Pop: "Song of Distance"

12.12.2011
Der iranisch-portugiesische Sänger und Songschreiber Shahryar Mazgani nennt Tom Waits, Nick Cave und Leonard Cohen als seine wichtigsten musikalischen Einflüsse, was in seiner Musik tatsächlich unüberhörbar ist. In seinem Heimatland Portugal hat er bereits etliche Preise abgeräumt, auf vielen bedeutenden Festivals gespielt und es mit seinen spannungsreichen und tiefgründigen Songs bis in die Charts geschafft. Nun wird sein zweites Album auch in Deutschland veröffentlicht.
Label: Broken Silence
EAN: 5609330120225

Die Einschätzung unserer Musikkritiker:

Schon großartig, wie Mazgani das macht: Ein wenig Hall auf die Gitarre, die Stimme cool, aber natürlich, und schon nach wenigen Takten denkt man an Italo-Western, an einsame Helden, an Drama, Freiheit und Abenteuer. Und wie soll man die Schublade, in die Mazgani passt, nun nennen? Atmosphären-Pop vielleicht – das hört sich zwar nicht schön an, aber ist erstens nur positiv gemeint und zweitens so passend.
(Martin Böttcher)

Sympathisch verspielt und herrlich entrückt, öffnet einem diese Platte schon nach wenigen Momenten das Herz. Mazgani erzeugt in seinen poetischen Songs eine enorme innere Spannung und zeigt, das portugiesische Melancholie viele Gesichter hat. Klasse!
(Matthias Wegner)