Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 26.05.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Politik & Zeitgeschehen

Seite 2/34
Illustration von zwei Händen, die versuchen die Risse in einem Globus mit Pflastern zu reparieren. (imago images / Ikon Images / Maxim Usik)

Staatliche VerantwortungDer Wert von Soft Power in Krisenzeiten

Mit Waffen oder Schuldzuweisungen ist dem Coronavirus nicht beizukommen. Das müssen auch Staaten einsehen, die sich für weitgehend unangreifbar hielten. Bei Pandemien und Klimawandel zähle verantwortungsvolles Handeln, meint der Publizist Markus Ziener.

Eine Frau sitzt auf dem Fahrradergometer in der Philologischen Bibliothek der FU Berlin. (picture alliance / Freie Universität Berlin / Janet Wagner)

Lernen und BewegungRadeln in der Bibliothek

Sportgeräte in der Bibliothek: Damit können Studierende für körperlichen Ausgleich beim bewegungsarmen Lernen sorgen. Eine naheliegende Idee. In Berlin und Bayreuth gibt es dafür Beispiele.

Eine Frau kauft Chili auf dem lokalen Markt (Getty Images / Josue Decavele)

Nothilfe in GuatemalaMehr Angst vor Hunger als vor dem Virus

Mit Verzögerung ist der Coronavirus in Lateinamerika angekommen. Auch dort steigen die Zahlen der Infizierten. Aber in einem Land wie Guatemala fürchten die Menschen weniger das Virus als den Hunger: Durch den Lockdown fehlen Nahrungsmittel.

Blick auf den Strand mit Strandkörben und ein paar wenigen Menschen. Im Hintergrund die Ostsee. (picture alliance / augenklick / firo Sportphoto / Jürgen Fromme)

Strenge Auflagen für HotelsAuf Rügen bleiben Betten leer

Hotels und Pensionen in Mecklenburg-Vorpommern dürfen wieder Touristen aus anderen Bundesländern bei sich einquartieren – allerdings unter Auflagen, die sehr viel strenger sind als in anderen Bundesländern. Das stößt bei den Hoteliers auf Unverständnis.

Seite 2/34

Zeitfragen

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur