Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Samstag, 20.04.2019
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Politisches Feuilleton

Sendung vom 15.03.2019
Die britische Premierministerin Theresa May und "Cersei Baratheon" in der HBO- Serie. (picture alliance/dpa/Christopher Furlong/imago/AP/HBO)

Die "Serie" BrexitEin Lied von Chaos und Wahnsinn

Der Kampf um den Brexit geht weiter: Wieder mal steht das Schicksal des sagenumwobenen Königreichs auf Messers Schneide. Wie bei der Serie "Game of Thrones" geht das Ränkespiel in die nächste Runde, meint Hartwig Tegeler.

Sendung vom 14.03.2019Sendung vom 13.03.2019Sendung vom 12.03.2019
Bundestagsabgeordnete geben im Bundestag im Februar 2019 ihre Stimmkarte bei einer namentlichen Abstimmungab. (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Politische EliteDas schmale Rückgrat der Republik

Verschwörungstheoretikern ist klar: Das Land wird von einer Elite gesteuert und die Mehrheit macht mehr oder weniger mit. Das ist nicht ganz falsch, meint der Publizist Mathias Greffrath, der nachgerechnet hat, aber zu anderen Ergebnissen kommt.

Sendung vom 11.03.2019Sendung vom 08.03.2019Sendung vom 07.03.2019
Zahlreiche Demonstrantinnen und Demonstranten gehen durch die Straßen und halten ein Transparent vor sich. (imago)

Jugendliche ProtesteDas Wahlalter bitte nicht senken!

Jugendliche demonstrieren für Klimaschutz: Viele Politiker klatschen Beifall, manche fordern ein niedrigeres Wahlalter. Bitte nicht, warnt der Publizist Alexander Kissler, denn man dürfe Heranwachsende nicht zu früh in zu große Schuhe stecken.

Sendung vom 06.03.2019Sendung vom 05.03.2019Sendung vom 04.03.2019Sendung vom 01.03.2019Sendung vom 28.02.2019
Logo und Schriftzug der Internet-Enzyklopädie "Wikipedia" in verschiedenen Sprachen. (dpa / epa-Bildfunk / Boris Roessler)

WikipediaDas Weltwunder altert

Wer das Online-Lexikon Wikipedia häufig nutzt, dem wird es aufgefallen sein: Derzeit sind mehr als 3500 Artikel als „veraltet" markiert. Für den Kulturwissenschaftler Michael Seemann ist das ein Ausdruck der Krise der digitalen Gesellschaft.

Sendung vom 27.02.2019Sendung vom 26.02.2019
Graphische Darstellung einer Menschengruppe. (imago/Ikon Images)

Zersplitterung der Gesellschaft Lob der Ambivalenz

Die Politische Landschaft ist unübersichtlicher geworden. Früher standen sich Links und Rechts gegenüber, heute gibt es viele kleine und laute Gruppen. Der Schrifsteller Christian Schüle sieht darin die Gefahr, dass die gemeinsame Sache verloren geht.

Sendung vom 25.02.2019Sendung vom 22.02.2019Sendung vom 21.02.2019
Workshop an einer Scheibe: Eine junge, lachende Frau heftet eine Haftnotiz an. (imago/Westend61)

Kreativität als RessourceWir workshoppen uns zu Tode!

Unternehmen fordern und fördern Kreativität, unter dem Schlagwort "Design Thinking" wird sie in Seminaren gelehrt. Großer Unfug, meint Kulturwissenschaftler Daniel Hornuff: Die "Klebezettel-Verschwörung" droht uns alle zu infantilisieren.

Sendung vom 20.02.2019
Abstrakte Illustration eines Manns am Computers. (imago/Ikon Images/Stuart Kinlough)

Big Data fürs GemeinwohlHer mit der Daten-Genossenschaft!

Big Data und Überwachung - Schreckbegriffe, die an Dystopien denken lassen. Dabei bieten umfangreiche Datensilos auch große Potenziale für den gesellschaftlichen Fortschritt. Sozialforscher Nils Zurawksi plädiert für "solidarische Datenspeicherung".

Sendung vom 19.02.2019Sendung vom 18.02.2019
Zwei Wölfe tänzeln fauchend, kämpfend umeinander. Illustration. (imago/Ikon Images)

Demokratie in der KriseÜberall Monster der eigenen Position

Einst waren wir stolz auf unsere Demokratien, die sich auf Kompromisse gründeten. Rechthaberei schien sich nicht mehr auszuzahlen. Heute ist Alleinherrschaft wieder populär. Wie gefährlich ist das für unsere Demokratie? Fragt sich Autor Zafer Şenocak.

Sendung vom 15.02.2019Sendung vom 14.02.2019Sendung vom 13.02.2019
Eine Frau schaut in die Kamera und hebt die Hände fragend nach oben (imago/Photocase)

Mut zur LückeFür mehr "keine Ahnung"

Wann haben Sie das letzte Mal zugegeben, von etwas keine Ahnung zu haben? Der Unternehmensberater und Journalist Hans Rusinek findet, wir sollten das viel öfter tun.

Sendung vom 12.02.2019
Gestapelte Container in den Nationalfarben von der EU und der Volksrepublik China (Symbolfoto) (picture alliance/chromorange/Christian Ohde)

Globale MachtpolitikWie China Europa den Rang abläuft

Chinesische Touristen nehmen Europa als Museum wahr: als Zeugnis einer ehemals einflussreichen Kultur. China dagegen sichert sich immer mehr Einfluss. Wie Europa in Zukunft globalpolitisch noch mitmischen könnte, weiß die Philosophin Gesine Palmer.

Sendung vom 11.02.2019
Ein leeres Klassenzimmer in der Carl-Humann-Schule in der Scherenbergstraße in Berlin-Prenzlauer Berg. (Fabian Sommer /dpa)

Anmeldung zur OberschuleVerteilungskampf um Schulplätze

Im Februar beginnt die Anmeldezeit für die Oberschulen. Und plötzlich werden eigentlich nette Eltern zu Neidhammeln und Ellbogenausfahrerinnen. Das beobachtet die Publizistin Ebru Taşdemir bei anderen – und bei sich selbst.

Seite 2/149
April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

23.04.2019, 07:20 Uhr

Kommentar

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur