Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 25.09.2018
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 18.05.2018

Preisgekröntes Hörstück von Olaf NicolaiIn the Woods There Is A Bird ...

Von Olaf Nicolai

Beitrag hören Podcast abonnieren
Collage von Olaf Nicolai zu "In the Woods There is A Bird...2017 (courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin )
Collage von Olaf Nicolai zu "In the Woods There is A Bird...2017 (courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin )
Diese Arbeit nutzt das Radio als Quelle (nicht als Übertragungsmedium), um dem Verhältnis von Ton und Zeichenhaftigkeit nachzugehen. Hintergrundgeräusche von Demonstrationen, Krawallen und Aufmärschen, die für das Radio aufgezeichnet wurden, dienen hier als Ausgangsmaterial für das Erzeugen konkreter Klangobjekte und Interpretationen durch Musiker*innen.
"Im Wald, da ist ein Vogel, sein Gesang lässt euch stillstehen und erröten … Und am Ende, wenn man Hunger hat und Durst, kommt jemand und verjagt euch." (Arthur Rimbaud)
Begleitet wird das Projekt von einer Publikation, einer Landkarte und einem Kalender, in denen die aufgezeichneten "Geräusche" nach Ort und Zeit geordnet eingetragen sind.
Collagen von Olaf Nicolai zu "In the woods there is a Bird...2017" (courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin)Collagen von Olaf Nicolai zu "In the woods there is a Bird...2017" (courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin)

"In The Woods There Is A Bird ..." war Teil der gemeinsamen Radiokunst-Ausstellung "Every Time A Ear di Soun". Während der documenta 14 präsentierte das Festival und Deutschlandfunk Kultur 30 neue Hörstücke von internationalen Künstler*innen. Diese Klänge wurden von neun Rundfunksendern auf der ganzen Welt ausgestrahlt. Der Titel der Ausstellung ist einem Song des jamaikanischen Dub-Poeten Mutabaruka entlehnt. Er bedeutet "Immer wenn ich den Klang höre".

Von Olaf Nicolai
Realisation: Frank Bretschneider
Recherche: Marian Kaiser & Astrid Matron
Produktion: documenta 14/Deutschlandfunk Kultur 2017

Länge: 31'01

Eine Wiederholung vom 09.06.2017

Vielen Dank allen Mitwirkenden, die Tonaufnahmen zur Verfügung gestellt und die Nutzungsrechte eingeräumt haben, im Besonderen den internationalen Radiokorrespondenten der ARD und des Deutschlandradios.

Olaf Nicolai, geboren 1962 in Halle an der Saale, ist Künstler. Seine zeitbasierten Medienkunstwerke und ortsspezifischen Installationen stellen alltägliche Erfahrungen von Raum, Zeit und Körperlichkeit in Frage. Lebt und arbeitet in Berlin.

Anschließend:
Podiumsgespräch bei der Karl-Sczuka-Preisverleihung 2017
mit Olaf Nicolai, Christina Weiss und Helmut Oehring
Moderation: Walter Filz

Klangkunst

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur