Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Interview / Archiv | Beitrag vom 01.08.2016

Pro-Erdogan-Demos in Köln und anderswoDie "Wir sind das Volk"-Stimmung

Christian Buttkereit im Gespräch mit Dieter Kassel

Podcast abonnieren
Anhänger des türkischen Staatspräsidenten Erdogan schwenken am 31.07.2016 in Köln (Nordrhein-Westfalen) türkische Fahnen. Mehrere Tausend Deutschtürken sind zu einer Pro-Erdogan-Demonstration in Köln zusammengekommen. (Oliver Berg, picture alliance / dpa)
Erdogan-Anhänger in Köln: Die Fahne ist immer dabei (Oliver Berg, picture alliance / dpa)

Die im Vorfeld vieldiskutierte Pro-Erdogan-Kundgebung in Köln ist weitgehend friedlich verlaufen. Die rund 40.000 Teilnehmer beschäftigten nicht nur die deutsche Öffentlichkeit, sondern haben es auch auf die Titelseiten der türkischen Zeitungen geschafft, berichtet unser Korrespondent in Istanbul, Christian Buttkereit.

Rund 40.000 Menschen mit türkischen Flaggen am rechten Kölner Rheinufer, die den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan feiern – das ist auch in der Türkei selbst gebührend wahrgenommen worden. So habe es die Demonstration auf die Titelseiten vieler Zeitungen geschafft, berichtet unser Korrespondent in Istanbul, Christian Buttkereit - obwohl es doch in der Türkei selbst solche Veranstaltungen täglich in den größeren Städten gebe. Dort sehe man "die gleichen Bilder wie in Köln, die türkische Fahne in tausendfacher Ausfertigung, und es gibt Ansprachen, es gibt Musik, es gibt Essen und Trinken, es hat so etwas von Volksfest".

Erdogans Gegner wagen nicht mehr, ihre Meinung zu sagen

In Köln durfte Präsident Erdogan allerdings nicht auf einer Video-Leinwand erscheinen, was Erdogans Sprecher dazu nutzte, auszuteilen. Man könne nicht hinnehmen, dass die deutsche Regierung die Gülen-Bewegung und die PKK gewähren ließe, eine Kundgebung für Demokratie aber behindere, hieß es. Grundsätzlich spürt Buttkereit derzeit einen großen Rückhalt für Erdogan in der Türkei – und auch eine "große Freude darüber, dass es gelungen ist, mit friedlichen Mitteln, nämlich mit Menschen auf der Straße, die Panzer zu stoppen. Das hat schon so etwas von einer Wir-sind-das-Volk-Stimmung." Oppositionelle hätten es aber sehr schwer und wagten in der Regel nicht mehr, ihre Meinung zu sagen.

Mehr zum Thema

Integration der Türken in Deutschland - Deutschland wählte "falsche Ansprechpartner"
(Deutschlandfunk, Interview, 01.08.2016)

Pro-Erdogan-Kundgebung in Köln - "Ergebnis nicht stattgefundener Integration"
(Deutschlandfunk, Interview, 01.08.2016)

Fethullah Gülen und seine "Hizmet"-Bewegung - Erdogans Erzrivalen
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 01.08.2016)

Die Türken und die Demokratie - Warum viele Türken Erdogan unterstützen
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 31.07.2016)

Kundgebung in Köln - Eine Lanze für die Demonstrationsfreiheit
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 31.07.2016)

Türkei - Warum viele Türken Erdogan unterstützen
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 30.07.2016)

Aus den Feuilletons - "Der Staat ist er"
(Deutschlandradio Kultur, Kulturpresseschau, 30.07.2016)

Verhältnis zwischen Deutschen und Türken - Erdogans Konfrontationskurs und die Folgen
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 30.07.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur