Atommüll des AKW Biblis: 1. Streitpunkt der schwarz-grünen Landesregierung
    Von Anke Petermann

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    Reform des Bankensektors: Sind die EU-Kommissionspläne zu zahm?
    Jan Pieter Krahnen, Professor für Kreditwirtschaft und Finanzierung im House of Finance der Goethe-Universität Frankfurt. Als (Co-) Direktor leitet er das
    Center for Financial Studies (CFS) und das Exzellenzzentrum SAFE an der Universität

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Mutter, Co-Vater und Kind
    Familienplanung rational
    Von Ute Zauft

    Noch nie haben in Deutschland so viele Singles gelebt wie heute. Doch nicht alle Alleinstehenden wollen auf ein Familienleben mit Kindern verzichten, nur weil sie bisher noch nicht den richtigen Partner oder die richtige Partnerin gefunden haben. Regenbogenfamilien haben es vorgemacht, den Kinderwunsch von einer Liebesbeziehung zu entkoppeln. So bekommen viele lesbische Paare per Samenspende ein Kind von einem schwulen Freund. Doch auch immer mehr alleinstehende Menschen tun sich zu Eltern zusammen. Ute Zauft mit einem Beispiel einer ganz rationalen Familiengründung.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz", Justizdrama in der ARD
    TV-Tipp von Silke Lahmann-Lammert

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Tommy Castro and The Pain Killers: "The Devil You Know"

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 200 Jahren: Der Philosoph Johann Gottlieb Fichte gestorben

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Julian Weber, Musikredakteur bei der taz

    10:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Vor 75 Jahren geboren: die afroamerikanische Sängerin Jeanne Lee

    10:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche
    "Mandela - Der lange Weg zur Freiheit" und "Le weekend"
    Vorgestellt von Hans-Ulrich Pönack

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Patti Smith
    Traumsammlerin, aus dem amerikanischen Englisch von Brigitte Jakobeit , Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013

    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Home free: "Crszy Life" - Country A-Cappella-Band

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spielzeug aus dem Osten - für die weite Welt
    Von Marietta Schwarz

    Auch beim Spielzeug gibt es so etwas wie Design. Und die besten Spielzeugdesigner hierzulande kommen aus dem Osten. Das ist kein Zufall. Denn in Mitteldeutschland, von Thüringen bis zum Erzgebirge, hat die Spieleherstellung eine lange Tradition, die ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Und zu DDR-Zeiten wurde diese Tradition sogar in den wissenschaftlichen Betrieb aufgenommen. 1965 gründete der Gestalter Erwin Andrä an der renommierten Burg Giebichenstein den Studiengang „Spielmittelgestaltung". Mehrere Schulen folgten dem Vorbild. Eine Reise zu den Manufakturen und Werkstätten in der erzgebirgischen Provinz, die unprovinzieller nicht sein könnten.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Musiktag für Kinder
    Klassik für Einsteiger
    Alles auf der Flucht - Die Fuge
    Von Ulrike Timm
    Moderation: Patricia Pantel

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Filme der Woche
    "Anchorman" und "47 Ronin", vorgestellt von Patrick Wellinski

    15:50 Uhr
    Debatte

    0 08 00.22 54 22 54
    debatte@deutschlandradiokultur.de
    BGH hat entschieden Schufa muss Berechnungsweise für Kreditwürdigkeit nicht offen legen. Ein Urteil gegen den Verbraucher und sein Recht auf mehr Transparenz?

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Patti Smith
    Traumsammlerin, aus dem amerikanischen Englisch von Brigitte Jakobeit , Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Öffentlicher Kirchgänger - Putin und die russisch-orthodoxe Kirche
    Von Bernd Großheim

    Das Versteckspiel - Homosexuelle Sportler in Russland
    Von Thomas Franke
    Moderation: Andre Zantow

    Das Versteckspiel - Homosexuelle Sportler in Russland
    Als sich im Sommer 2013 bei der Leichtathletik WM in Moskau zwei russische Athletinnen geküsst haben, war die Aufregung groß. Schnell betonten sie, der Kuss sei rein freundschaftlich gewesen. Die Aufregung zeigt, wie aufgeheizt die homophobe Stimmung in Russland mittlerweile ist. Vor allem im öffentlichkeitswirksamen Sport. Homosexuelle Athleten müssen ihre Sexualität verschleiern, sonst drohen ihnen Strafen. In einem umstrittenen Gesetz ist das propagieren von "nicht traditionellen Beziehungen" gegenüber Minderjährigen verboten.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    u.a.
    Auftakt Transmediale, Halbzeit CTM-Festival - Wie zwei "Geschwister-Festivals" aufeinander blicken

    Kulturnachrichten

    Kulturtipps

  • 19:30 Uhr

    Zeitreisen

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Kölner Philharmonie
    Aufzeichnung vom 19.01.2014

    Alexander Glasunow
    Ouvertüre zur Orchestersuite „Aus dem Mittelalter“ op. 79

    Frédéric Chopin
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

    Dmitrij Schostakowitsch
    Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

    Daniil Trifonov, Klavier
    Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
    Leitung: Mikhail Pletnev

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • 21:33 Uhr

    Hörspiel

    Die Zigeunerinnen von New York
    Von Joseph Mitchell
    Aus dem amerikanischen Englisch Sven Koch und Andrea Stumpf
    Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
    Komposition: Ando Drom
    Mit: Gerd Wameling und Wolfgang Michael
    Ton: Peter Kainz
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
    Länge: 54’31
    (Ursendung)

    In den "Zigeunerinnen" begegnet dem Reporter Mitchell, der im Jahr der Weltwirtschaftskrise 1929 nach New York kam, Daniel J. Campion, Fachmann für Trickbetrug.

    "Die New Yorker Reportagen von Joseph Mitchell handeln von Stadtstreichern, Zigeunern und Kassiererinnen - von denen, die von der Gesellschaft beiseite geschoben wurden. Das hat den Autor offenbar selbst an den Rand der literarischen Aufmerksamkeit gedrängt. Joseph Mitchell war eine Ausnahmeerscheinung ..." (Alain Claude Sulzer) Mitchell, der im Jahr der Weltwirtschaftskrise 1929 nach New York kam und legendäre Reportagen schrieb, war ein begnadeter Zuhörer, der vor allem die von ihm Porträtierten selbst zu Wort kommen ließ. In den "Zigeunerinnen" begegnet ihm Daniel J. Campion, der pensionierte Captain des Dezernats für Taschendiebstahl und Trickbetrug, der von seinen Erfahrungen mit Zigeunerinnen erzählt, die man damals noch so nannte und die es heute dort gar nicht mehr gibt.

    Joseph Mitchell (1908-1996), amerikanischer Journalist und Autor. Seine Reportagen für den "New Yorker" entstanden 1938-1955.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Kulturstaatsministerin Monika Grütters erstmals im Kulturausschuss des Bundestags

    Neue Entwicklungen im Fall Gurlitt

    Filme der Woche: "Le Passé" und "Staudamm"

    Morgen startet das "Europeana"-Projekt in Berlin

    Die Kunsthalle Bonn zeigt erstmals in Deutschland Tatiana Trouvés minimalistische Installationen in einer Einzelausstellung: "I tempi doppi" (30.1. - 4.5.)

    Vor 75 Jahren geboren: die afroamerikanische Sängerin Jeanne Lee

    Aus den Feuilletons