Seit 22:03 Uhr Freispiel
Donnerstag, 22.10.2020
 
Seit 22:03 Uhr Freispiel

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 06.05.2016

Pressefreiheit in GefahrAuch in Deutschland?

Moderation: Sabine Adler, Deutschlandradio

Podcast abonnieren
"Pressefreiheit in Gefahr - auch in Deutschland?" - Aufzeichnung der Sendung Wortwechsel am 3.5.2016 im Salon Karl-Marx-Buchhandlung, Berlin mit Sabine Adler, Stephan Scherzer, Daniela Schadt, Gemma Pörzgen, Peter Bandermann (v.l.)     (VDZ)
"Pressefreiheit in Gefahr - auch in Deutschland?" - Debatte im Salon Karl-Marx-Buchhandlung, Berlin mit Sabine Adler, Stephan Scherzer, Daniela Schadt, Gemma Pörzgen, Peter Bandermann (v.l.) (VDZ)

"Lügenpresse halt die Fresse" - besonders auf fremdenfeindlichen Demonstrationen ist das immer wieder zu hören. Und oft bleibt es nicht bei Beleidigungen: Journalisten werden angegriffen, geschlagen, massiv in ihrer Arbeit behindert, mitten in Deutschland.

Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" hat Deutschland darum in ihrem internationalen Ranking der Pressefreiheit um vier Plätze heruntergestuft. Woher kommt das tiefe Misstrauen gegenüber der Presse bis hinein in bürgerliche Kreise? Haben die Medien selbst Anteil an dieser Entwicklung? Ist die Pressefreiheit in Deutschland in Gefahr? Was ist dagegen zu tun? Wie steht es um die Freiheit der Presse anderswo - in unserem Nachbarland Polen etwa oder beim EU-Beitrittskandidaten Türkei?

Es diskutieren:
Daniela Schadt, Journalistin, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten
Gemma Pörzgen, Vorstandsmitglied Reporter ohne Grenzen
Peter Bandermann, Journalist Ruhr Nachrichten, Preisträger der "Goldenen Victoria für Pressefreiheit"
Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Aufzeichnung einer Podiumsdiskussion von Reporter ohne Grenzen, des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger und der Stiftung Lesen am 03.05.2016, dem Tag der Pressefreiheit, in Berlin.

Mehr zum Thema

Journalisten - Lauter politisch korrekte Volkspädagogen
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 03.05.2016)

Tag der Pressefreiheit - Ai WeiWei am Zeitungskiosk
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 02.05.2016)

Verleihung des Nannen-Preises - Rückkehr mit brillantem Jahrgang
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 28.04.2016)

"Freedom of Speech Award" für Sedat Ergin - "Ein klares Zeichen für Pressefreiheit"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 21.04.2016)

Wortwechsel

Trumps AmerikaDie gespaltene Nation
Nachdem er positiv auf COVID-19 getestet worden war, versammelten sich Unterstützer des US-Präsidenten Donald Trump mit Flaggen und seinem Konterfei auf einem T-Shirt vor dem Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda, Maryland.  (Getty Images / Alex Edelman)

Die USA haben die Wahl – und die Welt schaut gebannt auf ein Land, das polarisierter scheint als je zuvor: Die einen feiern Präsident Donald Trump als Heilsbringer, die anderen sehen in ihm eine Gefahr für die Demokratie. Halten die USA das aus?Mehr

Neue Suche nach Atommüll-EndlagerIst Gorleben überall?
Zwei symbolische Atommüllfässer stehen unweit vom ehemaligen Erkundungsbergwerk Gorleben im Wald. 90 Gebiete in Deutschland haben nach Erkenntnissen der Bundesgesellschaft für Endlagerung günstige geologische Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager. Der Salzstock Gorleben in Niedersachsen ist nicht darunter.  (picture alliance / dpa / Philipp Schulze)

Deutschland sucht ein Endlager für hochgiftigen Abfall der Menschheit: Atommüll. Seit dieser Woche ist klar, Gorleben ist aus dem Rennen. Nur wohin mit dem Müll? Eine Studie listet 90 potenzielle deutsche Standorte auf. Streit ist programmiert.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur