Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Fazit / Archiv | Beitrag vom 22.06.2009

Potsdamer Garnisonskirche soll Versöhnungszentrum werden

Bischof Huber: Teil-Rekonstruktion bis 2017

Podcast abonnieren
Bischof  Wolfgang Huber (DRadio)
Bischof Wolfgang Huber (DRadio)

In Potsdam hat sich das Kuratorium zum Wiederaufbau der Garnisonskirche konstituiert und den Berliner Bischof Wolfgang Huber zu seinem Vorsitzenden gewählt. Huber betonte, dass die Kirche ein Ort werden soll, "an dem die Verpflichtung auf Frieden und Versöhnung eine ganz besondere Rolle spielt".

Die Potsdamer Garnisonskirche wurde 1732 als Militärkirche eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie bei einem Luftangriff bis auf den Turm zerstört. Dieser wurde auf Geheiß der SED 1968 gesprengt. Diese Aktion sei auch nach damaligem Recht "ganz klares Unrecht" gewesen, erinnert Huber. Es sollte im Jahr des Prager Frühlings "das Freiheitsbewusstsein einschüchtern, weil man auch damals schon wusste, dass Kirche ein Ort der Freiheit ist", so Huber.

1933 inszenierte Hitler in der Potsdamer Garnisonskirche die Eröffnung des Reichstages mit einem Händedruck mit dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg. Auch deswegen monieren Kritiker des Wiederaufbaus, die Kirche sei auch ein Symbol des preußischen Militärs. Huber erinnerte jedoch daran, dass die Kirche auch ein wichtiger Ankerpunkt für den Widerstand gegen Hitler gewesen sein.

Von nun an können von der Stiftung Spenden eingeworben werden. Dies soll auch international geschehen, sagte Huber. Der Wiederaufbau soll in mehreren Schritten vollzogen werden. Zunächst soll bis zum Jahr 2017 der Turm wiederhergestellt werden, im Jubiläumsjahr der Reformation.

Sie können das vollständige Gespräch mit Bischof Wolfgang Huber mindestens bis zum 22.07.2009 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören. MP3-Audio

Kulturpresseschau

Aus den FeuiletonsDreiecksgeschichte mit Roboter
Weiblicher Roboter mit dem Spiegelbild einer Frau. (imago stock&people)

Was passiert, wenn ein Haushaltsroboter Gedichte schreibt und sich in die Freundin des Hausherrn verliebt? Das zeigt der Schriftsteller Ian McEwan in seinem neuen Roman, der das Jahr 1982 neu erfindet – und die Beziehung zwischen Mensch und Maschine.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 14Der Stoff, aus dem der Osten ist
Szene aus "Düsterbuschs City Lights" am Theater Magdeburg (Theater Magdeburg)

Von einer Magdeburg-Reise kommen wir mit Fragen zurück: Welche Themen interessieren 30 Jahre nach dem Mauerfall das Publikum in den neuen Bundesländern? Muss man hier anders Theater machen? Und warum fallen Kritiken oft anders aus als Zuschauerreaktionen?Mehr

Folge 13Konfetti und Konflikte
Bühnenbild von Katrin Brack für „Immer noch Sturm“ am Thalia Theater Hamburg (Armin Smailovic)

Konfetti, Nebel und Schaumstoffquader: In Folge #13 des Theaterpodcasts schauen wir auf die Bühnenbilder von Katrin Brack und fragen am Beispiel der Bühnen Halle, wie viel Experimente das Stadttheater verträgt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur