Seit 20:03 Uhr Konzert

Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Politisches Feuilleton

Sendung vom 17.11.2017

Intellektuelle in den ParteienHer mit den Querdenkern!

Heinrich Böll, Günter Grass und Bundeskanzler Willy Brandt bei der öffentlichen Podiumsdiskussion aus Anlass des 1. Kongresses des Verbandes Deutscher Schriftsteller am 21.11.1970 in der Stuttgarter Liederhalle. (dpa / picture alliance)

Querköpfe und Avantgardisten neben altgedienten Parteisoldaten in der Führungsriege? Kommt eher selten vor. Die Intellektuellen bleiben lieber in der Rolle des neutralen Beobachters. Das sollte sich dringend ändern, findet Ulrike Ackermann.

November 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Sendung

23.05.2019, 07:20 Uhr Politisches Feuilleton
Der Bundestag wolle beschließen
Nachhaltigkeit als verpflichtendes Grundprinzip
Von Prof. Hans-Jügen Papier, ehem. Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts

Kommentar

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Tacheles

Europäische UnionLob der Bürokratie
Illustration von einer Geschäftsfrau, die vor dem Eingang eines Labyrinths steht.   (imago stock & people / blickwinkel)

Ein bürokratisches Monster, das ist die EU für viele Menschen. Dabei ist Bürokratie oft besser als ihr Ruf. Die Soziologin Claudia Neu sagt, in Deutschland sei sie "die demokratische Infrastruktur, die unsere Gesellschaft zusammenhält".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur