Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 20.04.2019
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Politik & Zeitgeschehen

Seite 2/39
Bojko Borissow von der konservativen Oppositionspartei GERB bei der Stimmabgabe in Sofia. (dpa / picture alliance / Vassil Donev)

EU-Wahl in BulgarienBrüssel soll unseren Klüngel stoppen

Statistisch ist Bulgarien das ärmste EU-Land. Die Gehälter sind niedrig, Millionen Bulgaren suchen woanders eine Zukunft. EU-Gelder sollen helfen, versickern aber massenhaft in regierungsnahen Kanälen. Auch zum Schaden der Roma-Minderheit.

Adam Soboczynski (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Der Tag mit Adam SoboczynskiEint das Feuer die Franzosen?

Ob der Brand der Notre-Dame-Kathedrale sich positiv auf den Zusammenhalt der Franzosen auswirkt, diskutieren wir mit Adam Soboczynski von der "Zeit". Außerdem: Greta Thunberg beim Papst, die SPD vor der EU-Wahl - und der neue Roman von Bret Easton Ellis.

Der Nationalkongress der kommunistischen Partei Chinas in Peking im März 2019. Männer und Frauen sitzen in mehreren Reihen in einem großen Saal.  (imago images / Xinhua / Xie Huanchi)

Chinas "Neue Seidenstraße"Coolness lässt sich nicht verordnen

China treibt sein Großprojekt "Neue Seidenstraße" voran. Dabei geht es nicht nur um Wirtschaftsfragen. Ein neues "chinesisches Narrativ" soll her. Was bisher getan wird, reiche aber nicht aus, um Chinas Image aufzupolieren, meint Journalist Erich Follath.

Die Illustration zeigt einen Mann, der mit einem Megafon auf einem Podest steht. (imago images / Ikon Images / Andrew Baker)

Presseabteilungen Vom Wachhund zum Kommunikationsarbeiter

Ob Politik oder Unternehmen – mit ihren Pressestellen versuchen die jeweiligen Akteure, ihre Botschaften in die Öffentlichkeit zu bringen. Die Rolle der Presseabteilung variiert dabei aber zwischen Vermittler, Blockierer oder sogar Informationsverhinderer.

40 Prozent wählten in Östra-Ljungby die Schwedendemokraten. (Tobias Dammers)

EU-Wahl in SchwedenIm Süden wohnen die EU-Skeptiker

Die große Mehrheit der Schweden hat Vertrauen in die Europäischen Union. Ausnahmen gibt es im Süden, wo die rechtspopulistischen Schwedendemokraten in einige Orten 40 Prozent der Stimmen erhalten. Auch für Forderungen wie den "Swexit".

Eine Hand hält ein Smartphone, im Hintergrund ist eine Waschmaschine zu sehen, links im Bild das Deutschlandradio-Denkfabrik-Logo. (imago images / Panthermedia / Andrey Popov)

Energieverbrauch steuernPer App und Router zu billigem Strom

Die Zeiten der Stromerzeugung und die des Hauptstromverbrauchs liegen oft weit auseinander. Daher soll nun eine Art Verbrauchssteuerung helfen: Das Projekt "Norddeutsche Energiewende 4.0" sorgt zum Beispiel für Nachtwaschgänge mit billigem Strom.

Jan Böhmermann steht in einer Studio-Kulisse für eine Fernseh-Aufzeichnung. (dpa/Oliver Berg)

Anna Sauerbrey zum Fall Böhmermann "Ich hoffe, er gewinnt"

"Bewusst verletzend" - so hatte sich die Bundeskanzlerin Anfang 2016 über das Erdogan-Schmähgedicht von Jan Böhmermann geäußert. Der Satiriker sah darin eine staatliche Vorverurteilung und zog vor Gericht. Anna Sauerbrey findet das richtig.

Schüler einer 7. Klasse sitzena auf dem  Boden und lernen mit iPads im Matheunterricht an der Oberschule Gehrden in der Region Hannover.  (picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte)

Digitalisierung der SchulenOhne Pädagogik ist das Tablet nichts

Mit dem Digitalpakt können Schulen jetzt auch vermehrt mit Tablets arbeiten. Lehrkräfte haben damit mehr Verantwortung für den Lerninhalt. Schüler sollen individueller gefördert werden. In den Niederlanden hat man aus den ersten digitalen Versuchen gelernt.

Seite 2/39

Zeitfragen

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur