Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Donnerstag, 15.11.2018
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 07.05.2012

Pop: "The King Of In Between"

Garland Jeffreys mit neuem Album, das richtig gut groovt

Garland Jeffreys: "The King Of In Between" (Bild: Big Lake Music)
Garland Jeffreys: "The King Of In Between" (Bild: Big Lake Music)

Seit Ende der 1960er Jahre ist der US-Amerikaner Garland Jeffreys im Musikgeschäft tätig. Der bisher größte Erfolg des 68-jährigen Sängers und Songschreibers war der Hit "Matador" aus dem Jahr 1980.

Obwohl der kommerzielle Erfolg seitdem ausblieb, genießt der Musiker bei seinen Kollegen immer noch große Anerkennung. Jeffreys arbeitete in der Vergangenheit bereits mit Bruce Springsteen, Lou Reed und John Cale zusammen. Auf seinem aktuellen Album "The King Of In Between" bedient er sich beim Reggae, Blues, Rock und Soul.

Label: Big Lake Music
EAN: 4260019031075

Die Stimmen unserer Kritiker:
"I’m alive" singt Garland Jeffreys auf seinem neuen Album und das ist nicht gelogen: Er lebt. Ein bisschen grauer ist der "Matador" geworden und auch etwas fülliger – aber stimmlich ist er noch immer in ausgezeichneter Form. Egal ob Ska, Disco, Funk oder Rock’n’Roll – Jeffreys ist in jedem Genre zu Hause und er macht aus jedem Song ein Erlebnis.
(Carsten Beyer)

Mit "The King Of In Between" ist Garland Jeffreys ein treibendes, melancholisch-rockiges Comebackalbum gelungen. Seine Songs über Armut, das Älterwerden oder das ganz normale Leben in New York City sind ein musikalisches Bild der Metropole. Da klingt es nach dem Reggae der 80er Jahre, nach dem dreckigen Rock der Straße und plötzlich finden wir uns umschmeichelt von sanften Streichern. Doch auf welche von Jeffreys Stimmungen der Hörer auch trifft – dieses Album groovt vom ersten bis zum letzten Song.
(Ulrike Klobes)

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin) (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur