Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 20.08.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Lesart | Beitrag vom 19.05.2018

PodiumsdiskussionWer sind die Reichsbürger, wer sind die rechten Christen?

Moderation: Christian Rabhansl

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Symbolbild zeigt Reichsbürger-Pässe mit der Aufschrift "Deutsches Reich". (imago / Christian Ohde)
Reichsbürger-Pässe mit der Aufschrift "Deutsches Reich" (imago / Christian Ohde)

Mit Dramaturg Tobias Ginsburg und Juristin Liane Bednarz diskutieren wir im Grillo-Theater in Essen über Reichsbürger und rechte Christen. Beide Gruppen pflegen eine Opfer-Mentalität und versuchen, ihre Gedanken in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.

Verschwörungstheorien dienen der Sinnstiftung für ein Leben am Rand oder außerhalb unserer Gesellschaft. Reichsbürger und rechte Christen fühlen sich als Opfer einer als zu liberal empfunden Welt. Rechte Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch und kämpfen gegen Zuwanderung, Homosexualität oder "Gender-Mainstreaming". Was wollen die beiden Gruppen? Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen.

Auf dem Podium im Café Central International im Grillo Theater in Essen diskutierten:

Sechs Mal im Jahr wird die "Lesart" vor Publikum in Essen aufgezeichnet. Medienpartner sind das Schauspiel Essen, die Buchhandlung proust und die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ).

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

"Königskinder" von Alex CapusKurzes Glück in den Bergen
"Königskinder" von Alex Capus (Carl Hanser Verlag/imago/imagebroker)

Um eine Liebe zur Zeit Ludwigs XVI. geht es in "Königskinder". In den Bergen treffen sich ein Hirtenjunge und eine Bauerntochter. Was sich wie ein Groschenroman anhört, entpuppt sich als eine herzerwärmende Geschichte des Schweizer Autors Alex Capus.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur