Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 16.12.2018
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Politik & Zeitgeschehen

Seite 2/38
Ein Mann steht allein an einem Fenster und schaut nach draußen. (picture alliance / dpa / Thomas Eisenhuth)

Wege aus der KriseRaus aus der Ohnmachtsfalle!

Nichts geht mehr, alle Optionen verspielt: Ein solches Ohnmachtsgefühl sei oft nur subjektiv und daher eine "Falle", meint der Business-Coach Jens Braak. Aus schwierigen Situationen kann man Auswege finden - wenn man seine innere Freiheit behält.

Felix Finkbeiner, der Initiator der Umweltschutzorganisation "Plant for the Planet", posiert in Uffing am Staffelsee neben einem jungen Baum. (dpa / picture alliance / Tobias Hase)

Felix FinkbeinerMit Bäumen die Welt retten

Wenn die Erwachsenen nichts tun, müssen die Kinder das Klima retten. Das sagte sich Felix Finkbeiner, als er neun Jahre alt war. Er hielt eine Rede vor der UNO und animiert weltweit Kinder zum Bäume pflanzen: 1000 Milliarden sind das Ziel.

Zahlreiche Porsche Cayenne in einem Porsche-Werk in Leipzig (Jan Woitas/dpa)

UmweltbewusstseinDer Trend zur Drittgarage

Der globale CO2-Ausstoß befindet sich weltweit auf Rekordhöhe – auch in Deutschland. Doch der Normalbürger schert sich nicht um den Klimawandel und fährt mit wachsender Vorliebe SUV. Höchste Zeit, heilige Kühe zu schlachten, meint Philosoph Klaus Englert.

Personen aus zwei verschiedenen Gruppen versuchen sich die Hand zu geben . (imago / Ikon Images)

Die FDP und die Freiheit"Keine Macht ohne Gegenmacht"

Die FDP starre zu sehr auf den Staat, kritisiert Lisa Herzog von der TU München. Dabei verliere sie aus dem Blick, dass bestimmte Wirtschaftsverhältnisse die Freiheit des Einzelnen einschränken. Deshalb müsse man viel mehr demokratische Elemente in Unternehmen bringen.

Seite 2/38

Zeitfragen

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Wortwechsel

EU zwischen Brexit und Italien-KriseStabile Schieflage
Theresa May und Jean-Claude Juncker halten ihre Hände gegenseitig. Sie lachen herzlich. (AP Photo/Francisco Seco)

Das Tauziehen um die Scheidungsbedingungen beim Austritt der Briten aus der EU hat sich erneut dramatisch zugespitzt. Ein "Exit vom Brexit" ist nicht völlig ausgeschlossen. Gleichzeitig entwickelt sich Italien zu einem weiteren Problem.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur