Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 22.04.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 09.01.2018

Podcast-Reihe „Mic Drop“Anja Saleh: „Ich kann nicht bewusst Poetry schreiben“

Von Azadê Peşmen

Beitrag hören Podcast abonnieren
(Riverbird)
(Riverbird)

Kurze Sätze in Haiku-Form gedichtet und als Instagram-Post veröffentlicht - fertig ist die „Insta-Poetin“. Auf den ersten Blick trifft das auch auf die Künstlerin Anja Saleh zu, auch bei ihr finden sich solche Posts. Aber nicht nur: Sie tritt auch mit längeren Texten auf der Bühne auf.

Die Spoken-Word-Künstlerin Anja Saleh kann nicht auf Knopfdruck Gedichte schreiben, die Impulse kommen plötzlich und ungeplant, steuern kann sie das nicht. Ähnlich ist es auch bei ihren Auftritten, häufig entscheidet sie sich spontan dazu, ein Gedicht nicht zu rezitieren, sondern zu singen und dabei auch das Publikum miteinzubeziehen.

Viele ihrer sehr kurzen Gedichte finden sich auf Instagram. Eine "Insta-Poetin" wie zum Beispiel Rupi Kaur, sei sie aber deshalb nicht. Ihr Instagram-Profil ist ein privates, auf dem sie gelegentlich kurze Gedichte veröffentlicht. Die längeren, emotionaleren Texte finden sich bei Anja Saleh nach wie vor auf der Bühne.

Fazit

Kultursponsoring in ItalienVerdacht auf Geldwäsche
Die Außenfassade des Opernhauses "Teatro alla Scala in Mailand" (picture alliance/dpa/imageBROKER - Wilfried Wirth)

Als der Intendant der Mailänder „Scala“ im großen Stil Gelder aus Saudi-Arabien annehmen wollte, provozierte er einen Skandal. Nun ist die Debatte um ethisch einwandfreie Kulturförderung voll entbrannt - und findet nicht nur Freunde im Kulturbereich.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur